11 Sätze, die DJs nicht mehr hören können

© Kevin Horstmann via Unsplash, CC0

DJs haben einen ziemlichen geilen Job: sie spielen Musik, die Menge rastet auf die Beats aus und sie machen aus einem OK-Abend einen Heftig,Mann!-Abend. Könnte man meinen – doch da oben auf der DJ-Kanzel ist man der Menge auch völlig ausgeliefert. Vor allen denjenigen, die den Job des Discjockeys nicht verstanden.

Weshalb für den DJ eine Menge die mitspielt, anstatt nur auf Handydisplays zu starren, haben wir bereits hier erklärt. Welche 11 Sätze du der Person an den Pulten definitiv nicht entgegenschmettern solltest, damit alle einen guten Abend haben, liest du hier:

1. Mr. oder Mrs. Wünsch-Dir-Was

Ey sorry, kann ich mir nen Song wünschen?
© Giphy

Nein, kannst du nicht. Wenn du hören willst, worauf du gerade Lust hast dann geh nachhause und starte Spotify. Ich hab mir nämlich bei dem, was ich gerade tue, tatsächlich was gedacht.

2. Der in den 2000ern hängen geblieben ist

Jo, DJ! Spiel mal Usher!

Nur, weil du dich vor 15 Jahren mit deinen in die Socken gestopften Hosen wie der King der Welt gefühlt hast, gibt es dir heute NICHT die Berechtigung, dir so eine Scheißmusik zu wünschen.

3. Der Nörgler

Naja, also den Übergang fand ich jetzt nicht so smooth.

Dann komm doch mal bitte hier hoch und zeig mir wie du das besser machst. Und nein, das meine ich nicht ernst.

4. Die Hartnäckigen

Auf der Party letztens war DJ XY und hat den Song gespielt, hast du den auch?

Es gibt eine Gattung an Feiernden, die bleiben gerne die gesamte Nacht am DJ-Pult kleben. Und versuchen über den wummernden Bass eine Beziehung aufzubauen, Ratschläge zu erteilen oder sich zu allem was man tut zu äußern. Das ist in etwa so, wie die Leute die vorne beim Busfahrer stehen bleiben und ihn zulabern: ablenkend von der Arbeit.

5. Der Realist

Und wovon lebst du sonst so?

Kann doch nicht sein, dass jemand sein Geld damit verdient nachts für mehrere Stunden eine schwitzende Menge mit Musik anzupeitschen. Und nicht noch nebenbei ein Studium absolviert oder Architekt ist – nein, wie geht denn sowas?

6. Der Klugscheißer

Ich schwöre, bei dem Song geht die Menge ab!

Dieser Mensch weiß alles besser, er belehrt auch nicht nur gerne den DJ, sondern auch den Barkeeper, wie der Drink zu mischen ist und lässt im Restaurant Sätze fallen wie: "Also die Sauce hätte gerne noch ein bisschen mehr Pfeffer vertragen können, mache ich zuhause auch immer so."

7. Der Sparer

Hey, kann ich meine Jacke bei dir hinlegen?

Sichiii, ich hab hier auf meinen zwei Quadratmetern mit tausend Geräten garantiert Lust, auch noch um deine Jacke rumzutänzeln, nur weil du zu geizig für die 2 Euro Garderobengeld bist.f

8. Der Schlagerfan

Helene Fischer hast du nicht im Repertoire?!

SECURITY!

9. Der Süchtige

Du hast doch Strom oder, ich muss dringend mal mein Handy laden.

Gerne, einen Moment eben, ich muss nur kurz mein Stecker vom Pult ziehen, damit du deinen Tindermatches weiterschreiben kannst. Kein Problem.

10. Der Streamer

Wie, den Song hast du nicht. Warte, ich guck den kurz nach.

Tolle Idee, dann gib mir doch auch direkt dein Handy und ich schließe deine Spotify-Liste "Jürgens Sommerhits" an, mach Feierabend und geh nachhause.

11. Der Verletzer

Spielst du jetzt die ganze Nacht oder kommt da noch wer?

Ich mag wie eine supercoole Person aussehen mit supercoolen Klamotten und supercoolen Geräten. Aber ich hab auch ein Herz. Und das tat gerade echt weh.

So, wieder alle was gelernt! Never mess with the DJ – hat sich auch Telekom Electronic Beats gedacht und es sich mit ihrer Party-Reihe zur Aufgabe gemacht, den Genuss des Feierns in den Mittelpunkt zu stellen. Handyfotos schießen ist deswegen zum Beispiel nicht erlaubt, damit sich der DJ auf seine Arbeit konzentrieren kann. Wer mehr über die Kunst des Auflegens erfahren will, der sollte sich dieses Video hier anschauen:

Oder am besten direkt am 14.4. ins PAL kommen und mitfeiern. Euch erwartet ein großartiges Line-Up mit Luke Slater, Harre und Faerber. Und das Beste: Am Samstag verlosen wir auf Facebook 2 Tickets für den Abend!

Dieser Text wurde von Telekom Electronic Beats gesponsert.

Weiterlesen in Leben
Sags deinen Freunden: