11 ziemlich gute Tipps für den Winter 2020/21

Zugegeben, so richtig viel geht in diesem  Winter nicht. Aber davon lassen wir uns doch nicht abschrecken und machen das Beste draus! Mit langen Spaziergängen, eingemurmelt in Schal und Mütze, köstlichen heißen Gerichten, die wir auf dem Sofa verspeisen oder auf die Hand mitnehmen, während wir ein neues Viertel in Hamburg erkunden. Wir machen es und gemütlich und mit warmen Gedanken an den kommenden Frühling wird das schon was. Selbst im Winter 2020/21!

1

© Isabel Rauhut Einkaufen auf dem Wochenmarkt am Goldbekufer

Der Wochenmarkt am Goldbekkanal ist wohl einer der idyllischsten. Direkt am Wasser gelegen macht der Marktbummel gleich noch mehr Spaß. Neben zahlreichen Blumenhändlern findet man hier Stände mit Leckereien aus dem Alten Land, es gibt französischen Senf in riesigen Steinbottichen, feine Tartes und Sauerkraut aus Holzfässern. Für Stärkung zum wöchentlichen Einkauf-Marathon sorgen Harry und sein Markt-Imbiss. Hier gibt es neben leckerer Currywurst und frischen Pommes immer einen herzlichen Schnack gratis dazu.

  • Wochenmarkt am Goldbekufer
  • Goldbekufer, Hamburg
  • Öffnungszeiten: 
Dienstags, Donnerstags und Samstags: 08:30 – 13:00 Uhr
2

© Anna Nguyen Authentisch chinesisch essen in der Paul-Roosen-Straße: Das Hui

Zwischen Blumenladen und Herrenausstatter in der Paul-Roosen-Straße hat sich Huis Cookshop platziert. Der Laden ist klein, aber der Blick in die offene Küche hinten im Raum macht direkt neugierig. Genauso wie der Blick auf die handgeschriebene Karte an der Wand, die allerlei Köstlichkeiten verspricht. Vegane Dumplings, gefüllt mit Shiitake-Pilzen, Chilli-Wan-Tans nach dem Rezept von Lis (dem Besitzer) Mutter, Reisnudeln mit eingelegtem Gemüse und Kimchi, Sesamnudeln mit veganem Hack oder Nudelsuppe mit gegarter Rinderwade. Alles ist mit wahnsinnig viel Liebe zubereitet als To-Go oder zum direkt Verspeisen.

3

© Alexandra Brucker Murals in der ganzen Stadt erkunden

Hamburg lässt sich nicht nur auf Schifffahrt und Lotto King Karl reduzieren. Hamburgs Gebäude bieten auch eine riesige Projektionsfläche für Kunst – und mit Kunst meinen wir Murals. Von Super Mario in Eimsbüttel bis hin zum Gedenken an das jüdische Viertel am Grindel finden sich Unmengen an Kunstwerken, die eine Route durch die Stadt bilden. Elf weitere bemalte Wände findet ihr in unserem Guide zu Murals in Hamburg.

4

© Franzi Simon Schnitzel, Steak und Trüffelpommes: die Speisewirtschaft von Metzgers

Metzgers – bei dem Namen klingelt es bestimmt bei einigen von euch. Denn das Hamburger Unternehmen hat sich in den letzten Jahren mit ihren Fleischwaren einen Namen gemacht. Jetzt gibt es von den Jungs auch ein Restaurant: die Speisewirtschaft im Poelchaukamp! Tür an Tür liegen Fleischerei und Gastraum, frischer bekommt ihr Schnitzel, Steak und Würstchen also nicht auf den Teller. Auch ohne Fleisch werdet ihr hier satt – es gibt vegetarische Gerichte und fan-ta-stische Beilagen wie Trüffelpommes und karamellisierte Karotten. Je nach Saison könnt ihr auch immer auf Specials, wie guade Weißwürste zum Oktober oder Grünkohl im Winter, freuen.

5
Alsterdorf

© Maria Anna Thiele Joggen im Alsterdorf

Wem Alster und Elbe zu voll sind, wer aber trotzdem am Wasser laufen will, der kann in Alsterdorf starten. Vom Winterhuder Fährhaus könnt ihr zum Haynspark laufen und dann dem Alsterausläufer bis zum Ohlsdorfer Friedhof folgen. Es geht vorbei an schönen Häusern, Tretbooten und dem Eppendorfer Moor. Außer ein paar Hunden und Familien werdet ihr hier nicht viele Menschen sehen. Wer weiter laufen will, kann in den Friedhof Ohlsdorf laufen oder schon am Leinpfad starten.

6

© Franzi Simon DIY-Taco-Sets rausholen bei der Mexiko Strasse

Ihr wollt euch Mexiko nachhause holen? Kein Ding mit den Taco-Sets zum  Selbermachen von der Mexiko Strasse. Darin ist alles enthalten, was ihr für richtig leckere, authentische Tacos zuhause braucht. Getränke und astreine Guacamole mit Tortillachips gibt es natürlich auch. Ihr könnt entweder auf St. Pauli oder im Eppendorfer Weg 188 abholen, hier geht es zur Bestellung.

7

© Talika Öztürk Frühstück nach Hause liefern lassen vom EM Breakfastclub

Richtig feines Frühstück bis an die Tür geliefert bekommen? Der EM Breakfastclub macht es möglich! Nach Vorbestellung könnt ihr euch Frühstücksboxen nach Hause liefern lassen (in bestimmten Vierteln) und holy moly, da sind echt Köstlichkeiten dabei. Frisches Obst, Aufstriche, Waffeln, Kuchen – und apropos Kuchen, den könnt ihr euch auch bestellen!

8

© Peter Worrmstetter via unsplash Auf Hamburgs höchsten Punkt wandern

Obwohl der Hasselbrack mit 116 Metern über NN der höchste Punkt Hamburgs ist, wird wenig Wirbel um den Berg in den Schwarzen Bergen gemacht. Auch Ausschilderungen gibt es dort nicht. Wer sich in Hamburg trotzdem gerne Mal über allem erhaben fühlen möchte (und dafür nicht nach Blankenese ziehen möchte), sollte mit einer guten Wanderkarte oder GPS ausgestattet sein. Mit letzterem lässt sich dort auch wunderbar geocachen. Auf dem dicht bewachsenen Hasselbrack hat man zwar keine weite Sicht, dafür bietet er ein Zuhause für Vogelarten und Wildtieren aller Art. Starten kann man zum Beispiel in Alvesen, von dort sind es etwa zwei Stunden bis zum Gipfel und zurück.

9

Claudia Hettwer / Salon Wechsel Dich Waffeln und Frühstück mitnehmen vom Salon Wechsel dich

Waffeln machen alles besser – weiß auch der Salon Wechsel dich. Und macht die besten Waffeln der Welt jetzt auch to go. Aber nicht nur das, ihr könnt auch tolle Frühstücks-Boxen abholen und es euch zuhause gemütlich machen. Und für alle, die sich nicht die Haare kämmen wollen, bietet das Café auch einen Lieferservice an, da müsst ihr aber rechtzeitig vorher Bescheid geben, alle Infos gibts hier.

10

© Marina Mazur via unsplash Durch die Tierwelt des Duvenstedter Brooks

Der Duvenstedter Brook besticht nicht nur mit wunderschöner, unberührter Natur, sondern auch mit der Chance, die verschiedensten Wildtiere in ihrem natürlichen Lebensraum zu beobachten: Vom Hirsch bis zum Kranich lassen sich unzählige Tierarten finden. Deshalb sind auch einige Wege wegen der Brut- und Brunftzeit von März bis Juli und von September bis Oktober gesperrt. In den anderen Monaten lohnt es sich dafür umso mehr! Der am einfachsten zu erreichende Start ist die U1-Station Ohlstedt. Von dort wandert man etwa zwei Kilometer durch den ebenfalls sehr schönen Wohldorfer Wald, bevor man den Duvenstedter Brook erreicht. Von dort gibt es verschiedene Möglichkeiten, das Naturschutzgebiet zu erkunden. Die längste Route ist etwa sieben Kilometer lang.

11

© Isabel Rauhut Alles aus ökologischer Erzeugung: Winterhuder Wochenmarkt

Ob ihr den Forellensprung-Salat kauft, die aromatische Tomate „Vierländer Platte“, den „Elstar“-Apfel oder ein herzhaftes Dinkel-Vollkornbrot – auf dem Winterhuder Wochenmarkt erhaltet ihr Mittwochs durchweg höchste Qualität. Auf dem Biomarkt gibt es nur Produkte aus ökologischer Erzeugung, nach höchsten Bio-Standards und eine breite Palette an verantwortungsvoll produzierter Ware aus der Region, ergänzend ausgewählte Importprodukte, traditionelle Obst- und Gemüsesorten, die es nicht überall zu kaufen gibt, sowie viele handwerklich hergestellte Spezialitäten von kleinen Familienbetrieben und Produkte, die unter guten Arbeitsbedingungen zu fairer Bezahlung erzeugt wurden.

Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!