11 Kneipen und Bars, in denen du an Valentinstag alleine trinken kannst

Valentinstag: supergeil. Finden zumindest alle, die auf Rosenblätter, Celine-Dion-Zitate auf handgeschöpftem Pergamentpapier und Pralinen in Herzform stehen. Falls du nicht zu dieser Kategorie gehörst, dann ist dir dieser Tag vermutlich egal. Oder du bist du auch einfach in love mit Schnaps. Sollten die zwei letzteren Fälle aktuell sein: Hier unsere 11 Tipps für ein anständiges Besäufnis unter einsamen Herzen.

© Andreas Baur

1
Wie im Wohnzimmer: Die Mutter

Die Mutter ist klein und gemütlich. Sie überzeugt mit ihrer Wohnzimmeratmosphäre. Hinter ihrem Tresen startet man den Abend, trinkt den letzten Absacker oder bleibt die ganze Nacht, bis die Sonne wieder aufgeht. Ob am Tresen oder auf einem der Sofas: das Bier schmeckt, die Schnäpse sind bezahlbar, das Publikum ist angenehm.

© Isabel Rauhut

2
Bierchen trinken im Old Sailor

Hier sollte man auf jeden Fall Halt machen, wenn man auf einer Kieztour gerade aus einer Bar oder einem Club kommt. Die Old Sailor Kneipe ist ziemlich klein, ziemlich verraucht, aber authentisch. Mit charmantem Klientel, klassischen Biertulpen und einer Jukebox kann man hier die vielleicht nötige Pause machen und ein paar spannende Geschichten erleben und später erzählen.

© Andreas Baur

3
Eppendorfer Charme in der Schramme 10

Direkt im Herzen Eppendorfs, genauer gesagt im namensgebenden Schrammsweg, befindet sich mit der Schramme 10 – ein echtes Original unter den Hamburger Kneipen. Der Laden hat Irish-Pub-Charme, nur eben mit einer eigenen authentischen Note. Seit über 40 Jahren kann man hier am alteingesessenen Tresen seine Getränke einnehmen, alternativ dazu auch gerne draußen in der Sonne. Die Tische sind allesamt mit Erdnüssen bestückt – wem das nicht reicht, sollte die vielfältige Speisekarte durchforsten, in der ihr leckere Croques, supergute Bratkartoffeln mit Spiegeleiern oder eine simple aber großartige Portion Spaghetti con Aglio Olio findet! Vom Tresen aus habt ihr einen Blick auf den Bildschirm, auf dem sowohl Bundesliga, als auch verschiedene andere Sportarten und Turnieren übertragen werden.

© Andreas Drogand

4
Sich dem Pub-Charme hingeben im Froggys

The Pub formerly known as Froggys ist direkt an der Ecke zwischen Eimsbütteler Chaussee und Bellealliancestraße und trumpft nicht nur mit sämtlichen Spielen vom HSV und dem St. Pauli auf, sondern auch mit denen der anderen großen europäischen Wettbewerben. Gesellige Barhocker oder gemütliche Kinositze laden zu Guinness, hellem Stiftungsbräu oder Pils aus dem Pint ein. Das Barpersonal ist auch spitze, der schwierige Mix aus Seelsorger*in-Rolle und stille*r Beobachter*in ist hier gelernt! Geheimtipp: Leckerer Cider ist frisch im Sortiment, also sei' kein Frosch und geh ins Froggys!

© Lina Hansen

5
Amtlich trinken im Nordlicht

Die Dekoration ist maritim, es riecht nach Hafen und St.Pauli. Die Geschichten, die im Nordlicht erzählt werden, haben viel vom Seemannsgarn und Duft der biederen und weiten Welt. Dazu gibt's einen Hamburger Kümmel und ein Bier. Den Wirt kann man als schlagfertiges Hamburger Original bezeichnen, mit seinem Witz und Charme und den etwas robusten Sprüchen gegenüber den Gästen und seinem Personal. Gemeinsam mit seiner Frau führt er seit 29 Jahren die Kneipe. Wenn man gute Stimmung, Milieu- und Hafenatmosphäre, sowie preiswertes Bier haben will, sollte man sich im Nordlicht einfinden.

© Andreas Baur

6
Hausgemachten Sangria trinken im Pakalolo Geschlossen

Ihr braucht mal wieder frischen Wind in eurem Bar-Alltag am Wochenende? Im Pakalolo findet ihr neben Drinks, die ihr so sicher noch nicht gesehen habt, dazu ein warmes südländisches Flair. Wer auf der Suche nach einer typischen Lounge ist, ist hier Fehl am Platz: Hier dominiert Licht & Liebe. Die netten Damen hinterm Tresen machen wirklich(!) alles selbst – legen sogar die Cocktail-Kirchen selbst ein. Richtig lecker: der hausgemachte Sangria! Das Pakalolo existiert seit Ende 2016 und wird sich mit so viel Liebe fürs Detail auch die nächsten Jahrzehnte – ach was – Jahrhunderte hier halten.

© Tim Börner

7
Fußball gucken und kickern für umme in der Bodega Bar

Die Bodega ist eine der wenig verbleibenden ehrlichen Bierkneipen, die Eimsbüttel noch zu bieten hat. Die Tresenleute – auf welcher Seite auch immer – sind immer verdammt freundlich und potenzielle neue beste Freunde. Bock auf Kickern oder Dart spielen? Kickertische und Dartboards sind im Nebenzimmer reichlich vorhanden und können gratis bespielt werden. Fußball wird auch gezeigt. Bald könnt ihr euch die Zeit dort wieder mit dem beliebten Pub-Quiz vertreiben oder euer Glück beim Bingo versuchen, das jeden Monat stattfindet (letztes Mal gab es eine Fritteuse und eine Kaffeemaschine zu gewinnen!). Die Getränkepreise in der Bodega können sich auch sehen lassen und liegen eher unterm Durchschnitt. Prost!

© Andreas Baur

8
Auf ein Bier und einen Schnack in Conny's Bierkiste

Conny's Bierkiste ist eine gemütliche, altmodische Kneipe. Die Gäste und die Wirtin teilen gerne ihre Geschichten und Erinnerungen. Gute Gespräche zu guten Getränken in einer urigen Atmosphäre machen jeden Abend hier gelungen. Eine Fotocollage an der Wand zeigt Bilder von Gästen und vergangenen Abenden – hier ist schon so einiges passiert!

© Franzi Simon

9
Mexikaner und Bier trinken in der Holsten-Schwemme

Die Holsten-Schwemme überzeugt mit uriger Einrichtung voller maritimer Symbole, vom Steuerrad bis zum Segelschiff. Dazu gibt es gesprächiges Barpersonal und Stammgäste, mit denen es sich immer super unterhalten lässt. Neben dem Bier gibt es hier auch Wodka-Ahoi und scharfen Mexikaner zum Tiefpreis. Sollte man testen und vor allem lieben lernen.

© Andreas Baur

10
Bar mit Kegelbahn: Das Lemon

Direkt in der Vereinsstraße, zwischen diversen Restaurants und Cafés findet sich mit dem Lemon ein echtes Unikat unter den Eimsbütteler Bars. Atmosphärisch ist das Innenleben des Ladens eine Mischung aus 70er-Jahre-Kneipen-Flair und zeitgenössischem Hamburger Bar-Schick, in welchem man nur zu gerne versacken kann. Wem der Tresen nicht reicht, kann für sich und seine Gefolgschaft die direkt im Laden liegende Kegelbahn reservieren. Neben dem voll ausgestatteten Kaffeevollautomaten hinterm Tresen, zaubert euch die kompetente Tresenkraft auch ein grundsolides Augustiner vom Fass. Chapeau.

Anstoßen
© Scott Harman via Unsplash | CC BY 0

11
Kickern und Wein im schönen Berliner Betrüger

Ein bisschen ab vom Schuss, aber nah genug am Schulterblatt liegt der Berliner Betrüger. Ein bisschen schön, aber viel mehr noch gemütlich. Im Winter lohnt sich immer ein Platz an der bestens ausgestatteten Bar, aber im Sommer solltet ihr auf jeden Fall draußen Platz nehmen – unter den Bäumen. An den kleinen runden Tischen fühlt sich alles etwas langsamer und besser an, ein bisschen weniger nach Großstadt und viel mehr nach Weinstube, nach Eckkneipe mit Wohlfühlfaktor. Hinter dem großen, gemütlichen und gemütlich dämmerigen Raucherraum findet sich ein Kickerraum, in dem ihr es beim Date so richtig krachen lassen könnt.

Zurück zur Startseite