Mein Lieblingsort in Hamburg #13: Das Wasserschloss

© KarstenBergmann

Wir empfehlen euch täglich jede Menge vergnügter Locations, mit viel Liebe von uns und unseren Autor*innen für euch ausgesucht. Und auch wenn Hamburg so viele verschiedene Facetten hat, die es zu erkunden gilt, hat doch jeder von uns diesen einen Platz, an den es ihn*sie immer wieder zieht. Das eine immer gleiche Café, die immer gleiche Bar oder diese eine Ecke der Stadt, mit der immer gleichen Aussicht und den immer gleichen Menschen. In dieser Reihe kommen unsere ganz persönlichen Lieblingsorte in Hamburg. 

Regelmäßig kann man nicht nur Touristen und professionelle Fotograf*innen, sondern auch Ortsansässige und definitiv auch mich dabei beobachten, wie sie versuchen, hier das perfekte Foto zu schießen: An dem kleinen Haus, das auf einer Halbinsel zwischen zwei Fleeten steht, kommt man in der Speicherstadt eigentlich kaum vorbei. Das Wasserschloss, das zwischen 1905 und 1907 gebaut wurde, zählt nicht nur zu den ältesten Bauwerken der Speicherstadt, sondern steht sogar auf der Liste der denkmalgeschützten Gebäude Hamburgs. Und das zu Recht! Nicht nur wegen dem schönen Anblick, sondern auch aufgrund seiner langen und interessanten Historie, hat mich das Wasserschloss in seinen Bann gezogen.

Eine Residenz für teetrinkende Prinzen und Prinzessinnen

Früher verbrachten hier die Hamburger Hafenmitarbeiter*innen ihre Nächte, erholten sich zwischen den anstrengenden Schichten und nannten das Wasserschloss somit ihr Zuhause. Heute werden hier allerlei Sorten Tee aufgebrüht, Frühstücksteller serviert und Hochzeiten gefeiert. Neben dem gastronomischen Angebot im Restaurant des Wasserschlosses, zieht es die meisten Besucher*innen in den bekannten Teekontor. Übrigens: Ein Kontor beschreibt die Niederlassung eines Handelsunternehmens oder einer Reederei, in Skandinavien benutzen viele das Wort, um über ihr Büro zu sprechen.

Von Darjeeling, grünem Tee, Chai-Mischungen und endlos vielen Sorten Früchtetee – bis hin zur Decke reichen die Boxen voll duftender Mischungen. Passend dazu können die Teeliebhaber*innen hier auch noch Tassen, Kannen und viele weitere Kleinigkeiten wie Geschenke kaufen. Hier mal ein Corona-konformer Tipp: Das Wasserschloss liefert euch derzeit euren Lieblingstee auch nach Hause. Ganz einfach eine Email an [email protected] mit eurer Bestellung schicken, eine Liste der Teesorten findet ihr hier.

Empfohlener redaktioneller inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt, mit dem wir den Artikel bereichern.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden.
Beim Laden des Inhalts akzeptierst du die Datenschutzerklärung.

Historie zum Anfassen

Auch wenn das Wasserschloss sicherlich kein Geheimtipp ist und ab und zu wie ein Touri-Spot daher kommt, schlender ich doch zu gerne daran vorbei. Mir gefällt einfach die Vorstellung, wie das Schlösschen im Wandel der Zeit immer an genau dieser Stelle gestanden hat: Könnten Wände sprechen, hätte das Wasserschloss bestimmt einiges zu erzählen. Und die Fantasie, selber in dem Häuschen zu residieren und jeden Morgen mit einer Tasse Tee auf meiner Terrasse zu stehen und auf die Fleeten der Speicherstadt zu schauen, lasse ich mir sowieso nicht nehmen.

Lieblingsort: Park Fiktion
Palmen, ein Basketballplatz und Bier – auf Park Fiktion kriegt ihr alles. Was diesen Ort so besonders macht und wieso man die grünen Hügel vermutlich nie für sich alleine haben wird, lest ihr hier!
Weiterlesen
Lieblingsort: Osterbekkanal
Endlich mal rauskommen aus dem Trubel der Stadt, vielleicht sogar mit einem Ruderbötchen rausrudern? Wieso sich Talika am Osterbekkanal besonders wohl fühlt, findet ihr hier heraus!
Weiterlesen
Sags deinen Freunden: