11 gemütliche Restaurants für leckeres Herbst-Essen

Draußen weht und stürmt es, die bunten Blätter knistern unter den Stiefeln und nach einem langen Spaziergang möchte man nur eines: gemütlich einkehren und eine deftig-warme Mahlzeit schnabulieren. Essen soll bei unter 15 Grad nicht mehr frisch und leicht sein, sondern einem die kalten Wangen wieder aufwärmen. Statt cleanem Ambiente wollen wir Wald-Look, Kerzenschimmer und am besten noch ein prasselndes Kaminfeuer. Wir haben 11 urgemütliche Restaurants für euch, in denen ihr das erste Herbst-Gericht der kalten Saison verspeisen könnt:

1

Tirol liegt an der Feldstraße: Marend

Im Marend gibt es Tiroler Küche vom Feinsten. Serviert werden Knödel, Gulasch, Krapfen, aber auch eine gute Auswahl an vegetarischen Speisen. Das Ganze in absolut gemütlicher Atmosphäre. Dann mal rein in das Tiroler-Schlemmerland!

2

© Pia Schreiber Wie in Wien: Bistrot Vienna

Das Wiener Schnitzel trägt ja nicht umsonst diesen Namen. Macht also Sinn, den österreichischen Kollegen zu vertrauen und da ist das Bistrot Vienna eine Top-Adresse für. Das kleine Restaurant in der Fettstraße bietet das Kalbsschnitzel in klassischer Kombination mit Gurken- und Kartoffelsalat zu einem richtig fairen Preis an. Dazu noch das schöne Interior des ehemaligen Künstlercafés und ein eiskalter Riesling – guad!

3

© Tafelspitz Direkt am Stadtpark: Tafelspitz

Klassische Küche aus Österreich, das hat sich das Tafelspitz in Hamburg auf die Fahne geschrieben. Da darf natürlich auch das traditionelle Wiener Schnitzel nicht fehlen! Urig eingerichtet mit antiken Sofas und viel Krimskrams an den Wänden lässt sich hier wie in dem Speisesaal einer urigen Villa essen. Da schmeckt das große panierte Kalbsschnitzel mit Röstkartoffeln und Salat gleich nochmal so gut!

4

© Franzi Simon Käsespätzle und Schnitzel essen in der Hatari Pfälzer Stube

Das Hatari lädt mit viel Gemütlichkeit auf leckere Burger und günstigen Wein und Bierchen ein. Das Ambiente ist hipsterig-urig, mit derben Holztischen und Plastikblumen auf den Tischen. Die Auswahl ist eigentlich pfälzisch, es gibt aber auch echt gute Burger und natürlich – das wagenradgroße Schnitzel mit Pommes, Salat und Bratensoße.

5

© Jacobs Stüberl Tafelspitz in einer original Alpenhütte essen, in Jacobs Stüberl

Im Weingarten der „Weinwirtschaft Kleines Jacob“ steht eine original alpenländische Hütte – das rustikal-gemütliche „Jacobs Stüberl“ erweitert das gastronomische Angebot der Jacob Familie temporär von Oktober 2016 bis Ende Februar 2017. 30 Sitzplätze bietet die urige Hütte, serviert wird das Paradestück der Wiener Küche – der Tafelspitz. Wer Lust auf Tafelspitzbouillon mit Frittaten und Wurzelgemüse, schmackhafte Schulterscherzel mit Beilagen wie Meerrettichsauce, Apfelkren oder Schnittlauch-Crème hat: schnell nochmal auf einen Abstecher in die Elbchaussee!

6

© Brent Hofacker via Shutterstock Essen wie Zuhause im Da Hoam

Hier schmeckt das Schnitzel wie bei Muttern – oder wie der Name des Restaurants sagt wie "da hoam" (Für alle Nordlichter, die das jetzt nicht verstehen: das heißt zuhause. Wie bei Mutti eben.). Ganz traditionell gibt es hier das Schnitzel vom Kalb mit Dill-Gurkensalat, Zitrone und Preiselbeeren. Wer möchte wählt zwischen Bratkartoffeln, Kartoffelsalat oder Petersilienkartoffeln als Beilage. Und wie schmeckt's? Na, wie dahoam!

7
Ufer Café Weinbar Orte Hoch 3 Hoheluft Hamburg

© Isabel Rauhut Herbstmenü im Ufer-Café verspeisen

Dreierlei Kürbis, Spanferkel in Rotwein, Mais und Coleslaw: das Ufer Café fährt zur kühleren Jahreszeit ein komplettes Herbstmenü auf. Deftiges Essen und bei Kerzenschein die bunten Blätter auf dem Isebekkanal beobachten – was will man mehr?

8

© Landhaus Walter Facebook Einkehren im Landhaus Walter

Erst eine große Runde durch den Stadtpark drehen und dann im Landhaus Walter einkehren. Bei der gemütlichen Atmosphäre in dem großen Bauernstyle-Haus und der traditionellen Küche mit deftigen Gerichten wie Schnitzel, Backhähnchen oder auch einfach eine schnelle Currywurst wird jeder Spaziergang belohnt.

9

© Tschebull Hausgebackenes Brot und Obatzter im Tschebull

Im ersten Stock im Levantehaus versteckt sich das Tschebull, ein Restaurant mit österreichischer Küche und teilweise eigenwilliger Alpendekoration. Hier gibt's hausgebackenes Brot, eine Auswahl mit Obatzter, Salz und Kürbiskernbutter vorweg. Bestellen kann man dann Kalbstatar mit grünem Apfel, Fenchel und Limone sowie Dijon-Senf-Eis. Neben diesen ausgefalleneren Delikatessen kann man hier aber auch Kartoffelnockerln mit geschmolzenen Zwiebeln, Röstzwiebelsud und Bergkäseschaum essen. Alles oberlecker!

10
spajz-barmbek-hamburg

© Maria Anna Schwarzberg Alles vom Frühstück bis zum Glas Wein im Spajz

"Das Pulled Pork, dass es immer gibt, schmeckt einfach zu gut", sagen die Gäste. Knackige Zutaten, Kräuter, gute Öle und leckeres Brot, das ist Besitzerin Nóra wichtig. Unter der Woche kommt alles, vom Frühstück über das Mittagessen, Kuchen und Kaffee bis zur Brotzeit am Abend, auf den Tisch. Am Wochenende setzt sie auf eine gut ausgewählte Weinkarte, für die sie mit Vineyard zusammenarbeitet, Käse und gutes Bio-Fleisch.

11
Brachmanns Galeron Hamburg

Traditionelle Hausmannskost im Brachmanns Galeron

Flädlesuppe, Zwiebelrostbraten und – man munkelt – die besten, käsigsten und schlotzigsten Spätzle ganz Hamburgs. Das Brachmanns Galeron versteckt sich in der Hein-Hoyer-Straße auf St. Pauli hinter einer roten Markise mit bunten Lichterketten. Das Essen ist traditionell, die Einrichtung simpel und gemütlich!

Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!