11 Tipps für einen tollen Samstag im Januar

Shoppen, Saufen, Schnabulieren – Samstage sind zum Vergnügen da! Besonders im Winter, wenn es draußen fröstelt und nieselt, muss man es sich drinnen schön machen: am Tresen, im neusten Restaurant, am Lieblings-Ecktisch im Café, in der Umkleidekabine oder beim Pumpen auf der Tanzfläche. Wir haben 11 tolle Orte in Hamburg, an denen ihr einen Samstag im Januar genießen könnt. Winter-Blues adé!

1

© Anastasia Rastorguev Den ganzen Tag frühstücken im Le Bureau 31

Le Bureau N°31 – hört sich französisch an und sieht dem Logo nach auch etwas nach Chanel N°5 aus, ist es aber gar nicht. Klar, Croissants zum Frühstück gibt’s auch, aber die Küche ist überhaupt nicht französisch, nein – hier wird die gute alte Brotzeit großgeschrieben, mit kulinarischen Einflüssen aus aller Welt. Besonders lecker: das Avocadobrot mit porchiertem Wachtelei oder der Flammkuchen mit Apfel und Zimt. Hier lässt es sich gerne erst bei einem Kaffee und später bei einem Glas Wein den ganzen Tag aushalten!

2

© Franzi Simon Unverpackt einkaufen im Stückgut

Wir wollen kein im Sonnenlicht glitzerndes Plastik mehr auf Hamburgs Straßen sehen und empfehlen daher: Das Stückgut in Ottensen. Unnützes Plastik, Papier oder Alu ist hier völlig fehl am Platz - denn das Stückgut ist der erste Laden in Hamburg, dessen gesamtes Sortiment ohne Verpackungen auskommt. Hier bekommt man alles von A wie Apfelringen bis Z wie Zahnbürsten. Es gibt neben Pasta, Müsli, Körnern und Mehl auch Vanillepuddingpulver, verschiedene Gewürze, Hundeleckerlies, Olivenöl und Balsamico-Essig zum selber abfüllen. Neben Lebensmitteln aber auch Reinigungsmittel wie Glasreiniger und Waschmittel und sogar Zahnpastadrops zum Zerkauen.

3
© Maribel Edler

© Maribel Edler Gemütlich Bier Trinken in der Fricke 46

Synonym für Gemütlichkeit? Fricke 46. Ob Abendessen oder einfach nur mit Freunden auf ein paar Drinks unterwegs sein – in der Fricke 46 findet ihr neben einer tollen Auswahl an Gerichten mit Bratkartoffeln auch gute Weine, Cocktails, Fassbier und alles was nötig ist, um den Abend feucht fröhlich werden zu lassen. Sollte ein Geburtstag oder sonst eine Feier anstehen, könnt ihr die Fricke auch direkt mieten. Wenn der erste Frost über Norddeutschland gezogen ist, trumpft die Fricke 46 mi einer vielfältigen Auswahl an Grünkohl auf.

  • Fricke 46
  • Frickestraße 46
  • Sonntag - Mittwoch: 16:00-00:00 Uhr, Donnerstag - Samstag: 16:00-02:00 Uhr
  • Moravia Pils 0,3l: 3€
  • Mehr Info
4

© wusya via Pixabay CC0 Grandiosen Kuchen verputzen bei Jeff's Cheesecake

Wir kennen Jeff nicht persönlich aber eins wissen wir: wenn es um Cheesecakes geht, dann hat's der Typ echt drauf. Im kleinen Alpe Altona – wo eigentlich Deftiges wie Leberkässemmeln serviert werden – hat er einen Laden gefunden, in dem die Cheesecakes vor Ort verspeist werrden können. Besonders an Jeff's Cheesecake ist allerdings die Möglichkeit, die leckeren Kuchen im Ganzen zu bestellen und als Geburtstagskuchen oder einfach zum Sonntagskaffee für die Familie mitzunehmen. Komplimente garantiert!

5

© Anastasia Rastorguev Vietnamesische Klassiker und Fusion Food bei The 21

Mit The 21 hat am Zeughausmarkt nun ein weiterer Stern seine frisch gestrichenen Pforten eröffnet, um unsere hungrigen Neujahrs-Bäuche mit vietnamesischen Klassikern und kreativem Fusion Food zu verwöhnen. Best-of der Karte: Königskrabben in Tamarindensauce, in dünne Kartoffelstreifen eingewickelten und frittierten Garnelen, Habamy-Hamburger nach vietnamesischer Art oder die köstliche Bun Bo Bowl. Alles frisch gemacht und mit viel Herzblut zubereitet! Der Knüller folgt allerdings zum Nachtisch: das Bananeneis ist zum Reinlegen lecker!

6

© Abaton Facebook Filme im Original gucken im Abaton Kino

Das gemütliche Kino im Grindel ist weit entfernt von jeglichen Multiplex Kinos: Im Großen Saal finden 300 Zuschauer maximal Platz, im kleinsten wird es mit 90 Personen kuschelig. Besonders ist auch die Filmauswahl. Im Abaton kommen immer wieder ausländische Produktionen im Original mit Untertitel auf die Leinwand und deutsche Produktionen abseits des Mainstreams. An der eigenen Bar gibt es nicht nur Cola und Popcorn sondern auch Wein, Kaffee und Kuchen. Und alles darf selbstverständlich mit ins Kino genommen werden!

7

© Isabel Rauhut Drinks mit abgefahrenen Namen im Nowa Huta

In der Nowa Huta Bar gibt es Drinks mit abgefahrenen Namen wie "Das letzte Einhorn", "Rosa Albrecht" oder den "Dornen-Zar". Empfehlen kann man auch die „Ostsee-Perle“: Vodka mit Himbeersirup, Zitrone, Ginger Ale und gefrorenen Himbeeren. Damit man die Cocktails nicht auf nüchternen Magen kippen muss, gibt es hier auch eine kleine Tageskarte mit typisch polnischen Speisen wie Borschtsch, Gurkensuppe, Gulasch, Soljanka, Zapiekanka oder Bigos.

8

© Sandy Richter Anita Rée: Retroperspektive

Anita Rée ist eine rätselhafte Künstlerin der 1920er- Jahre und lebte ein Leben zwischen den Welten. Sie war eine protestantisch erzogene Hamburgerin mit südamerikanischen und jüdischen Wurzeln. Themen, die sie in ihren Werken behandelte, waren die Frage nach der eigenen Identität, Menschen anderer Herkunft und das Selbst als fremdes Wesen. Zu sehen sind ihre Gemälde in der Hamburger Kunsthalle.

9

© Isabel Rauhut Vintage shoppen bei Hot Dogs

Noah Jurecky ist seit 1996 unter der Woche in seinem Vintage-Laden Hot Dogs im Karoviertel anzutreffen. In seine Regale kommen ausschließlich Originale. Schuhe und Sneaker aus den siebziger und achtziger Jahren, die oft ungetragen und Originalverpackt sind und einen Sammlerwert haben. Neben diesen sportlich stylischen Zeitzeugen befindet sich auch eine schöne Auswahl an getragenen Second-Hand-Produkten. Die Ware ist bis zu 90 Jahre alt und in einem hervorragenden Zustand. Wenn man Zeit mitbringt kann man auch ganz entspannt mit Noah über Basketball, den HSV oder Snoop Dogg schnacken und dabei ein Wassereis essen.

10

© Franzi Simon Blumen und Pflanzen shoppen bei der Grünen Flora

Direkt am Schulterblatt, zwischen Kneipen und Clubs, liegt einer der schönsten Blumenläden Hamburgs: Die Grüne Flora. Pflanzenfreunde können sich hier ihren Balkon oder (wer in Hamburg das Glück hat) ihren Garten verschönern und auch für alle ohne Außenbereich gibt es tolle Schnittblumen die von den netten Mitarbeitern zu schönen Sträußen gebunden werden.

11

© Andreas Baur In den bequemsten Barhockern der Stadt trinken im Rye & Dry

Eher schick gehalten, was aber nicht mit nobel und überheblich verwechselt werden darf, gehört das Rye & Dry zu den Drink-Institutionen der Stadt. Die Karte ist so aufgebaut, dass jeder das richtige Wässerchen für Körper und Gaumen finden sollte: Whiskey, Gin, Wodka, Rum oder Tequila sind die fünf Basis-Spirituosen, aus denen man seinen Favoriten wählen kann. In jeder Kategorie gibt es eine kleine aber feine Auswahl an Drinks, in denen für alle der neue Lieblings-Drink zu finden sein sollte. Doch nichts gefunden? Barkeeper Ted hat im Oberstübchen einen unbegrenzten Schatz an Rezepten. Just ask! Wenn die Sonne lacht, könnt ihr eure Drinks auch vor der Tür, direkt an der Bismarckstraße auf den schicken Bänken genießen.

Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!