Ästhetik und Genuss pur: Ai Yeu Ai in der Karolinenstraße ist leicht zu lieben

© Franzi Simon

Früh muss man sein, um einen Tisch bei Ai Yeu Ai zum Lunch zu bekommen. Als wir pünktlich um 12 den hellen Laden im Karoviertel betreten, sind wir sofort entzückt vom cleanen Design und finden einen Tisch zwischen der großen Terrasse und dem großzügigen Innenbereich. Inside-/Outside-Seating ist ja gerade mega trendy und besonders mit den zwar langsam müde werdenden Wespen freuen wir uns über unser Glück. Eigentlich hat der familiengeführte Laden noch gar nicht offiziell geöffnet, bis September ist hier erstmal nur Soft-Opening. Davon merken wir nichts, denn um 12 Uhr ist es hier recht voll, die Teller sehen alle traumhaft konzipiert aus und bahnen sich mit viel Liebe angerichtet zusammen mit schmackhaften und feenhaft aussehenden schnell ihren Drinks ihren Weg zu uns.

Bei Ai Yeu Ai wird Tradition neu interpretiert

© Franzi Simon

"Ai Yeu Ai" spricht man übrigens ähnlich des Englischen "I you I" aus und bedeutet, "wer liebt wen?" und was wir seit unserem Besuch lieben, sind die erfrischende, zweifarbige Sparkling Yuzo Soda, den starken vietnamesischen Kaffee und die Lá Lốt Bites mit Pulled Honey Chicken, gepickelten Karotten und Sellerie. Die Bites sind ein Gedicht uns lassen sich am ehesten als eine gehobene und asiatische Form von gefüllten Weinblättern nur eben im Betelblatt beschreiben. Statt der Hähnchen-Füllung könnt ihr diesen Knaller auch in tierproduktloser Variante bestellen. Dazu werden uns solch erstklassig gewürzte Maiskolben gereicht, dass wir direkt nach dem Geheimrezept fragen wollen.

© Franzi Simon
© Franzi Simon

Ein weiteres Highlight, das einige Chopstick-Fähigkeiten voraussetzt, die Franzi hier ganz klar unter Beweis stellt, die Truffle Dashi Ramen. Das ist quasi eine Mischung aus Bibimbap und Mac and Cheese, aber viel geiler und eben getrüffelt, was immer ein Upgrade ist. Außerdem dippen wir unsere Stäbchen in den Rice on Fire, der aus einer Basis von Reis, Spiegelei, Mais, Kimchi, Cheddar UND Mozarella sowie Frühlingszwiebeln besteht und mit Pork, Beef und Tofu getoppt werden kann. Was wir lieben? Das Ai Yeu Ai und kommen zum Hard Opening gern wieder!

Die wichtigsten Facts

Unbedingt probieren: Die Lá Lốt Bites sind unser geschmacklichen Gewinner.

Veggie: Viele Gerichte sind vegetarisch, einige auch vegan. Am besten nachfragen.

Besonderheit des Ladens: Familiengeführt von dem gleichen Gründerteam wie die XeÔm Eatery.

Mit wem gehst du hin: Mit der Mama, der Tante oder Oma, zum Lunch für den Businesstalk oder einfach alleine in der Mittagspause.

Preise: Vorspeisen starten bei 7 Euro, Ramen liegen bei etwa 13 Euro und Cocktails bekommt ihr ab humanen 9 Euro.

Ai Yeu Ai | Karolinenstraße 16, 20357 Hamburg | Mittwoch – Freitag: 12–22 Uhr, Samstag – Sonntag: 14–22 Uhr | Mehr Info

Noch mehr Neueröffnungen

Die Kimchi Guys mischen die Hood auf
In Ottensen hat eine zweite Location der Kimchi Guys eröffnet und die bieten Double Korean Fried Chicken an, von dem wir immer noch träumen.
Weiterlesen
Pancakes, den ganzen Tag lang
Bei Pancake Panda in Eimsbüttel bekommt ihr so fluffige Pancakes, wie sonst nirgends. Unser absoluter Favorit ist die Cini-Mini-Variante.
Weiterlesen

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!