Artvergnügen: 11 Kunsttipps, die ihr im Dezember nicht verpassen solltet

Im Dezember entführen euch Ausstellungen in das St. Pauli vor 40 Jahren, nehmen euch mit hinter die Kulissen von Museen oder präsentieren euch zeitgenössische Hamburger Künstler*innen. Bei der großen Vielfalt der Ausstellungen lohnt es sich, einen Adventssonntag frei zu halten.

1. St. Pauli in Fotografien von Enno Kaufhold

© Enno Kaufhold: Hamburg, Reeperbahn/Höhe Hein-Hoyer-Straße, Juli 1979

Mit seiner Kamera im Gepäck fotografierte Enno Kaufhold von 1975 bis 1985 Menschen, Orte und Szenen auf St. Pauli. Der damalige Student der Kunst- und Fotogeschichte streifte bei Tag und bei Nacht durch den Kiez, um mit versteckter Kamera zu fotografieren. Wer auf Zeitreise gehen will, sollte sich die Hommage an das St. Pauli der 1970er- und 1980er-Jahre nicht entgehen lassen.

FREELENS e.V. | Alter Steinweg 15, 20459 Hamburg | bis 20. Januar 2022 Montag–Donnerstag 11–18 Uhr, Freitag 11–16 Uhr | Eintritt frei | Mehr Info 

2. Alltag im Blick niederländischer Meister mit Lars Eidinger und Stefan Marx

© Jan Havicksz Steen (1626–1679) Herz-Ass, undatiert, Öl auf Leinwand, 81 x 92 cm, Stockholm, Nationalmuseum

Die renommiertesten Vertreter der holländischen und flämischen Kunst des 17. Jahrhunderts treffen auf die beiden zeitgenössischen Künstler Lars Eidinger und Stefan Marx. Ausgangspunkt dieses Treffens ist die hochkarätige Sammlung niederländischer und flämischer Meister der Hamburger Kunsthalle. Lars Eidinger und Stefan Marx greifen die Motive und Geschichten der alten Gemälde auf und erzählen diese mit Bildern und Videos aus der Gegenwart weiter.

Hamburger Kunsthalle | Glockengießerwall 5, 20095 Hamburg | bis 13. Februar 2022 | Dienstag– Sonntag 10–18 Uhr, Montag geschlossen, Donnerstag 10–21 Uhr; Heiligabend und 1. Weihnachtsfeiertag geschlossen, Silvester 10–15 Uhr | Eintritt regulär 14 Euro; ermäßigt 8 Euro | Mehr Info

3. Videokunst von Schwarzen Künstlerinnen: "Goddesses of Healing"

Berni Searle: Snow White 2001, © Artist and Stevenson Gallery

In den Räumlichkeiten der M.BASSY E.V. werden die Arbeiten der drei Künstlerinnen Berni Searle, Lorna Simpson und Buhlebezwe Siwani präsentiert. Ergänzend gibt es ein Screening mit Arbeiten von Tabita Rezaire in den Räumlichkeiten bei Frappant in Altona Nord. Die Künstler*innen setzen sich in den Videoarbeiten damit auseinander, wie sich Identität, Kultur, Geschichte und Erinnerung in Schwarzen Körper konzentriert. Dabei reflektiert die Ausstellung auch das Medium des Videos selbst, welches zwischen Dokumentation und Performance als Sprachrohr vor allem von Künstlerinnen seit den 1960er-Jahren verwendet wurde.

M.BASSY E.V. | Schlüterstraße 80, 20146 Hamburgbis 12. Dezember 2021Donnerstag–Sonntag 14–18 Uhr mit Voranmeldung [email protected]Eintritt freiMehr Info 

4. Tomi Ungerer – "It’s all about freedom" in den Deichtorhallen

Tomi Ungerer: Untitled, 2013. © Tomi Ungerer Estate/Diogenes Verlag AG, Zürich

Zeichner, Illustrator und Kinderbuchautor: In der Sammlung Falckenberg könnt ihr in das große Lebenswerk von Tomi Ungerer eintauchen. Die Ausstellung hält für euch unveröffentlichte Werke und Werkgruppen aus dem Frühwerk als auch Vorstudien für Bücher oder Beobachtungen aus seiner Zeit in den USA, Kanada und Südirland bereit. Zeit seines Lebens war Tomi Ungerer politisch aktiv, unternahm Milieustudien in der Hamburger Herbertstraße, verarbeitete zeichnerisch kriegstraumatische Erinnerungen oder erstellte Großcollagen im Spätwerk.

Deichtorhallen Hamburg/Sammlung Falckenberg | Wilstorfer Str. 71 – Tor 2, 21073 Hamburg | bis 24. April 2022 | Die Ausstellung ist jeden Sonntag von 12–17 Uhr geöffnet, keine Anmeldung erforderlich; Heiligabend und Silvester geschlossen | Eintritt regulär: 10 Euro; ermäßigt: 6 Euro | Mehr Info 

5. Nominees zu Gast im Kunsthaus Hamburg

© Miriam Zadil

Jährlich vergibt die Behörde für Kultur und Medien Hamburg zehn Arbeitsstipendien für bildende Künstler*innen aus Hamburg. Das Kunsthaus Hamburg präsentiert dieses Jahr 22 nominierte Positionen und gibt einen aktuellen Überblick über die kontinuierliche Entwicklung der künstlerischen Produktion in der Stadt.

Kunsthaus Hamburg | Klosterwall 15, 20095 Hamburg 13. Dezember 2021 bis 9. Januar 2022 | Dienstag–Sonntag 11–18 Uhr Eintritt regulär 5 Euro; ermäßigt 3 Euro; Schüler 1,50 Euro Mehr Info 

6. Florian Thomas und Etel Adnan in der Galerie Sfeir-Semler

© Etel Adnan, new works, Ausstellungsansicht Galerie Sfeir-Semler 2021

Bei der Galerie Sfeir-Semler könnt ihr im Dezember gleich zwei Ausstellungen besuchen: Zum einen werden die kleinformatigen Gemälde in monochromen und zarten Farben von Etel Adnan ausgestellt. Zum anderen präsentiert die Galerie die Gemälde von Florian Thomas. Von großen Katzen, Autos oder einem Mädchen auf einem Nilpferd: Inspiriert von Postkarten, Bildern aus dem Internet und analogen Fotografien, transferiert er alltägliche Motive auf die Leinwand.

Sfeir-Semler Gallery Admiralitätstrasse 71, 20459 Hamburg bis 22. JanuarMontag–Freitag 11–18 Uhr; Samstag 11–16 Uhr Eintritt frei Mehr Info

7. Die Wunderkammer im Altonaer Museum

© Kristine Thiemann

Wer auf der Suche nach einem Ausstellungstipp ist, der auch Kinder überzeugt, kommt im Altonaer Museum auf seine Kosten. Denn hier gibt es neuerdings eine interaktive Ausstellung, in der Kinder zu Themen wie "Mut und Angst", "Erkenntnis", "Glück" und "Freundschaft" wundersame, aber auch alltägliche Dinge neu entdecken können. Außerdem dürfen die jungen Besucher*innen selber zu kleinen Kurator*innen werden und die Objekte zu eigenen Ausstellungen arrangieren und dazu ihre eigenen Geschichten erfinden.

Altonaer Museum | Museumstraße 23, 22765 Hamburg | Montag und Mittwoch bis Freitag von 10 bis 17 Uhr nur für angemeldete Gruppen; Samstag und Sonntag von 10 bis 18 Uhr für alle; Heiligabend, 1.Weihnachtsfeiertag, Silvester und Neujahr geschlossen | Eintritt regulär 8,50 Euro, ermäßigt 5 Euro, freier Eintritt für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren | Mehr Info

8. "What makes you happy" in der Galerie Nanna Preußners

Links: © Katharina Büche, Begossener Pudel Rechts: © Barbara Rosengarth, Pli 1021

Ab dem 3. Dezember zeigen die beiden Galeristinnen Carolyn Heinz und Nanna Preußners unter dem Titel "What makes you happy" eine gemeinsame Gruppenausstellung mit verschiedenen Künstler*innen. Darunter auch Katharina Büche, die seit vielen Jahren unter anderem mit natürlichen Werkstoffen wie Tierfellen oder Pflanzen arbeitet. Auch Werke von Barbara Rosengarth könnt ihr sehen. Sie bedient sich in ihren Arbeiten der Vervielfältigung und Variation von Mustern unter Verwendung geometrischer Grundelemente. Dabei diente ihr ursprünglich das Falten von Stoffen als Inspiration und auch als Vorlage.

Galerie Nanna Preußners | Galeriehaus Hamburg, Klosterwall 13, 20095 Hamburg | bis 8. Januar 2022 | Dienstag–Freitag 12–18 Uhr; Samstag 12–16 Uhr und nach Vereinbarung; Sonderöffnungszeiten zum Advent im Galeriehaus Hamburg: 4. und 5. Dezember, 12–18 Uhr | Eintritt frei | Mehr Info 

9. Weihnachtsaktion “Wünsch dir was” in der Wexstraße

Big Hugs © Carolin Löbbert

In der alljährlichen Weihnachtsaktion “Wünsch dir was” präsentiert die kulturreich Galerie Kunst- und Fotoeditionen sowie handverlesene Bücher. Unter dem Motto “Drei! Mal! Zeit!” gibt es in der Ausstellung mit dem reich gedeckten Gabentisch die Möglichkeit, Zeit zu schenken und bewusster zu erleben. Die Kunstwerke und Lieblingsstücke wird es bis Weihnachten und darüber hinaus bei kulturreich geben.

kulturreich Galerie Hamburg | Wexstraße 28, 20355 Hamburgbis 23. Dezember 2021Dienstag–Freitag 11–18 Uhr; Adventssamstage: 11–16 Uhr Eintritt freiMehr Info 

10. Ein Blick hinter die Kulissen im Museum für Kunst und Gewerbe

© Henri de Toulouse-Lautrec (1864-1901), Titelblatt der Mappe L’estampe originale publiée par le journal des artistes, Paris, 1893, Lithografie, Public Domain

Ihr wolltet schon immer mal wissen, wie man eine Ausstellung plant, kuratiert und aufbaut? In der aktuellen Ausstellung „Poster und Papierkram“ kannst du einen Blick hinter die Kulissen des Museums für Kunst und Gewerbe werfen. Die Ausstellung ist aufgebaut wie ein Glossar und beantwortet euch von A bis Z alles zu Begriffen wie Provenienzforschung, Budget oder Restaurierung.

Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg (MKG) | Steintorplatz, 20099 Hamburg | bis 6. März 2022 | Dienstag–Sonntag 10–18 Uhr; Montag geschlossen; Donnerstag 10–21 Uhr; Neujahr, 1. und 2. Weihnachtstag: 12–18 Uhr | Eintritt regulär 12 Euro; ermäßigt 8 Euro; Donnerstag ab 17 Uhr 8 Euro; unter 18 Jahre frei | Mehr Info 

11. Gesamtkunstwerke. Architektur von Arne Jacobsen und Otto Weitling in Deutschland

Hannover, Glasfoyer, 1966, Arne Jacobsen © Hendrik Bohle

Fans modernistischer Architektur aufgepasst: Im Jenisch Haus könnt ihr aktuell in den Kosmos der dänischen Architekten Arne Jacobsen und Otto Weitling eintauchen. Zeichnungen, Zitate, historische und zeitgenössische Fotografien sowie Modelle und Produktentwürfe geben Einblicke in Gebäude wie dem Glasfoyer in Hannover, über die Atriumhäuser im Berliner Hansaviertel, dem Rathaus in Mainz bis zum Hamburger Christianeum oder dem HEW-Hochhaus in der City Nord.

Jenisch Haus | Baron-Voght-Straße 50, 22609 Hamburg | bis 18. April 2022 | Montag 11–18 Uhr; dienstags geschlossen; Mittwoch–Sonntag 11–18 Uhr; Heiligabend, 1. Weihnachtsfeiertag, Silvester und Neujahr geschlossen | Eintritt regulär 7 Euro; ermäßigt 5 Euro; Freier Eintritt für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren | Mehr Info