11 Möglichkeiten, neue Menschen kennenzulernen

© Lili Wermuth

Ihr seid neu in der Stadt oder habt einfach Lust, neue Kontakte zu knüpfen? So leicht ist das in einer Großstadt wie Hamburg gar nicht. Und dabei laufen uns hier doch jeden Tag so viele Menschen über den Weg. Aber vielleicht liegt es auch gerade daran: Die Auswahl ist so groß, dass man gar nicht weiß, wo man anfangen soll und schließlich suchen wir ja auch alle Kontakte, die wirklich zu uns passen. Da sollte das gleiche Hobby, die gleiche Leidenschaft für diesen oder jenen Film oder die Gemeinsamkeit des gleichen Studiengangs da sein  – denn das schafft die perfekte Basis, um weiter darauf aufzubauen. Wo und wie ihr in Hamburg neue Menschen kennenlernen könnt, haben wir hier für euch zusammengetragen.

1. Uni-Kurse

Ja, ihr hört das nicht gerne, aber tatsächlich an den Kursen eures Studiums anwesend sein und nicht ausschlafen und nacharbeiten, kann sich lohnen! Gerade in kleineren Seminaren lernt man schnell andere Menschen kennen, die sich ja meist auch noch für ähnliche Themen interessieren. Die erste Basis ist hier also schnell geschaffen. Also, es wird sich für euch definitiv lohnen, den Hörsaal mal von innen zu sehen und nicht nur den ganzen Stoff von zuhause aus aufzusaugen. Auch in Corona-Zeiten und mit Online-Vorlesungen geht das: Dann fällt das Ansprechen vielleicht auch leichter, ist ja erstmal nur digital.

2. Bumble BFF

Empfohlener redaktioneller inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt, mit dem wir den Artikel bereichern.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden.
Beim Laden des Inhalts akzeptierst du die Datenschutzerklärung.

Richtig gelesen, das Dating-Portal Bumble hat auch einen BFF-Modus, über den ihr neue Freunde matchen könnt. Das Prinzip ist genauso wie beim Daten: Ihr erstellt euer Profil, schreibt ein bisschen was über euch und dann geht es schon an swipen. Übrigens: Ich habe Bumble BFF übrigens schon ausprobiert und dabei tolle, neue Bekanntschaften geschlossen.

3. Buchclubs

Wie lernt man am besten jemanden kennen? Richtig, über gemeinsame Interessen. Wenn ihr euch auch gerne in fremden Welten verliert, gut und gerne mal stundenlang schmökert und nicht an einem Buchladen vorbeilaufen könnt, ohne hineinzugehen, dann wäre vielleicht ein Buchclub etwas für euch. Meistens lesen die Mitglieder dort innerhalb eines Monats gemeinsam ein Buch, über dass sie dann sprechen und diskutieren. Beispielsweise gibt es den Hamburger Literaturclub shortlist, der gemeinsam einmal pro Monat über moderne Literatur und ausgewählte Klassiker spricht.

4. Sportkurse

Hicycle Hamburg
© Pressematerial Hicycle

Sport kann lästig und auch kostspielig sein, muss er aber nicht! Viele Unis und Hochschulen bieten nämlich ein breites Angebot an sportlichen Möglichkeiten an, bei denen die Geldbeutel wirklich nicht leiden müssen. Auch hier gilt: Ihr seid beide im Volleyball-Kurs eingeschrieben? Dann ist die erste Gemeinsamkeit ja schon gefunden! Das Angebot des Hochschulsport Hamburgs könnt ihr übrigens auch als Nicht-Studierende nutzen. Ihr zahlt einfach nur ein paar Euro mehr, aber auch so sind die Kurse immer noch wahnsinnig preiswert.

5. Mit Kolleg*innen connecten

© Mitya

Nein, nicht direkt weiter scrollen! Wir wissen, dass es nicht für jede*n etwas ist, außerhalb der Arbeitszeit, Zeit mit den Kolleg*innen zu verbringen. Wir für unseren Teil können es euch aber nur wärmstens ans Herz legen und schlagen euch mit Punkt fünf auf dieser Liste vor: connected euch doch mal mit euren Kolleg*innen, wenn ihr Lust habt.

6. Die Nachbarschaft erkunden

Schulterblatt-Hamburg-Cornern
© Michelle Weyers

Sich bei den Nachabr*innen vorstellen? Das macht man heute zwar nicht mehr so wirklich, aber wie wäre es mit einer Bar- oder Café-Tour durch euer Viertel? Einfach mal hinsetzten, den Tag genießen und vielleicht mit euren Nachbar*innen in Gespräch kommen.

7. In einem Chor singen oder Theater spielen

Empfohlener redaktioneller inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt, mit dem wir den Artikel bereichern.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden.
Beim Laden des Inhalts akzeptierst du die Datenschutzerklärung.

Ihr habt Lust euch künstlerisch zu betätigen? Es gibt allerlei Theater und auch Chöre in Hamburg, bei denen ihr vorbeischauen und mitmachen könnt. Beispielsweise der Musical und Pop-Chor Hamburger Voiceshier findet ihr außerdem eine Liste, mit allen Chören in Hamburg. Amateurtheater findet zum Beispiel im Thalia-Theater oder an der Volkshochschule Hamburg statt, mehr Infos bekommt ihr hier.

8. Organisationen wie Kirche oder Parteien

Klar, man könnte eine Mitgliedschaft im Gym oder einem Verein abschließen, aber was, wenn ihr sowieso schon irgendwo Mitglied sein? Zum Beispiel in der Kirche oder einer Partei: Die Möglichkeiten sich hier zu engagieren, sind groß: Ihr möchtet gerne mit Menschen zusammenarbeiten? Ehrenamtliche Arbeit gibt es genug zu tun. Aber auch Fachwissen wird in den einzelnen Institutionen immer benötigt: Beispielsweise im Marketing oder auf Social-Media. Die Menschen, die ihr hier kennenlernt, sind genau wie ihr Teil einer Gruppierung und haben somit ähnliche Werte und Meinungen wir ihr: Die erste Basis ist also wieder geschaffen!

9. Buddy-Me

Auf BuddyMe werden noch ganz oldschool Freund*innen gefunden: Nämlich per kleinen Anzeigen auf der Website. In diesen könnt ihr genau angeben, nach was ihr sucht und wie ihr euch diese neuen Bekanntschaften vorstellt, also welches Alter oder welchen Wohnort ihr super fändet. Ihr könnt angeben, ob ihr nach neuen Freund*innen, die mit euch ins Kino gehen sucht, einer Beratung beim Vintage-Shopping oder vielleicht ja auch nach sportlicher Gesellschaft beim abendlichen Joggen.

10. Ehrenamtliche Arbeit

Gutes tun und dabei noch neue Bekanntschaften schließen: Wer sich ehrenamtlich engagiert, bekommt beides. Wer noch nicht weiß, in welchem Bereich er oder sie sich engagieren will, kann bei der Ehrenamt-Börse Hamburg vorbeischauen. Hier findet ihr die Angebote und Stellen vieler sozialer Träger und Einrichtungen. Besonders während Corona sind viele Menschen auf ehrenamtliche Arbeit angewiesen, ihr findet also definitiv eine Stelle, bei der ihr euch miteinsetzen könnt.

11. Mit Vergnügen-Klub

Das Beste kommt ja bekanntlich zum Schluss: Auch in unserem exklusiven, wöchentlichen Newsletter, den unsere Redaktionsleitung Franzi schreibt, könnt ihr neue Leute kennenlernen. Wir veranstalten nämlich regelmäßig coole Events, bei denen sich dann Klubbies treffen können. Zum Beispiel haben wir bereits eine Brauerreiführung bei Überquell gemacht oder waren gemeinsam im Bucerius-Kunst-Forum. Wenn ihr auch Lust habt, Teil unseres Mit Vergnügen Klubs zu sein, dann schaut doch mal hier vorbei!

Weiterlesen in Leben