24 Stunden in Hamburg: 11 Tipps für Partypeople

Hamburg kann nicht nur Kultur und Food – Hamburg kann auch Party! Und zwar nicht nur auf der Reeperbahn Komasaufen betreiben und vor JGAs in fragwürdigen Kostümen flüchten. Denn in Hamburg kommen alle Partypeople in den Genuss dessen, was sie suchen. Ob das jetzt ein Rave bis in die frühen Morgenstunden ist, ein ehrlich gezapftes Bier in einer Gardinenkneipe oder Indie-Musik zum Headbangen. Wir verraten euch, wie ihr eine geniale Partynacht in Hamburg verbringt – inklusive Grundlage schaffen und dem Katerfrühstück am nächsten Morgen (oder eher Mittag). Viel Spaß!

Erstmal Grundlage schaffen

© Franzi Simon

1
Neapolitanische Pizza und Craft Beer bei ÜberQuell

Aus den historischen Riverkasematten an der Hafenkante ist ein Szenetreff geworden: Im Überquell sitzt man auf rustikalen Bierbänken und schaut dabei auf die vorbeituckernden Schiffe. Dazu gibt es hier nicht nur Bier vom Fass – das Hopfengetränk kommt aus den hauseigenen Braufässern, denn hier wird das Bier selbst gemacht! Dazu schmeckt die neapolitanische Pizza mit Mozzarella und frischen Basilikum oder mit Mortadella und Pistazien. Natürlich aus dem Steinofen: frisch, fluffig und lecker!

© Andreas Baur

2
Halbes Hähnchen mit Pommes in der Eppendorfer Grill-Station holen

Zur Eppendorfer Grill-Station muss man in Hamburg eigentlich fast nichts mehr sagen. Der "Kultgrill" in Hoheluft ist seit Jahren aus "Dittsche" bekannt - jener Sendung im WDR, in der Olli Dittrich mit Bier ("Das perlt aber heute wieder") und gestreiftem Bademantel über das Leben sinniert. Die Eppendorfer Grill-Station hat aber auch geöffnet, wenn Dittsche, Ingo und Schildkröte gerade nicht da sind. Dann gibt's klassisches Imbissessen: halbes Hähnchen, Pommes, Schnitzel, Bauernfrühstück oder Currywurst für unschlagbare Preise. 'Ne Portion Pommes kriegt ihr für 2,80 Euro, das halbe Hähnchen kostet euch humane 4,70 Euro.

© Lisa Greis

3
Sich Falafel Kimo gönnen bei Kimo Falafel

Wir sind große Fans von Kimo, allein schon wegen des Falafel Kimo – unserem absoluten Lieblingsgericht auf der Karte. Frisch frittierte Falafel werden kombiniert mit "von allem etwas": Bohnen, Rote Bete, Hummus und irgendwie allem, was ein gutes Gemüsebeet so zu bieten hat. Halloumi und Shawarma werden auch angeboten und wer sich völlig frei von tierischen Produkten ernährt, wird hier mehr als nur fündig. Diejenigen von euch, die echt knapp bei Kasse sind, kriegen hier einen "Falafel Classic" schon für starke drei Euro.

Auf geht's ans Vorglühen

© Andreas Baur

4
In familiärer Atmosphäre trinken im Familien-Eck

In familiärer Atmosphäre trinkt es sich am besten – deshalb ist das Familien-Eck an Wochenenden auch so gut besucht. Man könnte fast sagen: vollgepackt. Aber kein Wunder, denn hinterm Tresen hat man immer ein Ohr für alle Befindlichkeiten, gute Drinks gibt es auch und die Preise für Schnaps, Longdrinks, Bier und Wein sind moderat. Außerdem legt hier ab und zu in der wohl kleinsten Booth der Hansestadt ein*e DJ*ane auf. Voll laser!

© Lisa Greis

5
Zur Happy Hour günstigen Caipi in der Katze trinken

Mittags lässt sich hier prima die Mittagssonne in der Schanze genießen, dazu natürlich ein Käffchen vor der Nase und ein leckeres Stück Kuchen aus der Vitrine. Abends mutiert die Katze zu einer der beliebtesten Nightlife-Bars des Viertels. Die Drinks sind nicht teuer, aber trotzdem echt gut. Zur Caipi-Happy-Hour bekommt ihr Caipis für schlappe 5 Euro, sonst für immer noch superfaire sechs Euro.

© Franzi Simon

6
Mexikaner und Bier trinken in der Holsten-Schwemme

Die Holsten-Schwemme überzeugt mit uriger Einrichtung voller maritimer Symbole, vom Steuerrad bis zum Segelschiff. Dazu gibt es gesprächiges Barpersonal und Stammgäste, mit denen es sich immer super unterhalten lässt. Neben dem Bier gibt es hier auch Wodka-Ahoi und scharfen Mexikaner zum Tiefpreis. Sollte man testen und vor allem lieben lernen.

Ab auf den Dancefloor

© Waagenbau

7
Steppen unter der Sternbrücke im Waagenbau

Finden die wirklich geilen Technopartys nicht immer im Untergrund statt? Da, wo der Sound deep ist, der Bass dein Herz vibrieren lässt und du, im Idealfall, kaum deine eigene Hand vor Augen siehst. Na spitze, dass der Waagenbau sogar zwei unterirdische Räume hat. Direkt an der wohl coolsten Brücke Hamburgs, der Sternbrücke, liegt das Stampfer- und Raverdomizil. Ihr könnt hier aber nicht nur bis zum Sonnenaufgang und viel weiter tanzen, sondern auch geile Konzerte erleben.

Molotow
© Charles Engelken

8
Feiern im Molotow

Kein anderer Laden ist so prädestiniert für gute Indie-Musik und gute Laune wie das Molotow. Auf drei Floors könnt ihr euch durch verschiedene Partys tanzen. Die Location bietet alles, was ein guter Club-Abend verlangt: jederzeit nette Menschen, tolle Drinks und DJs, die euch überzeugen werden. Dazu könnt ihr im Backyard (und für alle, die sich jetzt fragen, ob das nicht ein Geschäft ist: So heißt der Hinterhof vom Molotow) das Tanzbein schwingen, bis die Vöglein zwitschern. Und für die, die das Wochenende nicht abwarten können: Unter der Woche hält die Minibar vom Molotow eisgekühlte Drinks für euch bereit.

© Alexander Popov

9
Bis in den Morgen tanzen im PAL

Am Rand von Karoviertel und Sternschanze, direkt an der Messe liegt Hamburgs wohl beliebtester Technoclub. Das PAL ist einer der Clubs, in denen der Beat nie stillsteht und man sich nach jeder Nacht, jedem Morgen, jeden Tag fragt: "Wie? Hä? Warum war ich so lange da drin?". Hier werden Partys außerhalb vom Zeitgefühl gefeiert. Hier triffst du auf echte Technoraver*innen. Hier gilt: Authentizität ist alles! Und zu guter Letzt unser Rat: Don't forget to go home – sonst kommt ihr da nie raus.

Der Morgen danach

© Lisa Greis

10
Das Blanco Coffee serviert euch besten Kaffee in der Schanze

Es gibt eine neue Anlaufstelle für besten Kaffee in der Schanze: Blanco Coffee. Das Café liegt in der Bartelsstraße und vielleicht kommt euch das Logo mit dem Tucan bereits bekannt vor. Denn in der Langen Reihe gibt es bereits das winzig kleine Blanco Coffee, über das wir Ende 2019 berichtet haben. Der Laden in der Schanze ist ein ganzes Stück größer, bei miesem Wetter kann man seinen Cappuccino auch drinnen am Stehtisch schlürfen. Wenn man es übers Herz bringt, die wunderhübsche Latte Art zu zerstören: Das Blanco zaubert euch nämlich kleine Seepferdchen in die Tasse! Wenn ihr mit miesem Nachmittagstief kommt, können wir euch nur empfehlen, den hausgebackenen Kuchen zu probieren, besonders den veganen Zitronenkuchen.

© Franzi Simon

11
Pastrami-Sandwich im blackline Café auf St. Pauli essen

Hach, die Paul-Roosen-Straße – eine der schönsten Ecken der Stadt. Das haben sich auch Vicki und Claudius von blackline gedacht und aus einer alten Wohnung ein wunderbares kleines Café gezaubert. Das blackline kennen einige von euch vielleicht schon aus Eimsbüttel, im zweiten Laden auf St. Pauli gibt es dank Küche jetzt immer am Samstag und Sonntag zusätzlich zum köstlichen Kaffee grandioses Frühstück. Selbstgemachter Brioche als French Toast mit Beerenkompott zum Beispiel. Oder ein Pastrami-Sandwich mit Sauerteigbrot – ha-le-luja!

Feiern in Hamburg

Grandiose Clubs in Hamburg
Ob House, Electro, Indie, Cloud Rap oder HipHop – auf den Tanzflächen der Hamburger Clubs schwingt jede*r ganz nach dem eigenen Geschmack die Hüften.
Weiterlesen
Günstig trinken in Hamburg
Hamburg ist wahrlich kein günstiges Pflaster – deswegen müsst ihr aber nicht in euren 15 Euro Drink weinen. In vielen Bars gibt es noch Bier und Cocktails zum fairen Preis!
Weiterlesen
Zurück zur Startseite