11 Tipps für einen wunderbaren Samstag im Juli

Es ist Sommer, es ist Samstag – und wir wollen was erleben! Über Flohmärkte bummeln, bis in die tiefe Nacht hinein bei kühlen Getränken mit Freund*innen philosophieren und neue Lieblingsorte in Hamburg entdecken. Denn der Samstag ist der Tag, an dem Ausschlafen auf lange Wachbleiben trifft. Eine explosive Mischung, die wir lieben. Also raus mit euch, erlebt was! Der Winter kommt nämlich jedes Jahr schneller als man denkt – und dann zehrt ihr von den Erinnerungen, die ihr heute macht.

1

© scholty1970 | Pixabay Die Nordseehalbinsel Nordstrand entdecken

Die Nordseehalbinsel Nordstrand sind die Überbleibsel der im 17. Jahrundert untergegangenen (!) Insel Strand, die damals so groß war, dass der westliche Teil die heutige Insel Pellworm bildet. Nordstrand könnt ihr durch einen künstlich angelegten Damm easy mit dem Auto erreichen. Euch erwartet wilde Natur, zahlreiche Deiche voller Schafe und weite Strände. Übrigens kann man in Nordstrand toll campen!

2

© Lisa Greis La vie en Rose direkt am Hafen: Das Liberté

Richtig gute, französische Küche mit einem fabelhaften Ausblick und das auch noch direkt am Geschehen? All das und noch viel mehr bekommt ihr im Liberté, dass direkt auf dem Fähranleger am Fischmarkt liegt. Neben französischen Klassikern wie frischen Miesmuscheln, Taboulé und saftigen Tartes, bekommt ihr hier auch eine fantastische Auswahl an Cocktails und Weinen serviert. Das Liberté könnte man eigentlich auch als Erlebnis-Gastronomie bezeichnen, denn sitzt ihr draußen, halten direkt vor eurer Nase die Fähren und manchmal schaukelt es auch ein bisschen: Mehr Hamburg-Feeling geht kaum.

3
Elbstrand Wittenbergen

© Eric Wüstenhagen flickr | CC BY-SA 2.0 Den Leuchtturm Blankenese besichtigen

Irgendwie liegt Hamburg ja gefühlt am Meer. Und Meer im Herbst ist toll. Da die Elbe eher nicht für ihren superdollen Wellengang bekannt ist (außer, die ganz großen Schiffe fahren vorbei), muss man sich eben einfach vorstellen, man sei am Meer. Und am besten geht das vielleicht am Leuchtturm Blankenese. Da kann man übrigens auch super Suppe im Restaurant um die Ecke essen – die macht warm und dann geht´s gleich zurück an den (Elb-)Strand.

4

© Lea Lüdemann Bummeln auf dem Flohmarkt Flohschanze

Immer wieder samstags ist Flohschanzen-Zeit. Zwischen Sternstraße und Marktstraße im neuen Kamp findet ihr allerlei Schätze und Krempel auf dem Antik- und Flohmarkt – auf Neuwaren wird hier grundsätzlich verzichtet. Falls es doch mal regnen sollte, gibt es neben den Ständen im Freien (schön bei Sonne!) auch überdachte Stellflächen am Gebäude. Verkaufen, Stöbern oder Kaufen – hier ist alles erlaubt.

5

© KENNEDY PRODUCTION Zu Vino sag ich nie no: Willkommen im Winzerhood

In der Jarrestadt gibt es einen neuen Spot, der euch von früh bis spät glücklich macht. Morgens bekommt ihr herrliches Frühstück mit frischem Orangensaft, verschiedenen Bowls, Porridge oder Waffeln. Mittags gibt es Flat White, Matcha Latte oder einen frische Smoothies und abends gibt es für den perfekten Weinabend noch die passenden Snacks dazu. Perfekt für jede Tageszeit!

6

© Franzi Simon Tapas essen bei El Jardin in Ottensen

Wer einmal in Spanien war, hat garantiert schon einmal Tapas gegessen. Kleine Schälchen voller lokaler Köstlichkeiten, die eigentlich immer von einer (oder auch zwei) Flaschen Wein begleitet werden. Dieses Urlaubsfeeling könnt ihr jetzt auch in Ottensen haben und bei ein paar Gläsern Wein Tortillas a patatas, zarten Pulpo, frisch aufgeschnittenen Schinken oder Thunfischtartar schlemmen. Vamos!

7

© Bäderland Bahnen ziehen im Sommerfreibad Osdorfer Born

Direkt am Wald gelegen ist das Sommerfreibad am Osdorfer Born eine wahre Perle. Das absolute Highlight, besonders für kleine Plantscher*innen, ist die 41 Meter lange Wasserrutsche. Sportler*innen können sich im 50-Meter-Becken austoben, auf der Liegewiese kann die Sonne genossen werden und natürlich gibt es auch einen Kiosk.

8

© Tre Pazzi via Instagram Mamma Italiana bei Tre Pazzi

In perfekter Lage und Gesellschaft, direkt im Hofweg, findet ihr das Tre Pazzi. Jede Woche bekommt ihr hier eine wechselnde Mittagskarte – von feiner Pizza, Pasta und frischen Salaten ist für Jede*n etwas dabei. Übersetzt bedeutet Tre Pazzi übrigens die Drei Verrückten: Verrückt sind wir hier auf jeden Fall nach dem leckeren Aperol-Spritz, der sich perfekt als Feierabend-Drink eignet.

9
Strandbad Farmsen

© hh oldman wikipedia | CC BY 3.0 Abkühlen im Strandbad Farmsen

Schattige Plätzchen unter Bäumen, große grüne Liegewiesen und sogar ein eigener Strand! Das Strandbad Farmsen bietet das Rundum-Paket für einen perfekten Freibad-Tag: ein gepflegtes Naturbad mit Bademeister-Aufsicht, Nichtschwimmerbereich und einer Wasserrutsche. Und on top einen kleinen Imbiss für den großen Hunger nach dem fröhlichen Geplansche. 4 Euro Eintritt und ihr seid dabei.

10

© Isabel Rauhut Eis essen bei Il Gelato

Seit zwölf Jahren verkauft Luigi Ballarin ganzjährig Eis im Il Gelato. Das Il Gelato ist eine der kleinsten Eisdielen der Stadt aber auch eine der beliebtesten. Hier gibt es einfach großartiges selbstgemachtes Eis, das mit Liebe zubereitet wird. Ein Euro für eine große Kugel Eis ist hier total fair. Außerdem macht der Besitzer Luigi sehr guten Kaffee und im Herbst/Winter auch extrem leckere Tramezzini.

Bei gutem Wetter erkennt man den Laden schon von weitem an der langen Schlange der Kunden. Dann stehen auch Tische draußen und man kann die nette Atmosphäre des Mittelwegs geniessen. Seit ein paar Jahren betreibt der Wirt auch das direkt danebenliegende Café Latte Macchiato.

11

© Andreas Baur Drinks in der Gazoline Bar

Was Zur Mittagsstunde noch zum Kaffee trinken geeignet ist, verwandelt sich gegen Abend in eine wunderbare Bar. In der sogenannten "Zapfsäule in Ottensen" bekommt ihr keinen Billig-Sprit, sondern von Cocktails und Longdrinks bis zu guten Whiskys und Rums alles, womit ihr euch in den Abendstunden betanken möchtet.

Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!