Isemarkt Upgrade: Pulled Beef Phở und Rice-Burger beim Reis Ninja

Alex in der Küche | © Andreas Baur

Es sind immer die selben Dinge, an die man beim Isemarkt denkt: frisches Obst, selbst geflochtene Körbe, frischer Fisch, Käse ohne Ende und natürlich Okonomiyaki Pommes mit Homemade Wasabi-Mayo und gerösteten Algen. Bitte was?

Auf dem Isemarkt weht ein frischer Wind, denn der Reis Ninja kocht in seinem Sprinter leckere vietnamesische Gerichte, statt immer nur die Wurst oder Frikadelle auf Brot mit Senf. Der Reis Ninja, der im echten Leben Alex heißt, hatte irgendwann keine Lust mehr auf seinen alten Job und hat in einen Sprinter seine kleine Küche gebaut. Alleine betreibt er seine kleine "one man show" – wie er sie nennt – und probiert sich in der vietnamesischen Küche aus. Und das ohne irgendwelche Grenzen.

Nicht nur lecker, sondern auch witzig | © Andreas Baur

Da die vietnamesische Küche zwar voller Klassiker steckt, aber gerade auf Grund der vielen traditionelle Gerichte etwas starr daher kommt, möchte Alex sich lieber ausprobieren und packt in seine Phở asiatisches Pulled Beef und frischen Blattspinat, statt Hühnerfleisch-Scheiben oder Limetten. Mutig, aber nicht unmöglich.

Pommes sind nicht gleich Pommes

Wir gönnen uns zur Mittagszeit erstmal eine Runde Fritten. Natürlich keine gewöhnlichen, sondern Thick Cut Pommes mit einer süßen Okonomiyaki-Sauce, der selbstgemachten Wasabi-Mayo, frischen Frühlingszwiebeln (natürlich vom Isemarkt) und – und jetzt kommt der Clou – gerösteten Algen und Bonitoflocken. Bonitoflocken? Das sind gehobelte Fischfilet-Stücke des Bonitofisches. Interessant.

Okonomiyaki Pommes | © Andreas Baur

Hierzulande werden Pommes in der Regel an die Salzgrenze gebracht: unglaublich viel Salz, aber ohne es zu versalzen. Alex Okonomiyaki Pommes kommen fast ohne Salz aus, sondern glänzen eher mit ihren Toppings: Fast wie ein kleiner Salat passen die Toppings zu den Kartoffelspalten und ergänzen sich irgendwie kompromisslos. Die Algenblätter geben den Pommes etwas würziges, die frischen Lauchziebeln lassen das schlechte Gewissen fast komplett verschwinden. Auch vor den Bonitolocken muss sich niemand fürchten: sie schmecken eher würzig und fast knusprig, statt besonders fischig. Experiment geglückt – wirklich lecker!

Der Shredder | © Andreas Baur

Reis, Reis, Baby!

Auch der selbst interpretierte Reis Burger namens Shredder kann sich sehen lassen. Saftiges Pulled Beef, asiatischer Coleslaw, Thaibasilikum und gerösteter Sesam auf zwei Reis Buns. Man muss sich schnell gedanklich davon verabschieden, dass das hier wirklich etwas mit einem klassischem Burger zu tun hat. Wer das schafft, wird eine unglaublich spannende Kombination entdecken:

Das Rindfleisch macht zusammen mit dem Coleslaw die ganze Chose zu einem echt saftigen Erlebnis, der Reisbun ist nicht zu trocken und ähnelt dem klassischen Klebreis, den man aus vielen asiatischen Restaurants kennt. Das Thaibasilikum verleiht dem ganzen eine frische Note. Unglaublich spannend, unglaublich lecker und unglaublich sättigend!

Reis Ninja Alex | © Andreas Baur

Wer also sowieso auf dem Isemarkt unterwegs ist und seine Geschmacksnerven herausfordern möchte, der sollte dem Reis Ninja mal einen Besuch abstatten.

Reis Ninja | Isemarkt | Dienstag & Freitag: 11:00-14:00 Uhr | mehr Info

Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!