11 Tipps für einen schönen Adventssonntag

Wahnsinn – der erste Advent ist da! Wir hören uns an wie unsere eigenen Großeltern, aber: Wo ist die Zeit bloß hin? In ein paar Wochen ist das Jahr schon wieder vorbei und in vier Wochen sitzen wir mit Glögg unter dem Weihnachtsbaum und singen vergnügt "Oh, du Fröhliche" – hoffentlich! Und bis dahin machen wir uns besonders die Adventssonntage so wichtig muckelig. Mit Besuchen auf den Weihnachtsmärkten der Stadt, dick eingemummelten Spaziergänge durchs beleuchtete Hamburg und einem Heißgetränk in den gemütlichen Cafés. Wir wünschen euch eine tolle Adventszeit!

© Stephan Bohn

1
Gemütlich über den Weihnachtsmarkt an der Apostelkirche bummeln

Hier ist ein kleiner Geheimtipp. Zum achten Mal findet der Markt vor der Apostelkirche in Eimsbüttel statt. Klein, fein und richtig gemütlich geht es hier zu. Wem es auf der Osterstraße etwas zu trubelig wird, kann einfach eine Straße weitergehen und diesem Weihnachtsmarkt einen Besuch abstatten. Neben Glühweinbuden gibt es auch ein schönes Kinderprogramm mit Schminken und weihnachtlichem Basteln.

  • Weihnachtsmarkt Apostelkirche b. d. Apostelkirche 2, 20257 Hamburg
  • Montag – Mittwoch: 14.30–21 Uhr, Donnerstag – Freitag: 14.30–22 Uhr, Samstag: 12–22 Uhr, Sonntag: 12–20 Uhr
© Café Brooks

2
Zum Brunch ins Café Brooks

Auf der Suche nach einem köstlichen Brunch lohnt sich auch mal ein Ausflug in den Hamburger Osten. Im beschaulichen Eilbek wartet das Cafe Brooks mit Shabby-Chic-Look, Kamin, frischen Schnittblumen auf den Tischen, weichen Kissenbergen und Schaffellen auf den Sitzen. Für den samstags- und sonntäglichen Brunch können sich Gruppen von bis zu 14 Personen anmelden. Liebevoll angerichtet werden hier viele mit Herz hausgemachte Lebensmittel, von denen ein Großteil für Vegetarier und Veganer geeignet ist. Allein die selbst gebackenen Brote in den Sorten Nuss, Kern-Cranberry oder Banane sind ein Highlight und lassen sich prima mit den ebenfalls selbst gemachten Aufstrichen (z. B. Feta-Tomate, Apfel-Zwiebel-Schmalz, vegane Leberwurst) kombinieren. Mjam!

© Vabali

3
Erholung pur, direkt vor den Türen Hamburgs im vabali spa

Statt einen teuren und langen Flug nach Bali zu buchen, können Hamburger*innen nur wenige Autominuten von der Hansestadt entfernt, absolutes Urlaubsfeeling genießen. Denn in Glinde findet ihr das vabali spa. Auf den insgesamt 36.000 Quadratmetern ist eine beeindruckende Saunalandschaft nach balinesischem Vorbild mit diversen Spa-Angeboten sowie ein Hotel inklusive Restaurant entstanden. Hier lohnt sich bereits ein Tagestrip gegen den Großstadt-Stress. Günstiger kommt ihr nicht in den "Urlaub".

© Franzi Simon

4
Heiße Schokolade und Waffeln in der Nord Coast Coffee Roastery schnabulieren

Manchmal überkommt es einen – die Lust auf GENAU dieses eine Gericht aus GENAU diesem Laden. So ergeht es uns vor allem mit den verdammt köstlichen Waffeln mit Mascaprone-Creme und frischen Früchten aus der Nord Coast Coffee Roastery, von der wir manchmal sogar nachts träumen. Dazu bestellen wir uns einen Kaffee aus frisch gerösteten Bohnen oder eine heiße Schokolade, die mit ebenso hübscher Latte Art daherkommt, wie der Cappuccino.

© Franzi Simon

5
Buttercroissants und Franzbrötchen kaufen bei der Konditorei Wiedenroth

Eine lange Schlange beim sonntäglichen Brötchenholen – das spricht für supergute Qualität und richtig leckere Backwaren. Genauso sieht es bei der Konditorei Wiedenroth aus. Der kleine Laden in Ottensen hat ein kleines, aber feines Sortiment: Nussbrot, Müslibrötchen, Sylter Brötchen, Schwarzbrot und Laugenbrötchen. Klar, auch Franzbrötchen gibt es, die sind hier wunderbar klebrig und mit ordentlich Zimt versehen. Außerdem – man munkelt – könnt ihr hier die wohl besten Buttercroissants der Stadt kaufen!

© Lüneburg Marketing GmbH / Mathias Schneider

6
Einen Ausflug zum Lüneburger Weihnachtsmarkt machen

Wer Lust hat, mit seinen Liebsten einen besonderen Weihnachtsmarkt außerhalb Hamburgs zu erleben, sollte sich für die dreißig Minuten Fahrt in den Metronom Richtung Lüneburg setzen. Bereits am schönen Sande findet man die ersten gemütlichen Buden mit allem, was das Winterherz begehrt. Von da aus lohnt sich der Spaziergang durch die Innenstadt, denn das Stadtbild selbst mit seiner historischen Architektur zaubert eine schön-vorweihnachtliche Atmosphäre. Nach wenigen Gehminuten kommt man zum Main-Weihnachtsmarkt am Rathaus. Auch den Kleinen wird nicht langweilig, denn überall verteilt sind Häuschen aufgebaut, in denen diverse Märchen mit Holzpuppen nach erzählt werden.

  • Lüneburger Weihnachtsmarkt Am Markt 1, 21335 Lüneburg
  • 23. November – 31. Dezember: Montag – Samstag, 10–20 Uhr, Sonntag, 11–20 Uhr
© Studio Kino

7
Gemütlich Blockbuster gucken im Studio Kino

Das Studio Kino in der Bernstorffstraße macht, was viele kleine Kinos nicht machen: nämlich Blockbuster spielen. Hier laufen die großen Hollywood-Streifen in entspannter, nachbarschaftlicher Atmosphäre. Es gibt frisches Popcorn zum guten Preis und Cola aus der Flasche, statt Massenware und verdünntem Sirup. Das macht das Studio Kino also schon mal ein ganzes Stück cooler, als die großen Kino-Ketten. Und noch dazu riecht das gesamte Viertel bei Kino-Öffnung nach Popcorn. Schön ist das!

Elbstrand(c)MichelleWeyers
© Michelle Weyers

8
Am Elbstrand spazieren

Das ist natürlich ein Klassiker, aber der frische Wind bei einem Spaziergang am Elbstrand bringt uns auf jeden Fall ordentlich in Schwung. Wenn wir am Wasser entlang spazieren und das Geschrei der Möwen über unseren Köpfen hören, wissen wir: Das ist unser Hamburg! Manchmal sind es eben die Klassiker, die wir für einen schönen Tag brauchen.

© Maribel Edler
© Maribel Edler

9
Feiner Kuchen vom Blech im Petit Café

In einer kleinen Seitenstraße am Eppendorfer Baum findet man das Petit Café. Besonders geschätzt wird das kleine Café für seine vielen verschiedenen Sorten Blechkuchen von Apfel bis hin zu Rhabarber. Die frischen Kuchenstücke können bei gutem Wetter auch ganz entspannt mit einem Kaffee in der Hamburger Sonne vor der Tür genossen werden – bei Schietwetter machen wir es uns drinnen gemütlich. Wir schnabulieren am liebsten den warmen Apfel-Streuselkuchen – ein Gedicht!

© Denny Müller | Unsplash

10
Entspannen im Saunadorf in der Holsten-Therme

Die Sauna ist hier kein kleines Häuschen, sondern mal eben eine ganze Landschaft. Nach Kontinenten eingerichtet und beheizt, könnt ihr durch das Saunadorf gehen und euch nach Belieben eine immer andere Sauna aussuchen. Zwischendurch geht es zum Abkühlen ins Eisbecken und am Ende in die Sole-Therme. Wer Sauna liebt, muss hier hinfahren.

© Stephan Lemke

11
Beste Drinks und feinster Champagner in The Boilerman Bar

Die Boilerman Bar hat sich seit ihrer Gründung einen Namen weit über die Eimsbüttler Stadtmauern hinaus gemacht. Der kleine Bruder des großen Le Lion am Rathausmarkt ist die perfekte Mischung aus Nachbarschaftsbar und edler Drink-Manufaktur, zu absolut fairen Preisen. Freundliches und kompetentes Barpersonal serviert euch hier feinste Highballs, also Shortdrinks in denen das Mischverhältnis in der Regel 1:1, höchstens aber 1:2 beträgt. Die sind schnell getrunken und heben entsprechend schnell die Laune. Und auch Freund*innen von amerikanischem Whiskey kommen hier auf ihre Kosten - sie können aus etwa 100 Bourbon und Rye Whiskeys wählen. Und auch wer eher auf fein-prickelnde Getränke steht, wird auf der Champagner-Karte sicher fündig.

Eine wunderschöne Adventszeit

Weihnachtsmärkte
Eine klebrige Glühweintasse zwischen den Händen, den Geruch von gebrannten Mandeln in der Nase: Wir lieben Hamburgs Weihnachtsmärkte!
Weiterlesen
Brunchen im Advent
Dieses Jahr noch einmal mit Freund*innen zusammenkommen, sich bei Kaffee, Pancakes und Rührei austauschen – ein Brunch ist perfekt dafür!
Weiterlesen
Zurück zur Startseite