11 Tipps für einen schönen Sonntag im Juli

Sonntag! Für viele der schönste Tag der Woche. Denn heute hat man selten Termine, die Uhren ticken ein wenig langsamer und niemand fragt blöd nach, wenn man den ganzen Tag lang die Füße hochlegt. Außerdem ist Sommer und nach einer Ladung Regen soll es heute auch wieder schöner werden. Deswegen haben wir ganz viele tolle Tipps, was ihr bei Sonne (und auch einem eventuellen kleinen Regenschauer) unternehmen könnt.

© Franzi Simon

1
Waffeln, Sonne und All you can drink: der Mimosas Brunch Club

Gründe zum Anstoßen gibt es immer, sei es ein Geburtstag, der Jahrestag oder die endlich überstandene Prüfungsphase – in der Neustadt findet ihr für jeden Anlass den passenden Spot, nämlich den Mimosas Brunch Club. Wie der Name schon verrät, dreht sich in dem süßen Café alles um Mimosas. Hier bekommt ihr die Drinks aus Crémant und Orangen, Grapefruit oder Mangosaft sogar bottomless serviert – also so viel ihr trinken könnt. Wem das too much ist, bestellt lieber den grandiosen Espresso Martini oder ganz viele alkoholfreie Drinks, die genauso lecker sind! Damit der Spaß mit ordentlich Umdrehungen gut endet, bestellt ihr euch dafür leckere Waffeln, großzügig belegte Brote und einen Dutch Pancake, von dem wir noch heute träumen.

© Antonia Roch

2
Spazieren am Mühlenteichpark

Der Mühlenteichpark in der Nähe der S-Bahn-Station Friedrichsberg ist besonders unter Jogger*innen, Entenfreund*innen und spazierenden Pärchen beliebt. Die Runde um den See ist zwar nicht groß, aber dennoch einen Besuch wert. Wer die Route etwas verlängern will, läuft vom Mühlenteich weiter in Richtung Eilbekkanal und dann weiter bis zur Alster.

© Franzi Simon

3
Pizza schnabulieren und feinste Drinks genießen im Pizza Social Club

Dass wir große Fans des Pizza Social Club sind, ist lange kein Geheimnis mehr und wir sind damit auch sicher nicht die einzigen. Doch wusstet ihr, dass sich der Weg in den Mühlenkamp nicht nur für die hervorragenden Pizzen lohnt, sondern auch für die erstklassigen Drinks? Ob zum Aperitivo oder für einen Highball – beim Pizza Social Club geht gut und gern der ein oder andere Drink über die Bar. Pizza und Drinks, was will man mehr?

© Franzi Simon

4
Austern zum Frühstück und Steak Tatar im Café Paris genießen

Die kalte Jahreszeit ist Austernzeit. Alle Monate mit "R" sprechen für frische Muscheln und im Café Paris könnt ihr die gleich zum Frühstück genießen. Das Austern-Frühstück ist ein Mini-Luxus und vielleicht nicht für jede*n was. Ein halbes Dutzend bekommt ihr hier für 19,40 Euro und das kann selbstverständlich nicht nur zum Frühstück verspeisen werden. Aber keine Angst, es gibt auch was für nicht so experimentierfreudige Gaumen. Eine riesige Auswahl an internationalen Frühstücksvariationen von italienisch bis englisch wird hier angeboten. Im Stil der Pariser 20er Jahre könnt ihr dann Crémant schlürfen und bis in die späten Nachmittagsstunden frühstücken und über Hemmingway oder Simone de Beauvoir philosophieren. Abends gibt es dann köstlichen Wein und ein her-vor-ragendes Steak et Frites. Bon Appetit!

© Zeise Kino

5
Filme schauen beim Zeise Open Air

Die Freiluftkino-Saison in Hamburg ist wieder eröffnet und lädt zum lauschigen Open-Air-Kino-Vergnügen ein. Wie wäre es zum Beispiel mit dem kleinen, aber feinen Zeise Open Air? Im malerischen Innenhof des Rathauses Altona werden nicht nur die besten Arthouse-Filme, sondern auch eine Auswahl der aktuellen Oscar-Preisträger*innen und zahlreiche andere Specials wie Previews oder Lesungen gezeigt. Sonnenuntergang, Sternenhimmel und laue Sommernachtsluft inklusive!

© Gutsküche Wulksfelde

6
Erdbeeren ernten und Blumen schneiden auf dem Gut Wulksfelde

Auf dem Gut Wulksfelde gibt es einen tollen Hofladen mit vielen Leckereien: regionale Lebensmittel, vegane Produkte, Kosmetikartikel und sogar Alkohol. Außerdem könnt ihr vor Ort auf den Feldern des Guts ab dem 6. Juni Erdbeeren pflücken. Jeden Tag darf auf den großen Erdbeerfeldern von 9 bis 18 Uhr geerntet werden. Und natürlich auch genascht! Am Ende wird dann gewogen und bezahlt. Auf dem Gut Wulkfsfelde könnt ihr übrigens auch Hofführungen mitmachen, Kartoffeln ernten, Blumen schneiden und binden und Spaziergänge im Tiergarten machen – eben bio erleben!

© The Gentle Temper

7
Ruhe genießen am Falkensteiner Ufer

Wenn ihr keine Lust auf im Sommer oft sehr viele Nordlichter am Elbstrand habt, ist das Falkensteiner Ufer die perfekte Alternative für das Feierabendbierchen oder das Ziel der großen Spazierrunde mit dem Vierbeiner. Rund um den dortigen Campingplatz herrscht deutlich weniger Trubel und das wunderschöne Elbpanorama lässt eure Gedanken auf Wanderschaft gehen. Außerdem findet ihr hier, nicht wie am Elbstrand, keine schweren Steine im Wasser – das Planschen mit den Füßen ist also auch deutlich angenehmer!

© Lisa Greis

8
Bei Blanco Coffee besten Kaffee im Trubel der Schanze rausholen

Es gibt eine neue Anlaufstelle für besten Kaffee in der Schanze: blanco coffee. Das Café liegt in der Bartelsstraße und vielleicht kommt euch das Logo mit dem Tukan bereits bekannt vor. Denn in der Langen Reihe gibt es bereits das winzig kleine blanco Coffee, der Laden in der Schanze ist ein ganzes Stück größer, bei miesem Wetter kann man seinen Cappuccino auch drinnen am Stehtisch schlürfen. Wenn man es übers Herz bringt, die wunderhübsche Latte Art zu zerstören: Das blanco zaubert euch nämlich Seepferdchen in die Tasse! Wenn ihr mit miesem Nachmittagstief kommt, können wir euch nur empfehlen, den hausgebackenen Kuchen zu probieren, besonders den veganen Zitronenkuchen.

© Franzi Simon

9
Ein paar Drinks verhaften in der Reh Bar

Eine der sympathischsten Bars, die man im Hamburger Westen finden kann, ist die Reh Bar und damit eine echte Institution in Ottensen. Die Musik ist gerade so laut, dass man sich unterhalten kann, dazu bekommt ihr am Tresen von der mehr als großzügigen Karte alle Getränke nach eurem Gusto gemixt. Einen Raucherraum bietet der kleine Laden – der vielleicht nicht unbedingt für Gruppen geeignet ist – auch. Und im Sommer einen tollen Spot draußen, um die laue Nacht zu genießen.

© Marie Darmstädter

10
Ins Gras fletzen auf dem Veddeler Deich

Wer von der Ecke kommt, kennt den Deich bereits als alltäglichen Treffpunkt für ein abendliches Ausklingen mit Bier und Grillwürstchen. Aber auch für Hamburg City Boys und Girls ist der nicht allzu lange Ausflug auf die Veddel sehr lohnenswert. Denn der Deich ist nicht nur Kult, sondern bietet einen tollen abendlichen Sonnenuntergang. Etwas losgelöst und weg vom Trubel der Innenstadt kann man hier fantastisch runterkommen und entspannt mit etwas Musik erhöht auf dem Deich picknicken.

Fähre fährt nach Cranz im Hintergrund ist Blankenese zu sehen.
© Lilly Brosowsky

11
Bis Finkenwerder gucken vom Süllberg aus

Süße 74,6 Meter ist der Süllberg in Blankenese hoch und doch bietet er einen großartigen Blick auf den südlichen Teil der Stadt, genauer gesagt auf Finkenwerder und Cranz. Auf dem Süllberg findet ihr kleine Cafés und Restaurants – unten am Elbufer auch die Kajüte SB 12, in der ihr direkt am Strand selbstgemachte Fischbrötchen bekommt. Der Aufstieg oder die Auffahrt lohnt sich für den wunderbaren Blick auf alle Fälle.

Alles für einen tollen Sommer

Must-dos im Sommer
Der Sommer geht schneller vorbei, als man "Sonnencreme" sagen kann. Und damit ihr das Beste aus der Saison macht, haben wir die passenden Tipps parat.
Weiterlesen
Strände in und um Hamburg
In Urlaub fahren? Braucht ihr gar nicht, denn Hamburg und das Umland haben euch fantastische Strände zu bieten, die sich wie ein wunderbarer Kurztrip anfühlen.
Weiterlesen
Zurück zur Startseite