11 tolle Orte für Wellness und Entspannung

Juhu, der Regen und die Kälte sind wieder da! Anstatt uns davon die Laune verderben zu lassen, machen wir das Beste draus und nehmen das als Anlass um es uns richtig gut gehen zu lassen. Einmal richtig schön durchkneten lassen, im Hamam sich von innen und außen säubern oder alles in der Sauna ausschwitzen, herrlich! In diesem Jahr achten wir mal auf uns und unser Wohlbefinden und genau deswegen gibt es hier elf Tipps und Orte für eine ordentliche Portion Selfcare, Entspannung und Wellness!

1

© Meridian Spa & Fitness (Pressematerial) Saunatag im David Lloyd Meridian Spa & Fitness

Wem das hauseigene Schlauch-Bad nicht den gewünschten Komfort für einen ausgiebigen Wellness-Tag bietet, die*der könnte im David Lloyd Meridan Spa & Fitness vielleicht die ultimative kleine Oase finden. Sauna, Pools und Wellness – das bekommt ihr in Wandsbek, Eppendorf, der City, Barmbek und dem Alstertal.

2

© Christin Humen via unsplash Ordentlich durchkneten lassen bei der Bann Samrit Thai-Massage

Eine ordentliche Massage kann unfassbar guttun, erfordert aber meist einen tiefen Griff ins Portemonnaie. Wer außerdem mit Rückenproblemen zu kämpfen hat, lässt nicht gern jeden Hans und Franz an den eigenen Körper. Zum Glück gibt es auch diese kleinen traditionellen Läden, die weniger mit hippem Interieur, dafür aber mit echtem Handwerk und moderaten Preisen punkten. So zum Beispiel das Bann Samrit in Hoheluft West.

3

© Patrick Lipke Eric:Barbier: Die Oase unter den Herrenfriseuren

Wenn die GQ dich zu einem der „Top 6 Barbershops in Europa“ wählt, dann muss da was dran sein. Eric findest du sowohl mitten in der Innenstadt als auch in der Hafencity. Hier kriegt Mann, was Mann braucht: Alles vom Herrenschnitt bis zur Kosmetikbehandlung. Um Zuhause auch noch gut auszusehen gibt es bei Eric:Barbier gleich noch die eigene Pflegeprodukt-Serie.

4

© Denny Müller | Unsplash Entspannen im Saunadorf in der Holsten-Therme

Die Sauna ist hier kein kleines Häuschen, sondern mal eben eine ganze Landschaft. Nach Kontinenten eingerichtet und beheizt, könnt ihr durch das Saunadorf gehen und euch nach Belieben eine immer andere Sauna aussuchen. Zwischendurch geht es zum Abkühlen ins Eisbecken und am Ende in die Sole-Therme. Wer Sauna liebt, muss hier hinfahren.

5

© mermyhh | Pixabay Türkische Badekultur im Hamam Hafen Hamburg genießen

Wer eigentlich längst mal einen Trip ins kunterbunte Istanbul starten wollte, aber irgendwie weder Zeit noch die nötigen Penunsen übrig hatte, kann sich ersatzweise ebenso gut für einen Tag in ein türkisches Hamam verabschieden. Hier trifft traditionelle orientalische Badekultur auf gedämpftes Licht, angenehme Wärme, viel Marmor und jede Menge plusterigen Seifenschaum. Besonders schön: Das Hamam im Hafen. Ein Hamam-Ausflug ist übrigens auch für Gruppen super geeignet – Geburtstagsmädchen freuen sich zum Beispiel sicher über einen Badenixentag unter Freundinnen.

6

© Anna Nguyen Den Trubel der Großstadt hinter sich lassen in der Ostsee Therme

Auf über 14.000 m² erwarten euch Pools, Rutschen, Saunen, Erlebnisbäder, Whirlpools, Massagegeräte und vieles mehr. Ihr merkt schon: Das Angebot ist unfassbar vielfältig, da kann es schon mal vorkommen, dass ein Tagesbesuch nicht reicht. Innerhalb von einer guten Stunde seid ihr mit dem Auto dort und könnt euch vom stressigen Großstadttrubel eine Auszeit nehmen – direkt am Ostseestrand.

7

© Haley Phelps, Unsplash | CC BY 0 Entspannen bei float

Floaten bedeutet, auf der Oberfläche einer nahezu gesättigten Lösung aus Wasser und Salz zu schweben. In elegantem Ambiente kann man im float die tiefenentspannende Wirkung der Salzwasserbäder erleben. Vier Floatingräume und zwei Massageliegen sind verfügbar. Jeder Floatingraum ist mit einem großzügigen offenen Floatingbecken (für ein oder zwei Personen, auch Partner*innen-Floating ist möglich), Umkleidemöglichkeit und einer Regendusche ausgestattet. Und nach dem schwerelosen Liegen im Salzwasser kann die Entspannung mit einer Massage abgerundet werden – Erholung pur!

8

© Pressebild Bäderland Schwedisch entspannen im MidSommerland

Wer sich kurz mal so fühlen will, als wäre er im kalten Schweden, dem sei gesagt: Dafür musst du gar nicht so weit fahren. Denn das Ganze kann man auch hier im MidSommerland Harburg haben. Da sitzt man dann nämlich, Achtung, jetzt kommt's: direkt am See mit Blick auf den Wald und kleine Schwedenhütten. Drinnen schwitzen Menschen bei schwedischen Saunaaufgüssen, draußen wird bei Hamburger Schietwetter entspannt. Schön ist das!

9

© Urban Spa Abschalten im Urban Spa

Ob Maniküre, Pediküre oder Beautypartys – im Urban Spa bekommt ihr jeden Service, der euer Beauty-Herz höher schlagen lässt. Im Urban Spa wird ausschließlich mit Produkten auf Naturbasis gearbeitet, sie garantieren euch nicht nur ein spitzenmäßiges Ergebnis, sondern unterstützen auch die ökologische Vorgehensweise des Spas. Also: Nehmt euch für einen Besuch im Urban Spa am besten gaaaanz viel Zeit, damit ihr auch alle Services probieren könnt!

10
Kaifu Sole © Maria Kotylevskaja

© Maria Kotylevskaja Salzig schwimmen: Kaifu Sole

Das Gebäude, das die Kaifu-Sole an der Hohen Weide beheimatet, ist mehr als 120 Jahre alt. Sechs Prozent Salzgehalt hat das warme Wasser und ist damit nicht nur gesund für Haut, Knochen und Atemwege, es lädt auch zum Planschen ein – schwimmt man doch einfach oben. Daneben gibt es noch ein Kalttauchbecken, ein Dampfbad und eine Himalaya-Salz-Sauna. Wer also mal wieder einen Tag ausspannen möchte, ist hier bestes aufgehoben.

11

© Bäderland Hamburg In der Bartholomäus-Therme entspannen

Entspannung pur! Ein verkaterter Sonntag ohne einen Aufenthalt in der Therme ist wie Tequila ohne Zitrone und Salz. Besonders gut entspannen lässt es sich in der Bartholomäustherme in Barmbek. Zwei finnische Saunen, eine Kaminsauna und drei Dampfbäder sorgen dafür, dass ihr alle schön schwitzt und eurem Körper mal was richtig Gutes tut.