Liebe nach Corona: Wie man Free Bleeding betreibt und damit besseren Sex hat

© Monika Kozub | Unsplash

Die Liebe wartet nicht auf das Ende einer Pandemie. Jetzt, wo sich die Welt zumindest langsam wieder zu normalisieren scheint, möchten wir euch zur Seite stehen. Mit Tipps, Ratschlägen und Ich-Geschichten, die Lust darauf machen sollen, sich wieder unter Menschen zu trauen. Zwicker, zwinker.

Komm, jetzt kannst du's auch einfach laufen lassen!

Alle Menstruierenden haben eine ganz besondere und persönliche Beziehung zu ihrer Periode. Meine hat sich in den vergangenen zwei Jahren um 180 Grad gewendet. Damals nahm ich die Pille durch, heute lebe ich hormonfrei und betreibe Free Bleeding. Wie es dazu kam und was das genau ist? Verrate ich euch heute!

Im Deutschen spricht man vom freien Menstruieren und die Methode wird hierzulande immer beliebter. Kein Wunder, wenn ihr mich und alle Frauen* fragt, die bei jedem Gang in die Drogerie nur wild mit dem Kopf schütteln können, denn Hygieneprodukte werden weltweit immer noch mit zu hohen Preisen vertrieben. Den sogenannten "Pink Tax", der menstruierenden Personen nur noch mehr Geld aus den Taschen zieht, haben sogar die USA schon abgeschafft. Da sammelt sich über die fruchtbaren Jahre eine Menge an Extraausgaben an und das, obwohl frau* während der Regel schon genug in Form von Stimmungsschwankungen, Krämpfen und Schmerzen bezahlt. In die gestresste Zone dann noch einen überteuerten Tampon einzuführen, kann die Symptome noch verschlimmern. Deswegen lassen viele Frauen* es jetzt einfach laufen. Im wahrsten Sinne des Wortes. Eigentlich gibt es da auch gar nicht viel zu erklären, denn man verzichtet "einfach" komplett auf Tampons, Binden oder Menstruationstassen. Dass das gar nicht so einfach ist und ein wenig Übung und Körperbewusstsein erfordert, habe ich beim Selbsttest schnell gemerkt.

© Monika Kozub | Unsplash

Free Bleeding: Wie funktioniert das natürliche Bluten?

Kommen wir zu meinem Erfahrungsbericht: Nachdem ich während der ersten Pandemie (und nach fast 15 Jahren Hormontherapie) endlich die Antibabypille abgesetzt habe, dachte ich mir: "Komm, jetzt kannst du's auch einfach laufen lassen!" Und das habe ich dann auch gemacht. Dazu muss ich sagen, dass das Arbeiten im Homeoffice sich dazu perfekt als Start gemacht hat, denn gerade zu Beginn des natürlichen Blutens kommt es sicherlich mal zu einem, nennen wir sie mal liebevoll, Malheur (Profi-Tipp: Handtuch auf den Stuhl legen und ollen Schlüpper anziehen!). Wie soll man auch ohne Übung wissen, wie es sich anfühlt, wenn ein Schwall Menstruationsblut sich seinen Weg aus der Vagina heraus bahnt? Denn tatsächlich ist es so, dass wir nicht kontinuierlich bluten. Vielmehr fließt das Blut in Zyklen aus dem Körper. Wer mit viel Körpergefühl gesegnet ist, wird sicher weniger Flecken verursachen, denn wenn man erst einmal weiß, auf welche Art von Gefühl (immer individuell, bei mir hat es sich als ein sehr leichtes Ziehen, gefolgt von dem Anschein von Ausfluss bemerkbar gemacht) man achten soll, ist alles halb so wild. Dann heißt es ab zur Toilette, Beckenboden entspannen und abbluten lassen!

© Krista Mangulsone | Unsplash

Besseren Sex durch Free Bleeding?

Mittlerweile habe ich mich mit meiner Periode ganz gut eingegrooved und betreibe bis heute Free Bleeding. Jedoch muss ich zugeben, dass ich auf "herkömmliche" Hygieneprodukte zurückgreife, wenn ich einen stressigen Tag habe und viel unterwegs bin, ohne die Möglichkeit, wann immer nötig auf die Toilette verschwinden zu können. Mein Fazit zum Selbstversuch ist ein klares: Ich fühle mich viel präsenter, weiblicher und attraktiver als vorher. Attraktiver? Ja, denn für mich bedeutet Free Bleeding mehr, als keinen Tampon mehr einzuführen. Ich habe mir so die Autonomie über meine Periode zurückgeholt, bin nicht mehr abhängig von großen Konzernen und deren Produkten und horche stattdessen regelmäßig in meinen Körper hinein. Das ist ein sehr empowerndes Gefühl – fast schon meditativ. Und weil ich jetzt häufig hinhöre, wenn mein Körper mir etwas sagt, und zwar GENAU, habe ich auch besseren und präsenteren Sex. Gut, und ich führe mir nichts Fremdes mehr in meine Vagina ein. Das hilft sicher auch beim Schäferstündchen. Viel Spaß beim Ausprobieren!

Hoch leben die Frauen!

11 bedeutende Frauen, die Hamburg geprägt haben
In unserer schönen Stadt haben viele wichtige Damen gelebt und wir haben 11 von ihnen, pünktlich zum Weltfrauentag am 8. März portraitiert.
Weiterlesen
11 großartige Bücher von und über Frauen
Ihr seid auf der Suche nach Literatur von Frauen für Frauen? Wir hätten hier mal 11 richtig geile Bücher, die in jede Hausbibliothek gehören!
Weiterlesen
Zurück zur Startseite