Essen und Trinken: 11 günstige Orte auf St. Pauli

Das Leben wird nicht günstiger. Leider. Deswegen haben wir euch schon allerlei Guides mit Locations zusammengestellt, bei denen ihr für kleineres Geld etwas zu futtern bekommt oder günstig etwas Trinken gehen könnt. Da darf natürlich auch der bunte Stadtteil St. Pauli nicht fehlen. Denn zwischen Kiez und Hafen findet sich noch der ein oder andere Spot, der euch mit Pommes, Caipi und Fischbrötchen für den kleinen Geldbeutel versorgt.

An dieser Stelle darf aber der folgende Disclaimer nicht fehlen: Das Wort "günstig" gibt ziemlich viel Spielraum für Auslegungen. Wir befinden uns nun mal im Jahr 2023 und die Inflation hat in allen Bereichen gekickt. Deshalb erwartet in diesem Artikel bitte kein Stück Kuchen für zwei Euro oder 'ne Kugel Eis für 50 Cent. Trotzdem werden die Sparfüchse unter euch die kommenden Locations lieben!

Essen

© Anna Nguyen

1
English Breakfast, vegane Torten und Bier im Café Miller verdrücken

Das Café Miller ist nicht nur FC St. Pauli-Fans ein Begriff, schließlich wird in der Kneipe jedes Spiel der Kiez-Mannschaft auf Leinwand übertragen. Dass es hier aber auch astreines Frühstück, richtig leckere Kuchen, Torten und Heißgetränke gibt, ist für einige noch ein Geheimnis. Morgens bestellt ihr am besten ein veganes English Breakfast, am Nachmittag fällt bei der großen Kuchen- und Tortenauswahl die Wahl schwer. Wir empfehlen den veganen Käsekuchen! Bevor euch aber in den Sinn kommt, am Samstagnachmittag in Ruhe auf Kaffee und Kuchen vorbeizuschauen: Checkt vorher, ob St. Pauli spielt! Wer zu später Stunde noch vorbeischaut, holt sich am besten einen traditionellen Cider und leckere Snacks wie ein Tomate-Mozzarella-Sandwich.

© Franziska Simon

2
Die Kleine Pause auf St. Pauli ist ein Muss für Pommes-Liebhaber*innen

Für viele Kiezgänger*innen und Partypeople am Grünen Jäger immer den kleinen Fußweg wert: die Kleine Pause – der Imbiss-Evergreen im Viertel. Neben Hähnchen und Bratwurst und allem, was die Imbisskultur verlangt, kann man sein Gericht auch durch Bier vom Fass ergänzen oder sich den ersten Cocktail wie einen unverschämt günstigen Caipi gönnen. Die Kleine Pause bereitet euch in jedem Fall bestens auf eine lange Nacht vor und ist am Morgen sogar noch gegen den Kater am Start. Was will man mehr?

© Corinne Kutz | Unsplash

3
Burritos und Enchiladas aus der Kombüse testen

Die Kombüse ist die selbsternannte mexikanisch-kalifornische Burrito-Spelunke auf St. Pauli. Neben herzhaften Tortilla-Rollen für vegetarische, vegane und Fleisch Liebende, gibt es zudem verschiedene Enchilada-Gerichte – in reichlichen Portionen für den großen Hunger. Der rustikale Innenraum erinnert tatsächlich an eine Schiffsküche und im Sommer lässt es sich bei Hafengeräuschen schön vor der Tür sitzen. Die Enchiladas werden überbacken und mit einer leckeren Bohnenfüllung heiß aus dem Ofen serviert. Die großen Burritos gibt es mit verschiedenen Inhalten, wobei zwischen Bohnen- oder Kartoffelfüllung als Basis gewählt werden kann. Und wer Platz hat, bestellt sich vorab noch ein paar Nachos mit Guacamole und freut sich im Anschluss über ein Rundum-Sorglos-Paket zu fairen Preisen!

© Jonas Tebbe

4
Sich bei Lucullus anstellen gegen den Kater am Morgen

Was ist schon ein 08/15 Burger von den umliegenden Fast-Food-Kette gegen eine Riesen-Currywurst? Gar nichts! Bevor ihr euch auf der nächtlichen Reise über den Kiez für das Einfachste entscheidet, nehmt lieber eine der Leckereien von Lucullus mit! Den Kultladen, der nachts mehr nach einem Karussell als nach einem Imbiss aussieht, kennen gekonnte Reeperbahn-Liebhaber*in nur zu gut. Currywurst, Krakauer, Pommes mit Mayo und im Winter sogar Glühwein – über das Angebot lässt sich nicht meckern.

© Franziska Simon

5
Freddy's Imbiss ist auf dem Boden geblieben

Der Imbiss in der Hein-Hoyer-Straße ist so weit weg von Hipster-Pommes, wie man es sich nur vorstellen kann. Der Kiez-Laden hat weder eine stylishe Inneneinrichtung, noch ein durchdesigntes Logo. Dafür gibt es hier ehrliche, knusprige Pommes zum halben Hähnchen. Ohne Schnickschnack und dafür deftig gut und zu richtig fairen Preisen!

© Jason Wong | Unsplash

6
Auf der Couch chillen und vegan schlemmen im Kaffee Stark

Das Kaffee Stark in der Wohlwillstraße ist mit seinen gemütlich gepolsterten Sitzinseln super geeignet für Couchpotatoes. Vormittags darf zum ersten starken Kaffee des Tages ordentlich gefrühstückt werden, mittags könnt ihr euch durch eine gute Auswahl an leckeren Snacks futtern wie Quiches, Focaccias oder leckeren selbstgemachten Toasts. Hier ist übrigens alles vegan! Ihr fühlt euch im Kaffee Stark wohl? Bleibt doch einfach, bis ihr Abends wieder Lust auf Bier oder Gin Tonic habt – die Location wird zu später Stunde zu einer der gemütlichsten Kneipen des Viertels.

© Andreas Baur

7
Kleine Haie, Große Fische und die leckeren Fischbrötchen

Den Fischmarkt nach dem Kiezgang vermeiden, aber trotzdem Lust auf ein richtig leckeres und frisches Fischbrötchen? Dann seid ihr bei Kleine Haie Große Fische genau richtig, denn hier gibt es lecker belegte Brötchen und als Bonus trifft man Freitag- und Samstagnacht garantiert immer mal wieder dieselben Leute in der Schlange. Wirklich lange warten muss man aber trotzdem nicht. Fischbrötchen, Räucherware und warmen Kaffee für den Heimweg – perfekt! 

  • Kleine Haie Große Fische Querstraße 4, 20359 Hamburg
  • Montag – Donnerstag: 12–22.30 Uhr, Freitag: 12–3 Uhr, Samstag: 12–4 Uhr, Sonntag: 10–4 Uhr

Trinken

© Franzi Simon

8
Mexikaner und Bier trinken in der Holsten-Schwemme

Die Holsten-Schwemme überzeugt mit uriger Einrichtung voller maritimer Symbole, vom Steuerrad bis zum Segelschiff. Dazu gibt es gesprächiges Barpersonal und Stammgäste, mit denen es sich immer super unterhalten lässt. Neben dem Bier gibt es hier auch Wodka-Ahoi und scharfen Mexikaner zum Tiefpreis. Sollte man testen und vor allem lieben lernen.

© Jan Freitag

9
Eine klassische Kieznacht in der Hong-Kong Hotel Bar erleben

Wir haben an anderer Stelle schon einmal über das vergessene Chinatown von Hamburg berichtet und ein Teil davon ist noch heute das Hong-Kong Hotel. In dieser Bar vergesst ihr, wie spät es ist und welchen Wochentag wir eigentlich haben, denn sie hat meistens durchgängig geöffnet und es ist immer etwas los. Im Jahr 1934 hat ein chinesischer Seefahrer die Kneipe eröffnet und seitdem ist sie Teil des Nachtlebens auf St. Pauli! Heute führt seine Tochter die Bar und mixt täglich die unverkennbaren und angeblich besten Mexikaner der Stadt.

© Barbarabar

10
Tanzen und trinken gehen in der Barbarabar

Es ist wieder einmal Samstagnacht irgendwo mitten in der Hansestadt und eventuell kommt ihr auf die Idee, tanzen zu gehen. Eventuell zieht es euch aus diversen Gründen dafür auf den Hamburger Berg. Eventuell findet ihr euch dann vor der Barbarabar wieder. Denn hier gibt es nicht nur recht erschwingliche und verdammt leckere, feurig-scharfe Mexikaner, sondern auch wechselnd gute DJs und einen Kicker, an dem Freundschaften geschlossen werden können.

© Andreas Baur

11
Auf zur Heimat von St. Pauli ins Jolly Roger!

Kein anderer Laden verkörpert die Fanszene des FC St. Pauli mit seinen Werten und Freuden so wie das Jolly Roger direkt an der Budapester Straße. Wer den Ticketverkauf für die Heimspiele verpasst hat, kann sich hier nur einen Katzensprung vom Stadion entfernt mit Gleichgesinnten das Spiel der Boys in Brown anschauen. Wenn niemand auf dem Platz steht, werden hier tolle und preisgünstige Drinks angeboten – serviert mit einer ordentlichen Portion Punkrock, Ska oder Hardcore von den Plattentellern.

Auch hier kommt ihr mit wenig Geld richtig weit

11 günstige Orte in Wilhelmsburg und Harburg
Südlich der Elbe auf der Suche nach günstigem Vergnügen? We got you und haben 11 preiswerte Orte in Harburg und Wilhelmsburg für euch!
Weiterlesen
Essen und Trinken: 11 günstige Orte in Eimsbüttel
Hier kommt wieder das günstige Vergnügen, diesmal in Eimsbüttel, wo ihr viel für einen kleinen Geldbeutel bekommt und günstig essen könnt.
Weiterlesen

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!
Zurück zur Startseite