11 Tipps für einen Samstag im August

Spätestens jetzt ist der Zeitpunkt gekommen, an dem man sich denkt "What? Es ist schon August?". Ja, das ist so. Der Sommer in Hamburg macht irgendwie was er will und nimmt kaum Rücksicht auf die Sonnenanbeter dieser Stadt. Dass ihr an einem Samstag im August dennoch eine ganze Menge unternehmen und erleben könnt, dass zeigen wir euch anhand unserer 11 Tipps für euren Samstag im August.

1

© Marius Notter Blumen zu Bestpreisen beim Blumenladen

Ein Laden ohne Namen, ohne feste Öffnungszeiten, ohne Ladendeko, ohne Kartenzahlungsmöglichkeit, ohne Beratung und mit Schlange stehen bis auf die Straße, mit unverputzten Wänden in Garagenatmo, mit Frische- und Schnäppchenpreisgarantie und mit norddeutsch-kühlem und herzlichem Semi-Service: Der Blumenladen in der Susannenstraße ist schon beinahe eine Institution für Schanzengänger. Nirgendwo sonst bekommt man so günstige frische Schnittblumen. Für zehn Riesen-Lilien zahlt man sechs Euro, wirklich unschlagbar!

2

© Andreas Baur Boote leihen und Drinks am Anleger Hamburg

Zwischen Alsterdorf und Eppendorf findet ihr mit dem Anleger Hamburg ein kleines Idyll für jeden, der entweder die Nähe zum Wasser sucht oder seinen Feierabend mit einem Bierchen ausklingen lassen möchte. Kajaks und Tretboote sind zu guten Preisen verfügbar, für jeden der Lust hat Hamburg mal nördlich der Außenalster zu erkunden.

3

© Giorgio's Kitchen Facebook Zucchini-Chips mit Joghurt-Minz-Sauce vorweg bei Giorgio's Kitchen

Wer gerne mal über den kulinarischen Tellerrand blickt, der ist bei Giorgio genau richtig. Denn statt immer nur "aus-der Karte-bestellen", kann auch einfach erzählt werden, worauf man so Lust hat und die Küche zaubert das passende Gericht. Die Highlights der Karte verschweigen wir euch dennoch nicht: Alles mit Scampis ist famos, ebenso das Lamm und unbedingt die Zucchini-Chips mit Joghurt-Minz-Sauce vorweg nehmen! Das Ambiente ist bei Giorgio übrigens nicht nur dank des unaufhörlich fließendes Ouzos toll: Seine Tochter ist Architektin und hat das Restaurant mit viel Liebe eingerichtet.

4

© Isabel Rauhut Südlich der Elbe: Die Harburger Berge

Wer Hamburg mal Richtung Süden verlassen möchte, dem seien die Harburger Berge wärmstens empfohlen. Ob ihr über die Elbe oder durch den alten Elbtunnel fahren möchtet, ist erstmal euch überlassen. In jedem Fall dürft ihr euch über Hamburger Hafencharme und alteingesessene und nicht wenig imposante Werften wie die von Blohm + Voss freuen. Der Wilhelmsburger Wasserturm Groß Sand ist nur einer von vielen sehenswerten Zwischenzielen die ihr erreicht, bevor sich langsam das Grün der Harburger Berge sehen lässt. Erstmal durchatmen – ganz ohne den Smog der Großstadt.

5

© Andreas Baur Stilvoll Trinken in The British Pub

Nur einen Katzensprung von der U-Bahn-Station Kellinghusenstraße entfernt, befindet sich diese Enklave Großbritanniens. Das British Pub existiert seit Anfang 2016 und bietet dem Bierkenner von Welt 10 verschiedene Biere vom Fass – die Auswahl an britischen Gins kann sich ebenfalls mehr als sehen lassen. Für den Hunger zwischendurch gibt es nicht nur Snacks, sondern ab und an auch ein tolles Chili Con Carne. Fußballfans können hier auf der Leinwand die Hamburger Fußball-Clubs unterstützen, dazu auch jeden erdenklichen Club der Premier League. Cheers.

6

© Franzi Simon Neapolitanische Pizza und Craft Beer bei Überquell

Aus den historischen Riverkasematten an der Hafenkante ist ein Szenetreff geworden: im Überquell sitzt man auf rustikalen Bierbänken, schaut dabei auf die vorbeituckernden Schiffe und schaut sich Kunst aus Hamburg an. Noch dazu gibt es hier nicht nur Bier vom Fass – das Hopfengetränk kommt aus den hauseigenen Braufässern, denn hier wird das Bier selbstgemacht! Dazu schmeckt die neapolitanische Pizza mit Mozzarella und frischen Basilikum oder mit Mortadella und Pistazien. Natürlich aus dem Steinofen, frisch, knackig und lecker!

  • Überquell
  • St. Pauli Fischmarkt 28-32
  • Küche: Donnerstag - Samstag: 12:00 Uhr -23:00 Uhr, Sonntag - Mittwoch: 12:00 Uhr - 22:00 Uhr, Brew Pub: Mittwoch - Samstag: ab 18:00 Uhr
  • Mehr Info
7

© Franzi Simon Flammkuchen zum Wein im Vineyard

Der Vineyard in Eimsbüttel lässt wirklich jedes Weinliebhaber-Herz aus dem Takt kommen: In der riesigen alten Fabrikhalle reiht sich Regal um Regal voller Weinflaschen aus allen Himmelsrichtung aneinander. An den Abenden wird es dann gerne brechend voll und an groben, langen Holztischen wird degustiert und gefachsimpelt. Auch vor der Tür findet man in einem lauschigen Innenhof Platz. Und als wäre das nicht alles schön genug: Passend zum Wein gibt es hervorragenden Flammkuchen mit knusprigem Boden, Käseplatten und herzhafte Suppen.

8

© ichhasselaufen via Instagram English Breakfast essen im Café Miller

Das Café Miller ist vielen FC St. Pauli-Fans natürlich ein Begriff, schließlich wird in der Kneipe jedes Spiel der Kiezmannschaft auf Leinwand übertragen. Dass es hier allerdings auch astreines Frühstück gibt, ist für einige ein Geheimnis. Das Café bietet jeden Tag bis 14 Uhr internationales Frühstück von französisch mit Croissants, schwedisch mit Knäckebrot oder – für alle schlimm Verkaterten – ein deftiges English Breakfast mit Baked Beans, Bacon, Würstchen und Toast. Übrigens noch ein Tipp: vieles davon lässt sich auch vegan bestellen!

9

© Franzi Simon Regenerieren bei Urban Juice

Für jeden, der mal eine Auszeit von dem üblichen Fast-Food-Kram braucht, ist das Urban Juice genau der passende Laden. Frisches Gemüse und fast jedes erdenklich Obst wird hier in Smoothie-Form angeboten, dazu gibt es lecker-belegte Sandwiches ohne, die ihr ohne schlechtes Gewissen vernaschen könnt. Reichhaltig befüllte Bowls bekommt ihr im Urban Juice auch. Na wenn das mal nichts für euren Katertag am Wochenende ist.

10

© Lina Hansen Shoppen im Karoviertel

Das Karoviertel eignet sich hervorragend für einen ausgiebigen Shopping-Tag! Neue Mode und Accessoires findet ihr zum Beispiel bei glore, Just Fitteds oder Herr von Eden. Wer Lust hat, seiner Wohnung einen neuen Look zu verpassen, der wird bei "Im Viertel" fündig – da gibt es allerlei Sukkulenten, Bilder und Kerzen. Einkäufe nachhause tragen und freuen!

11

© Alexandra Brucker Frust loswerden in Höltigbaum

Das Naturschutzgebiet Höltigbaum im Nordosten der Stadt war früher ein Übungsgebiet der Bundeswehr. Seit den 90er Jahren dient es als Naherholungsgebiet um mal wieder neue Kraft zu tanken und um dem Trubel der Stadt spontan entfliehen zu können. Der Gallo-Way ist wie geschaffen dafür, die eigenen Füße einfach mal ihre Pflicht erfüllen zu lassen. Rinder und Schafe am Wegesrand machen den Ausflug noch idyllischer.

Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!