11 Restaurants in Hamburg, in denen ihr leckeres Comfort Food bekommt

Comfort Food ist an manchen Tagen das Einzige, was unsere Laune heben kann. Beispielsweise bei Dauerregen, nach dem Feiern oder wenn wir mies drauf sind brauchen wir einfach Essen, das uns nicht nur satt, sondern zusätzlich noch superzufrieden macht. Pancakes zum Beispiel. Oder eine wärmend-wohlige Suppe. Dann träumen wir auch von perfekt frittierten Pommes oder krossem Chicken nach US-amerikanischem Modell, sehnen uns nach unserer Lieblingspizza mit knackigem Boden und tonnenweise Belag (okay, wir meinen eigentlich Käse!) oder zentimeterhohen Burgern mit hausgemachten Soßen, die sich wie ein Wasserfall über die (gern auch vegetarischen) Patties legen. Wo ihr eure kulinarischen Träume ohne Rücksicht auf den Fettgehalt wahr werden lassen könnt, verrät unser Guide.

P.S.: Für ein daraus eventuell resultierendes Food-Koma oder Schwierigkeiten, euch zwar happy, aber auch gefühlt eine halbe Person schwerer wieder nach Hause zu schleppen, übernehmen wir keine Haftung!

© Herr Max

1
Zum Frühstück ins Kuchenparadies bei Herrn Max

Ja, ihr habt richtig gelesen! In der wunderhübschen Konditorei Herr Max in der Schanze gibt es nicht nur köstliche Torten und Kuchen, sondern auch ein verdammt gutes Frühstück. Die Auswahl am Morgen reicht vom kleinen Teller mit saftigen Scones bis zum deftigen Frühstück mit Krabbensalat und Eiern im Glas. Besonders toll: Hier gibt es sowohl Fleischiges als auch Veganes und Vegetarisches zu bestellen. Pro-Tipp: Am besten lasst ihr noch etwas Platz für ein Tortenstück hinterher, denn für die Dreiecke vom Himmel, die uns jegliche Sorgen zumindest für einen kleinen Moment vergessen lassen, ist der Laden immerhin kiezübergreifend bekannt.

© Stella Bruttini

2
Den ganzen Tag frühstücken bei Pancake Panda

Comfort Food kann auch süß schmecken und wem das vorher noch nicht klar war, der*die sollte mal bei Pancake Panda vorbeischauen. Inspiriert ist das Rezept des Teigs für die fluffigen Pfannkuchen von der US-amerikanischen Kette iHop, doch die kreativen Kreationen mit Cini Minis (unser absoluter Favorit!), frischen Erd- oder Blaubeeren kommen vom Gründerpaar, das sich mit der Eröffnung ihres Ladens einen echt süßen Traum erfüllt hat. Andere Frühstücksklassiker wie Eggs Benedict, einen Breakfast Burger, von dem wir immer noch träumen und vegane Stullen gibt es neben dem obligatorischen Kaffee auch noch und das den ganzen Tag lang. Breakfast all day!

© Stella Bruttini

3
Fried Chicken und Bibimbap bei den Kimchi Guys in Ottensen futtern

Kimchi ist ja sowas wie das Nationalgericht Koreas und das schmeckt bei den Kimchi Guys sowas von lecker! Was uns aber beim Besuch ihrer zweiten Location in Altona am meisten vom Hocker gehauen hat, waren die Korean Fried Chicken Bites, die doppelt frittiert sind. Ja, die schmecken genauso lecker, wie ihr euch es gerade vorstellt – auf ihrer Website heißen sie berechtigterweise "Korean Heaven" und werden mit Reis und kühlendem Rettich serviert, der besonders bei der scharfen Variante guttut! Außerdem probieren sollten alle mit Lust auf einen Schärfekick den "Korean Dream", die Rabokki Noodles mit Ricecakes, Ramennudeln, Fischkuchen und Bio-Ei.

Hatari the corner Hamburg Schanze
© Maria Anna Schwarzberg

4
Rustikales Schlemmen im Hatari

Das Hatari lädt mit viel Gemütlichkeit auf leckere Burger, Flammkuchen, veganes Seitangeschnetzeltes, fleischhaltige XXL-Schnitzel, Wein und Bierchen ein. Und das mittlerweile schon in vier Läden in Hamburg. Die äußerst beliebte Pfälzer Stube in der Eulenstraße kann aber auch Frühstück, das für jeden Geschmack etwas zu bieten hat. Im urigen Gasthaus-Ambiente mit derben Holztischen und Plastikblumen auf den Tischen kann man die klassischen und auch veganen Kompositionen verputzen. Hier werden zu jeder Tageszeit Foodbabys geboren! 

© Franzi Simon

5
Pizza von Hamburgs preisgekrönter Pizzabäckerin im Spaccaforno probieren

Im Spaccaforno bekommt ihr eine von Hamburgs besten Pizzen und das ist sogar offiziell! Die Dame, die dafür verantwortlich ist, wurde nämlich erst kürzlich zur 14. besten Pizzabäckerin der WELT gekürt und das bei keiner geringeren, als der Weltmeisterschaft in Neapel. Wir wissen, warum: Der Teig ist unglaublich fluffig, die Zutaten frisch aus Italien eingeflogen und der Ofen super hightech. Zum Glück gibt es noch mehr als eine Filiale (die in Winterhude, eine an der Börsenbrücke und eine weitere im Erdkampsweg), denn dieses Gedicht an Italien muss jede*r Hamburger*in probiert haben!

© Anna Nguyen

6
Hier wird authentisch chinesisch gekocht und gegessen: das Hui

Zwischen Blumenladen und Herrenausstatter hat sich der Hui Cookshop platziert. Der Laden ist klein, aber der Blick in die offene Küche macht direkt neugierig. Genauso wie der Blick auf die handgeschriebene Karte an der Wand, die allerlei Köstlichkeiten verspricht: vegane Dumplings gefüllt mit Shiitake-Pilzen, Chili-Wan-Tans nach dem Rezept der Mutti des Besitzers, Reisnudeln mit eingelegtem Gemüse und Kimchi, Sesamnudeln mit veganem Hack oder Nudelsuppe mit gegarter Rinderwade. Alles wird in dem kleinen Restaurant mit wahnsinnig viel Liebe zubereitet und das schmeckt man auch!

© Lisa Greis

7
Otto‘s Burger in der Sternschanze serviert feinstes Comfort Food

Otto's Burger futtern wir bei Heißhunger, Hangover oder einfach für die Seele. Bei so frischen und regionalen Produkten braucht es nicht viel Auswahl: Neben den Klassikern kommen aber dennoch immer wieder Specials auf die Karte, zum Beispiel der ultragute Burger mit Raclettekäse. Die Burger werden hier in ihrer Standardversion übrigens vegetarisch oder vegan serviert, selbst die Chicken-Variante! Wer Lust auf Fleisch hat, zahlt einen Euro drauf. Dazu werden richtig gute Pommes, Coleslaw, Onion Rings, vegane Nuggets und hausgemachte Limonaden gereicht.

© Lisa Greis

8
Hamburgs wohl beste Ramen schlürfen bei Momo Ramen

Oh, Ramen! In der Margaretenstraße liegt ein Laden, der dafür der absolute Oberknaller ist: Momo Ramen. Hier wird authentisch gekocht, was die japanischen Spezialitäten zu bieten haben und noch dazu werden köstliche Drinks gemixt. Wie der Name schon verrät, kommen hier hauptsächlich duftende Ramen-Suppen in die Schüsseln. Wir sind Fans von der veganen Spicy Miso Ramen und der cremigen Tantanmen, die euch zu Tränen rühren wird, aber nicht allzu scharf ist. Unser Tipp: Das Mittagsmenü ist perfekt für Ende-des-Monats-Vibes im Portemonnaie, denn dann kosten die Suppen nur um die 10 Euro.

Alpenkantine
© Anna Nguyen

9
Hausgemachte Knödel essen in der Alpenkantine

Die Alpenkantine in Eimsbüttel macht vor allem ihre Tresen-Vitrine aus, in der alle Speisen hübsch sichtbar platziert sind und definitiv den Speichelfluss anregen. Da hilft nur eines: Bestellen! In der Alpenkantine gibt es eine vielfältige Auswahl aus Salaten, Bowls, Knödeln, Quiches, Fleischgerichten, veggie und veganen Gerichten und süßen Schupfnudeln. Alles sehr authentisch und vor allem super lecker.

© Martyna Rieck

10
Gemütlich Käsefondue verputzen in der Uhlenhorster Weinstube

So richtig rustikal-gemütlich sitzt man in der Uhelnhorster Weinstube. Derbe Holztische und Stühle, dazu ganz viele Kerzen und – hallo, Himmel! – überall Weinflaschen. Und was passt nun mal zu Wein wie Tom zu Jerry? Richtig, Käse. Am besten in flüssiger Form, wie im köstlichen Käsefondue der Weinstube. Dazu bestellen könnt ihr euch dazu Brot, kleine Kartoffeln, Speck oder auch Gewürzgurken. Perfekt für einen leicht oder schwerer beschwipsten Abend mit guter und leckerer Grundlage.

© Scott Eckersley | Unsplash | © Aleisha Kalina | Unsplash

11
Spare Ribs & Chicken Wings satt verputzen im Down Under

Wer Chickenwings liebt, sollte sich sonntags oder dienstags nichts anderes vornehmen, als in Hamburgs erste authentisch australische Location, das Down Under, zu gehen und sich dort dem all you can eat Angebot anzunehmen. Ganz ehrlich, schlotziger wird es nicht! Denn manchmal braucht man es einfach, dieses eher animalische als kulinarische Erlebnis, wenn die Hände zum Besteck werden und wir uns fühlen, wie unsere Vorfahre*innen. Jeden Donnerstag gilt übrigens dasselbe Angebot für Spare Ribs und mittwochs ist "Burger'n'Beer"-Day. Dann bekommt ihr beides für unter zehn Euro. Hände waschen davor und danach bitte nicht vergessen und ganz verrückte Esser*innen können ganz ohne Scham nach einem Lätzchen fragen. 

  • Down Under Grindelallee 1, 20146 Hamburg
  • Sonntag – Donnerstag: 17–0 Uhr, Freitag & Samstag: 17–2 Uhr
  • All you can eat Fried Chicken: 17,99 Euro; all you can eat Ribs: 22,50 Euro

Ihr bekommt nicht genug Food?

11 Restaurants und Cafés in Ottensen, in denen ihr lecker vegan essen könnt
Ottensen hat kulinarisch einiges zu bieten – vor allem in Sachen veganes Food. Wo ihr die besten tierproduktfreien Leckereien bekommt, erfahrt ihr in diesem Guide.
Weiterlesen
11 Orte für einen leckeren Sonntagsbrunch in Hamburg
Wer mag es denn nicht, sich an einem Sonntag an einen gedeckten Tisch voller Leckereien zu setzen? Hier brunchen wir in Hamburg am liebsten!
Weiterlesen

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!
Zurück zur Startseite