11 Läden in und um das Schanzenviertel, in denen ihr bargeldlos lunchen könnt

Ihr kennt das Problem: Im Portemonnaie befinden sich neben ein paar Krümeln und einer Büroklammer noch exakt 37 Cent Bargeld. Und zwar immer genau dann, wenn ihr zur Mittagszeit vor Hunger verrecken könntet. Kein Problem – ihr habt ja noch eure Bankkarte.

Denkste – zumindest wenn ihr im Dunstkreis der Schanze arbeitet, wird das nämlich echt zu einem Problem. Viele Läden sind nämlich noch immer nicht im 21. Jahrhundert angekommen und bieten keine Kartenzahlung an. Und spätestens nach dem G20-Gipfel haben viele Bankkunden genau EINEN Automaten zum Abheben zur Auswahl. Und 25 Minuten der heiligen Mittagspause mit Anstehen verbringen?

Nix da – wir haben uns auf die Suche nach Läden begeben, die Kartenzahlung akzeptieren. Und nicht nur das: mit der Debit Mastercard könnt ihr in diesen Restaurants sogar kontaktlos zahlen – das erkennt ihr an dem wellenförmigen Symbol auf der Karte. Diese dann einfach an das Gerät halten und bis 25 Euro braucht ihr nicht mal eure PIN eingeben. Das spart nicht nur Zeit, sondern schützt euch auch vor Missbrauch. Debit Mastercard – Nie gehört? Das ist quasi eine coolere Version der EC-Karte, die die Vorteile von Girokarte und Kreditkarte vereint. Die Beträge werden direkt abgebucht zur vollen Kostenkontrolle, die Karte ist aber wie eine Kreditkarte weltweit und natürlich auch beim Online-Shopping easy einsetzbar – willkommen in der Zukunft, sagen wir da!

In den folgenden Läden müsst ihr also nicht mehr Geld vom Kollegen schnorren oder erst zur Bank latschen – Karte ranhalten und die Mittagspause voll auskosten!

1

© Franzi Simon Lunch in der Sonne bei Mikawa am Schulterblatt

Das Mikawa hat wirklich eine Spitzenposition: Direkt am Schulterblatt gelegen, finden sich hier bei gutem Wetter zahlreiche Plätze in der Sonne oder bei Schietwetter in den Innräumen unter meterhohen Stuckdecken. Und was so gut aussieht, schmeckt auch noch hervorragend. Hier bekommt ihr zum Lunch Sushimix, asiatische Suppen, Bento (von allem etwas) und hausgemachte Matcha-Limonade. Die magische 10-Euro-Lunchgrenze wird auch nicht überschritten!

2

© Paul Aidan Perry Neapolitanische Pizza verputzen bei Jill

Im "Jill" in den Schanzenhöfen gibt es die Pizza auf napoletanische Art. Das Besondere daran: Der Teig muss etwa drei Tage lang gären, damit er einen intensiven Geschmack erhält und leicht bekömmlich ist. Danach wird die belegte Pizza nicht wie seine römische Verwandte für sechs bis neun Minuten in den Ofen bugsiert, sondern wird nur sechzig Sekunden bei 350 bis 480 Grad gebacken. Inhaberin Jill hat für diese Pizzazubereitung extra einen Pizzaofen aus Neapel angeschafft – per LKW und Gabelstapler wurde er in die Räume der Pizzeria gewuchtet. Dieses Lokal sorgt also für italienisch frühlingshafte Gefühle im Bauch. Zum Mittag gibt es immer drei Pizzen im Angebot mit Getränk für unter 10 Euro. We love it!

3

© Brent Hofacker via Shutterstock Käsespätzle und Schnitzel essen in der Hatari Pfälzer Stube

Das Hatari lädt mit viel Gemütlichkeit auf leckere Burger, Flammkuchen, riesige Schnitzel, Wein und Bierchen ein. Das Ambiente im traditionellen Gasthaus-Stil ist urig, mit derben Holztischen und Plastikblumen auf den Tischen und Kräuterschnäpschen-Absacker vor dem Aufbruch. Die Auswahl ist mit Spätzle & Co. eigentlich pfälzisch und bietet sogar den für diese Region typischen Saumagen an. Klingt an sich erstmal weniger nach einem passenden Spot für Vegetarier und Veganer – ist es aber! Denn das Hatari hat nicht nur nur deftige Fleischgerichte in Petto, sondern auch super leckere vegetarische und vegane Burger mit Pommes, Bowls, Seitan-Geschnetzeltes oder knusprige Flammkuchen. Immer wieder gut!

4

© Paul Aidan Perry Burger bei Otto‘s Burger Sternschanze

Bei Otto's Burger kommt es voll und ganz auf Qualität statt Quantität an. Bei so frischen und regionalen Produkten braucht es auch nicht viel Auswahl, neben den Klassikern wie Otto's Cheeseburger oder Mr T. (mit Senfkruste – so gut!) kommen immer wieder Specials auf die Karte, zum Beispiel der ultragute Burger mit Raclette Käse. Den gibt es auch in der Veggie-Version mit wahlweise Portobello-Pilz oder Kürbis-Chiasamen-Patty. Letzterer schmeckt auch in der veganen Version mit sehr! köstlicher Jerk-Majo. Dazu werden Pommes, Coleslaw oder Onion Rings und hausgemachte Limonaden gereicht. Ein guter Typ, der Otto. Mittlerweile gibt es neben dem Laden in der Sternschanze auch eine Station in Ottensen, im Grindel und in der Langen Reihe.

5

© Lena Müller Leckereien bei Moraba

Im Herzen der Schanze liegt das immer gut besuchte Moraba, in dem man sich perfekt einmuckeln kann. Die Atmosphäre ist holzig-schlicht mit gemütlichem  Licht. Wer im Sommer Glück hat, der ergattert einen Platz vor der Tür. Die Karte ist klein aber fein, es werden wärmende Suppen und krosse Sandwiches angeboten. Dazu frischgepresste Säfte zu entspannten Preisen. Dringende Empfehlung: Die Pfannkuchen mit verschiedensten Toppings – SO gut!

6

© Paul Aidan Perry Handfeste Burger bei The Burger Lab

Keine Angst vor Chemie oder gruseligen Zutaten, hier ist alles frisch und aus der Region. Experimentell werden die Inhaber bei den Saucen und Special Burgern: probiert mal einen Fischburger, die Veggie-Variante mit Blackbean Patty oder (crazy!) einen Brieburger. Natürlich gibt es auch die Klassiker wie Cheeseburger oder BBQ Bacon zu bestellen. Knusprige Fries werden in großen Metallgefäßen serviert, im Sommer kann man hier auch hervorragend draußen sitzen! Sehr gut: die hausgemachten Saucen. Zum Mittagstisch gibt es verschiedene Burger im günstigen Menü mit Beilage (Pommes, Cole Slaw oder Beilagensalat) und einem Getränk.

7

© Andreas Baur Asiatische Gerichte bestellen bei Ricebrothers am Schulterblatt

Das Schulterblatt hat ein neues Restaurant! Bei Ricebrothers könnt ihr euch in stylishem Ambiente einmal quer durch die asiatische Küche probieren. Checkt zum Beispiel mal die würzige Phở Bo aus, knuspert an der Ente mit Reis und frischem Gemüse oder trefft euch mit Freunden zum Hot Pot essen. Das ist quasi die vietnamesische Variante des Fondues, ihr entscheidet selbst was ihr in den großen Topf schmeißt.

8

© Franzi Simon Lunch-Paradies für Veggies bei Limu

Wer sich in Schanzennähe rumtreibt und Bock auf richtig leckeres vegan-vegetarisches Essen hat, der sollte im Bistro Limu, einem Familienbetrieb, vorbeischauen. In der liebevoll eingerichteten Location, bekommt man vollwertige Kost für den kleinen und größeren Hunger. Vegetarisch und vegan gleichermaßen. Fest im Programm sind Suppen, Wraps, bunte Sandwiches und vegane Kuchen (Avocado-Limetten-Kuchen – geil!). Sehr lecker sind z. B. der Kürbis-Brokkoli Eintopf mit Gemüse & pikantem Soja-Geschnetzelten in Rotwein Sauce und der Wrap Burrito-Style. Mjammjam.

9

© Paul Aidan Perry Lunchen im Deli der Bullerei

Dass die Bullerei knüllermäßige Fleischgerichte macht und man hier abends laaaange feucht-fröhliche Abende mit Freunden verbringen kann – ist klar! Aber wusstet ihr, dass man in dem Laden auf der Schanze auch richtig gut (und günstig) lunchen kann? Das Hüftsteak, der saftige Burger oder auch frischer Fisch: alles ist für knapp über 10 Euro zu haben. Fair für die Qualität und den Geschmack!

10
Hatari the corner Hamburg Schanze

© Maria Anna Schwarzberg Frische Küche im Hatari the Corner

Der entspannte kleine Bruder vom Hatari nennt sich "Hatari. The Corner". Vielleicht 200 Meter trennen die beiden Läden auf der Schanze, doch die Karte könnte anders nicht sein. Statt Schnitzel mit Pommes bekommt ihr hier zum Mittagstisch immer wechselnde, frische Gerichte. Mal Spargel, mal Grünkohl – und immer unter 10 Euro. Gratis obendrauf bekommt ihr einen Hipster-Flair, der sich gewaschen hat!

11

© Lea Lüdemann Zum Mittag in Gretchens Villa

Das wunderhübsche Café im Karoviertel sieht aus wie ein wahr gewordener Zuckertraum – verschnörkelt und supersüß. Wunderbar frühstücken lässt es sich hier, aber auch der Mittagstisch überzeugt mit frischen Salaten und reichlich belegten Paninis. Da bleibt auch noch ein bisschen Platz für ein Törtchen zum Nachtisch – das solltet ihr nämlich auf keinen Fall verpassen.

Während wir uns gemeinsam durch die Schanze schnabuliert haben, sind von unseren Freunden Maria und Lucie von In Search of, Andre von Biancissimo und den coolen Leuten bei VICE tolle Hamburg Guides for Lovers entstanden. Checkt die unbedingt aus!

© Paul Aidan Perry

Dieser Artikel wurde von Mastercard gesponsert.

Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!