Günstig und dabei auch noch nachhaltig: 11 Orte zum Stöbern

Dass gebrauchte Dinge zu kaufen oder am besten noch zu leihen deutlich nachhaltiger ist, als immer wieder Neues zu kaufen, müssen wir euch nicht sagen – das weiß doch jedes Kind! Aber manchmal hat man trotz Nachhaltigkeitsgedanken im Hinterkopf, Lust auf eine Runde Stöbern, Shoppen und sich an neuen Schätzen erfreuen. Diese neuen Schätze müssen aber gar nicht unbedingt "neu neu" sein, (wie oft wir in dieser Einleitung wohl dieses Wort wohl noch erwähnen werden?), sondern können auch wunderbar aus zweiter Hand zu euch gelangen. Hamburgs Flohmärkte, Secondhand- Fashion- und Möbel- und viele weitere Läden bieten euch so viel tolle Ware an, dass der Gedanke an Shopping im nächsten Einkaufszentrum definitiv flach fällt!

© Anna Nguyen

1
Second-Hand Schätze finden bei Humana

Nicht nur in Altona, Harburg oder Winterhude findet man diesen Secondhand-Klassiker. Auch im Herzen der Schanze hat ein Humana-Store ein Zuhause gefunden. Hier findet sich alles vom Petticoat bis zum Dirndl, von elegant und grungy und von Vintage bis so gut wie neu. Humana wird täglich mit frischen Schätzen beliefert, also könnt ihr euch sicher sein, dass es jeden Tag etwas Neues zu entdecken gibt, zu sehr fairen Preisen.

© VHH/www.pepelange.de

2
Die Bücherregale in den VHH-Bussen durchstöbern

Die Bücherschränke des Verkehrsbetriebes VHH sind in Kooperation mit dem Gebrauchtwaren-Kaufhaus Stilbruch entstanden, die die Schränke regelmäßig mit neuem Schmöker-Stoff bestücken. Mittlerweile gibt es rund 150 Stück von ihnen. Dort könnt ihr euch Bücher mitnehmen und ausleihen. Gerne dürft ihr die durchgelesenen Schätze dann danach wieder zurück in ein Regal stellen oder bei Stilbruch abgeben. Leider gibt es keine genaue Auflistung in welchen Buslinien ihr die Bücher findet. Wir können aber mit Sicherheit sagen, dass die Busse der Linien 3, 4, 12 und 192 mit den Schränken bestückt sind.

Flohdom-Bahrenfelder-Trabrennbahn
© Katharina Fuchs

3
Zwei Mal die Woche stöbern auf dem Flohdom Trabrennbahn Bahrenfeld

Wer hier hinkommt, sollte Zeit mitbringen. Und Lust zu stöbern. Denn auf dem Flohdom auf der Trabrennbahn Bahrenfeld gibt es so ziemlich alles: Gemüse, Möbel, Kleidung und Geschirr. Jeden Mittwoch und Samstag findet der Flohmarkt voller alter und neuer Waren statt. Um den Basar-Charakter noch vollständig zu machen, gibt es außerdem Köfte und Döner zur Stärkung.

© Katharina Fuchs

4
Das neue Lieblingsstück im Gebraucht-Möbel-Center finden

Auf dem klassischen Wochenendweg vom Grünen Jäger zum Kiez liegt dieser Laden. Vollgestopft mit allen erdenklichen Möbeln lohnt sich hier das Stöbern eigentlich immer. Im Vergleich zu den großen Kaufhäusern steht hier zwar weniger Ladenfläche zur Verfügung, irgendwie macht das das Center aber auch charmant. Die vielen Cafés und Restaurants in der Umgebung machen die Möbelsuche im Nullkommanix zu einem entspannten Nachmittag ohne zu großes Publikum.

© Ann-Kathrin Scholz

5
Ein bisschen versteckt: Kauf Dich Glücklich Outlet

Die zwei Kauf Dich Glücklich Concept Stores in der Schanze kennen wohl alle, die hin und wieder abseits von Zara und H&M shoppen gehen. Mit einer breiten Markenauswahl von adidas über Modström und Minimum bis hin zu Sessun, findet man hier bei jedem Besuch neue Anwärter*innen auf den Titel "Lieblingsstück". Leider sind diese Teile oft nichts für den schmalen Geldbeutel. Deswegen war die Freude umso größer, als wir das Kauf dich Glücklich Outlet in der Bartelsstraße entdeckt haben. 30 bis 70 Prozent Rabatt gibt es auf Teile der letzten Saison – das lohnt sich! Der Laden ist nur an drei Tagen in der Woche geöffnet und liegt etwas versteckt im Hinterhof, also haltet Ausschau nach den Hinweisschildern. Bringt auf jeden Fall Zeit und eine gut gedeckte EC-Karte mit, denn die Auswahl ist überraschend groß. You’re welcome!

© Lisa Greis

6
Blumen zu Bestpreisen beim Blumenladen

Ein Laden ohne Namen, ohne feste Öffnungszeiten, ohne Fensterdeko, ohne Kartenzahlungsmöglichkeit, ohne Beratung und mit Schlangestehen bis auf die Straße, mit unverputzten Wänden in Garagenatmosphäre, mit Frische- und Schnäppchenpreisgarantie und mit norddeutsch-kühlem Service: Der Blumenladen in der Susannenstraße ist schon beinahe eine Institution für Schanzengänger*innen. Nirgendwo sonst bekommt man so günstige, frische Schnittblumen. Für zehn Riesen-Lilien zahlt man etwa sechs Euro, für zehn Tulpen manchmal bloß zwei Euro – wirklich unschlagbar!

Hamburg Fahrräder
© vale.graphy

7
Den perfekten, gebrauchten Radesel finden

In den 20 Jahren seines Bestehens ist der Laden im Grindelviertel eine richtige Institution geworden. Denn nicht nur stimmt die Ware, mit der ihr hier davon radeln könnt, auch die Beratung ist einwandfrei. Fündig werden hier auch alle Geschmäcker: Schicke Hollandräder, sportliche Rennräder, Kinderfahrräder und auch echte Oldtimern aus den 30er bis 70er Jahren warten hier auf euch.

© Franzi Simon

8
Das Vintage Kaufhaus für Gebrauchtwaren-Träume besuchen

An fünf Tagen in der Woche und überdacht (!) lässt das Vintage Kaufhaus in Ottensen die Gebrauchtwaren-Herzen höherschlagen. Hier findet ihr viel Ware aus Haushaltsauflösungen, darunter können sich also auch richtige alte Schätze verbergen. Egal, ob Platten, Schmuck, kleine Möbelstücke, oder ein neues Teeservice – vorbeikommen und einfach mal gucken lohnt sich. Wenn ihr selbst eure aussortieren Kostbarkeiten loswerden wollt, könnt ihr euch einen Tisch anmieten und die Sachen auslegen. Dabei erspart ihr euch allerdings das Warten auf Kund*innen und Feilschen, denn den Verkauf übernimmt das Vintage Kaufhaus für euch!

© Klamottensen

9
Bei Waffeln und Kuchen durch Vintageschätze stöbern im Klamottensen

Wie der Name schon verrät, liegt das Klamottensen mitten im schönen Ottensen. Hier findet ihr Schuhe, Taschen und saisonale Damenbekleidung. Wer während des Shoppens Hunger bekommt oder ein kleines Päuschen braucht, muss nicht weit weg gehen. Denn hier bekommt ihr auch frisch gebrühten Kaffee, leckere Kuchen und Waffeln und ein gemütliches Plätzchen zum Verschnaufen.

© Katharina Fuchs

10
Gebrauchtwaren günstig kaufen bei Stilbruch

Der Hamburger Secondhand-Klassiker. Wer noch nie davon gehört hat, sollte sich schleunigst überlegen, einer der beiden Filialen mal einen Besuch abzustatten. Im Westen von Hamburg geht das in Altona/Bahrenfeld, im Osten in Wandsbek (Helbingstraße 63). Beide Kaufhäuser sind riesig und bieten vom Strumpf bis zur Schrankwand wirklich alles zu wirklich fairen, günstigen Preisen. Das funktioniert, weil die Stadtreinigung täglich fünf bis sechs LKW-Ladungen Sperrmüll, der eigentlich keiner ist, in die Secondhand-Kaufhäuser bringt und auch Privatpersonen ihre Gebrauchtwaren spenden können.

© Lea Lüdemann

11
Bummeln auf dem Flohmarkt Flohschanze

Immer wieder samstags (und das seit 22 Jahren!) ist Flohschanzen-Zeit. Zwischen Sternstraße und Marktstraße im neuen Kamp findet ihr allerlei Schätze und Krempel auf dem Antik- und Flohmarkt – auf Neuwaren wird hier grundsätzlich verzichtet. Falls es doch mal regnen sollte, gibt es neben den Ständen im Freien (schön bei Sonne!) auch überdachte Stellflächen am Gebäude. Verkaufen, Stöbern oder Kaufen – hier ist alles erlaubt.

Noch mehr günstiges Vergnügen

11 günstige kulinarische Orte in der Innenstadt
Hier findet ihr die günstigen Vergnügen in der Hamburger Innenstadt: Frisch gezapftes Bier, Bagel, Currywurst und Kaffee – alles dabei!
Weiterlesen
11 Restaurants, in denen ihr günstig essen gehen könnt
Das Konto zeigt Ebbe an, ihr habt aber Lust, was Leckeres zu essen? Wir haben 11 Restaurants für euch, in denen ihr günstig essen könnt.
Weiterlesen
Zurück zur Startseite