Theatervergnügen: 11 Theaterstücke, die ihr diesen Frühling nicht verpassen dürft

Mit dem Start in den Frühling tut sich auch so einiges auf Hamburgs Bühnen. Ob Klassiker wie Schillers Don Carlos oder neue Stücke wie Anne-Marie, die Schönheit von Yasmina Reza: Die Inszenierungen könnten nicht vielfältiger sein und laden euch dazu ein, einen spannenden, kulturellen Abend zu verbringen. Wir haben 11 großartige und vielversprechende Tipps von Hamburgs großen und kleineren Häusern gesammelt:

1. Don Carlos im Ernst-Deutsch-Theater

© Timmo Schreiber

Am spanischen Hof regiert Philipp II. mit absoluter Macht. Gleichzeitig flammen in seinem weltumspannenden Reich Konflikte auf. Don Carlos, Philipps Sohn, steht den Freiheitsgedanken positiv gegenüber und sieht die Notwendigkeit zu politischer Veränderung. Bestärkt und angetrieben wird er dabei von seinem engsten Freund, dem charismatischen Freigeist Marquis von Posa. Don Carlos, der um die Anerkennung seines Vaters ringt, bittet Philipp, dass er ihn und nicht den für seine Grausamkeit bekannten Herzog von Alba zum Statthalter der aufständischen Provinz Flandern macht. Als Philipp das ablehnt, eskaliert der Konflikt zwischen Vater und Sohn.

Ernst Deutsch Theater | Friedrich-Schütter-Platz 1, 22087 Hamburg | Tickets ab 22 Euro; Schüler*innen 9 Euro inkl. HVV | Mehr Info

2. Das Schloss im Deutschen SchauSpielHaus

© Thomas Aurin

Eigentlich gibt es das Schloss gar nicht. Damit müssen sich die Theaterbesucher*innen und Kafkas Protagonist K irgendwie arrangieren. Denn als K in dunkler Winternacht im Dorf ankommt, ist das große Schloss unauffindbar. Franz Kafkas Romanfragment aus dem Jahre 1922 verdeutlicht wunderbar das, was allzu oft als kafkaesk beschrieben wird. Zwischen grotesken Widersprüchen, fehlender Deutungshoheit und surrealistischen Szenen begeistert Das Schloss auch hundert Jahre später im SchauSpielHaus.

Deutsches SchauSpielHaus | Kirchenallee 39, 20099 Hamburg | Tickets ab 9 Euro | Mehr Info

3. Shockheaded Peter im Thalia Theater

© Fabian Hammerl

Der wohl unheimlichste, wenn auch erfolgreichste Kinderbuch-Charakter kommt als Junk-Oper nach Motiven aus Der Struwwelpeter von Heinrich Hoffmann auf die Bühne des Thalia Theaters. In Shockheaded Peter begehren die Kinder gegen Autorität und Gehorsam auf. Verstoßen und isoliert leben sie auf engem Raum irgendwo im Abseits der Gesellschaft. Zwischen Anarchie und Selbstdisziplinierung erziehen sie sich gegenseitig – aber wer bestimmt hier eigentlich, was richtig ist und was falsch? Zwischen Horror-Geschichten, Livemusik und Punkt lernst du Struwwelpeter neu kennen.

Thalia Theater | Raboisen 67, 20095 Hamburg | Tickets ab 7 Euro | Mehr Info

4. Alles was sie wollen in der Komödie Winterhuder Fährhaus

© Thomas Grünholz

Matthieu Delaporte und Alexandre de La Patellière sind die Autoren von Theaterstücken wie Der Vorname, welches 2018 mit unter anderem Christoph Maria Herbst, Florian David Fitz, Caroline Peters und Iris Berben als Verfilmung in die deutschen Kinos kam. Wenn dir der Humor im Film gefallen hat, ist ihr neues Stück Alles was sie wollen genau das Richtige: Lucie, eine Theaterautorin, hat eine Schreibblockade. Bisher lieferte ihr chaotisches Leben den Stoff für ihre Stücke, doch jetzt ist sie glücklich und die Inspiration zum Schreiben fehlt. Das Leben meint es gut mit ihr und eine defekte Badewanne führt zu einer Begegnung mit Thomas, ihrem Nachbarn.

Komödie Winterhuder Fährhaus | Hudtwalckerstraße 13, 22299 Hamburg | Mehr Info

5. Abschlussarbeiten Regie Schauspiel 2022 der Theaterakademie Hamburg

© Jewgeni Roppel

Die diesjährigen Bachelor-Absolvent*innen der Theaterakademie gehören zu einem Jahrgang, der durch die Pandemie stark geprägt wurde: Der Großteil der Inszenierungen im Rahmen des Studiums wurde unter Corona-Bedingungen verwirklicht – in kleinem Rahmen und unter einer Vielzahl an Vorkehrungen, vor wenig oder ohne Publikum. Was die Studierenden verband, war der Wunsch nach Begegnung auf und abseits der Bühne. Jetzt kommt der Moment, wo sie ihr Talent endlich wieder vor Ort mit einem Publikum verhandeln können.

Kampnagel | Jarrestraße 20, 22303 Hamburg | Tickets ab 9 Euro | Mehr Info

6. Die Tür mit den Sieben Schlössern im Imperial Theater

© Oliver Fantitsch

Das Imperial Theater ist die größte Krimibühne Deutschlands und zeigt von spannenden Klassikern über humorvolle Krimikomödien und ergreifende Psychothriller alles, was das Herz begehrt. Im Frühjahr steht ein Kriminal-Klassiker von Edgar Wallace auf dem Spielplan, dessen Bücher bereits als Verfilmungen seit den 60er-Jahren beliebt sind. In Die Tür mit den Sieben Schlössern erbt der junge John Selford das Vermögen seines Vaters. Am Tag von Johns 25. Geburtstag soll der Selford-Schatz an ihn übergeben werden. Einzig eine Tür mit sieben Schlössern versperrt den Zugang zur Gruft, in der die Familienjuwelen auf John warten.

Imperial Theater | Reeperbahn 5, 20359 Hamburg | Tickets ab 20 Euro | Mehr Infos 

7. Elektra in der Staatsoper

© Monika Rittershaus

Von der klassisch-griechischen Mythologie rein in den großbürgerlichen Kosmos. Im Frühling kannst du Richard Strauss Oper Elektra besuchen. Die Oper basiert auf der Tragödie von Sophokles und startet mit dem Tod des Familienvaters durch seine Frau und ihrem Geliebten, nachdem er aus dem trojanischen Krieg heimkehrt. Die Tochter Elektra flieht mit dem kleinen Bruder und erzieht ihn zum Rächer ihres Vaters. Besessen von Vergeltung sehnt Elektra den Tag herbei, an dem sie sich an ihrer Mutter rächen wird.

Staatsoper Hamburg | Große Theaterstraße 25, 20354 Hamburg | Tickets ab 6 Euro | Mehr Info

8. Match me if you can – Ik bün al hier im Ohnsorg Studio

© Oliver Fantitsch

Lisa und Martin lernen sich online im Chatroom kennen und als der Funke überspringt, steht natürlich ein Treffen in der analogen Welt an. Blöd nur, dass beide falsche Fotos und geschönte Profile verwendet haben, sodass sie einander nicht erkennen – aber trotzdem ins Gespräch kommen. Das läuft ganz gut, bis Martin seinem ursprünglichen Date mit einer Textnachricht absagt – mit fatalen, höchst amüsanten Folgen. Ein amüsantes Spektakel auf plattdeutsch!

Ohnsorg Studio | Heidi-Kabel-Platz 1, 20099 Hamburg | Tickets ab 21 Euro | Mehr Info

9. Umkämpfte Zone im monsun.theater

© G2 Baraniak

Mit einem Besuch des Stücks Umkämpfte Zone kannst du für einen Abend mehr über die deutsch-deutsche Vergangenheit anhand einer persönlichen Familiengeschichte erfahren. Basis für das Stück ist das gleichnamige Buch von Ines Geipel, das ihre Kindheitserinnerungen, die Aufarbeitung der Nazi-Vergangenheit ihrer Großeltern und die Spionagearbeit ihres Vaters für die Stasi im Westen beschreibt.

monsun.theater | Gaußstraße 149, Haus 2, 22765 Hamburg | Livestream via Zoom möglich | Tickets ab 13 Euro; monsun.digital 8–18 Euro | Mehr Info

10. Anne-Marie, die Schönheit im St. Pauli Theater

© Britt-Schilling

Die Französin Yasmina Reza gehört zu den am häufigsten gespielten zeitgenössischen Theaterautor*innen, ihr Werk Der Gott des Gemetzels wurde mit Jodie Foster, Kate Winslet und Christoph Waltz verfilmt. Im St. Pauli Theater kannst du ihr neuestes Stück Anne-Marie, die Schönheit sehen. Die gealterte Schauspielerin Anne-Marie blickt auf ihr Leben zurück: aufgewachsen in einer Arbeiterfamilie in der französischen Provinz, ihr Schauspielerinnendasein an einem Pariser Vorstadttheater, ihre langweilige Ehe und ihre peinlichen Liebhaber.

St. Pauli Theater | Spielbudenplatz 29-30, 20359 Hamburg | Tickets ab 9 Euro | Mehr Info 

11. Hitch und Ich bei den Hamburger Kammerspielen

© Christian Hartmann

Jens Wawrczeck wurde durch seine Rolle als Detektiv Peter Shaw in der Hörspielserie Die drei ??? bekannt. Seine große Leidenschaft gilt Alfred Hitchcock und mit Immer Ärger mit Harry bringt er einen Hitchcock-Klassiker auf die Bühne des Kammertheaters: Im Wald am Rand eines beschaulichen Städtchens findet der kleine Abie den toten Harry. Obwohl Harry lebendig anscheinend für niemanden von Interesse war, wollen ihn gleich drei Personen ins Jenseits befördert haben: eine respektable Lady, ein knorriger Kapitän und Abies Mutter, die immerhin mal mit Harry verheiratet war.

Hamburger Kammerspiele | Hartungstraße 9-11, 20146 Hamburg | Tickets ab 15 Euro | Mehr Info

Noch mehr Kultur

Spannende Kunstausstellungen im März
Mit dem freundlicheren Monat März starten auch in Hamburgs Galerien und Museen viele bunte, spannende Kunstausstellungen.
Mehr lesen
Die schönsten Museen der Stadt
Einen Sonntagnachmittag lang durch Hamburgs schönste Museen bummeln? Hört sich nach einem perfekten Plan an!
Mehr lesen