24 Stunden Hamburg: 11 Tipps für Veganer*innen

Hamburg ist zugegebenermaßen jetzt nicht unbedingt bekannt dafür, besonders vegan-freundlich zu sein. Ein bisschen muss man sich hier im Norden schon auskennen, um die besten veganen Restaurants und Cafés zu finden. Anders als Berlin beispielsweise. Da bekommt man an jeder Ecke mehrere Tierprodukt-freie Gerichte und Getränke. Aber unsere schöne Hansestadt hat mächtig aufgeholt und mit all den Neueröffnungen kommen immer mehr vegane Spots zum Vorschein, die sogar Alles-Esser*innen mit ihren leckeren und innovativen Kreationen überzeugen. In diesem Guide haben wir unsere Top 11 zusammengetragen. Schickt ihn an eure veganen Freund*innen, die euch besuchen kommen, mit der Message: "Sucht euch aus, wo wir am Sonntag brunchen, Kaffee trinken und dann abends etwas essen gehen!" So geht vegane Planung, innerhalb weniger Minuten!

Frühstück

1

© Franzi Simon Bei Mamalicious im Ami-Style die Wampe vollhauen

Das Mamalicious ist für all of those who love American Food! Die vegetarische Auswahl mit allerhand veganen Varianten (Burger, Mac 'n' Cheese und English Breakfast) ist der Kracher. Großzügige Portionen und das klassische Diner-Flair machen diesen lässigen Laden rundum empfehlenswert. Für ausgiebiges Schlemmen ist definitiv gesorgt: Saftige Pancake-Türme mit veganem "Speck", Ahornsirup oder Beeren, große Avocado Sandwiches, würziges Scrambled Tofu, French Toast oder Bagels lassen das Herz höherschlagen. Und wer danach noch Platz hat, kann sich getreu des hauseigenen Mottos "Deine Diät ist uns scheißegal!" an der Kuchen-Theke mit stets veganen Kreationen austoben! Yasss!

2

© Anna Nguyen English Breakfast, vegane Torten und Bier im Café Miller

Das Café Miller ist nicht nur FC St. Pauli-Fans ein Begriff, schließlich wird in der Kneipe jedes Spiel der Kiez-Mannschaft auf Leinwand übertragen. Dass es hier aber auch astreines Frühstück (und zwar bis 14 Uhr!), richtig leckere Kuchen, Torten und Heißgetränke gibt, ist für einige leider noch ein Geheimnis. Morgens bestellt ihr ein veganes English Breakfast, um den Kater loszuwerden und zum Nachmittag fällt bei der großen Kuchen- und Tortenauswahl die Wahl schwer. Wir empfehlen den veganen Käsekuchen! Bevor euch aber in den Sinn kommt, am Samstagnachmittag in Ruhe auf Kaffee und Kuchen vorbeizuschauen: Checkt vorher, ob St. Pauli spielt! Wer zu später Stunde noch vorbeischaut, holt sich am besten einen traditionellen Cider und leckere Snacks wie Käse-Schinken- oder Tomate-Mozzarella-Sandwiches. Oberlecker!

3

© Anna Nguyen Soul Vegan Coffee Bar: Veganes Frühstück all day long in Eppendorf!

Im Soul könnt ihr euch sicher sein, dass alles selbstgemacht ist. Von der Chia-Marmelade bis hin zum Kuchen und Kaffee: Die Zutaten werden sorgfältig ausgewählt und ohne künstliche Zusatzstoffe zubereitet. Und hier ist wirklich alles VEGAN. Der Kaffee ist ein eigener House Blend, der in Bremen geröstet wird. Egal, ob mit der Familie oder mit den Kolleg*innen, hier werdet ihr satt und glücklich rauskugeln.

Mittagessen

4

© Lisa Greis Veganes Korean Fried Chicken schnaublieren bei Kkokki Loves Vegan

Fast fühlen wir uns, als würden wir im schönen Trubel eines Food-Markets in Korea sitzen, dabei ist es "nur" unsere geliebte Schanze. Die Einrichtung aus Postern asiatischer Popstars und den klassischen Plastikstühlen an kleinen Tischen, wie wir sie von asiatischen Märkten kennen, macht den Lunch oder das Dinner zu einem ganz besonderen Food-Erlebnis. Die Karte ist komplett vegan, denn die Tochter des Besitzers hat ihren Papa voll von der pflanzlichen Ernährung überzeugt. Auf den Tellern landen hier koreanische Spezialitäten wie Ttekbokki, das sind softe Reiskuchen, Bibimbap und Achtung, festhalten: veganes Korean Fried Chicken! Entweder aus Tofu oder Blumenkohl, aber auf jeden Fall krass lecker und eine grandiose Alternative zu frittiertem Hühnchen.

5

© Franzi Simon Bewusst genießen: das ÆNDRÈ ist Hohelufts nachhaltiges Café

Hinter dem Ændrè steckt Janine, die aus Amsterdam nach Hamburg ausgewandert ist. Das Wort ændre kommt allerdings aus dem Dänischen und heißt übersetzt: verändern. Und genau das hat Janine mit ihrem Café vor. Alles was in der Küche verarbeitet wird, ist möglichst regional gekauft und die allermeisten Produkte wie das Mandelmus, die Salat-Dressings oder der Kefir – werden hausgemacht. Es gibt Porridge, Sauerteigbrot und Smoothiebowls, die mit selbstausgesuchten Toppings versehen werden, Kaffee mit Hafermilch, frische Säfte und Kuchen. Und on top: ist alles vegan! Wer auch bei Events Wert auf gesundes und nachhaltiges Essen legt, kann Janine als Caterer buchen. Hier bekommt ihr köstliche Gaumenfreuden ohne ein schlechtes Gewissen haben zu müssen.

6

© Franzi Simon Bei Ai Yeu Ai erlebt ihr Ästhetik auf den Tellern, im Glas und drumherum

Mit Blick auf die Messehallen zum Lunch oder Dinner bei wunderschönem Ambiente zu sitzen und sich von der freundlichen Ai Yeu Ai Crew ihre köstlichen Gerichte und fantasievollen Cocktails servieren zu lassen, das ist Hamburger Dolce Vita! Ob zum Lunch mit den Kolleg*innen, zum romantischen Dinner (inklusive soooo hübscher Drinks!) oder alleine zum Verweilen, Lesen oder einfach nur Genießen, hier geht alles! Unsere Favoriten sind beispielsweise die Lá Lốt Bites mit Pulled Honey Chicken, gepickelten Karotten und Sellerie sowie der Rice on Fire, den ihr auch in veganer Ausführung bekommen könnt. Unbedingt dazu bestellen: die Sparkling Yuzo Soda, die mit ihren zwei unterschiedlich farbigen Schichten aussieht wie aus einem Ästhetik-Märchen!

7

© Mathias Kort Vegane Gaumenfreuden verschlingen von Froindlichst

Wenn von veganen Essensmöglichkeiten in Hamburg die Rede ist, kommt man am Froindlichst nicht vorbei. Hier gibt es Pizza, Burger, Burritos oder mega Torten und damit quasi alles, was das Herz begehrt (und zwar nicht nur von Veganer*innen und Veggies). Besonders spannend sind die verschiedensten Kreationen, die sich das Team vom Froindlichst immer wieder einfallen lässt: z.B. die Pizza Sunset mit Kürbiscreme oder der Sniggers Pie. Alles sehr zu empfehlen!

Abendessen

8

© Vincent Vegan Vegan Fast Food von Vincent Vegan

Wenn wir Vincent Vegan erwähnen, erzählen wir den meisten Vegan-Freund*innen nix Neues. Dennoch darf die erfolgreiche Crew rundum top Burger, selfmade Pommes, ungewöhnliche Saucen und Currywurst als einer der Wegbereiter für Hamburgs vegane Kulinarik nicht fehlen! Begann die Reise mit der fortlaufend wachsenden Foodtruck-Flotte, so kann nun auch in Ottensen rein pflanzlich gegessen werden. Unbedingt probieren sollte man den Veganizer bestehend aus einem Crispy Patty mit Knoblauch-Mayonnaise, Zwiebel-Champignon-Sud und Gurken uuund die Chili Cheese Fries. Ihr findet in Hamburg mittlerweile sogar drei Filialen, eine in der Wandelhalle im Hauptbahnhof und eine weitere in der Europapassage.

9

© Franzi Simon AN Vegan House II serviert vietnamesische Köstlichkeiten im Tapas-Style

Ihr sucht einen Laden, der wirklich ALLE glücklich macht? Da hätten wir was für euch: das AN Vegan House schmeckt garantiert Veganer*innen, Vegetarier*innen und Fleischliebhaber*innen gleichermaßen! "AN", das bedeutet aus dem vietnamesischen übersetzt so viel wie "Frieden geben." Und wir können bestätigen: Dieser Food-Himmel sorgt für glückliche, satte Gesichter. Wir empfehlen vor allem die Wan Tans, die Frühlingsrollen und den Tofu mit Crispy Rice Flakes. Wer es frischer mag, probiert das Banh Bao, das gedünstete Gemüse und die gefüllten Betelblätter. Yum, yum, yum!

10

© Maria Kotylevskaja Das Feinste aus der deutschen Küche im Landhaus Scherrer

Wer sich inmitten urbaner Tristesse (danke für nichts, Hamburger Wetter!) nach wohlig-warmem Landleben und sehr guter deutscher Küche sehnt, dem*der sei das Landhaus Scherrer ans Herz gelegt. Bereits der Eingangsbereich des Traditionshauses an der Elbchausee mit Gourmetrestaurant, Weinkeller und separatem Bistro lässt jeglichen Blues verfliegen: Ein offener Kamin und schicke Polstermöbel laden zum Verweilen ein. Pastellfarbene Macarons – stilecht auf einem rustikalen Servierwagen präsentiert – nehmen das große Gourmetkino des Kochs Heinz O. Wehmann vorweg. Für die astreine Küche ist das Restaurant mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet. Das Fünf-Gänge-Menü bekommt ihr ab 129 Euro und es gibt auch vegetarische und vegane Zusammenstellungen.

11

© Stella Bruttini Vegane Döner & türkische Pizza bei NØNE MEAT

Ihr seid auf der Suche nach leckerem veganen Fastfood? Dann haben wir jetzt ein absolutes Highlight für euch! Bei NØNE Meat in der Hoheluftchaussee bekommt ihr fantastische Vöner (vegane Döner), leckere Salate und knusprige Falafel. Das Team bereitet die ganzen Leckereien direkt frisch vor euren Augen zu und das mit vieeeelen frischen Zutaten wie knackigem Salat, saftigen Tomaten und süßen Granatapfelkernen.

Noch mehr Guides für euren Besuch in Hamburg

Neuentdeckungen aus dem August 2022
Im August haben viele neue Spots eröffnet, die wie immer wieder gern besuchen werden. Klickt euch mal durch und findet euren neuen Lieblingsladen!
Weiterlesen
11 günstige Orte in der Schanze
In diesem Guide nehmen wir euch mit durch eins von Hamburgs hippsten Vierteln und dabei sparen wir euch auch noch eine Menge Geld. Klick!
Weiterlesen

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!