Ohne Bargeld shoppen: Bei LIV könnt ihr kontaktlos mit PayPal bezahlen

© Anna Nguyen

Wir sind letztens bei einem kleinen Hood-Spaziergang durch den Eppendorfer Weg an einem ganz besonderen Schaufenster vorbeigelaufen. Entgegen gelacht hat uns die perfekte Loungewear für den Herbst in warmen Brauntönen, bunte Beanies und wunderschönes Geschirr. "Shit", dachten wir uns. Wir hatten den Geldbeutel zuhause vergessen und das bedeutete: There is no cash in the täsch. Denkste! Zum Glück gehörte das Schaufenster zum Concept Store LIV. Ein Laden, der jedes Skandi-Herz höher schlagen lässt und mit ausgewählten Interior-, Fashion-, und Lifestyleteilen das alltägliche Leben so viel schöner macht. Und warum wir auch hier ganz ohne Bargeld und sogar auch ohne Karte shoppen konnten? PayPal macht's möglich.

© Anna Nguyen

Gerade in skandinavischen Ländern gehört es es zum Standard überall kontaktlos und bargeldlos zu bezahlen. Da sind Sätze wie: "Sorry, Kartenzahlung erst ab zehn Euro möglich" unbekannt und der Schokoriegel im Kiosk kann ohne Rauskramen von Kleingeld bezahlt werden. Endlich tut sich aber auch in Deutschland etwas. Gerade durch die Pandemie haben viele Händler*innen erkannt, dass kontaktloses Bezahlen nicht nur schneller und einfacher ist, sondern auch hygienischer. Für kleine Unternehmen und Selbständige war ein solcher Wechsel allerdings bisher technisch gar nicht so leicht. Doch hier leistet PayPal Hilfe.

PayPal unterstützt nämlich auch kleinere Läden dabei – vom Bäcker bis zum Marktstand –, simple und unkomplizierte Bezahlungsmethoden direkt am Verkaufsort umzusetzen, zum Beispiel mithilfe des PayPal QR-Codes. Gerade diese kontaktlose Bezahlart ist super easy nutzbar und es müssen keine neuen Geräte wie Kartenleser etc. angeschafft werden. Falls sich Händler*innen ein vollständiges Kassensystem wünschen, ermöglicht Zettle zusätzlich zum Bezahlen via QR-Code auch Kartenzahlung und weitere kontaktlose Zahlarten. Händler*innen können so den flexibleren Wünschen nach alternativen Bezahlungsmethoden der Kundschaft nachkommen – und dadurch sogar noch wachsen. Eine super Sache also!

Kein Bargeld, kein Problem

© Anna Nguyen

Jetzt, wo der Herbst schon an die Tür klopft, wollen wir es uns zuhause so muckelig wie möglich machen. Unsere erste Anlaufstelle ist dabei das LIV. Seit 2013 findet ihr in den Shops in Hamburg und Lüneburg alles für den skandinavischen Lebenstil. Angefangen bei Möbeln, kleinen und größeren Wohnaccessoires und Pflanzen über ausgewählte Papeterie und ein großes Buchsortiment aus den Bereichen Lifestyle / Kochen / Reisen und Kinderbücher ist ein weiterer Schwerpunkt skandinavische Mode für Erwachsene und Kinder, abgerundet durch eine Auswahl an schönem Schmuck, sowie Taschen und Feinkost.

Und dann kam Corona und einfach mal Bummeln und Stöbern konnte man nicht mehr. Im ersten Lockdown 2020 musste eine umkomplizierte und kontaktlose Zahlungsmethode her. PayPal erschien da als ideale Lösung. Gründerin Mareike erzählt uns: "Es waren keine unnötigen Auskünfte über Kontoinformationen nötig und viele unserer Kund*innen waren bei PayPal bereits angemeldet. Besonders die Rückerstattung bei ggf. einem Umtausch ist fantastisch."

Win-Win für Händler*innen und Kund*innen

© Anna Nguyen und LIV
Paypal bietet eine unkomplizierte und benutzerfreundliche Oberfläche - das Arbeiten damit ist entsprechend einfach und bringt Spaß.

So einfach, wie es für Händler*innen ist, so einfach ist es auch für Kund*innen. LIV arbeitet mit dem PayPal QR-Code. Das bedeutet: Ihr müsst einfach nur den Code mit dem Handy scannen und über die PayPal-App bezahlen. Das Schwierigste dabei ist den Einkauf nach Hause zu tragen. Falls ihr eurem Zuhause auch ein kleines Interior-Update verpassen wollt, schaut unbedingt bei LIV vorbei. Ihr findet die Stores in Hamburg im Eppendorfer Weg 174 und in der Lutterothstraße 8 sowie in Lüneburg in der Apothekenstr. 6. Viel Freude beim Bummeln und Shoppen!