Käsespätzle & Kneipen-Charme: Das Wohlers hat sich neu erfunden

© Andreas Baur | Sony Alpha 7 II

Wer an das Wohlers Eck denkt, hat mehr die gemütliche Eckkneipe zwischen Altona-Altstadt, Altona-Nord und Sternschanze am namensgebenden Park im Kopf und nicht ein neues, schickes Restaurant. Dass das Wohlers Eck tatsächlich nie Wohlers Eck hieß, sondern nur umgangssprachlich so genannt wurde, wissen nur die wenigsten. Warum das „neue“ Wohlers Charme des alten gutbürgerlichen Etablissements nicht verloren hat – und das auch gut so ist – erzählen wir euch hier.

© Andreas Baur | Sony Alpha 7 II

Die Zeichen der Zeit

Richtige Spannung kommt auf, wenn man die Tür an der Ecke Wohlersallee/Thadenstraße das erste Mal betritt. Immerhin erinnert sich der ein oder andere noch an die urige Atmosphäre der Eckkneipe. Was uns tatsächlich erwartet: Petrol-farbene Wände, elegante runde Lampen, die über einzelnen Tischen hängen und ein Tresen, der zwar neu aufpoliert wurde, an dem jedoch in den vergangenen Jahrzehnten unzählige Geschichten erzählt wurden. Irgendwie nicht wie das alte Wohlers – irgendwie dann aber doch. Den Charme konnte das Wohlers definitiv bewahren. Das alles aufgehübscht mit frischen Schnittblumen et voila: schicke Bude. Gefällt!

© Andreas Baur | Sony Alpha 7 II

Am Tresen treffen wir Ivo. Ivo ist seit vielen Jahren ansässig in der Stadt und tummelt sich zwischen Sternschanze und St. Pauli herum – und das im wahrsten Sinne des Wortes. Seine Bar befindet sich genau zwischen den Viertel in der Bernstorffstraße: die Bernsteinbar.

Bar-Kultur statt Back-Shop

Natürlich hätte hier auch ein Back-Shop oder ein Schweinske aufmachen können, meint er. Aber wer solle das wollen? Er zumindest nicht. Er weiß, dass es in Zeiten, in denen das Schlagwort Gentrifizierung durchs ganze Viertel schwebt wichtig ist, auch etwas für die Stadtteil-Kultur beizutragen. Doch was ist Stadtteil-Kultur? Es kann so vieles sein. Teil davon ist aber immer, das Bestehende auch zu erhalten. Das versucht er. Und das tut er.

© Andreas Baur | Sony Alpha 7 II
© Andreas Baur | Sony Alpha 7 II

Vom Tresen wandern wir dahin, wo es sich dann doch besser speisen lässt: in den hinteren Teil des Restaurants. An neu aufgearbeiteten Tischen und frisch bepolzterten Bänken nehmen wir die schön gestaltete Speisekarte entgegen. Der erste Eindruck: überschaubar – und damit in keinster Weise negativ gemeint.

Eine Schatzkiste voller Leckereien

Von Ochsenbäckchen mit Kartoffelpüree und Buttergemüse über cremige Käsespätzle bis hin zu frischen Miesmuscheln birgt die Karte so einige Schätze. Sogar ein echtes(!) Wiener Schnitzel mit Kartoffel-Gurken-Salat und Preiselbeeren prangt auf einer eigenen Seite mit der Überschrift „Wohlers Schnitzl“. Jeder, der etwas mit neu interpretierter gutbürgerlicher Küche anfangen kann, wird hier seine zweite Heimat finden.

© Andreas Baur | Sony Alpha 7 II

Ochsenbäckchen so zart wie Wolken

Wir probieren die oben bereits beschriebenen Ochsenbäckchen. Was vor uns auf dem Teller liegt, nachdem die nette Kellnerin das Essen kredenzt, ist nicht nur ein Gaumen-, sondern auch ein Augenschmaus. Zartes Fleisch, was durch den fetten Teil der Ochsenbacke nur noch an Geschmack gewinnt. Ohne Messer lässt sich das Fleisch auseinanderziehen, so zart ist es. Wow! Zusammen mit der Dunklen Soße ein Gedicht.

Das Kartoffelpüree besticht mit seiner Einfachheit insofern, dass es klassisch gehalten wurde, und gerade deshalb genauso, wie ein gutes Kartoffelpüree zu sein hat. Cremig, nicht zu salzig, nicht zu sehr nach Butter schmeckend. Perfekt. Das Buttergemüse ist mehr als nur Beilage und verdeckt mit seiner dezenten Würzung nicht den eigentlichen Geschmack der Karotte. Soweit so lecker.

© Andreas Baur | Sony Alpha 7 II

Kommt man nicht dran vorbei: Käsespätzle

Eigentlich ist es doch so: Wer wirklich(!) Hunger hat und es gibt Käsespätzle auf der Speisekarte, bestellt auch Käsespätzle. Die uns hier präsentierte Variante kommt ganz klassisch mit Schmorzwiebeln, einem intensiven Bergkäse an den Spätzlen – on top Weißlacker Röstzwiebeln. Die Portion sieht auf den ersten Blick nach gar nicht so viel aus, macht dich jedoch durch die reichhaltigen Zutaten mehr(!) als nur satt. Unglaubliche Spätzle mit geradezu hypnotischen Käsefäden!

© Andreas Baur | Sony Alpha 7 II

Nach den Spätzle ist vor dem Drink

Zum Essen gibt’s Bier, nach dem Essen eine der vielen leckeren Highballs. Die Rum Minz Limo kommt mit drei Jahre altem Vacilon Rum, der hausgemachten Zitronenlimonade und natürlich frischer Minze. Geschmacklich gerade durch die eigens hergestellte Limonade ein echtes Highlight. Keine Anzeichen von künstlicher Süße. Wunderbar. Hicks!

© Andreas Baur | Sony Alpha 7 II

Was das Wohlers kann? Irgendwie so alles. Wer sich einfach nur auf ein Bierchen in das Restaurant, dass seinen Kneipen-Charme einfach nicht verlieren will, gehen möchte, ist herzlich willkommen. Den Schwiegereltern wird es hier nicht weniger gefallen, genauso deiner Freundin und deinem Nachbarn. Wem auch immer: Das Wohlers ist keine Kneipe mehr, sondern ein kulinarischer Treffpunkt für die beiden verbundenen Viertel.

© Andreas Baur | Sony Alpha 7 II

Unbedingt probieren: Die Käsespätzle sind nicht von dieser Welt!

Veggie & Vegan: Neben den Spätzle gibt es auch ein veganes Geschnetzeltes.

Mit wem gehst du hin? Ob das nette Date im schicken Laden oder einfach nur mit dem Kumpels einen zu heben, das geht hier alles!

Beste Zeit: Das Wohlers öffnet erst um 18:00 Uhr, von daher einfach zur Abendbrot-Zeit. Reserviert euch lieber einen Tisch.

Besonderheit des Ladens: Das ehrliche und trotzdem schicke Interior und die nicht verloren gegangene Bodenständigkeit.

Lärmfaktor: Sehr angenehm, kann wahrscheinlich nach dem ein oder anderen Getränk sicher ein wenig lauter werden.

Preise: Dafür, dass die Qualität der Speisen verdammt hoch ist, ist das Preis-Leistungs-Verhältnis echt völlig fair gestaltet. Käsespätzle: 10,50€

Wohlers | Thadenstraße 148 | Montag - Donnerstag: 18:00-01:00 Uhr, Freitag - Samstag: 18:00-02:00 Uhr, Sonntag: 18:00-00:00 Uhr | mehr Info

Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!