11 Bäckereien, in denen noch selber gebacken wird

Was gibt es Schöneres als ein leckeres Sauerteigbrot mit Käse und Tomaten zum Abendbrot oder der Geruch von frischen Brötchen am Sonntagmorgen? Genau, eigentlich nichts. Leider wird man von den Fertig-Massen-Brötchen der Bäckerei-Ketten häufig enttäuscht, die nicht locker-luftig, sondern eher trocken-dröge sind. Wir haben deshalb für euch 11 Bäckereien ausfindig gemacht, in denen noch das alte Handwerk gepflegt wird und jedes Brot und Brötchen mit viel Liebe selber gebacken wird.

1

© Ben Garratt, CC0 Buttercroissants kaufen bei der Konditorei Wiedenroth

Eine lange Schlange beim sonntäglichen Brötchenholen – das spricht für supergute Qualität und richtig leckere Backwaren. Genauso sieht es bei der Konditorei Wiedenroth aus. Der kleine Laden in Ottensen hat ein kleines, aber feines Sortiment: Nussbrot, Müslibrötchen, Sylter Brötchen, Schwarzbrot und Laugenbrötchen. Außerdem – man munkelt – die wohl besten Buttercroissants der Stadt!

2

© Abendblatt Die Himmlischen vernaschen von Rönnfeld

Bei Rönnfeld, da wird noch nach alter Schule geknetet und gebacken. Seit 1958 kommen bei dem Familienbetrieb frisch gebackene Brote und Brötchen aus dem Ofen, es werden handgemachte Pralinen verkauft und in der Redaktion wird von "Den Himmlischen" geschwärmt. Die sind aus Schokolade und Himmel und einfach geil. Das beste Teilchen der Stadt, sagt unsere Quelle. Genügend Gründe, um der alten Kiez-Bäckerei einen Besuch abzustatten.

3
Franzbrötchen

© Maria Anna Schwarzberg Eimsbuscher-Brötchen in der kleinen Konditorei kaufen

Mitten in Eimsbüttel findet sich die Kleine Konditorei. Der Laden mag klein sein – die Auswahl platzt allerdings vor Vielfalt und vor allem handgemachter Qualität. Es gibt "Hamburger Jungs", Karottenbrötchen, Walnussbrötchen und – Jan Delay hüpft vor Freude – das "Eimsbuscher". Das Franzbrötchen gehört außerdem zu den Besten der Stadt. Anstellen lohnt sich!

  • Die kleine Konditorei
  • Osterstraße 176, Hamburg
  • Montag - Freitag: 06:00-19:00 Uhr, Samstag: 07:00-18:00 Uhr, Sonntag: 07:30-18:00 Uhr
4

© Bäckerei Wulf Heißwecken kaufen bei Bäckerei Wulf

Bäckerei Wulf ist eine richtige Traditionsbäckerei ohne viel Schnick Schnack, dafür aber mit sensationell guten Broten und Brötchen. Deswegen kann es sein, dass die netten Damen hinter dem Tresen am Wochenende eine riesige Schlange von hungrigen Hamburgern abwickeln müssen. Soviel Anlauf macht sich bezahlt – mittlerweile gibt es drei Fillialen (Eppendorfer Weg 52, Erikastraße 64 und Hallerstraße 78). Absolutes Highlight: Die Heißwecken – heutzutage leider eine Rarität bei Hamburger Bäckern.

  • Wulf
  • Eppendorfer Weg 52, 20259 Hamburg
  • Eppendorfer Weg: Montag - Freitag: 06:15-18:15 Uhr, Samstag: 06:15-13:15 Uhr | Erikastraße: Montag - Freitag: 06:15-19:00 Uhr, Samstag: 06:30-14:00 Uhr | Hallerstraße: Montag - Samstag: 8:00-21:00 Uhr
  • Mehr Info
5
Konditorei Karen Schlump Hamburg

© Shutterstock Hausgebackene Brote in Karens Konditorei

Wer nicht gerade ums Eck wohnt, kennt Karens Konditorei wahrscheinlich nicht. Schade, das solltet ihr ändern! In der kleinen, aber feinen Bäckerei gibt es vor allem viel Platz für hausgebackene Brote, Brötchen, Kuchen und Torten. Gebacken wird hier noch selbst, die Preise sind fair, das erklärt die Schlange vor dem Laden, die manchmal ganz schön lang werden kann.

6

© Jarkko Laine via flickr Langschläferbrötchen bei Hönig holen

Das in der Bäckerei Hönig nach alter Tradition und nach bester Handwerksmanier gebacken wird, das sieht und schmeckt man. Vor allem kommen hier auch immer wieder ausgefallenere Sorte in die Tüte, wie Dinkelhonigbrötchen oder das "Langschläferbrötchen", ein Ciabatta mit Oliven. Qualität und Geschmack haben sich herumgesprochen: Wer am Sonntag zum Brötchenholen kommt, steht gerne mal in einer meterlangen Schlange an. Aber: Es lohnt sich! Neben der Filiale in der Max-Zelck-Straße findet ihr Hönig auch in der Papenreye 18 und in der Sentastraße 37.

  • Hönig
  • Max-Zelck-Straße 3, Hamburg
  • Max-Zelck-Straße: Montag - Freitag: 06:00-18:00 Uhr, Samstag: 06:00-13:00 Uhr, Sonntag: 08:00-16:00 Uhr | Papenreye: Montag-Freitag: 06:00-18:00 Uhr, Samstag: 06:00-13:00 Uhr, Sonntag: 07:00-13:00 Uhr | Sentastraße: Montag-Samstag: 06:00-12:30 Uhr, Sonntag: 08:00-11:00 Uhr
  • Mehr Info
7

© Katharina Fuchs Zeit für Brot bei Zeit für Brot

Wer keinen Bock auf Industrie-Aufbackbrot hat, der teilt schonmal etwas mit den Menschen von Zeit für Brot. Warum es dort so schön ist, haben wir hier schon mal aufgeschrieben – und auch ihre Stullen können sich sehen lassen! Wer also beim Abendbrot schon an den nächsten Morgen denkt, kann den Laib oder die Brötchen in Bio-Qualität für’s Frühstück gleich mitnehmen.

8

© Bäckerei Pritsch facebook Traditionelles Brot kaufen bei der Bäckerei Pritsch

Auch diese Bäckerei ist noch ein echtes Familienunternehmen. Das Mehl für die Backwaren wird aus einer Traditionsmühle in Frankreich geliefert, weil nur dieses Mehl den eigenen Qualitätsansprüchen gerecht wird. Auch sonst werden keine künstlichen Backtriebmittel oder Zutaten verwendet. Und diese Qualität setzt sich durch: Die Bäckerei Pritsch gibt es neben der Filiale in der Papenhuder Straße noch zwei Mal in Hamburg (Beethovenstr. 20 & Arndtstr. 9). Zu den Stoßzeiten und besonders am Wochenende müsst ihr ein wenig Geduld mitbringen.

  • Bäckerei Pritsch
  • Papenhuder Straße 39, Hamburg
  • Papenhuder Straße: Montag-Freitag: 06:30-19:00 Uhr, Samstag: 06:30-14:00 Uhr, Sonntag: 08:00-17:00 Uhr | Beethovenstraße: Montag - Freitag: 6:30-18:30 Uhr, Samstag: 6:30-12:30 Uhr, Sonntag: 8:00-12:00 Uhr | Arndtstraße: Montag - Freitag: 6:30-15:00 Uhr, Samstag: 6:30-12:30 Uhr, Sonntag: 08:00-12:00 Uhr
  • Mehr Info
9

© Hanna Andresen Feine Torten kaufen in der Conditorei Münch

Torten, Kuchen, Cup Cakes – alles wonach das Herz so schreit, wenn der Zuckerspiegel mal wieder im Keller ist. All das, sowie eine große Auswahl an handgebackenen Broten und Brötchen bietet die Conditorei Münch in der Weidestraße. Seit knapp 30 Jahren zaubern Ulrich Münch und seine Mitarbeiter feinste Tortenkreationen sowie Brote verschiedenster Art auf die Teller. Die Leckereien probiert man am besten direkt vor Ort, an einem der Tische des Cafés. Oder an warmen Tagen auch draußen hinter der Konditorei. Von dort hat man auch einen guten Blick in die Backstube und kann beobachten, wie flink die Konditoren das ganze Hüftgold produzieren.

10

© Stadtbäckerei am Gänsemarkt Bauernbrot aus Familientradition bei der Stadtbäckerei am Gänsemarkt kaufen

Am Gänsemarkt kann man den Bäckern auf die Hände schauen bei der Herstellung der leckeren Brote, Brötchen, Torten und Kuchen. Seit über 230 Jahren besteht die Stadtbäckerei am Gänsemarkt schon – mittlerweile gibt es noch weitere zehn Filialen in Hamburg. Überall gilt jedoch das gleiche Brötchen-Gebot: Es werden einfache und natürliche Zutaten verwendet, die Teige bekommen eine lange Ruhezeit bevor sie in den Ofen und schließlich als Brot über die Theke wandern. Übrigens: Das Bauernbrot wird nach altem Familienrezept von Firmengründer Richard gebacken!

11

© Steph via flickr Bio-Brot bei Rettungsbrot kaufen

In der Bio-Bäckerei von Martin Kastner wird selbstverständlich noch von Hand gebacken – und dabei können die Kunden zuschauen. Denn die Backstube in dem Laden am Berliner Tor ist für neugierige Blicke geöffnet, der Ofen steht mitten im Verkaufsraum. Wer Fragen zu Teig und Herstellung hat, kann so einfach nachfragen. Auch Sonderwünsche werden entgegen genommen und neben Broten und Gebäck gibt es auch weitere Bio-Produkte, die größtenteils fair gehandelt werden. Für ein gutes Gewissen beim Schlemmen!

Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!