Saisonkalender für November: Gesund durch die kalten Tage

Wir sagen Ja zum November! Seriensonntage ohne schlechtes Gewissen und ausgedehnte Herbstspaziergänge gehören für uns genauso zum November wie leckere Eintöpfe nach Omas Rezepten und Gerichte mit Kohl. Saisonales Gemüse und ein bisschen Obst verzaubern den November zu einem bunten vorletzten Monat des Jahres.

Wir zeigen euch jeden Monat, was ihr saisonal und regional einkaufen könnt, ohne euren ökologischen Fußabdruck unnötig zu vergrößern. In unserem folgenden Saisonkalender für November könnt ihr all das nachschauen, um zu Hause ohne schlechtes Gewissen den Kochlöffel zu schwingen.

Obst der Saison: Schon mal etwas mit Quitten zubereitet?

Zuerst die gute Nachricht: Frische, saisonale Äpfel sind im November immer noch überall zu bekommen. Und sie sind immer noch saftig, gesund und lecker. Mancherorts findet man auch noch regionale Birnen, die gehören aber oft auch schon zur Lagerware. Viel mehr Obst ist im November leider nicht saisonal erhältlich.

Aber aufgepasst, eine Frucht sollte im November jede*r auf dem Schirm haben: Quitten! Diese kleinen runden, leuchtend gelben Früchte gehören zu den unterschätzten Obstsorten des Herbstes. Sie enthalten viel Vitamin C, wirken antibakteriell und sind super lecker. Aber wie werden Quitten verarbeitet? Da gibt es viele Möglichkeiten: Als erstes kommt einem natürlich das typische Quittengelee in die Gedanken, aber die Früchte sind vielseitig verwendbar. Besonders gut schmecken sie auch als Carpaccio mit Ziegenkäse und Walnüssen oder geben dem Gemüse-Bulgur-Salat eine besondere, frische Note. Wer also noch nie etwas mit Quitten zubereitet hat, sollte das diesen November endlich nachholen.

Gemüse der Saison: Lust auf Rotkohl?

Es wird zwar immer kälter, aber im November können wir noch viel saisonales Gemüse bekommen. In den darauffolgenden Monaten wird es dann immer weniger. Wer gerne Blumenkohl, Spinat, Sellerie, Brokkoli und Radieschen isst, sollte das diesen Monat nochmal tun, bevor diese Gemüsesorten nicht mehr saisonal erhältlich sind. Und auch für den geliebten Kürbis geht die Zeit bald vorbei, also schnell nochmal an den Herd und eine leckere Suppe kochen. Das wärmt auch schön von innen.

Der November ist außerdem die beste Zeit für Rotkohl! Klassisch mit Gänsebraten gehört Rotkohl oft zum Weihnachtsessen, dabei ist er nur noch im November saisonal aus regionalem Anbau erhältlich. Ab Dezember gehört er dann schon zur Lagerware, aber schmeckt natürlich immer noch. Noch schmackhafter ist er jedoch frisch zubereitet direkt nach der Ernte und zwar nicht nur als Beilage. Der mineralstoffreiche Kohl – unter anderem erhält er Magnesium, Eisen, Kalium und Zink – sollte nicht immer nur eine Nebenrolle auf dem Teller spielen. Rotkohl macht sich auch sehr gut in einer Tarte oder mit karamellisierten Birnen, Walnüssen und Gorgonzola in einem Salat. Und jetzt noch eine kleine Besserwisser-Info am Rande: Durch süße Zutaten verfärbt sich Rotkohl eher blauviolett und durch säuerliche Zutaten wird er rötlich.

Wer auch vieles besser weiß, sind unsere Omas. Für die stand die Herbstzeit auch schon immer für die Zeit der Eintöpfe. Das Tolle ist, dass Eintöpfe nicht nur super vielseitig sein können, sondern sie auch das perfekte Resteessen sind. Und anscheinend wussten unsere Omas auch, warum Eintöpfe so gut in den Herbst passen: Das Suppengemüse, bestehend aus Möhren, Sellerie, und Porree, hat im November nämlich Saison.

Ja, wir wollen dich, November

Zu oft wird sich über den November beschwert. Er sei nichts Halbes und nichts Ganzes, draußen sei es so grau und nass und was gebe es schon Besonderes in diesem Monat. Dabei hat er es auch wirklich schwer. Nach dem Sommer verfärben sich die Blätter, im November liegen sie schon oft auf dem Boden. Und der Dezember gibt immer mit seiner ganz besonderen Stimmung und all den Lichtern ein bisschen an. Der November liegt genau dazwischen, aber das ist auch das Besondere. Wenn jede*r einfach mal versucht, diesem Monat etwas Gutes abzugewinnen, ist nicht nur die eigene Stimmung besser, sondern sie überträgt sich auch auf andere Menschen. Ladet Freunde zu Kochabenden ein, geht zusammen spazieren und wärmt euch mit Tee auf. Ihr werdet sehen, der November tut euch gut.

Weiterlesen in Leben
Sags deinen Freunden: