21 fantastische Orte zum Frühstücken in Hamburg

Frühstücken gehen ist schon was Feines. Meist hat man seine liebsten Cafés in der Umgebung, die man immer wieder gern für frische Brötchen, Eggs Benedict oder Avocadotoast besucht. Aber manchmal mag man auch mal aus dem eigenen Kiez raus, was Neues sehen und auch essen. Schließlich ist Hamburgs Gastronomie immer für eine Überraschung gut und die kreativen Köpfe hinter unseren liebsten Cafés und Restaurants denken sich ständig neue Kreationen aus, die probiert werden mögen.

Hier werdet ihr fündig, wenn ihr alleine, mit den Eltern, mit dem Crush oder der ganzen Crew frühstücken mögt. Orientiert euch am besten an unserer Karte und lasst euch vom süßen Kaffeearoma zu eurem liebsten Spot locken. Wir präsentieren euch hier gleich die doppelte Portion vergnügter Frühstückstipps für ganz Hamburg!

© Franzi Simon | Henning Klimczak

1
Zum Boozy Brunch ins Berta Emil Richard Schneider gehen

Wir lieeeben Brunch. Und vor allem lieben wir es, wenn dabei ein paar Drinks erlaubt sind. Ganz im Stile des amerikanischen Brunches wird es im Berta Emil Richard Schneider am Wochenende zwischen 10 und 16 Uhr boozy. Bedeutet, ihr bekommt nicht nur grandioses Frühstück wie Sauerteigbrot mit getrüffeltem Rührei und Cheddar oder Armen Ritter mit Mascarponecreme, sondern auch klassische Breakfast-Drinks wie Mimosas und Bloody Mary. Perfekt für Katertage eignen sich auch die deftigeren Gerichte auf der Brunch-Karte: bei Chicken and Waffles (unser absolutes Lieblingsgericht von der Karte) oder Steak 'n' Eggs verziehen sich flauer Magen oder Kopfschmerz nämlich richtig schnell!

© Talika Öztürk

2
Echtes Australienfeeling erleben im Marshall Street Café

Marie und Tristan bringen mit dem Marshall Street Coffee frischen Wind aus dem fernen Südosten in die Hamburger Innenstadt. Denn Tristan kommt aus Australien und das bringt den ein oder anderen schmackhaften Einfluss auf die Speisekarte mit: Blueberry Chia Bowl, Zitronen Hummus Bowl oder Mushrooms auf Sauerteigbrot – alleine diese Wörter klingen wie Musik in unseren Ohren! Auch der selbst geröstete Kaffee hält, was er verspricht und man kann direkt noch Bohnen für zu Hause mitnehmen. Außerdem habt ihr hier, wie im australischen Outback, genügend Platz für große Gruppen.

Lisa Greis

3
Sich dem kunterbunten Frühstückshimmel ergeben bei Eleven 11:11 Eleven

Immer wieder tauchen im Hamburger Stadtbild Cafés auf, die vielleicht unscheinbar wirken – aber in den sozialen Medien super schnell gehypt werden. So auch beim Eleven 11:11 Eleven in Barmbek – kein Wunder, denn das Frühstück und die Drinks sehen richtig fröhlich bunt und besonders aus. Noch dazu ist das Café hübsch und bietet sich natürlich perfekt für schöne Videos und Fotos an. Und das Tolle ist: Der Schein trügt nicht. Die Frühstücksspeisen wie Superfoodbowls, lilafarbene Waffeln und unser Favorit, das mit Käse, Rührei und Kimchi gefüllte Croissant, überzeugen auf voller Linie. Unbedingt probieren: den Blue Latte mit Spirulina!

© Franzi Simon

4
Austern zum Frühstück und Steak Tatar im Café Paris genießen

Die kalte Jahreszeit ist Austernzeit. Alle Monate mit "R" sprechen für frische Muscheln und im Café Paris könnt ihr die gleich zum Frühstück genießen. Das Austern-Frühstück ist ein Mini-Luxus und vielleicht nicht für jede*n was. Ein halbes Dutzend bekommt ihr hier für 19,40 Euro und das kann selbstverständlich nicht nur zum Frühstück verspeisen werden. Aber keine Angst, es gibt auch was für nicht so experimentierfreudige Gaumen. Eine riesige Auswahl an internationalen Frühstücksvariationen von italienisch bis englisch wird hier angeboten. Im Stil der Pariser 20er Jahre könnt ihr dann Crémant schlürfen und bis in die späten Nachmittagsstunden frühstücken und über Hemmingway oder Simone de Beauvoir philosophieren. Abends gibt es dann köstlichen Wein und ein her-vor-ragendes Steak et Frites. Bon Appetit!

© Franzi Simon

5
Französisches Flair, Frühstück und fantastischer Wein: das Marie Louise

Hach, die Neustadt. So ein schönes, entspanntes Plätzchen, das man viel häufiger besuchen sollte. Zum Beispiel, um bei Marie Louise richtig lecker zu frühstücken – und zwar ganz entspannt bis 15 Uhr. Das kleine Café liegt in der Poolstraße und lockt mit französischem Flair. Draußen sitzt ihr an knallblauen Tischen in der Sonne, drinnen wird an rustikalen Holztischen gespeist. Auf der Karte findet ihr Frühstücksspeisen vom Ei Florentin, übers French Toast bis zum hausgemachten Granola. Ganz wunderbar ist, dass hier auf beste Bio-Qualität geachtet wird und glutenfreie Kuchen und Gerichte gezaubert werden. Am Wochenende verwandelt sich das Café dann abends in eine Weinbar mit Käseplatten und bester Laune.

© Franzi Simon

6
Im Café Johanna im Grünen einen bombastischen Salat futtern und lesen

Ein absoluter Geheimtipp, der eigentlich gar keiner mehr sein sollte. Am Venusberg nahe des Portugiesenviertels, direkt an der Michelwiese, kann man hier so richtig gut und ausgiebig frühstücken, lunchen, arbeiten und schnacken. Mit selbst gemachten Kuchen, Rührei und einem Salat, den wir seitdem erfolglos daheim nachmachen wollen, ist das Café Johanna Treffpunkt für alle jungen Stadtkenner*innen, ein paar fleißige Bienchen am Laptop oder Leseratten mit dicken Büchern.

La Caffeteria Orte Hoch 3 Hoheluft Hamburg
© Isabel Rauhut

7
Bis 16 Uhr frühstücken in der La Caffètteria

Um zehn Uhr zum Frühstück aufstehen? Viel zu früh – ihr schlaft noch um 12 Uhr felsenfest. Für alle, denen es genauso geht, gibt es La Caffèteria in Eppendorf: Bis 16 Uhr könnt ihr hier jeden Tag ausgiebig und mit großen Gruppen frühstücken. Egal ob klassisch ein Croissant mit Marmelade für weniger Hungrige, das ausgiebige Buddha-Frühstück mit Granola, Sauerteig, Hummus und Avocado für den größeren Hunger oder auch ganz dekadent Champagner, Räucherlachs und Nordseekrabben. Yes, please!

© Franzi Simon

8
Den ganzen Tag lang Waffeln & Açaí Bowls snacken in der Nord Coast Coffee Roastery

Der Name schreit Kaffee, doch in der Nord Coast Coffee Roastery gibt es so viel mehr, das euch rund um die Uhr glücklich machen wird: richtig gute Quinoa-Bowls, Bio-Eier auf Avocadobrot, Açaí- und Matcha-Bowls und Waffeln mit Früchten direkt aus dem Himmel! Und dazu gibt es natürlich, wie der Name verrät, frisch gerösteten Kaffee, den ihr übrigens auch für die Kaffeemaschine daheim mitnehmen könnt.

© Franziska Simon

9
Fluffige Pfannkuchen und riesige Avocadobrote im Good One Café futtern

Aus Eins mach Zwei: Das Good One Café kennen einige sicherlich aus Eimsbüttel, in der Schanze gibt es nun einen zweiten Spot des rein veganen Cafés. Frühstücksliebhaber*innen sind hier genau richtig, denn es locken Gerichte wie ein Frühstückswrap – mit Spinat, Rühreitofu und Pico de Gallo, ein Pistazien-Matcha French Toast mit Beerenkompott –  und ein Avocadobrot mit Hummus, Kirschtomaten und Sprossen, das gefühlt einen halben Meter groß ist und sich dementsprechend perfekt zum Teilen eignet! Unser absoluter Favorit sind und bleiben im Good One aber die gestapelten Pfannkuchen mit Ahornsirup und Eiscreme – soooo fluffig!

© Robert Byee

10
Abwechslung auf den Tellern bekommt ihr im Klippkroog

Im Klippkroog im Herzen von Altona ist sicherlich für alle was dabei. Ob köstlicher Kaffee, leckerer Wein, guter Mittagstisch oder feinste Frühstücksteller. Das Ambiente ist rustikal, aber modern. Das Publikum so gemischt wie das Angebot. Man trifft den Familientreff, die coolen Kids vom Kiez, aber auch ältere Herren mit Zeitung vor der Nase. Dank offener Küche und dunklen Holzmöbeln hat man hier direkt das Gefühl, bei Mama am Tisch zu sitzen. Ausgedehntes Frühstück oder entspannter Lunch bei frischen Salaten und Eintöpfen mit den besten Freund*innen? Warum nicht einfach beides?

© Elbgold

11
Frisch gerösteten Café und leckeres Gebäck im Elbgold in Eppendorf genießen

Ganz klar: Das Elbgold liefert uns in Hamburg absolut fantastischen Kaffee – für einige Hamburger*innen sind die Bohnen des Cafés die leckersten der Stadt. In den Schanzenhöfen werden sie frisch geröstet und dann in den vier Cafés zu wunderbaren Kaffeekreationen verarbeitet. Neben Läden in der Schanze, der Innenstadt und Winterhude gibt es auch eine hübsche Filiale in Eppendorf, die euch nicht nur mit Kaffee, sondern auch mit frisch gebackenen Leckereien wie Bananabread, Cookies und großzügig belegten Stullen versorgt.

© Stella Bruttini

12
Den Frühstückshimmel betreten bei Instinct Coffee

In der Rentzelstraße, unweit vom Fernsehturm und zwischen Grindel und Schanze gelegen, findet ihr Instinct Coffee. Das kleine Café ist ein wahrer Interiortraum und serviert neben einem Instagram-tauglichen Look auch noch herrliches Frühstück. Nämlich zum Beispiel Grilled Cheese Sandwich, Shakshuka, Lachsbrot mit pochiertem Ei und das vielleicht beste Pistaziencroissant der Stadt. Dazu gibt es besten Kaffee und herrlichen Matcha – auf Eis oder mit hübscher Latte-Art. Achtung, am Wochenende kann es voll werden. Die Geduld lohnt sich aber!

© Franzi Simon

13
Ohne Reservierung frühstücken in der RAIN Cafeatery

Etwas abseits des Trubels in Ottensen findet sich dieses kleine, feine Café. Die RAIN Cafeatery (über die Aussprache kann man streiten) in der großen Rainstraße ist beliebt bei allen Frühstück-Fans, ohne Reservierung muss man also Zeit mitbringen. Die Speisekarte in dem schlicht, aber cool eingerichteten Laden ist klein gehalten, was bei Entscheidungsschwierigkeiten hilft. Wer hier Pancakes will, bekommt einen Traum aus Ahornsirup, Pfirsichen und Mascarpone. Wer es herzhafter mag, bestellt ein astreines Shakshuka oder Poached Eggs, die mit Ahornsirup-Bacon serviert werden. Veganes gibt es hier auch – Nom Nom Nom, sagen wir da nur!

© Lisa Greis

14
Frühstück auf dem Kiez: bei blackline auf St. Pauli

Hach, die Paul-Roosen-Straße – für uns eine der schönsten Ecken der Stadt! Das haben sich auch Vicki und Claudius von blackline gedacht und aus einer alten Wohnung ein wunderbares kleines Café gezaubert. Das blackline kennen einige von euch vielleicht schon aus Eimsbüttel, im zweiten Laden auf St. Pauli gibt es dank Küche immer am Wochenende zusätzlich zum köstlichen Kaffee grandioses Frühstück. Selbstgemachter Brioche mit Kirschkompott und Vanillequark, Menemen oder Sauerteigbrot mit gebratenen Pilzen – ha-le-luja!

© Franzi Simon

15
Pancakes oder Egg Drop Sandwich schnabulieren bei Amare in der Schanze

Wenn die Schanze ein Problem hat, dann sind es zu wenig Plätze für all die Hungrigen, die morgens nach einem reichhaltigen Frühstück suchen. Mit dem Amare ist jetzt ein Spot dazugekommen, der nicht nur richtig viel Platz hat, sondern auch eine echt geniale Auswahl an Frühstückgerichten auffährt. Egal ob ihr es lieber süß mögt und euch super fluffige Pancakes oder eine Yoghurt Bowls mit karamellisierten Bananen bestellt, oder euren herzhaften Appetit mit einem Egg Drop Sandwich, Avocadobrot oder Chicken 'n' Waffles stillen wollt – hier werden alle satt und glücklich!

© Stella Bruttini

16
Mit Frühstück und Drinks in den Tag starten im The Morgenmuffel

Allein wegen der Location von The Morgenmuffel lohnt sich ein Besuch der Mischung aus Café und Bar. In der alten WG aus den 50er Jahren könnt ihr in meterhohen Räumen speisen und Drinks zu euch nehmen. Neben dem hübschen blauen Salon könnt ihr auch auf Tagesbetten "Frühstück ans Bett" bekommen oder einen eigenen privaten Raum für die Geburtstagsfeier mieten. Die Stars auf den Tellern sind hier fluffige Pancakes, Namelaka – ein Schokomousse mit Olivenöl und Dark Crumble, Crispy Chicken auf einer Cheddarwaffel und Eggs Benedict mit Hollandaise. Dazu noch ein prickelnder Crémant oder eine Bloody Mary und der Boozy Brunch ist perfekt.

© Anastasia Rastorguev

17
Himmlisches Feigenkarree auf Scones frühstücken im Mikkels

Wer seinen Tag am liebsten mit einem ausgiebigen Frühstück startet, sollte unbedingt im Mikkels vorbeischauen: Neben echtem English Breakfast und gutem Bergkäse gibt’s hier englische Scones (täglich frisch gebacken) mit einem Feigenkarree, das euch die Socken weghaut, Ziegencamembert gemischt mit Frischkäse, Feigensenf und einer Mischung aus ultrageheimen Gewürzen, das gestrichen auf dem Scone SO exzellent mundet, dass ihr Engel singen hören werdet. Dazu gibt’s köstlichen Kaffee und eine große Auswahl an fluffigem Gebäck.

Das Café Knusperkeks in Wilhelmsburg.
© Anissa Brinkhoff

18
Frühstück à la Carte im Knusperkeks bestellen

Morgens um neun Uhr in Wilhelmsburg. Das Knusperkeks ist schon gut gefüllt mit Menschen am Laptop, einem Pärchen und Kolleg*innen, die vor der Arbeit hier einen Kaffee trinken. Anders als in den üblichen Cafés kann sich hier das Frühstück im Tapas-Style selber zusammengestellt werden. Wie wäre es zum Beispiel mit einer Käseauswahl, Hummus, Räucherlachs, Bowls mit Fruchtquark, Milchreis oder griechischem Joghurt, Pancakes mit Sirup, Croissants, Sesamring oder Franzbrötchen? Sounds good? Ist gut! Noch besser: Eilig braucht ihr es nicht zu haben, denn der Brunch geht jeden Tag bis 15 Uhr!

© Franzi Simon

19
Vegetarischen Labskaus und andere Leckereien frühstücken im Bistro Ivy in der Neustadt

Frühstück wird als wichtigste Mahlzeit des Tages gehandelt, also sollte man sich am Morgen viel Gutes ohne Fleisch (oder komplett vegan) gönnen und das könnt ihr im Bistro Ivy auf jeden Fall! Die Karte wechselt saisonal und überrascht immer wieder mit neuen Kreationen wie einer neuen Interpretation des Hamburger Klassikers – dem Labskaus – und reichlich belegten Stullen, für die Veganer*innen immer und immer wiederkommen werden. Wetten, dass ihr direkt zum Lunch bleiben wollt? Auch geil: die aufgespießten Pancakes, die Lisa hier mit Herzchenaugen betrachtet!

© Franzi Simon

20
Den ganzen Tag frühstücken im Goldherz

Am Kanal, an der Grenze Uhlenhorsts zu Hohenfelde, liegt ein kulinarisches Goldstück. Hier, in einem lichtdurchfluteten Raum kurz vor der Kuhmühlenbrücke, serviert Shanis mithilfe ihrer Geschwister den ganzen Tag über ein fantastisches Frühstück. Mit selbstgemachten Aufstrichen, Trüffel-Rührei, Kaffee aus der eigenen Hausmischung und ganz viel Herzlichkeit. Das Goldherz ist ein Lieblingsort, an dem man Stunden verbringen kann.

© Talika Öztürk

21
Leckereien entdecken im zauberhaften Malina Stories

Das Malina Coffee & Stories ist sehr liebevoll und mit einem Auge für Details eingerichtet. Überall findet man romantische Bilder, Blumen, Vasen oder Kerzenständer, die das Café super gemütlich machen. Den Tag beginnt man hier mit einem vielfältigen Frühstück: Porridge, Rührei, warme Stullen, Quarkies oder Kuchen – die Entscheidung fällt nicht leicht. An Sonntagen gibt es im Malina übrigens auch einen großen Brunch. Unsere absolute Empfehlung ist der Karottenkuchen, der mit drei Schichten und Eierlikör daher kommt. Und das Beste: Nach dem Essen könnt ihr sogar noch shoppen gehen. Besondere Vasen, Dekoartikel, Kerzen und tolle Karten lassen sich direkt im Laden erwerben.

Lunch und Dinner haben wir auch

11 Orte zum Nachts essen
Manchmal braucht m an nach Mitternacht noch einen Snack. Das sind unsere liebsten Spots für den Heißhunger.
Weiterlesen
11 versteckte Cafés in Hamburg
Ihr braucht noch weitere Tipps für schöne Cafés in Hamburg? Haben wir!
Weiterlesen

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!
Zurück zur Startseite