11 Restaurants in St. Georg, die ihr kennen solltet

St. Georg, gelegen zwischen Hauptbahnhof und dem Alsterufer, ist wahnsinnig vielseitig. Es reihen sich Gay-Bars an alteingesessenen Cafés und moderne Burger-Läden, auf der Langen Reihe wird bis in die Nacht gefeiert, der Steindamm hat eine Döner-Dichte, die ihresgleichen sucht und an der Alster wird mit dem Rassehund flaniert. Nur 1,8 Quadratkilometer ist der Stadtteil St. Georg groß – aber ein Besuch lohnt sich immer, vor allem kulinarisch. Denn hier gibt es authentisches indisches Essen in einem kleinen, versteckten Laden, großartiges Essen aus Vietnam und eines der besten Schnitzel der Stadt. Also hin da und kreuz und quer durchs Viertel futtern!

© Anissa Brinkmann

1
Von Hamburg nach Hanoi im Pho & Rice

Wer schon mal in Vietnam war, saß dort bestimmt auf bunten kleinen Plastikhockern in einem der vielen Straßenrestaurants und versuchte mit Stäbchen flutschige Reisnudeln aus der unglaublich leckeren Pho zu fischen. Genau dieses Urlaubsgefühl wollen Kim Huyen und Duy Long in ihrem Restaurant vermitteln. Mitten in St. Georg findet sich das Pho & Rice – original mit bunten Hockern, wahnsinnig knackigen Sommerrollen, würziger Pho-Suppe und leckerem Sticky Rice mit Mango. Hin da!

Ottos-Burger-Schanze-Hamburg
© Maria Anna Schwarzberg

2
Burger bei Otto‘s Burger in der Langen Reihe essen

Bei Otto's Burger kommt es voll und ganz auf Qualität statt Quantität an. Bei so frischen und regionalen Produkten braucht es auch nicht viel Auswahl, neben den Klassikern wie Otto's Cheeseburger oder Mr T. (mit Senfkruste – so gut!) kommen immer wieder Specials auf die Karte, zum Beispiel der ultragute Burger mit Raclettekäse. Natürlich gibt es auch Veggie-Versionen mit wahlweise Portobello-Pilz oder Kürbis-Chiasamen-Patty. Letzterer schmeckt auch in der veganen Version mit sehr köstlicher Jerk-Majo. Dazu werden Pommes, Coleslaw oder Onion Rings und hausgemachte Limonaden gereicht.

  • Otto's Burger Lange Reihe Lange Reihe 40 20099 Hamburg
  • Montag – Donnerstag: 12–22.30 Uhr, Freitag und Samstag: 12–23 Uhr, Sonntag: 12–22 Uhr
© Lior Shapira | Unsplash

3
Bestes aus Indien bei Badshah

In einer Seitenstraße vom Hansaplatz abgehend liegt ein von außen eher unauffälliges Lokal, das mittags bis auf den letzten Platz belegt ist – und das zurecht. Nach Bestellung an der Theke erhält man einen Pieper und kurze Zeit darauf auch eine riesige Portion auf einem Metalltablett von einer immer herzlichen Bedienung – zu unfassbar guten Preisen. Im Badshah wird alles frisch zubereitet, vom köstlichen Naanbrot, Hähnchen- oder Lammvariationen bis hin zum frischen Mangolassi. Zahlreiche exotische Süßspeisen an der Theke laden dazu ein, sich das ein oder andere noch als Dessert mitzunehmen. Wer indisches Essen mag und auf eine fancy Einrichtung dafür verzichten kann, wird es hier lieben.

© Franzi Simon

4
AN Vegan House II serviert vietnamesische Köstlichkeiten im Tapas-Style

Ihr sucht einen Laden, der wirklich ALLE glücklich macht? Da hätten wir was für euch: Das AN Vegan House schmeckt garantiert Veganer*innen, Vegetarier*innen und Fleischliebhaber*innen gleichermaßen! "AN", das bedeutet aus dem vietnamesischen übersetzt so viel wie "Frieden geben." Und wir können bestätigen: Dieser Food-Himmel sorgt für glückliche, satte Gesichter. Wir empfehlen vor allem die Wan Tans, die Frühlingsrollen und den Tofu mit Crispy Rice Flakes. Wer es frischer mag, probiert das Banh Bao, das gedünstete Gemüse und die gefüllten Betelblätter. Yum, yum, yum!

© Mariam Pourseifi

5
Syrisch essen bei L'Amira

Schon mal syrisch gespeist? Wenn nicht, dann wird es allerhöchste Zeit für einen Besuch im gemütlichen, gastfreundlichen und günstigen L'Amira auf dem Steindamm. Ob Pita, Falafel oder heiße Grillvariationen – für Veggies und Fleischlover – jeder Teller mit seinen frischen Zutatenkombis und cremigen Pasten hält, was er verspricht. Als Beilagen wird Reis und Gemüse serviert. Einfach mal den Mazza-Teller bestellen und verschiedenes durchprobieren. Wer gerne mal herzhaft frühstücken möchte, sollte mit Begleitung das L'Amira (Prinzessinnen-)Frühstück ausprobieren. 

© Il Buco

6
Vitello Tonnato genießen im Il Buco

Das kleine Restaurant in St. Georg hat gerade einmal Platz für acht Tische – die kuschelige Atmosphäre ist also schon einmal garantiert. Und das trotz der Nähe zum schrammeligen Hansaplatz. Eine Karte gibt es im Il Buco nicht, dafür sehr nettes Personal, das die Gerichte vorträgt und erklärt. Richtig lecker hier: das Vitello tonnato! Wer in einem familiären Restaurant richtig gut und zu fairen Preisen essen will, ist hier genau richtig.

© Jana Horti | Shutterstock

7
Schnitzel essen im Dorf

Das Dorf liegt in einem alten Gewölbe direkt in der Langen Reihe – urig, gemütlich und mit traditionellen Gerichten ist es die perfekte Anlaufstelle für ein originales Wiener Schnitzel. Genannt wird es hier "Axel's Goldstück" und kommt golden gebraten zusammen mit Bratkartoffeln mit krossem Speck und Zwiebeln und dem klassischen Gurkensalat auf den Teller. Ein Bier dazu – läuft!

© Antonia Roch

8
Pho-Suppe bestellen in der Gao Kitchen

Pho-Suppe ist einfach eine Wonne. In der Gao Kitchen auf der Langen Reihe bekommt ihr sie in wunderbar großen Schüsseln serviert. Auch sehr lecker: Reisnudeln mit Rindfleisch und Erdnüssen. Wer ein leichtes, aber sättigendes Essen ohne anschließendes Mittagstief sucht, ist hier genau richtig. Alle Speisen werden ganz ohne Glutamat und mit aus Vietnam importierten Zutaten hergestellt. Für die Naschkatzen unter euch gibt es zum Nachtisch gebackene Banane oder selbst gemachtes Matchaeis.

© Talika Öztürk

9
Einkehren für Bier und Bratkartoffeln bei Frau Möller

Frau Möller ist eine wahrhaftige Institution in der Langen Reihe. Gefühlt 24 Stunden am Tag bekommt ihr hier etwas Warmes in den Magen und ein frisch gezapftes Bier in die Hand. So muss das sein. Neben den wohl besten Bratkartoffeln der Stadt gibt es eine wechselnde Wochenkarte mit einem saisonalen Angebot. Hier lässt es sich in jedem Fall gut versacken.

© Andreas Baur

10
Türkische Originalrezepte bei Öz Urfa

Auf der Suche nach türkischen Spezialitäten geht man bei Öz Urfa hungrig rein und glücklich raus. Vom klassischen Döner über die landestypischen Grillhighlights, serviert mit frisch-pikanten Soßen bis hin zu Suppen, Salaten und Süßwaren wird alles angeboten. Jede Speise entspricht einem traditionellen Originalrezept, wie der Name (übersetzt Original-Urfa, ein türkischer Ort) schon verspricht. Wer nicht genug kriegen kann, der wagt sich mit Bekannten an die großen Einmal-etwas-von-allem-bitte-Grillplatten für bis zu vier Personen. Beeindruckt wird man hier nicht nur von gutem Essen und nettem Personal, der Chef lässt auch gerne einmal den Lahmacun-Teig gekonnt durch die Luft wirbeln.

© Mariam Pourseifi

11
Geschmackserlebnisse im Restaurant Kabul

Lust, etwas Neues auszuprobieren? Dann ist das Restaurant Kabul in St. Georg die perfekte Abwechslung. Am reichhaltigen Buffet kann man sich an leckeren afghanischen Gerichten satt essen und eine Tasse schwarzen Tee mit Kardamom dazu trinken. Probiert unbedingt das Duje Kebab – in Safran und Limetten mariniertes Hähnchen vom Grill! Zum guten Geschmack kommt außerdem, dass die Preise hier wahnsinnig fair sind. Vom Buffet zu essen, kostet euch nämlich nur 6,90 Euro.

Einmal durch die Stadt schlemmen

Futtern in Hoheluft
Der Stadtteil Hoheluft, aufgeteilt in West und Ost, mag nicht sonderlich groß sein – die kulinarische Auswahl kann sich aber definitiv sehen und vor allem schmecken lassen.
Weiterlesen
In der Altstadt speisen
Als Pause vom Shoppingbummel in der Hamburger Altstadt ein vernünftiges Restaurants zu finden ist gar nicht so einfach? Ach, man muss nur wissen, wo man gucken muss!
Weiterlesen

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!
Zurück zur Startseite