Die 21 Lieblingsrestaurants der Mit Vergnügen Hamburg Redaktion

Es gibt tausende Restaurants in Hamburg. Trotzdem, das müssen auch wir zugeben, verschlägt es uns immer wieder in die gleichen Läden. Wo wir einfach wissen: Hier schmeckt es, hier fühlen wir uns wohl. Ihr kennt das bestimmt, es ist Freitagnachmittag, essen gehen wäre irgendwie echt nett, aber die Woche war hart. Man könnte mal das neue Restaurant xy ausprobieren – muss man aber mit dem Bus hin, ist anstrengend. Vielleicht auch einfach in den Lieblingsladen? Okay, ja! Da schmeckt der Wein, die Kellner*innen kennen einen schon und man verlässt das Restaurant immer zufrieden und satt. Falls ihr also schon immer einmal wissen wolltet, wo die vergnügte Redaktion essen geht, here you go:

Franzis absolute Favoriten

© Franzi Simon

1
Austern schlürfen oder Croques essen im Café Paris

Mit einem Besuch in diesem Restaurant begebt ihr euch auf eine kleine Reise nach Paris – mitten in der Hamburger Innenstadt und selbst wenn ihr hier English Breakfast bestellt. Der französische Lifestyle gehört zur Tagesordnung und daher sitzen einige hier den ganzen Tag im wunderschönen Café Paris, nippen an einem Gläschen Crémant und schlürfen zwischendurch eine Auster oder knuspern an einem buttrigen Croissant oder einem süßen Macaron. Klassische französische Gerichte wie Bouillabaisse (sauleckere Fischsuppe), Steak Frites, Croques Madame oder Monsieur und Poulet Citron werden von freundlichen Kellner*innen serviert – und während man die köstlichen Speisen vernascht, kann man den Blick durch das tolle Interieur schweifen lassen, das an die Art-déco-Zeit Frankreichs erinnert. 

© Franzi Simon

2
Pasta only verputzen im Il Vagabondo

Der gemütliche Italiener Il Vagabondo in Ottensen ist immer gerappelt voll – ohne Reservierung geht hier nichts. Wer Lust auf richtig authentische italienische Köstlichkeiten hat, wird hier vor Freude aufjauchzen. Pizza gibt es nicht, dafür die wohl besten Nudeln mit Lachs der Stadt – und das will in einer Hafenstadt schon etwas heißen! Die Zutaten sind immer frisch und an Pastasoße wird hier nie gespart. Faire Preise, leckerer Wein und eine herzliche Atmosphäre – ein Garant für einen guten Abend mit Italo-Comfort-Food vom Feinsten.

© Eisenstein

3
Dünne Pizza und tolle Menüs im Eisenstein bestellen

Das Eisenstein ist eine Institution in Ottensen für tolles Essen in großartiger Industrie-Location. Das Restaurant mit den vielleicht höchsten Decken Hamburgs findet ihr in den Zeisehallen und im gemütlichen Innenhof vor den schönen Industriehöfen. Auf der Speisekarte stehen zum einen dünne Pizzavariationen (richtig gut: die blöde Ziege mit Bacon und Ziegenkäse!) und zudem ein immer wechselndes Abendmenü in bester Qualität. Hier empfehlen wir vor allem die Trüffelpasta mit Parmesancreme, puh ist die gut. Hier ist es entspannt, gemütlich und vor allem: ur-hamburgisch!

© Lisa Greis

4
Otto‘s Burger in der Sternschanze serviert feinstes Comfort Food

Otto's Burger futtern wir bei Heißhunger, Hangover oder einfach für die Seele. Bei so frischen und regionalen Produkten braucht es nicht viel Auswahl: Neben den Klassikern kommen aber dennoch immer wieder Specials auf die Karte, zum Beispiel der ultragute Burger mit Raclettekäse. Die Burger werden hier in ihrer Standardversion übrigens vegetarisch oder vegan serviert, selbst die Chicken-Variante! Wer Lust auf Fleisch hat, zahlt einen Euro drauf. Dazu werden richtig gute Pommes, Coleslaw, Onion Rings, vegane Nuggets und hausgemachte Limonaden gereicht.

© Franzi Simon

5
Bodenständiges bei Kerzenschein essen im Krug

Die kleine und feine Weinstube hält sich hinter Efeuranken versteckt – nebenan wohnten in den 60ern die Beatles. Kein großes Schild weist darauf hin, dass sich hier das Krug befindet. Werbung hat das Lokal mit der offenen Küche auch überhaupt nicht nötig. Die Leute kommen von alleine – wegen des guten rustikalen Essens, das oft schwäbisch angehaucht ist, aber auch, weil die Atmosphäre stimmt. Susi-und-Strolch-Romantik trifft hier auf urige Gemütlichkeit. Kerzen tauchen den Raum in ein heimeliges Licht und machen das Krug vor allem zur kalten Jahreszeit zu einer Adresse, die ihr euch merken solltet. Wer im Sommer kommt, der sollte versuchen, an der alten Ente vor der Tür einen Platz zu erwischen. Nirgendwo sitzt man wohl stilechter auf St. Pauli!

Lisa geht am liebsten hier hin

© Franzi Simon

6
Bretonische Crêpes und Galettes im Ti Breizh verspeisen

Dieses Haus ist eine einzigartige Mischung aus Café, Boutique und Ausstellungsraum. Ti Breizhs Lage am Nikolaifleet eignet sich ausgezeichnet, um alle Facetten der Bretagne kennenzulernen. Großräumig und maritim eingerichtet, sitzt man hier richtig schön und kann sich von den Künsten der hauseigenen Crêperie verwöhnen lassen. Die Galettes bestehen klassischerweise aus Buchweizenmehl und sind auch ohne Käse bestellbar.

© Lisa Greis

7
Beste Pizza und ein paar Drinks bei Ace Pizza verdrücken

Außergewöhnliche Kombinationen auf dem Teller und in den Gläsern: Der Gastraum bei Ace Pizza ist mit Vintage-Möbeln bestückt, ein bisschen fühlen wir uns wie bei Omi – aber bei der coolen! Wir sind ehrlich mit euch: Wir hätten nie gedacht, dass uns die Kombination aus gegrillter, gelber Zucchini, Ricotta und Zitronenschale so gut munden würde! Hier ist ein neuer Favorit entdeckt worden. Außerdem: Wie geil ist bitte veganer Thunfisch in Kombination mit Kapern, gegrillten roten Zwiebeln und Dill?! Probieren solltet ihr auch das Knoblauchbrot mit Beef Dripping – also Bratenfett, das als Dip fungiert und unseren liebsten Drink, den Rasperry No. 1 mit Sellerie Gin.

© Andreas Baur

8
Schwäbische Köstlichkeiten bei Zum Spätzle essen

Was sich als schwäbischer Imbiss in der Neustadt ankündigt, entpuppt sich als rustikale kleine Stube mit Holzbänken, antiken Lampen und bestickten Tischdeckchen, dabei aber überhaupt nicht altmodisch, sondern mit jungem urbanen Touch. Nicht nur die heimelige Aufmachung scheint wie von der schwäbischen Alm, auch die Küche kann so einiges und ist dank der waschechten Besitzerin aus Oberschwaben wirklich authentisch. Mit hochwertigen Zutaten zaubert man hier herzhafte Speisen, die von typischen Spätzle über Maultaschen bis hin zur traditionellen Flädlesuppe (einer deftigen Brühe mit Pfannkuchenstreifen) reichen. Dazu gibt es einige vegetarische und vegane Alternativen, die sich sehen lassen können.

© Lisa Greis

9
Pizzavariationen und frittierte Burrata in der Teigfabrik Ottensen

Burrata, Pizza und Aperol Spritz. Die Heilige Dreifaltigkeit bekommt ihr in der Teigfarbik in Ottensen. Genau DIE Teigfabrik. Die gibt es schon in Winterhude, aber auch in Ottensen. Nur um einiges größer und mit einem riesigen Innenhof, in dem ihr unter alten Bäumen schmaust. Die Pizza kommt frisch aus dem Ofen, die Burrata ist cremig (oder auch frittiert, solltet ihr unbedingt mal ausprobieren!) und die Drinks großzügig. Eine richtig gute Anlaufstelle für einen richtig guten Abend.

© Franzi Simon

10
Bei Mr. Dumpling im Teigtaschenhimmel schweben

Okay, kurz vorab: Der Name dieses Restaurants in Ottensen ist ein wenig verwirrend. Denn bei Mr. Dumpling in der Ottensener Hauptstraße gibt es gar keine Dumplings, sondern vor allem Mantis, türkische Teigtaschen. Dazu könnt ihr aber auch die georgischen Khinkali und mongolische Buuz probieren. Alle Teigtaschen sind hier mit Liebe von Hand gefüllt und gefaltet und in die Joghurt-Paprika-Soße, die zu den Mantis gereicht wird, könnten wir uns reinlegen. Auch toll und vor allem selten: Die Teigtaschen bekommt ihr nicht nur auch vegan, sondern sogar glutenfrei!

Martyna schlemmt am liebsten hier

© Martyna Rieck

11
Zum Brunch einen Kurztrip nach Indien machen im Authentikka in der Schanze

Den Sonntag mit herzhaften Dosa mit pikanter Kartoffelfüllung und wohltuendem Kichererbsen-Curry zu starten, ist wohl die beste Entscheidung, die man zum Ende der Woche treffen kann. Die überwiegend herzhaften Gerichte auf der Karte enthalten Fusion-Klassiker wie Butter Chicken sowie viele unterschiedliche Brot-Variationen wie Bathura oder Paratha, ein köstliches, mehrfach gefaltetes Flatbread.  Dazu eine Golden Milk oder einen Chai und der Tag ist perfekt! Und sogar auf Langschläfer*innen wird im Authentikka in der Schanze Rücksicht genommen, denn der Schmaus geht bis 14 Uhr.

© Franzi Simon

12
Günstig, gesund und ganz schön fix in der Innenstadt lunchen bei The Klub Kitchen

Endlich ist Hamburg dran! Nachdem die Berliner*innen seit Jahren in den Genuss der einmaligen Gerichte der Klub Kitchenkommen, haben die Lunch-Götter unsere Rufe von der Alster nun schließlich auch erhört und eine Filiale in der Innenstadt eröffnet. Die Süßkartoffel-Glasnudeln mit lecker eingelegtem Tofu, knackigen Karotten und Spinat sind längst ein Klassiker und auch die anderen frischen Gerichte auf der Speisekarte können sich sehen lassen. Wer Fan von besonderen Salaten ist, die satt machen, für perfekt zubereiteten Lachs fast alles tun würde, oder eine richtig gute Pasta mit Trüffelpesto craved, wird bei The Klub Kitchen definitiv fündig. Außerdem kann man hier wunderbar zwischen zwei Terminen schnell auch alleine am langen Tresen lunchen – it's giving New York City Vibes!

© Stella Bruttini

13
Fried Chicken und Tteokbokki bei den Kimchi Guys in Ottensen futtern

Kimchi ist ja sowas wie das Nationalgericht Koreas und das schmeckt bei den Kimchi Guys sowas von lecker! Was uns aber beim Besuch ihrer zweiten Location in Altona am meisten vom Hocker gehauen hat, waren die Korean Fried Chicken Bites, die doppelt frittiert sind. Ja, die schmecken genauso lecker, wie ihr euch es gerade vorstellt – auf ihrer Website heißen sie berechtigterweise "Korean Heaven" und werden mit Reis und kühlendem Rettich serviert, der besonders bei der scharfen Variante guttut! Außerdem probieren sollten alle mit Lust auf einen Schärfekick den "Korean Dream", die Rabokki Noodles mit Tteobokki (das sind scharfe Ricecakes), Ramennudeln, Fischkuchen und Bio-Ei. Mittlerweile gibt es auch einen Spot in den Stadthöfen. Große Empfehlung unsererseits – letztens saß Otto Waalkes am Nebentisch!

© James McGinlay

14
Eine riesige Portion Gyros im legendären Corfu Grill bestellen

Wer zum Corfu Grill in Eimsbüttel geht, der sollte vorher eine Woche Fasten einlegen: Die Portionen sind wirklich gewaltig! Und, was ja eigentlich noch wichtiger ist: Alles schmeckt frisch und lecker. Hier kommen vor allem klassische Gerichte auf den Tisch, die man bei einem Besuch beim Griechen erwartet: vor allem die fleischlastigen Speisen Gyros, Souvlaki und klar – Grillplatten. Die karge Einrichtung wird durch die sensationellen Preise und die überfreundlichen Kellner*innen wettgemacht. Richtig für alle, die großen Hunger haben und gerne mit (meist kostenlosem) Ouzo nachspülen!

© Martyna Rieck

15
Türkische Kreationen mit asiatischem Twist probieren im Ban Bab Kebab Klub

Döner geht immer, zu jeder Tages- und Nachtzeit. Aber wie wäre es denn mal mit einem ganz besonderen Twist? Der Ban Bab Kebab Klub serviert die türkischen Kreationen nämlich neu interpretiert – im Briochebrötchen mit Koriander oder statt mit Chicken Shawarma oder Schweinefleisch vom Spieß mit Fried Chicken oder Cauliflower. Mega nice! Dazu bestellt ihr euch schlotzige Pommes mit Harissa-Garlic-Käsesauce sowie klassischen Ayran oder eine hausgemachte Limo.

© Lisa Greis

16
Hamburgs wohl beste Ramen schlürfen bei Momo Ramen

Oh, Ramen! In der Margaretenstraße liegt ein Laden, der dafür der absolute Oberknaller ist: Momo Ramen. Hier wird authentisch gekocht, was die japanischen Spezialitäten zu bieten haben und noch dazu werden köstliche Drinks gemixt. Wie der Name schon verrät, kommen hier hauptsächlich duftende Ramen-Suppen in die Schüsseln. Wir sind Fans von der veganen Spicy Miso Ramen und der cremigen Tantanmen, die euch zu Tränen rühren wird, aber nicht allzu scharf ist. Unser Tipp: Das Mittagsmenü ist perfekt für Ende-des-Monats-Vibes im Portemonnaie, denn dann kosten die Suppen nur um die 10 Euro.

Stellas liebste Läden

© Franzi Simon

17
Pizza von Hamburgs preisgekrönter Pizzabäckerin im Spaccaforno probieren

Im Spaccaforno bekommt ihr eine von Hamburgs besten Pizzen und das ist sogar offiziell! Die Dame, die dafür verantwortlich ist, wurde nämlich erst kürzlich zur 14. besten Pizzabäckerin der WELT gekürt und das bei keiner geringeren, als der Weltmeisterschaft in Neapel. Wir wissen, warum: Der Teig ist unglaublich fluffig, die Zutaten frisch aus Italien eingeflogen und der Ofen super hightech. Zum Glück gibt es noch mehr als eine Filiale (die in Winterhude, eine an der Börsenbrücke und eine weitere im Erdkampsweg), denn dieses Gedicht an Italien muss jede*r Hamburger*in probiert haben!

© Maria Kotylevskaja

18
Authentische vietnamesische Küche verputzen in der XeÔm Eatery

Hamburg läuft Berlin langsam den Rang ab, was die Dichte von vietnamesischen Restaurants angeht. Einige Läden der ersten Stunde liegen uns noch immer besonders am Herzen: Das XeÔm in der Karolinenstraße gehört definitiv dazu. Besonders im Sommer, wenn sich die Menschen draußen vor dem Lokal stapeln, kommt hier richtiger Street Kitchen Flair auf. Die Karte ist überschaubar, dafür sind die Gerichte umso leckerer und die Preise sehr fair.

© Martyna Rieck

19
Tacos, Empanadas und Co. genießen bei La Casita im Karoviertel

Ganz egal, ob es Taco Tuesday ist oder jeder andere Tag der Woche: Ihr müsst unbedingt so schnell wie möglich La Casita im Karoviertel auschecken! In dem Backsteinhäuschen direkt gegenüber der U-Bahn Haltestelle Feldstraße bekommt ihr köstliche Tacos, Empanadas und Co., die uns von einem Urlaub in Südamerika träumen lassen. Die beiden Inhabern Ernesto Camarillo und Juan Carlos Hahn bereiten hier alles wirklich mit viel Leidenschaft zu – und das schmeckt man!

© Franzi Simon

20
Pasta, Pizza und pompösen Style im Edmondo genießen

Wo früher die Kassenhalle der Hypothekenbank Hamburg war, ist jetzt das Edmondo zu Hause und scheint einem Wes-Anderson-Film entsprungen zu sein. Samt in satten Tönen kleidet die Bänke, Stühle, Hocker und sogar Wände der großen Halle. Über der Bar hängt eine Discokugel, der Marmortresen ist beleuchtet! Fünf Meter hoch reihen sich in Regalen tausende Spirituosen aneinander. Bei dieser Design-Pracht könnte man fast das Essen vergessen, dabei ist das verdammt gut. Es gibt geniale Trüffelpasta aus dem Pecorinolaib, herrliche neapolitanische Pizzen, butterweiche Burrata, Austern und zum Abschluss verschiedene Dolci und einen Limoncello. Aprops Drinks: Die sind hier auch wirklich gut, zum Beispiel der Big Mamma oder der Espresso Martini.

  • Edmondo Hohe Bleichen 17, 20354 Hamburg
  • Montag – Donnerstag: 12–14 und 17.30–21.30 Uhr, Freitag – Samstag: 11.45–14.30 und 17.30–22 Uhr, Sonntag: 11.45–14.30 und 17.30–21.30 Uhr
© Lisa Greis

21
Zum Lunch nach Sizilien reisen im Crispi in Ottensen

Beim Lunch bei Crispi haben wir unsere Kollegin Lisa beinahe an ein Risotto verloren, so lecker hat es ihr geschmeckt! Nur mit großer Überzeugung haben wir sie von dem Tisch mit all den weiteren, authentisch italienischen Köstlichkeiten wegbekommen. Bei Salat mit Burrata, Gnocchi mit Pesto und klassischer Bolognese, die schmeckt, als hätte sie eine italienische Nonna stundenlang langsam köcheln lassen, ist das aber echt kein Wunder. Kommt am besten zum Lunch und bringt ein wenig Zeit mit, denn der Ansturm auf die Köstlichkeiten und Dolcis ist manchmal enorm. Abends kosten die Speisen von der Wochenkarte etwas mehr, die Stimmung ist aber genauso ausgelassen!

The Best of the Best

21 grandiose Bars
Gediegen einen fantastischen Cocktail schlürfen – das geht in Hamburg ganz wunderbar!
Weiterlesen
21 Mal frühstücken
Für die wichtigste Mahlzeit des Tages gehen wir in Hamburg am liebsten in diese Cafés.
Weriterlesen

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!
Zurück zur Startseite