11 grüne Lieblingsorte in der Stadt

Hamburg ist eine wunderschöne Stadt – ganz klar! Sie gehört mit 16,7 Prozent Grünfläche sogar mit zu den grünsten Städten Europas, habt ihr das gewusst? Aber wie es eine Großstadt nun einmal so an sich hat, gibt es eben auch verdammt viele traurige, graue Ecken. Dabei macht Grün glücklich und genau deshalb haben wir für euch eine quietschgrüne Liste mit 11 fantastischen, begrünten Orten in Hamburg zusammengestellt – alle fix erreichbar als kleine Oase mitten in der Stadt.

© Pflanzenfreude.de

Von Grau zu Grün mit Pflanzenfreude.de

Aber da geht noch mehr! So sieht das auch Pflanzenfreude.de, die mit der Kampagne "Von Grau zu Grün" alle Hamburger*innen dazu aufruft, unsere Stadt noch grüner und damit lebenswerter zu gestalten. Denn Straßen sind gemeinschaftlich genutzte Flächen, die mit Pflanzen und Blumen verschönert werden können. Ebenso könnt ihr Innenhöfe und natürlich Terrassen und Balkone begrünen. Das macht nicht nur die Stadt hübscher, es stärkt auch den Gemeinschaftssinn, wenn die ganze Nachbarschaft zusammen buddelt und sät. Die ersten Schritte, ganz viel Grün ins Grau zu bringen, wurden bereits gemacht. In Parks, in Cafés, in Urban Gardening Projekten. Lasst euch inspirieren und dann legt gemeinsam los!

1

© Talika Öztürk Den Botanischen Sondergarten in Wandsbek erkunden

Weniger bekannt, aber nicht minder schön: der Botanische Sondergarten in Wandsbek – ein echtes Naturparadies mit vielen botanischen Seltenheiten. Hier könnt ihr zum Beispiel einen Taschentuchbaum bestaunen, dessen Blätter aussehen wie kleine Taschentücher. Wer weniger an den Pflanzen interessiert ist, sondern einfach einen schönen Platz zum Entspannen sucht, lässt sich auf einem der Gartenstühle nieder und liest ein gutes Buch. Aber auch der Weg ist das Ziel: Mit dem Fahrrad geht es ab der S-Bahn-Station Friedrichsberg immer geradeaus entlang des ruhigen Flusses Wandse. Sportmuffel nehmen den 116er Bus bis Öhlmühlenweg (Nord).

2

Photo by Markus Spiske on Unsplash Urban Gardening auf dem Gartendeck St. Pauli

Mitten auf St. Pauli finden sich fröhlich keimende Erbsen, Karotten und verbuddelte Kartoffeln. Denn zwischen Rotlichtviertel und Barszene liegt das Gartendeck St. Pauli. Das gemeinschaftliche Urban-Gardening-Projekt lädt alle, die auf Gartenarbeit Lust haben, dazu ein, an den Hochbeeten mitzuarbeiten. Wenn nicht gerade eine Lockdown ist, finden hier außerdem regelmäßig tolle Open-Air-Veranstaltungen statt und zur Erntezeit trägt man das wohl frischeste Gemüse und Obst der Stadt nach Hause.

3

© Franzi Simon Bali Feeling im Hanging Out Café

Stellt euch vor: Ihr schaukelt gemütlich in eurem Stuhl, entspannte Beats laufen im Hintergrund, von der Decke baumeln zig grüne Pflanzen und ihr nehmt einen genüsslichen Schluck vom frischen Smoothie. Ahhh, das ist Urlaub! Und genau dieses Gefühl gibt es normalerweise im Hanging Out Café im Grindelviertel. Davon träumen wir gerade regelmäßig, aber solange die Gastronomie nur Take Away anbieten darf, holen wir uns entspannte Vibes und frische Gerichte direkt nach Hause. Auf der Karte stehen verschiedene Bowls, frischgepresste Säfte, Smoothies und Sweet & Salty Breads– alles natürlich super fresh! Unser Favorit: die vegane Frühstücksbox für zwei Personen!

4
planten un blomen (c) Michelle Weyers

© Michelle Weyers Entspannen in Planten un Blomen

Das darf in der Liste natürlich nicht fehlen. Planten un Blomen gehört zu Hamburg wie Franzbrötchen, Fischmarkt und Wasserträger. Die blühenden Gärten sind aber auch wirklich zauberschön. Und ruhig ist es hier, obwohl man kaum näher am Geschehen sein könnte. Eine grüne Oase mitten in der Stadt.

5

© Jennifer Marx Fantastische vegane Burger verschlingen vom Froindlichst

Das Froindlichst hat einen zweiten Laden eröffnet! Muckelig gelegen in der Daimlerstraße, nicht weit vom Ottensener Epi-Zentrum lässt es sich hier in gemütlicher Atmosphäre schnabulieren. Das Tolle: alle Gerichte auf der Karte sind vegan! Da wird Tierliebhabern bei der Auswahl zwischen Chilli Cheeze Burger, Mexavo Pizza oder "Pulled Pork" Bowl ganz schwummerig vor Glück! Aktuell gibt es alle Leckereien To-Go.

6
Isebekkanal Orte Hoch 3 Hoheluft Hamburg

© Isabel Rauhut Durchs Grüne spazieren am Isebekkanal

Drei Kilometer lang ist der idyllische Isebekkanal, der durch Eimsbüttel, Hoheluft, Eppendorf und Harvestehude fließt. Hier treffen sich Jogger*innen, Hundebesitzer*innen und sowieso alle, die Spaziergänge lieben: Der Weg am Kanal ist wunderbar grün und eine kleine Oase inmitten der Stadt. Auch auf dem Wasser passiert einiges: Kanus, Tretboote und Stand Up Paddles könnt ihr hier beobachten.

7

© Anna Nguyen Soul Vegan Coffee Bar: veganes Frühstück all day long in Eppendorf!

Im Soul könnt ihr euch sicher sein, dass alles selbstgemacht ist. Von der Chia-Marmelade bis hin zum Kuchen und Kaffee: Die Zutaten werden sorgfältig ausgewählt und ohne künstliche Zusatzstoffe zubereitet. Und hier ist wirklich alles VEGAN. Der Kaffee ist ein eigener House Blend, der in Bremen geröstet wird. Wir freuen uns, dass in Eppendorf nun all day long vegan gefrühstückt werden kann. Egal, ob mit der Familie oder mit den Kolleg*innen, hier werdet ihr bei der Wiedereröffnung satt und glücklich rauskugeln. Aktuell bekommt ihr vieles für Zuhause – neben kleinen Leckerein gibt es auch tolle Brunchboxen fürs Wochenende!

8

Photo by Rawan Yasser on Unsplash Nachbarschaftliches Gärtnern im Stephanusgarten

Alles fing an mit ein paar Wildblumen um einen Baum herum, die Nachbar*innen im Viertel verteilten. Irgendwann kamen immer mehr Hobbygärtner*innen hinzu – heute ist der Stephanusgarten ein vom Bezirk unterstütztes Nachbarschaftsprojekt. Hier wird gegärtnert und genossen, denn für jeden frei zugänglich ist der Garten eine kleine Oase in Eimsbüttel!

9

© Franzi Simon Vegane Bowls und Quiches bei Happenpappen

Das Happenpappen ist die ausnahmslos vegane Wohnküche auf St. Pauli und aus dieser kulinarischen Welt Hamburgs nicht mehr wegzudenken. Glutenfreie Optionen gibt es natürlich auch. Besitzerin Cathy zaubert mit ihrem Team hammer leckere Gerichte, die aus regionalen und saisonalen Produkten hergestellt werden und dabei garantiert auch Nicht-Veganer*innen schmecken! Neben bunten Bowls, Quiches und Salaten gibt es täglich wechselnde Tagesgerichte, saftige Burger und einen tollen Brunch. Und all das schmeckt in dem gemütlichen Raum mit viel Holz und Blumen gleich doppelt und dreifach so gut – daher freuen wir uns, wenn wir bald wieder vor Ort schnabulieren können. So lange bleiben wir erstmal beim Happenpappen für Zuhause!

10

© Andreas Baur | Sony Alpha 7 II Abhängen in den Parks der HafenCity

Neben viel Beton hält die HafenCity auch eine ganze Menge Grün bereit. Der Lohsepark grenzt nördlich an dem Ericusgraben und ist damit fast direkt an Wasser angeschlossen. Im Park selbst könnt ihr euch entweder mit den Kids auf Spielplätzen austoben, eine Runde Basketball zocken oder einfach die Sonne genießen. Im 2018 feritgestellten Baakenpark dürft ihr auf einer Halbinsel Fußball zocken oder einfach bei einer Kugel Eis den Wellen der Elbe lauschen. Das ist Großstadt-Idylle! Den Baakenpark findet ihr hier, den Lohsepark hier.

11

© Max Ebert Flanieren auf dem Ohlsdorfer Friedhof

Wäre dies ein kleiner überschaubarer Friedhof, hätte diese Empfehlung einen merkwürdigen Beigeschmack. Beim größten Parkfriedhof der Welt läuft sich jedoch keiner so schnell über den Weg. Die Botanik zusammen mit den Alleen schaffen genau den richtigen Ort, um dem Alltagsstress zu entfliehen und um einfach mal wieder richtig Durchatmen zu können.

Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!