Vu Speak Easy im Karoviertel: Bar-Charme auf wenigen Quadratmetern

Vu Speak Easy | © Andreas Baur | Sony Alpha 7 II

Eine neue Bar im Karoviertel, ganz ohne Schild oder sonstigem Hinweis? Es klingt wie ein Wunder, aber erst jüngst hat mit dem Vu Speak Easy ein neues Etablissement aufgemacht, das ihr so noch nicht gesehen habt: Keine Karte, Platz für lediglich 13 Menschen und ein Tresen, der den kompletten Raum füllt. Aber fangen wir mal von vorne an.

Klein und mehr als fein

Von außen würde niemand vermuten, dass sich hinter den mit vietnamesischen Zeitungen verkleideten Fenstern eine Bar versteckt, die ihresgleichen in Hamburg sucht – wer würde das auch gegenüber von den Messehallen erwarten. Kein Schild mit bunten Neonlettern, kein Leben ist von außen zu vermuten. Und dennoch verfolgt einen dieser Reiz unbedingt herauszufinden, was hinter dem fast schon konspirativem Äußeren lauert.

Vu Speak Easy | © Andreas Baur | Sony Alpha 7 II

Exakt zwei Schritte sind möglich nach Betreten des Ladens – dann stößt man an den Tresen, der aus einer Kombination aus hellem und dunklen Holz einen durchaus edlen Eindruck macht. Von der Decke hängen Lampen, die den wirklich dunklen Raum in rote und goldene Nuancen hüllt. Der Tresen ähnelt einer langgezogenen Insel, in deren Mitte der Barkeeper Platz findet und einen feinen Drink nach dem anderen herüber wandern lässt.

Vu Speak Easy | © Andreas Baur | Sony Alpha 7 II

Von der Küche an den Tresen

An der Ecke des Tresens empfängt mich Bao. Bao kennt man bereits aus dem vietnamesischen Restaurant Vu, das 2017 in der Kleinen Freiheit eröffnet hat. Doch nun soll es von der Küche an den Tresen gehen. Bao und sein Bruder wollten für sich, für ihre Freunde und für jeden, der sich zufällig hier hin verläuft einen Raum der Entspannung schaffen. Und das ist auf den ersten Blick erkennbar:

Vu Speak Easy | © Andreas Baur | Sony Alpha 7 II

Aus den Boxen tönt Bar-Wohlfühlmusik Musik von Bossa Nova, über Jamiroquai, bis zu isralischem HipHop-Tunes. Der Tresen ist mit Aschenbechern bestückt und ein erstes entspanntes Gespräch mit den Barkeeper soll des Eis brechen. Erstmal auf die Karte schauen, was der Laden hergibt.

Keine Karte? Kein Problem!

Keine Chance – was es gibt, verrät dir der Barkeeper. Ob Whiskey, Gin oder Wodka – Tom oder Till, je nachdem wem ihr gegenüber sitzt, wird mit viel Können ein Drink serviert, der genau auf euren Geschmack zugeschnitten ist.

Vu Speak Easy | © Andreas Baur | Sony Alpha 7 II

Viel vor hat Bao mit seinem Bruder. Direkt nebenan wird in den kommenden Wochen ihr erster Imbiss eröffnen, der neben traditioneller Phở auch Dumplings, vietnamesische Grillspieße und sogar vietnamesische Crêpes auftischt. Keine verkehrte Idee – nach einer ordentlichen Portion Vietnam-Food erstmal ein paar Drinks einnehmen – und das direkt wenige Schritte entfernt. Nice!

Vu Speak Easy | © Andreas Baur | Sony Alpha 7 II

Das Vu Speak Easy scheint dem hippen Hamburger Bar-Chique vielleicht auch dezent den Mittelfinger zeigen zu wollen. Ein Interior, dass im Art-Deko-Stil völlig stimmig ist, trifft auf die hohe Kunst der Zubereitung von High-Class-Cocktails. Prognose von uns: An dieser Bar werden wir noch gaaaanz lange Freude haben!

Unbedingt probieren: Exakt das, was der Barkeeper euch empfiehlt. Ihr könnt nicht falsch liegen!

Mit wem gehst du hin: Perfekt für Dates, dein Business-Meeting und für jeden, der gehobene Cocktail-Kultur zu schätzen weiß.

Beste Zeit: Kommt direkt, wenn der Laden öffnet. Das garantiert euch einen der schicken Plätze!

Besonderheit des Ladens: Das stimmige und für Hamburg eher untypische Interior auf wenigen Quadratmetern.

Lärmfaktor: eher unterdurchschnittliche laut für eine Bar, da der Platz begrenzt ist.

Stammkneipen-Potenzial: Nur begrenzt, da die Kapazität doch begrenzt ist. Vom Charme her jedoch allemal!

Vu Speak Easy | Karolinenstraße 18 | Mittwoch - Donnerstag: 19:00-Open End, Freitag - Sonntag: 20:00-Open End | mehr Info

Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!