11 schattige Plätze in Hamburg

Bitte einmal kräftig durchatmen und bereit machen. Für was, fragt ihr euch? Für unfassbare 35 Grad+ in Hamburg! Was wie ein achtes Weltwunder wirkt, wird diese Woche aber tatsächlich wahr. Natürlich freuen wir uns über dieses Sommer-, Sonne-, Kaktus-Feeling, aber unsere nordischen Gemüter sind das eben einfach nicht gewohnt. Für uns ist schließlich schon Sommer, wenn das Thermostat mehr als 20 Grad anzeigt und am Hafen mal keine steife Brise weht. Und weil uns dieses ganz andere Level an Hitze vielleicht ein wenig überfordert, haben wir für euch unsere 11 liebsten Plätze im Schatten zusammengetragen.

Denn so schön die warme Sonne auch ist, einen kühlen Kopf zu bewahren ist auch wirklich wichtig! Wenn es euch in den kommenden Tagen also mal zu warm werden sollte, begebt euch doch in die Harburger Berge, auf Minigolfplätze voller Bäume oder taucht direkt in die Elbe ab.

© Eylin Heisler

1
Abtauchen im Alten Elbtunnel

Egal ob Sommer oder Herbst: Im Alten Elbtunnel könnt ihr kurz von der Oberfläche verschwinden und auf direktem Weg auf die andere Seite der Elbe gelangen – spitzen Ausblick inklusive. An den Landungsbrücken St. Pauli bringt euch der Fahrstuhl runter in den historischen Tunnel, der 1911 eröffnet wurde. 426 Meter legt ihr zurück, um vom einen zum anderen Elbufer zu gelangen.

Mazza im Waldcafé Saha
© Lilly Brosowsky

2
Minigolf spielen und orientalisch essen im Saha Waldcafé

Was gibt es Nostalgischeres, als Minigolf? Wir finden es jedenfalls klasse, ab und zu den Schläger zu schwingen und einzulochen. Noch mehr Spaß macht uns das Spektakel, wenn wir es mit einem kleinen Ausflug nach Niendorf verbinden können und dem Saha Waldcafé einen Besuch abstatten. Hier werdet ihr nach einer feuchtfröhlichen Runde Minigolf mit modernem, orientalischen Essen versorgt und könnt euch für einen anschließenden Spaziergang durchs Niendorfer Gehege stärken – das hört sich nach einem perfekter Ausflugstag in Hamburg an.

© Anna Scholz

3
Die Seele baumeln lassen in den Harburger Bergen

Die Harburger Berge sind ein dicht bewaldeter Höhenzug im 45 Minuten entfernten Niedersachsen, deren nördliche Ausläufer sich bis auf Hamburger Terrain erstrecken. Unzählige Wanderwege schlängeln sich durch die Hügellandschaft und führen stressgeplagte Großstädter*innen auf Suche nach Entspannung durch enge Täler von Gipfelstein zu Gipfelstein. Perfekt geeignet für Aktivurlauber*innen und Wandersleute. Den kompletten Tag haben wir für euch schon vorgeplant.

© Franzi Simon

4
Ein Bier rausholen aus der verwunschenen Alsterperle

Früher ein Klohäuschen – jetzt ein beliebter Rastplatz für Spaziergänger*innen, Jogger*innen und die Bewohner*innen der nahegelegenen Alstervillen. In der Alsterperle lässt es sich im Winter wunderbar aufwärmen bei einer heißen Erbsensuppe oder einem Kaffee mit Kuchen. Im Sommer holt man sich am besten ein kühles Bier oder einen Aperol Spritz raus und genießt direkt am Wasser die Frische unter den Bäumen. Die Preise für die kleinen Snacks sind absolut fair, denn der Ausblick aus dem gemütlichen, etwas verwunschenen Häuschen ist grandios!

© Jörn-Peter Boll

5
Die größte Grünfläche der Stadt im Altonaer Volkspark

Die größte Grünfläche Hamburgs liegt zwar nicht so zentral wie andere Parks, jedoch ist sie auch eine der abwechslungsreicheren Möglichkeiten in Hamburgs Grün zu entspannen. Zahlreiche Spazierwege bieten genug Abwechslung, um dort mehr als nur ein, zwei Stunden zu verbringen und laden außerdem zum Joggen ein. Die gute Beschilderung verhindert, dass ihr euch verlauft und apropos Beschilderung: Die Autobahn ist nah gelegen, weshalb der Altonaer Volkspark sich definitiv für einen Familienausflug eignet.

© Lisa Greis

6
Etwas weiter die Elbe hinunter: Die Brücke 10 im Strandhaus

Wenn ihr Övelgönne hinter euch lasst und ein Stück weiter die Elbe hinunterlauft, vorbei am Alten Schweden, dem riesigen Findling am Elbufer, dann stoßt ihr irgendwann auf diese Perle: An der Brücke 10 im Strandhaus könnt ihr die großen Containerschiffe bei der Einfahrt in den Hamburger Hafen spotten. Bestellt dazu eine kühle Limo, einen Kaffee oder allerlei Leckereien wie Fischbrötchen, Flammkuchen oder ein Stück Kuchen und schon ist der Tag perfekt.

© Andreas Baur

7
Gemeinsam die Schläger schwingen beim Minigolfen im Stadtpark

18 Loch im Stadtpark warten darauf, von euch bespielt zu werden. Die Bahnen sind qualitativ okay und auch gepflegt, allerdings sieht man an der einen oder anderen Stelle, dass die Anlage schon etwas in die Jahre gekommen ist. Das macht das Spiel aber nicht weniger spaßig! Eine Runde kostet euch übrigens nur schlappe 3,50 Euro. Und das Warten lohnt sich hier: In idyllischer Atmosphäre ist es auch egal, wenn man aufgrund längerer Wartezeiten etwas ausharren muss, um an Schläger und Ball zu kommen.

  • Minigolf im Stadtpark Südring 5, 22303 Hamburg
  • Montag – Freitag: 13–19 Uhr, Samstag und Sonntag: 11–19 Uhr, Dienstag: Ruhetag
© Franzi Simon

8
Bestes vom Grill im Chapeau

Wenn das mal keine schöne Lage ist: Direkt am Goldbekkanal gelegen, nahe dem Rondeelteich und der Außenalster, befindet sich das Chapeau. Abends gibt es neben saftigem Entrecôte und Beef Ribs auch Waldpilz-Gnocchi. Die Abendkarte stellt dazu eine kleine Auswahl an Burger-Variationen bereit — mit einem Dessert oder dem hausgemachten Bloody Mary kann das Mahl abgerundet werden. Spannend: Daytime Drinking ist hier äuuußerst gern gesehen!

© Max Ebert

9
Wundervoll spazieren im Alstertal

Wer nach der Shoppingtour am Wochenende spontan doch noch Lust auf Natur bekommt, spaziert durch das Alstertal. Das grüne Paradies grenzt direkt an das Alstereinkaufszentrum an und ist per S-Bahn (Station Poppenbüttel) gut zu erreichen. Hinter dem Einkaufszentrum geht es über die Poppenbüttler Landstraße ins Alstertal auf den Alsterwanderweg. Mitten im Grünen geht man hier am Wasser entlang und spaziert an traumhaften Häusern vorbei. Die Auenlandschaft erinnert an die Kulisse bei "Herr der Ringe" – Frodo, wo steckst du? Der Weg führt immer wieder über die Alster und an traumhaften Cafés vorbei. Dicke Empfehlung! 

© Lisa Greis

10
Pizza und eine Burrata-Bar in der Teigfabrik Ottensen

Mhhh, Burrata. Mhhh, Pizza. Mhhh, Aperol Spritz. Die Heilige Dreifaltigkeit bekommt ihr in der Teigfarbik in Ottensen. Genau DIE Teigfabrik. Die gibt es schon in Winterhude, jetzt auch in Altona. Nur um einiges größer und mit einem riesigen Innenhof, in dem ihr unter alten Bäumen schmaust. Die Pizza kommt frisch aus dem Ofen, die Burrata ist cremig (oder frittiert, solltet ihr ausprobieren!) und die Drinks großzügig. Eine richtig gute Anlaufstelle für einen richtig guten

© Anna Nguyen

11
Mit Hängebauchschweinen abhängen im Wildpark Schwarze Berge

Ein Ausflug in den Wildpark Schwarze Berge ist für jedes Kind ein absolutes Highlight. Hängebauchschweine streicheln, Rehe füttern, Lagerfeuer machen – das macht einen Tag in der Natur unvergesslich. Der Wildpark bietet auch tolle Geburtstagsangebote an. Ein Tag als Tierpfleger*in, eine GPS-Rallye, eine Bernsteinkette gestalten oder eine Zeitreise in die Steinzeit – der Ausflug ist aber nicht nur etwas für Kinder, sondern auch für größere Menschen mit einem Herz für Tiere.

Hier bewahrt ihr einen kühlen Kopf

11 Freibäder zum Abkühlen in Hamburg
Irgendwann kommt der Sommer dann doch auch mal in Hamburg an – und der beste Plan für 25 Grad ist das Freibad!
Weiterlesen
11 Tipps bei über 30 Grad in Hamburg
Es ist heiß in Hamburg und wir haben die 11 besten Tipps für die Hitzewelle, denn bei über 30 Grad wollen wir einfach nur raus!
Weiterlesen
Zurück zur Startseite