Ein kleines Stück Spanien: Tapas essen bei El Jardin in Ottensen

© Franzi Simon

Wer einmal in Spanien war, hat garantiert schon einmal Tapas gegessen. Kleine Schälchen voller lokaler Köstlichkeiten, die eigentlich immer von einer (oder auch zwei) Flaschen Wein begleitet werden. Für mich bedeuten Tapas vor allem eines: Absolutes Urlaubsfeeling.

Und das könnt ihr jetzt auch in Ottensen haben! Bei ein paar Gläsern Wein und authentischen spanischen Tapas entflieht ihr im El Jardin dem Hamburger Großstadttrubel und Schietwetter.

© Franzi Simon
© Franzi Simon

Aus dem Süden Spaniens in den hohen Norden

Beim El Jardin haben sich nicht einfach zwei Hamburger gedacht: So, wir machen jetzt mal Tapas. Denn Julia und Alex haben sich in Spanien kennengelernt, dort viele Jahre in der Gastronomie gearbeitet, bis sie sich entschlossen, dem Land den Rücken zu kehren. Und gerade dem gebürtigen Spanier gefiel es in Hamburg so gut, dass es schnell beschlossene Sache war: die Heimatküche soll der Hansestadt näher gebracht werden.

Wichtig war es den beiden, dass sowohl traditionelle Gerichte auf der Karte stehen – aber auch neue Interpretationen der spanischen Klassiker.

© Franzi Simon
© Franzi Simon

Von Klassikern zu modernen Interpretationen

Ich empfehle euch: kommt zu viert und bestellt einmal die Karte durch. Denn ansonsten bekommt ihr echt FOMO (Fear of missing out).

Zuallererst probiere ich eine Eigenkreation der beiden: Thunfischtartar mit Avocado – holy moly. Ultrazarter Fisch trifft auf weiche Avocado. Das ist wie Sushi, nur ohne den unnötigen Reis. Mega lecker!

Danach empfiehlt Julia den Pulpo. Tintenfisch also. Ich stehe vor einer kleinen Herausforderung, denn mir machen Tintenfische irrationale Angst. Ich esse ja wirklich alles, aber bei Saugnäpfen hört die Liebe auf. Trotzdem sieht das Ganze irgendwie total lecker aus und ich will das freudige Strahlen in Julias Augen nicht enttäuschen – und probiere mutig ein Stück ganz unten (mit Mini-Saugnäpfen), und ein Stück aus der Lücke zwischen zwei großen Saugnäpfen. Und kann nicht anderes sagen als: LECKER! Wirklich wahr, aber den Rest bekomme ich dann doch nicht auf die Zunge. Alex erbarmt sich und isst den Rest des Saugtieres selber.

© Franzi Simon

Die Spezialitäten des Landes auf einem Tisch

Was darf bei Tapas auf keinen Fall fehlen? Na klar, Jamón! Der Schinken ist ein absolutes Must-Eat und erst recht im El Jardin. Denn hier wird nicht irgendein Schinken gehobelt – das gute Stück wird von dem Großvater eines guten Freundes produziert. Und dann auch extra nach Hamburg gefahren, da es diese Qualität in Hamburg eigentlich nicht zu kaufen gibt. Der Aufwand lohnt sich: das Fleisch ist wunderbar zart und würzig.

Zu dem Schinken gesellen sich Salamis aus der Region sowie Hartkäse, der mit Feigenchutney serviert wird.

Ein weiterer Klassiker auf der Karte: Die Tortilla de Patatas, wunderbar fluffig. Wer es lieber etwas frischer mag, bestellt Guacamole mit Mais-Tortilla-Chips. Nom, nom, nom.

© Franzi Simon

Tapas ohne Wein – das lass sein!

Ganz klar, dass ich beim Testen das Gesetz "Keinen Alkohol am Arbeitsplatz" leeeiiider brechen muss. Denn zu Tapas gehört nun einmal auch Wein – im Falle von Julia und Alex kommt der aus Spanien, ist rot, weiß oder rosé und schmeckt noch besser, wenn er eigentlich verboten ist.

Zurück in die Redaktion? Ich glaube ich überlege mir das noch einmal. Denn ich bin gerade so richtig schön im Urlaubsfeeling. ¡Salud!

Unbedingt probieren: Den Pulpo für alle, die keine Angst vor Saugnäpfen haben. Den echt spanischen Schinken, der frisch aufgeschnitten wird.

Veggie & Vegan: Veggie – yes. Vegan gibt es auch ein paar Kleinigkeiten, aber die Tapas-Küche ist nicht wirklich fleischlos.

Mit wem gehst du hin: Mit Freund*innen, die gerne teilen.

Beste Zeit: Wenn am nächsten Tag wenig ansteht und ein Gläschen Wein mehr nicht schadet.

Besonderheit des Ladens: Wer draußen sitzen möchte, kann dies vor der Tür tun. Unter anderem auf einer Verkehrsinsel.

Lärmfaktor: Chillige Latin-Musik im Hintergrund.

Preise: Die Tapas starten etwa bei 5 Euro, wer viel ausprobieren will, teilt am besten. Denn die Portionen sind ganz schön groß!

El Jardin | Arnoldstraße 2 | Dienstag - Donnerstag: 17:00-23:00 Uhr, Freitag und Samstag: 17:00-00:00 Uhr, Sonntag: 17:00-22:00 Uhr | mehr Info

Für diesen Artikel wurden wir freundlichst von El Jardin eingeladen. Dies hat unsere Meinung nicht beeinflusst.

Die Fotos haben wir mit der Sony Alpha II 7 aufgenommen.

Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!