Ihr habt gewählt – eure 11 liebsten Eisdielen Hamburgs!

Normalerweise stellen wir in unseren Guides unsere 11 besten Tipps vor – ganz ohne Ranking. Doch diesmal war es anders,  denn wir haben EUCH gefragt, wo ihr am allerliebsten in Hamburg Eis esst. Über tausend von euch haben an der Umfrage teilgenommen und heute ist die Spannung vorbei: wir präsentieren eure 11 beliebtesten Eisdielen! Gerankt von Platz 1 bis 11. Alles demokratisch, fair und garantiert ohne Wahlbetrug!

1

© Franzi Simon Cold-Stone-Eis essen bei Schlecks

I'll take you to the candy shop…  könnte man auch trällern, wenn man zu Schlecks nach Ottensen geht! Hier springt einem nämlich als erstes die Theke mit all dem bunten Süßkram entgegen. Und das kombinieren die auch noch mit selfmade Eis! Glaubt man schon, dass Cookies, Reeses, M&M´s, aber auch die frische Fruchtauswahl den Laden so besonders machen, so hauen die Betreiber gleich noch einen drauf: Das Schlecks ist nämlich der erste Laden in Hamburg mit Cold-Stone-Eis. Bedeutet: Die gewählte Eissorte wird auf einem eiskalten Marmorstein mit den Wunsch-Zutaten gemischt. Getoppt mit ordentlich Soße in der Waffel – und mehreren veganen Optionen vom Eis bis zur Soße!

2

© Antonia Roch Eis-Potpourri bei Luicella’s

In St. Georg befindet sich die große Schwester des Eislandens auf St. Pauli. Hier gibt es statt 16 wechselnden Sorten ganze 22 Geschmackserlebnisse. Entweder ihr greift zum Luicella’s-Klassiker Franzbrötchen oder ihr seid mutig und probiert Himbeer-Rote Beete oder – sehr empfehlenswert – gebrannte Mandeln mit Ahornsirup. Und die wechselnden veganen Optionen, z. B. Himbeer-Basilikum- oder Kokos-Sorbet, sind der Knaller! Total intensiv im Geschmack und mega erfrischend. Für alle, die sich nicht entscheiden können: Oben drauf gibt es immer noch etwas zum Probieren. Entweder ihr schlendert mit eurem Eis an der zwei Minuten entfernten Alster entlang oder setzt euch vor dem Laden auf einen der begehrten Sitzplätze und beobachtet die Menschen in der meist langen Schlange.

3

© polyankaaa via Instagram Traditionelles Eis schlecken bei Delzepich Eis

Das Eis bei Delzepich wird aus frischer Vollmilch nach einem Jahrzehnte alten Rezept hergestellt. Dementsprechend gibt es kein veganes Eis. Verwendet werden nur natürliche Zutaten und das schmeckt man auch. Die Sorten wechseln täglich, mal gibt's Holunder, mal Himbeer-Baiser in die Waffel. Auch toll: verkauft wird, bis alles leer ist. So wird nicht zu viel produziert und kein Eis landet im Müll!

4

© sloris_ via Instagram Nach Ottensen zur Eisliebe

Seit 2001 stehen in Ottensen die Fans guter Gelato-Kunst Schlange für das köstliche Eis! Kaum kommt die Sonne raus oder wird es etwas wärmer, heißt es vor allem hier: Geduld, aber es lohnt sich! Das Eis wird bei Eisliebe mit sehr viel (ha!) Liebe hergestellt und – zur Freude aller – an Zutaten wie riesigen Keksstücken oder cremiger Karamellsoße wird nicht gespart. Für die Schleckermäuler, die auf rein vegane Zutaten Wert legen, gibt es immer leckere, zumeist fruchtige, Sorten im Angebot. Das Eis ist mittlerweile auch über die Viertelgrenzen hinaus bekannt: seit 2011 gibt es einen zweiten Laden im Eppendorfer Weg 170!

5

© Franzi Simon Eis essen bei Eis & Innig

Eis ist immer eine gute Idee. Und eine noch bessere, wenn es hausgemacht und mit viel Liebe produziert wird. In Hoheluft-Ost begrüßt euch das "Eis & Innig" – neben einem wunderschönen Interior bietet der Laden Eiscreme-Sorten an, die weit entfernt von künstlichen Aromen, Geschmacksverstärkern und Stabilisatoren sind. Hier schmeckt Apfel-Eis nicht nach Apfelringen, Minze nicht nach Zahnpasta und die Sorte Cassis wie frischgepflückte Johannisbeeren aus Omas Garten. Für die Veganer und Laktose-Meider unter euch gibt´s spitzen Joghurt-Eis ohne Milch, z. B. in Kombination mit Aprikose und intensiver Erdbeere. Ansonsten wären da noch Pflaume-Zimt, Pink Guave, Cassis, Mango… ein “fliegender” Wechsel für jedermann*frau!

6

© lastguest_hh/Instagram Veganes Eis bei der Eisbande

Jedes Jahr warten wir sehnsüchtig darauf, dass die Eisbande ihren Laden wieder eröffnet. Über die Wintermonate wird der Laden nämlich anderweitig vermietet. Ab Anfang April gibt es dann ein tägliches neues Angebot leckerer Eissorten. Mein absoluter Favorit: Gebrannte Mandel. Besonders die Vegane Auswahl kann sich sehen lassen.

7

© luisamars via instagram Ausgefallenes Eis im Liberty Plant Based Food Lab

Wo früher das vegane Liberty Eiscafé und Bistro war, befindet sich seit 2018 am Fischmarkt das Liberty Plant Based Food Lab mit ähnlichem Konzept und neuen Besitzern. Auch dieser hübsche “neue alte” Spot hat ein komplett pflanzliches Konzept das neben tollem Kaffee, ebenso leckere Kuchen- und Tortenkreationen sowie Eis anbietet. Dass man hier nichts falsch machen kann, wenn man beim Hafen-Spaziergang Bock auf Süßes und Käffchen hat, verrät alleine schon die oftmals lange Schlange vor der Tür. Vor allem bei sommerlichem Wetter sollte man sich auf eine kleine Wartezeit einstellen – lohnt sich aber! Die ausgefallenen Eiskreationen wie Black Sesame, Matcha, Snow Pear, Cantaloupe Melon oder Liquorice & Jam überzeugen von vorne bis hinten! Lecko mio.

8

© Alexandra Brucker Salz-Erdnuss-Karamell-Eis schlecken bei Eisbüttel

Juhu, eine neue Eisdiele hat pünktlich zum Sommer eröffnet! Im Eisbüttel – klar, liegt natürlich in Eimsbüttel – gibt es jeden Tag 12 unterschiedliche Eissorten zu probieren. Natürlich alles hausgemacht und aus richtig feinen Zutaten hergestellt. Sollen wir euch mal kurz das ganze NOCH schmackhafter machen? Hört mal: Erdnuss-Karamell-Salz, Schokosorbet, Ziegenmilch-Rosmarin-Honig, Rote-Beete-Himbeer- oder Holunderblüten-Sorbet. Wir sehen uns daaaaaa.....

9

© Eis Schmidt "Harte Jungs" schlecken im Eis Schmidt

An Eis Schmidt kommt man in Hamburg einfach nicht vorbei. Mittlerweile bekommt man das leckere Eis aus frischer Hofmilch an sechs verschiedenen Standorten in Hamburg. Die Sorten haben außergewöhnliche Namen, wie z. B. „Harte Jungs“ (manch einer sagt, hier gäbe es das beste Schokoladeneis der Welt) und auf Wunsch gibt’s auch noch ein Topping dazu. Vegane Schleckerei ist auch hier kein Problem, da es immer verschiedene vegane Sorbets oder auch die obligatorischen Sorten auf Joghurt- oder Milchbasis anstelle dessen auf Soja-Grundlage gibt.

10

© dr.jimmy.p via Instagram Eis essen im Eisladen Ottensen

In der familiengeführten Eisdiele wird Wert auf beste Zutaten gelegt. Obst kommt frisch vom Ottensener Wochenmarkt und auch ansonsten landen naturbelassene, regionale und saisonale Produkte im Eis. Verzichtet wird komplett auf künstliche Farb- und Konservierungsstoffe sowie Geschmacksverstärker. Jeden Tag gibt es frisches Eis bis es ausverkauft ist, um nichts wegschmeissen zu müssen. Freuen kann man sich täglich – über fünfzig Eissorten stehen im Wechsel zur Auswahl! Darunter finden sich auch einige exotische Sorten, wie Grieß-Brombeer, Mandel-Knusper und Minze-Schoko sowie Sorbets und Soja-Eis für Freunde der milchfreien Zone. Manchmal müsst ihr dafür nicht mal bis nach Ottensen fahren: Nämlich immer dann, wenn der nostalgische Eiswagen der Familie unterwegs durch Hamburg ist.

11

© alifriese via Instagram Köstliches Eis schlecken bei den Eisprinzessinen

Ein wenig versteckt hinter einem grünen Park im schönen Ottensen Richtung Othmarschen, liegen die Eisprinzessinnen. Seit 2014 zaubern die beiden Inhaberinnen Katrin und Lara hier so köstliches Eis, dass sich die Schlange an Fans bis um den Block schlängelt. Jede der mittlerweile 100 Sorten (täglich sind 13 davon im Angebot) wird hausgemacht und im eigenen Eislabor entwickelt. Neben den Klassikern wie Vanille oder Mango gibt es auch außergewöhnliche Variationen zu probieren, einiges davon auch vegan. So schwören viele der Besucher auf das Gurken-Eis der Prinzessinnen. Unbedingt mal probieren!

Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!