Diese 11 Gerichte bestellen wir in den Hamburger Restaurants am liebsten

Wir lieben es Hamburgs kulinarische Szene immer wieder neu zu entdecken und erkunden. Daher zeigen wir euch auch so gern unseren liebsten Neueröffnungen der vergangenen Wochen. Aber in vielen unserer Lieblingsrestaurants geht uns oft genauso, wie euch vermutlich auch: Wenn wir einmal ein Lieblingsgericht gefunden haben, bestellen wir es auch immer wieder. Wie sagt man doch so schön: Never change a winning team! Manche Gerichte sind einfach so gut, dass sie es uns unmöglich machen, sie nicht zu bestellen. Wo wir welchen All-Time-Favorite haben, verraten wir euch jetzt:

1

© Franzi Simon Zum Boozy Brunch ins Berta Emil Richard Schneider

Wir lieeeben Brunch. Und vor allem lieben wir es, wenn dabei Trinken erlaubt ist. Ganz im Stile des amerikanischen Brunchs wird es im Berta Emil Richard Schneider am Wochenende zwischen 10 und 16 Uhr boozy. Bedeutet, ihr bekommt nicht nur grandioses Frühstück wie Sauerteigbrot mit getrüffeltem Rührei und Cheddar, Arme Ritter mit Mascarpone Creme oder das porchierte Ei auf Avocado-Brot – sondern auch klassische Breakfast-Drinks wie Mimosas (Orangensaft mit Sekt!). Perfekt für Katertage eignen sich auch die deftigeren Gerichte auf der Brunch-Karte: bei Chicken and Waffles (Talikas absolutes Lieblingsgericht von der Karte) oder Steak 'n' Eggs verspieseln sich flauer Magen oder Kopfschmerz nämlich richtig schnell!

2

© Paul Aidan Perry Burger bei Otto‘s Burger Sternschanze

Bei Otto's Burger kommt es voll und ganz auf Qualität statt Quantität an. Bei so frischen und regionalen Produkten braucht es auch nicht viel Auswahl, neben den Klassikern kommen immer wieder Specials auf die Karte, zum Beispiel der ultragute Burger mit Raclette Käse. Den gibt es auch in der Veggie-Version mit wahlweise Portobello-Pilz oder Kürbis-Chiasamen-Patty. Letzterer schmeckt auch in der veganen Version mit sehr köstlicher Jerk-Majo. Dazu werden Pommes, Coleslaw oder Onion Rings und hausgemachte Limonaden gereicht. Wer während der Mittagspause vorbeischaut, kriegt ein ganzes Menü (Burger, Pommes oder Cole Slaw und Softgetränk) für sagenhafte unter 10 Euro! Franzi bestellt hier am liebsten den Mr.T-Burger mit karamellisierten Zwiebeln.

  • Otto's Burger (Sternschanze)
  • Schanzenstr. 48, Hamburg
  • Montag – Donnerstag: 11:30–22:30 Uhr, Freitag – Samstag: 11:30–23 Uhr, Sonntag: 11:30–22 Uhr
  • ab 8 €
  • Mehr Info
3

© Andreas Baur Sich Falafel Kimo gönnen bei Kimo Falafel

Wir sind große Fans von Kimo, allein schon wegen seines Falafel Kimo – unserem absoluten Lieblingsgericht von der Karte.  Frisch fritierte Falafel werden kombiniert mit "von allem etwas": Bohnen, Rote Bete, Hummus und irgendwie alles, was ein gutes Gemüsebeet so zu bieten hat. Halloumi und Shawarma werden auch angeboten, wer sich völlig frei von tierischen Produkten ernährt, wird hier auch fündig. Döner gefällig? Gibt's natürlich auch in Form von Frikadellen auf Brot. Wer echt knapp bei Kasse ist, kriegt hier einen "Falafel Classic" schon für echt starke 2,50€.

4

© Talika Öztürk Fantastisches Frühstück in gemütlicher Atmosphäre im Café Kofje in Dulsberg

Der Hamburger Osten wird häufig unterbewertet – auch der kleine Stadtteil Dulsberg. Das liegt vielleicht auch daran, dass es dort kein großes kulinarisches Angebot gibt. Aber Moment (!), das hat sich geändert: mit dem Café Kofje hat sich Jana den Traum vom eigenen Café in Dulsberg eröffnet. Seit über 10 Jahren wohnt die gebürtige Bremerin bereits im Stadtteil und hat sich selbst lange ein tolles Café in Laufweite gewünscht – nun hat sie es selbst eröffnet. Auf der Karte des Kofje findet ihr drei verschiedene Frühstücksvariationen, drei unterschiedliche Brote und außerdem noch eine Auswahl an süßen Frühstücksoptionen sowie leckeren Kuchen. Wir bestellen hier am liebsten die süße Waffel – ein Gaumenschmaus! So gut wie alles bereitet Jana vor Ort selbst zu! Geschmacklich überzeugt das Kofje zu 100 % und auch die Location ist ein wahrer Traum – für alle Dulsberger*innen ein wahrhaftiger Gewinn und auch alle anderen Hamburger*innen können für das Café Kofje mal einen Ausflug in den Hamburger Osten machen.

5

© Talika Öztürk Mezze, Kumpir und Pide vom Morgenland

Seit einigen Jahren gibt es das Morgenland in Barmbek und Besitzer Erkan verbindet hier traditionelle orientalische Küche mit dem modernen Einfluss von europäischen Lebensmitteln und Gerichten. Jedes Gericht auf der Karte stammt aus Erkans Feder und wurde in einem kreativen Prozess zusammengestellt. Dabei sind alle Zutaten immer frisch und alles wird selbst hergestellt. Starten solltet ihr am besten mit einer Mezze (bestellen wir hier übrigens am liebsten). Das sind verschiedene orientalische Vorspeisen mit einem leckeren Sesam- oder Kräuterbrot dazu. Weiter geht es dann entweder mit einer Kumpir, einer Pide oder einem Reisgericht. Zum Nachtisch gibt es leckeres Baklava. Das Beste? Alle Köstlichkeiten könnt ihr euch auch ganz bequem nach Hause liefern lassen!

6

© Mathias Kort Fantastische vegane Burger verschlingen vom Froindlichst

Das Froindlichst hat einen zweiten Laden eröffnet! Muckelig gelegen in der Daimlerstraße, nicht weit vom Ottensener Epi-Zentrum lässt es sich hier in gemütlicher Atmosphäre schnabulieren. Das Tolle: alle Gerichte auf der Karte sind vegan! Da wird Tierliebhabern bei der Auswahl zwischen Mexavo Pizza oder "Pulled Pork" Bowl ganz schwummerig vor Glück – Lisas Lieblingsgericht von der Karte ist auf jeden Fall der Chili Cheeze Burger. Den solltet ihr auf jeden Fall auch mal probieren!

7

© Franziska Simon Kanadisch Schlemmen im Mamalicious

Ein Stück Kanada mitten in der Sternschanze. Im Mamalicious bekommt ihr alles, was das Frühstücksherz begehrt – und das den ganzen Tag lang. Neben dem knusprigen French Toast könnt ihr euch über Berge von Pancakes, leckere Eggs Benedict und köstliche Bratkartoffeln hermachen. Fleischfresser suchen hier allerdings vergebens. Tierliebe ist angesagt. Der vegane Bacon kann allerdings tatsächlich mithalten. Authentizität wird hier großgeschrieben – die Bestellung erfolgt meist auf Englisch, mit einer riesen Portion kanadischer Herzlichkeit. Dreimal dürft ihr raten, was Lisa hier am liebsten bestellt? Na sicher: vegane Pancakes mit Ahornsirup und veganem Bacon – yummy!

8
Bistro-Vienna-Hamburg

Österreichische Gaumenkicks probieren im Bistrot Vienna

Küchenchef und Inhaber Sven Bunge hat das „Vienna“ 1978 mit einem Österreicher gegründet. Damals war es ein Künstlercafe im Wiener-Stil, in dem die sogenannten „jungen Wilden“ Platz genommen haben: Einmal im Monat fanden hier Ausstellungen statt. Bei der Einrichtung hat der deutsche Maler Werner Büttner sogar selbst Hand angelegt. Das hat dazu geführt, dass heute immer noch einige seiner Bilder an den Wänden hängen. Ende der 1980er Jahre hat Sven dann Restaurant und Name übernommen. Mit dem Zusatz des „Bistrot“ wollte er das „Vienna“ als nicht allzu feines, dafür aber für jeden zugängliches Restaurant etablieren. Hat er mit österreichischen Gaumen-Kicks und leckerem Riesling geschafft! Unser Lieblingsgericht auf der Karte ist auf jeden Fall das wirklich fantastische Schnitzel.

9

© Anastasia Rastorguev Ramen schlürfen bei Momo Ramen

Oh, Ramen! In der Margaretenstraße liegt ein Laden, der dafür der absolute Oberknaller ist: Momo Ramen. Hier wird authentisch gekocht, was die japanischen Spezialitäten zu bieten haben und noch dazu werden köstliche Drinks gemixt. Wie der Name schon verrät, kommen hier hauptsächlich duftende Ramen-Suppe in die Schüssel. Wir sind Fans von der Spicy Miso Ramen, die euch zu Tränen rühren wird. Und Franzi bestellt hier jedes Mal die Tantanmen Vegan Ramen. Unbedingt vorab probieren: den Schweinebauch. SO köstlich!

10

© Franziska Simon Pizza wie in Neapel bei der L'Antica Pizzeria Da Michele

Ihr wollt Pizza essen wie Julia Roberts in Eat, Pray & Love? Dann ab in die L'Antica Pizzeria Da Michele in Ottensen. Deren Schwester-Restaurant in Neapel ist nämlich der Drehort der berühmten Pizza-Szene aus dem Film. Die köstliche neapolitanische Pizza ist hier so riesig, dass der Teller unter ihr nicht mehr sichtbar ist. Es gibt sie vegan, mit Burrata oder italienischer Salami. Franzis absoluter Favorit im Da Michele ist die Pizza Classica Margherita mit doppelter Portion Mozzarella. Und zum Herunterspülen serviert die Bar italienische Weine und beste Negronis.

11
© Maribel Edler

© Maribel Edler Feiner Kuchen vom Blech im Petit Café

In einer kleinen Seitenstraße am Eppendorfer Baum findet man das Petit Café. Besonders geschätzt wird das kleine Café für seine vielen verschiedenen Sorten Blechkuchen von Apfel bis zu Rhabarber. Die frischen Kuchenstücke können bei gutem Wetter auch ganz entspannt mit einem Kaffee in der Hamburger Sonne vor der Tür genossen werden. Wir schnabulieren am liebsten den warmen Apfel-Streuselkuchen – ein Gedicht!

Weiterlesen in Leben