11 Influencerinnen aus Hamburg, die ihr wirklich kennen solltet

© rawpixel.com via Unsplash, CC0

Ist euch schon mal aufgefallen, dass die größten Influencerinnen Deutschlands fast alle aus Hamburg kommen? Zufall? Oder passt es doch ganz gut in die Geschichte unserer liebsten Hansestadt, die schon immer berühmt war als Hot Spot für Kreative? Hamburg scheint jedenfalls mehr internationale Karrieren auszuspucken als GNTM und DSDS zusammen, was wiederum beweist, dass Regen kreativ und Franzbrötchen schlau machen. Hier kommen 11 unserer Hamburger Lieblings-Influencer sowie gute Gründe, ihnen zu folgen:

1. Leonie Hanne: Die 1,5 Mio-Paradebeispiel-Instagramerin

A post shared by Leonie Hanne (@ohhcouture) on

Ok, steigen wir gleich groß ein, mit einer Insta-1,5-Millionärin und Influencer-Urgestein aus Hamburg: Leonie Hanne. Die 29-Jährige ist international inzwischen so riesig, dass sie die Designer mit einer Fliegenklatsche verscheuchen muss, die ihr die Luxusklamotten hinterherschmeissen wollen. Sie mag ihre Beine und Hip Hop Tanz, hasst lästern und isst in Hamburg am liebsten Acai Bowls und Avocadobrote bei Nord Coast, im Paledo und bei Moki’s Goodies. Ihre Disney-kulissenartig kuratierten Bilder sind wie kleine Urlaube fürs Auge – und während man sich ihren Feed anschaut, wird klar, warum bei ihr jeden Tag 1,5 Mio reinklicken und bei einem selbst nicht.

2. Marie von den Benken: Die derbsten Wortwitze und die längsten Beine

Whoa, whoa, whoa, macht euch bereit für einen unserer absoluten Insta- und Twitter-Lieblinge! Marie ist nicht ohne Grund eine der beliebtesten Stern-Kolumnisten, wegen ihrer kruden Wortwitze ist sie schon seit Jahren eine Legende auf Twitter!

Entgegen aller Influencer-üblichen Einheitsart verwöhnt sie uns täglich mit Pointen von einem Ausmaß, die in eurem Universum bislang ganz und gar unbekannt waren. Und Model ist sie auch noch! Eine zeitlang wurde sogar gemunkelt, sie würde nicht wirklich existieren, sondern sei eine ausgedachte Figur einer Hamburger Werbeagentur, weil ein Mensch unmöglich gleichzeitig in der Arsch- UND Humor-Lotterie hauptgewinnartig abgeräumt haben kann. Doch Marie leibt und lebt tatsächlich, und zwar in Eppendorf. Davon überzeugen könnt ihr euch im Happenpappen, einem ihrer Lieblingsrestaurants (Marie ist Veganerin), oder im The Room, wo sie feiern geht. Dann kann man sich daneben stellen und sich vorkommen wie Oliver Pocher neben Ryan Gosling.

3. Xeniaoverdose: Swag!

Manche haben es einfach, das gewisse Etwas, Charisma, Swag. Dafür gibts keine Erklärung, deswegen heisst es auf französisch auch “je ne sais quoi”. Xenia ist damit von Kopf bis Fuß durchtränkt – ihre Bilder vermitteln immer eine Leichtigkeit und ein “Was kostet die Welt”-Gefühl. Und das können keine Klamotten dieser Welt ausdrücken. Aufgewachsen ist Xenia in Seevetal und lebt seit 6 Jahren in Hamburg (aktuell Harvestehude). Trinken und Feiern geht sie im Clockers, Gaga und CDN. Und gefuttert wird am liebsten Acai Bowl im “Was wir wirklich lieben” und abends alles bei Ono oder in der Bullerei. Xenia liebt Pommes und hasst ihre faltigen Knie. Trotz letzteren bekommen bei ihr nicht nur ihre 1 Mio. Follower, sondern selbst Zac Efron feuchte… Augen. Wenn Xenia Bilder macht, verdient sie damit monatlich fünfstellig. Das gewisse Etwas hat man eben, oder man hat es nicht.

4. Aminata Belli: Style. Wirklich guter (und modejournalistisch fundierter) Style.

A post shared by Aminata Belli (@aminatabelli) on

Die 25-Jährige Hamburgerin widerlegt wie keine andere das Klischee, dass Influencer nur Bilder posten und nichts gelernt haben. Aminata ist studierte Modejournalistin und arbeitete als Modeassistentin bei Grazia, bevor sie sich selbstständig machte. Hamburg kennt sie wie ihre Westentasche (hat schon in Ottensen, St.Pauli, Horn und Altona gewohnt, bevor sie aktuell nach Winterhude zog) und schmaust am liebsten belegte Croissants im Transmontana in der Schanze, mit dem - sic.! - schlechtesten Galão überhaupt. Shoppen geht sie gern im Hello Love in Eppendorf und bei Kauf dich glücklich, und noch lieber bei Aldi Nord #nichtmalinfluenceressennuravocadobrot. Am Wochenende trefft ihr sie in der “Scharfen Ecke”, der Roten Flora oder im Übel & Gefährlich. Und das auf Plattfüßen. Aminata verpasste mit 14 den Moment für Knick-Senk-Spreiz-Fußeinlagen und hat nun den Salat.

5. Marie von Behrens: Pariser Chic à la Vanessa Paradis

A post shared by Marie von Behrens (@mvb) on

Die Vanessa Paradies unter den Hamburger Influencern ist zwar erst 21, aber verdient mit ihren Selfies eine schöne Stange Geld und sitzt bei Karl Lagerfelds Chanel-Couture-Show in der Elbphilharmonie, während wir mit 21 Tequila-Shots-aufs-Haus als Errungenschaft feierten. Marie könnte vom Look voll eine Französin sein – wer also schon immer wissen wollte, how to be parisian wherever you are, sollte auf follow drücken. Typisch Carolin-de-Maigret-esque schminkt sie sich nie und föhnt sich nicht mal die Haare. Sie wacht einfach auf und sieht so aus. Unfair. Immerhin hasst sie ihre Zähne. Ob zurecht oder nicht, können wir nicht beurteilen, da sie auf Fotos deswegen nie lacht.

6. Sofia Tsakiridou: Außergewöhnlich attraktive Menschen, die aussehen wie gemalt

Der Sonnenschein unter den Hamburger Influencern a.k.a. Hamburgs faszinierendste Augenbraue ist zwar in Kölle aufgewachsen, lebt aber seit vier Jahren in unserer schönen Hansestadt und futtert sich für uns alle Insta-sichtbar durch sämtliche Lieblingsrestaurants (Trüffel-Pasta bei Engelke, Sushi bei Henssler, Rührei bei Nord Coast). Das alles in Begleitung ihres Model-Freundes Jerome und ihres Frenchies Karlchen. Alle drei optisch mindestens genauso ansprechend wie besagte Trüffel-Pizza. Das könnt ihr euch live bestätigen lassen in Elektroclubs wie dem Südpol oder im Sommer auf Open Airs rund um Hamburg, wo Sofia am liebsten feiern geht.

7. Jenni Casimiro: Extravagante Oversize-Looks, aber immer alltagstauglich

Sie nennt sich auf Instagram "Fashionindividual" und genauso ist die gebürtige Portugiesin auch, die in Hamburg lebt und Bekleidungs,- Technik & Management sudiert: ein Unikat, was Mode und Stil angeht. Jennifer posiert gerne in ausgefallenen und ungewöhnlichen Klamotten (viel Oversize, viel Layering, viel Extravaganz - und vor allem: viel Hamburg!) vor der Kulisse unserer stimmungsvollen Liebingsstadt und lässt staunen – so geht Mode! Shoppen tut sie am liebsten Vintage (Jenny vermisst den Kleidermarkt in Hamburg sehr) oder bei großen Ketten wie Zara, Mango, Asos und H&M Trend/Studio, was für jeden gut ist, der auf High-Fashion-Aussehendes Lust, aber dafür kein Budget hat.

8. Sylvia Haghjoo: Wie man sich stilvoll erwachsen anzieht

A post shared by Sylvia (@sylviahaghjoo) on

Die Meghan Markle unter den Bloggern. Sylvias Bilder sind mehr Kunstwerke denn Selfies. Alle, die etwas erwachsener/besser betuchter sind und sich nicht unbedingt mit Kylie-Jenner-Style identifizieren können, werden sicherlich bei ihr fündig. Auch die, die nicht so recht wissen, wie man sich stylisch ins Büro und zum Kennenlernen mit der Queen anzieht. Vielleicht nicht unbedingt die, deren Mekka H&M und Primark sind – Sylvias Looks sehen nicht ohne Grund so edel und teuer aus – sie shoppt am liebsten bei Unger und greift zu Brands wie Céline, Zimmermann und Chanel.

9. Julia Wulf: Für GNTM-Fans

A post shared by Julia Wulf (@juleslw) on

Julia haben wir stellvertretend für alle GNTM-Influencer aus Hamburg genommen, zu denen auch Anna Wilken, Elena Carriere und Greta Faeser zählen. Hübsche Mädchen, die jedes Jahr passend zur GNTM-Staffel auf Instagram in die 400k-Reichweitenbereiche hochgespült werden und eben Influencer werden, wenn die internationale Modelkarriere nicht so richtig zünden will. Warum auch nicht? Dafür bezahlt zu werden, Klamotten von Marken vor der Kamera zu präsentieren, ist schließlich artverwandt mit Modeln (= dafür bezahlt zu werden, Klamotten von Marken vor der Kamera zu präsentieren).

10. Aylin König: Last night a Hoodie saved my Life

Wenn man nur ein Wort wählen müsste, um Aylin zu beschreiben, wäre es: Hoodie! Wer Hoodies mag und sie gern zu so ziemlich allem jeden Tag kombinieren würde, kann sich bei der stilsicheren Halbtürkin inspirieren lassen. Aylin besitzt Hoodies in so ziemlich allen existierenden Farbe, die ein menschliches Auge wahrnehmen kann – und stylt sie zu allem, was nicht bei drei auf dem Baum ist. Sie lebt mit ihrem Verlobten Tobias (den sie bald auf Mallorca heiratet) und ihrem Mops Summer in Uhlenhorst.

11. Caro Daur: Muss man noch mehr sagen?

A post shared by Caroline Daur (@carodaur) on

Neeiiin, sie haben wir natürlich nicht vergessen: Caro Daur, die wohl berühmteste Influencerin aus Hamburg (aufgewachsen in Seevetal), inzwischen auch D&G-Model, Promi und Chateau-Marmont-Dauergast in LA. Egal, welches Magazin man aufschlägt – Caro ist drin. Ob Cannes-Filmfestspiele oder VMAs, Caro ist dabei, denn sie hat’s geschafft. Sie hat sogar eine Starbucks-Karte, mit der sie in jedem Starbucks Kaffee umsonst bekommt (#lifegoals). Ihren Kaffee trinkt sie übrigens gern sehr heiss. Wird auf Hamburgs Straßen – falls sie mal hier ist, was sie an den meisten Tagen im Jahr aber nicht der Fall ist – öfter wiedererkannt, angesprochen und um Selfies gebeten als Taylor Swift. Geht trotzdem gern ins Nord Coast zum Waffel-Essen. Hasst ihre Haare und mag keine Füße. Mag dafür ihre Augenfarbe, Justin Bieber und Surfer Boys umso mehr.

Sags deinen Freunden: