11 Orte in Neustadt, die ihr kennen solltet

Die Neustadt ist ein Stadtteil, der boomt. Super zentral zwischen Elbe und Alster gelegen, ploppen hier an jeder Ecke neue Bars, Cafés und coole Läden auf. Was den Beliebtheitsgrad anbelangt, konnte sie bislang noch nicht mit den typischen Bezirken wie der Schanze oder dem Karoviertel mithalten. Das wird sich ändern! Bestes Beispiel sind dafür diese 11 Orte:

1
Cafe-Johanna-Hamburg-Fruehstueck

© Michelle Weyers Essen und Trinken im Café Johanna

Ein absoluter Geheimtipp, der eigentlich gar keiner mehr sein sollte. Versteckt hinter der Eisdiele am Venusberg, direkt an der Michelwiese, kann man hier so richtig gut und ausgiebig frühstücken. Mit selbstgemachten Brioches, Rührei und Croissants lockt das Café Johanna nicht ohne Grund jeden Morgen und Mittag Frühstücksliebhaber jeglicher Art an und macht sich durch helles und  detailverliebtes Ambiente beliebt. Treffenpunkt für alle jungen Stadtkenner, Hipster und den einen oder anderen am Laptop Arbeitenden.

2

© Isabel Rauhut Einkaufen und schlemmen auf dem Wochenmarkt am Großneumarkt

Dieser Markt ist genau genommen mehr ein Buffet unter freiem Himmel als ein Wochenmarkt. Hier gibt es zwar auch ein paar Obst- und Gemüsestände mit regionalen Produkten, doch die Foodtrucks, die den  hungrigen Arbeitnehmern, die sich nicht schon wieder hinsetzen wollen, ein leckeres, schnelles und frisch zubereitetes Mittagessen anbieten, dominieren.

Pierogi mit Fleisch oder in vegetarisch, Quesadillas, Pide, Thaicurry, Suppen, eine mobile Espressobar, sowie eine Currywurstbude und noch einige andere Wägen bieten eine angenehme Vielfalt abseits der stets gut besuchten Mittagstische drum herum. Zudem ist der Marktplatz mit Blick auf den Michel ein schönes Örtchen zum Durchschnaufen.

3

© Winkel van Sinkel Stylische Pflanzen kaufen im Winkel van Sinkel

Grünpflanzen zusammen mit Schreibwaren, Lederaccessoires, Keramik, Glas und crafted Gin zu verkaufen ist ein Shop-Konzept, das man nicht jeden Tag antrifft. Dieses Wagnis geht die Halb-Niederländerin Zelda Czok in der Wexstraße  sowie an der Grindelallee ein und versorgt euch mit fein ausgewählten Designs aus Amsterdam sowie Pflanzen, die man ansonsten nur in Coffeetable-Magazinen zu sehen bekommt.

4

© Kathrin Wessling Frühstücken im Hej Papa

In der versteckten Poolstraße im Bezirk Neustadt findet ihr das gemütliche Café Hej Papa. Frischer Orangenquark, hausgemachtes Müsli, Käse-, Schinken- und Eivariationen machen das gemütliche Café zu einem potentiellen Stammlokal. Ob draußen in der Sonne oder drinnen an großen Holztischen und Liegebänken am Fenster lässt es sich überall mehr als aushalten. Wichtig ist hier allerdings zu wissen, dass man das üppige Frühstück nur am Wochenende ergattern kann, unter der Woche werden nur Croissants, belegte Brötchen und Tartes zum Frühstück angeboten. Schafft man es am Wochenende zum Hej Papa erwartet dich ein Wahnsinnsfrühstück mit der Qual der Wahl und supergutem Rührei. Die Portionen sind großzügig, frisch, knackig, omnomnom. Mit überwiegend Locals aus Neustadt ist das Publikum angenehm gemischt.

3
planten un blomen (c) Michelle Weyers

© Michelle Weyers Entspannen in Planten un Blomen

Das darf in der Liste natürlich nicht fehlen. Planten un Blomen gehört zu Hamburg wie Franzbrötchen, Fischmarkt und Wasserträger. Die blühenden Gärten sind aber auch wirklich zauberschön. Und ruhig ist es hier, obwohl man kaum näher am Geschehen sein könnte. Eine grüne Oase mitten in der Stadt.

4

@ Secondella Edlen Vintage kaufen bei Secondella

Secondella ist Hamburgs erste Adresse für Luxus-Second-Hand und Second-Season-Mode für Damen, Herren und Kinder im ABC Viertel. Louise Schaernack ist die First Lady der Mode aus zweiter Hand in Hamburg. Vor mehr als 30 Jahren eröffnete sie als Erste einen Second-Hand-Laden. Was die Reichen und Schönen in Paris, Mailand, New York und Deutschland aus ihren Kleiderschränken aussortieren, wartet seitdem bei Secondella auf neue Besitzer. Auf über 300 Quadratmetern Verkaufsfläche findet man hier aktuelle Designer-Stücke von Dolce & Gabbana, Jil Sander, Chanel, Prada und anderen für etwa die Hälfte des Originalpreises.

5

© Free To Use Sounds via Unsplash | CC BY 0 Milcheis schlecken in der Eiskantine

Die Eiskantine lockt nicht nur mit leckerem Eis, sondern auch mit einem wunderbaren Vintage-Interior. Die Kugeln in der Waffel sind selbstverständlich hausgemacht – es gibt Klassiker wie Vanille oder außergewöhnliche Kreationen wie Quitten-Sorbets. Viele der Eissorten sind übrigens auch vegan! Lieblingssorten-Charakter hat das Milcheis.

6

© Franzi Simon Einrichtung shoppen bei Wohngeschwister

Längst kein Geheimtipp mehr, aber trotzdem erwähnenswert, sind die Wohngeschwister, die ihr inzwischen in der Bahrenfelder Straße in Ottensen findet. Hier gibt es vom Hamburg-Schlüsselbrett und der hippen Wohnzimmerlampe bis zum Sofa viele, viele Sachen, die man wunderbar verschenken oder selbst behalten kann.

7
© Sarah Baumann

© Sarah Baumann Kaffee trinken vom Milch

Ob Regen oder Sonnenschein, im Milch findet ihr immer ein gemütliches Plätzchen. In dem minimalistisch eingerichteten Café im Portugiesen-Viertel gibt es fantastische Kaffeeköstlichkeiten von kleinen Röstereien, belegte Brötchen und feinen Kuchen. Wer nach einem langen Spaziergang am Hafen einen starken Kaffe braucht, ist hier an der richtigen Adresse und kann sich bei einem Cappuccino stärken.

8

© Franzi Simon Helles trinken und Schnitzel essen im Thämer's

Das Thämer's hat den Charme einer Stammkneipe, die noch in 20 Jahren genau so aussehen wird wie heute. Holzvertäfelt und mit allerlei Schnickschnack versehen, liegt die urig-gemütliche Kneipe direkt am Großneumarkt. Von den Tischen vor der Tür hat man so einen einwandfreien Blick direkt auf den Michel. Aus den Zapfhähnen fließt frisches Ratsherren oder Helles zu vernünftigen Preisen. Und wer von all dem Bier Hunger bekommt, der bestellt sich klassische Gerichte wie Schnitzel, Pannfisch oder einen deftigen Burger mit Bratkartoffeln. Geil!

9
© Sarah Baumann

© Sarah Baumann Mittag essen im MOHLTIED

Das MOHLTIED hält was es verspricht. "Mohltied" ist Plattdeutsch und bedeutet Mahlzeit. Hier bekommt ihr von 11:30 bis 15:00 Uhr einen täglich wechselnden Mittagstisch, der vor Ort frisch zubereitet wird, abwechslungsreich und lecker ist. Darüber hinaus gibt es selbst gebackenen Kuchen, Kaffee und kalte Getränke. Je nach Herzenslaune kann man sich hier von süß bis herzhaft verwöhnen lassen.

10
Ahoi-Marie-Geschenke-Hamburg

@Ahoi Marie Schönes shoppen bei Ahoi Marie

Mit T-Shirts haben sie 2006 angefangen, sind irgendwann auf Geschirr umgestiegen und nach Wilhelmsburg gezogen, weil der Brennofen in der Markusstraße zu klein wurde, kamen dann nach Bahrenfeld und haben zu guter Letzt das Bootshaus in der Neustadt eröffnet. Neben Siebdruck-Beuteln und maritimen Geschirr im Shop, gibt es im Restaurant deftige Fischgerichte – mehr Hamburg geht nicht!

11
Wald-Hamburg-Neustadt-Bier

© Benedikt Ernst Trinken im Wald

Achja, das Wald! Perfekt gelegen am Großneumarkt ist die Bar Anlaufstelle für alle hippen Neustädter oder welche, die es werden wollen. Der Wald-Kenner trinkt hier ein Tankbier und futtert dazu eine leckere Bio-Wurst. Wer reserviert, ergattert einen Tisch mit eigener Zapfanlage! Vor 20:00 Uhr gibt es zusätzlich eine Auswahl an warmen Speisen, danach nur noch kalte Brotzeit zum frisch Gezapften. Ideale Anlaufstelle für gemütliche Abende, denen dank hervorragender Auswahl die Bierschaumkrone aufgesetzt wird.

Weitere Empfehlungen von Neustädtern gibt's hier.

Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!