11 spanische Orte in Hamburg

Das Hamburger Wetter, achja. Da wünscht man sich so manches Mal in den Flieger zu steigen und einfach nach Spanien abzuhauen. Muss aber nicht sein: denn Madrid, Barcelona und Mallorca lassen sich auch in der Hansestadt finden! Zum Tapas essen an der Spanischen Treppe, Sangria trinken in Wilhelmsburg oder Flamenco tanzen in Ottensen. Wir haben 11 spanische Orte für euch, die garantiert für Urlaubsfeeling sorgen:

1

© Andreas Kreutzer für Spanische Treppe FB Tapas an der Alster essen auf der Spanischen Treppe

Gebratene Chorizos, frisches Brot mit kräftiger Aioli und frische Oliven: auf der Spanischen Treppe fühlt man sich fast wie in Barcelona. Wäre da nicht dieser fantastische Sitzplatz direkt am Alsterfleet und mit perfektem Blick auf die Außenalster und den Fernsehturm. Ein Glas Wein zu den Tapas und Hamburg fühlt sich für einen Moment an wie Spanien.

2

© Keith Williamson via Flickr CC BY-SA 2.0 Wein und Schinken kaufen im Mercado Ibérico

Frisch aufgeschnittener, würziger Schinken vom Ibérico-Schwein und dazu ein Stück Manchego-Käse kaufen: das Mercado Ibérico bietet allerlei Köstlichkeiten aus Spanien und Portugal zum Verkauf an. Dazu gehört natürlich auch eine Flasche guter Wein! Vor Ort lässt sich vieles probieren und für einen Abend einkaufen, der einen für ein paar Stunden auf die iberische Halbinsel beamt.

3

© Andreas Baur Hausgemachten Sangria trinken im Pakalolo

Ihr braucht mal wieder frischen Wind in eurem Bar-Alltag am Wochenende? Im Pakalolo findet ihr neben Drinks, die ihr so sicher noch nicht gesehen habt, dazu ein warmes südländisches Flair. Wer auf der Suche nach einer typischen Lounge ist, ist hier Fehl am Platz: Hier dominiert Licht & Liebe. Die netten Damen hinterm Tresen machen wirklich(!) alles selbst – legen sogar die Cocktail-Kirchen selbst ein. Richtig lecker: der hausgemachte Sangria! Das Pakalolo existiert seit Ende 2016 und wird sich mit so viel Liebe fürs Detail auch die nächsten Jahrzehnte – ach was – Jahrhunderte hier halten.

4

© Ann-Kathrin Scholz Casa Latina y Levante und seine mediterrane Küche

Spanisches Temperament und mediterrane Küche können wir in Norddeutschland nie genug bekommen - deswegen ab in die Casa Latina y Levante in der Bahrenfelder Straße. Abends werden hier tellerweise Tapas mit ein bis zwölf Gläsern Vino Tinto heruntergespült, aber auch mittags ist der Laden im Herzen Ottensens gut besucht. Das liegt bestimmt nicht zuletzt an dem immer freundlichen und fröhlichen Personal.

Auf der Mittagskarte stehen Tortillas, Salat und spanische Spezialitäten wie gefüllte Paprika. Alles frisch, alles lecker und für Vegetarier ist auch gut gesorgt. ¡Vamos!

Veggie / Vegan: Veggie ja, Vegan schwierig

5

© funkyfrogstock via Shutterstock Tapas satt bei La Madera

Hach, Tapas sind schon was Feines. Wer mal etwas anderes ausprobieren will, als die geliebten Klassiker, kann sich bei La Madera jeden Sonntag von 15:00-23:00 Uhr durch die Speisekarte futtern. Wie wär’s zum Beispiel mit Manchego-Käse mit Quittengelee, Datteln im Speckmantel oder Calamari vom Grill? Guten Appetit!

6

© La Torre via Facebook LaTorre bringt dir Spanien und Portugal nach Hause

Bei La Torre werden sofort Erinnerung an den letzten Spanienurlaub geweckt. Der kleine Laden in der Schanze bringt seit 1998 spanischen und portugiesischen Flair nach Hamburg. Besonders gut sollen dort die Kartoffelchips mit Olivenöl, eingelegte Oliven und der Manchego sein. Generell gilt: wenn man Tapas liebt, wird man auch La Torre lieben.

7

© Armin Gruber via flickr Spanische Kultur kennenlernen im Chilehaus

Spanische Kultur ist viel mehr als Tapas und Flamenco: im Chilehaus bietet das Instituto Cervantes einen Einblick in die Spanische Kultur. Es finden Lesungen von spanischen Autoren statt, zeitgenössische Kunst wird gezeigt und Jazz-Künstler spielen moderne Stücken aus dem spanisch-sprachigen Raum. Zusätzlich werden hier Spanisch-Kurse angeboten und – ja – auch Flamenco wird gezeigt. Allerdings in neuen Ansätzen!

8

© Jean-David und Anne-Laure via Flickr CC BY-SA 2.0 Flamenco tanzen lernen bei "Los Cabales"

Einmal feurig tanzen wie in heißen Film-Szenen: den gerüschten Rock schütteln, die Kastagnetten klappern lassen und mit Rose zwischen den Zähnen bezirzen. Okay, genug der Vorurteile – wer sich aber wirklich an dem traditionellen spanischen Tanz versuchen will, der geht zu "Los Cabales" in Altona. Es gibt laufend neue Anfängerkurse und Vertiefungskurse für verschiedene Techniken. Vamos!

9

© Café Altamira Tapas, Livemusik und Flamenco im Café Altamira

Zu Gitarrenklängen frische Paella mit Meeresfrüchten essen – genau das geht im schönen Café Altamira in Ottensen. Tapas, spanische Weine und Nachspeisen aus dem Urlaubsland werden hier in einer Art Wintergarten vom flinken Personal verteilt. Für die richtige Urlaubsatmosphäre sorgen hin und wieder auch Flamenco-Tänzer denen man beim Herumwirblen zuschauen kann, während man an seinen Gambas knabbert.

10

© Jeremy Yap Spanische Filme im Original sehen im 3001 Kino

In Kooperation mit dem Instituto Cervantes Hamburg zeigt das 3001 Kino auf der Schanze einmal im Monat einen ausgewählten spanischen Film im Original mit Untertitel. Also auch für Spanisch-Liebhaber, die nicht so sicher in der Sprache sind, ist der "Cine-Club" eine tolle Möglichkeit mal einen Streifen aus Spanien zu sehen, ohne nada zu verstehen!

11

© Jessica Spengler via flickr Haufenweise Gambas essen im Picasso

Schon in der zweiten Generation bietet das Restaurant in der Altstadt allen Fans der spanischen Küche authentische Gerichte an, die es geschmacklich wirklich drauf haben: hausgemachte, kräftige Aioli und Meeresfrüchte in bester, frischer Qualität. Besonders geil: die gebratenen Gambas mit Knoblauch! Das familiengeführte Restaurant ist begehrt, kein Wunder bei dem Essen, also unbedingt reservieren. Erst mit Tapas vollstopfen und zum Abschluss noch einen frischen Mandelkuchen hinterher: Spanien at it's best!

Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!