11 tolle Orte, die du mit der U2 erreichen kannst

Die U2 fährt von Niendorf über Eimsbüttel durch die Innenstadt bis nach Mümmelmannsberg - also einmal quer durch die Stadt. Wir zeigen 11 Orte auf der Linie, die du auf jeden Fall besuchen solltest. Komm mit auf eine kleine Stadtrundfahrt mit kulinarischen, sportlichen, haarigen und tierischen Highlights!

1

© Michelle Weyners Schlemmen mit Alsterblick im Restaurant Le Buffet im Alsterhaus

Wahrt den gewohnten Sicherheitsabstand zur Binnenalster. Schaut euch die Binnenalster stattdessen aus sicherer Entfernung an. Wenn die Selfie-Touris dort euch zu sehr nerven, die Eltern aber gerne ein bisschen Alster-Feeling erleben möchten, ist das Alsterhaus ein prima Kompromiss. Wer mit den Rolltreppen bis ganz nach oben fährt, wir nicht nur mit einem hübschen Glasdach, sondern auch mit einem grandiosen Blick über die Alster belohnt. Da das hauseigene Restaurant ebenfalls hier oben ist, gibt es auch einiges zur Stärkung/Koffeinbetankung zur Auswahl.

2

©Giesing &Böker Historischer Zoo: Hagenbecks Tierpark

Hamburgs historischer, wunderschön angelegter Zoo ist an 365 Tagen im Jahr der perfekte Anlaufpunkt für Familien. Fast 2000 Tiere aus jeder Ecke der Welt haben hier ihr Zuhause und immer wieder ist süßer Nachwuchs zu bestaunen. Dazu gibt’s Zuckerwatte, Fütterungen, Ponyreiten, einen Spielplatz und das einmalige Tropenhaus.

3

© Isabel Rauhut Fein ausgehen in die Hamburgerische Staatsoper

Hacke, Spitze, hoch das Bein und ab in die Staatsoper. Bringt etwas Ballett in euer Leben und gönnt euch einen fancy Abend in dem ersten und damit ältesten Opernhaus Deutschlands. Seit 1678 steht das Gebäude mit den goldenen Säulen am Gänsemarkt und zeigt von Klassikern wie „Hänsel und Gretel“, „Der Rosenkavalier“, „La Traviata“, „Carmen“ und „Carmina Burana“ auch tolle Ballett-Inszenierungen und andere Gaststücke.

4

© L'Orient Abwechslungsreiche libanesische Küche im L'Orient

Das L’Orient ist ein libanesisches Restaurant in der Osterstraße. Hier kommt man zum schnellen Lunch in der Mittagspause, zum gemütlichen Sonntags-Brunch oder zum stilvollen Abendessen her. Der Mittagstisch wechselt wöchentlich und ist täglich von 16:00 - 12:00 Uhr. Serviert wird dann zum Beispiel Hähnchenbrust-Steak und Halloumi-Käse vom Grill auf Orangen-Aprikosen-Sauce mit Rosmarin Kartoffeln für 7,90 Euro, knusprige Pita gefüllt mit Feta-Gemüse-Minze mit einem frischen Salat und Walnuss-Zaziki für 6,90 Euro oder das 3-Gänge-Mittagsmenü „Lunch L'Orient“, das sich ebenfalls täglich wechselt.

5

© Isabel Rauhut Lakritz und Weingummi vernaschen beim Süßen Pavillon

Wenn gerade mal nicht Dom ist - was ja selten vorkommt - dann gibt es für alle Leckermäulchen gebrannte Mandeln, kandierte Äpfel, Lebkuchenherzen, Schokoküsse und andere Jahrmakt-Süßigkeiten das ganze Jahr über beim Süßen Pavillon direkt im U-Bahnhof Schlump. Wer an dem lecker duftenden Häuschen vorbei kommt, ohne etwas zu kaufen ..... R-E-S-P-E-C-T!

6

© Marie Darmstädter Raus aus dem Stadttrubel, rein in Planten un Blomen

Oldie but Goldie. Dieser stadtbekannte Park ist nicht nur aus jeglicher Richtung Hamburgs schnell zu erreichen, da zentral, sondern bietet Picknickern und Sonnenanbeter*innen die unterschiedlichsten Szenarien, von großer grüner Wiese bis botanischer Garten und Wasserfontänen. Hier könnt ihr euch zurück ziehen in kleine grüne Ecken, ohne das man etwas mitbekommt vom Stadtgetrubel. Außerdem gibt es auf ausgewählten Grünflächen des Parks bereitgestellte Holzstühle, damit ihr die lästigen Picknick-Klappstühle schön zu Hause lassen könnt.

7

© Ivan Kurmyshov via Shutterstock Bauch, Beine und Po in Schwung bringen im Adyton

Packt euren Tennisschläger und ab auf den Platz: In Hamburgs Norden lädt das Adyton mit einem breiten Fitness-, Wellness- und Speise-Angebot nach Niendorf. Nach dem Bauch/Beine/Bo Kurs, dem Match auf dem Tenniscourt und dem Gang in die Saune kann im hauseigenen Restaurant hervorragend gespeist und das ein oder andere Bier genossen werden.

8
Heimaturlaub Boberger Duene.JPG

Strandfeeling in den Boberger Dünen

Die Boberger Dünen, welche sich von Billwerder bis Lohbrügge erstrecken, sind wie dafür geschaffen, dem Alltagsstress der Stadt zu entfliehen. Richtung Südwesten der Hansestadt könnt ihr eure Tour in der Hafencity beginnen und Richtung Rothenburgsort der Elbe nähern – denn ab dort geht es die Norderelbe flussabwärts über Moorfleet und Billwerder zur Boberger Niederung. Strandfeeling nur ohne Strand.

9

© Giorgio's Kitchen Facebook Zucchini-Chips mit Joghurt-Minz-Sauce vorweg bei Giorgio's Kitchen

Wer gerne mal über den kulinarischen Tellerrand blickt, der ist bei Giorgio genau richtig. Denn statt immer nur "aus-der Karte-bestellen", kann auch einfach erzählt werden, worauf man so Lust hat und die Küche zaubert das passende Gericht. Die Highlights der Karte verschweigen wir euch dennoch nicht: Alles mit Scampis ist famos, ebenso das Lamm und unbedingt die Zucchini-Chips mit Joghurt-Minz-Sauce vorweg nehmen! Das Ambiente ist bei Giorgio übrigens nicht nur dank des unaufhörlich fließendes Ouzos toll: Seine Tochter ist Architektin und hat das Restaurant mit viel Liebe eingerichtet.

10

© Isabel Rauhut Korrekte Rasur bei Marmaris Herrenfriseur

Direkt an der Stadtion Horner Rennbahn wartet für die Herren der Schöpfung ein kleiner aber feiner Friseur, der auf drei Plätzen einen Trockenschnitt für 10 Euro und eine korrekte Bartrasur für 6 Euro anbietet. Der Laden ist beliebt und daher bildet sich oft eine Schlange vor den begehrten Plätzen. Wer einen so schönen Bart wie der Rapper Drake haben will, sollte sich bei Marmaris anstellen.

11

© Isabel Rauhut Gediegen shoppen im Hanseviertel

Mal gediegen shoppen gehen? Das geht! Das Hanseviertel ist eine Einkaufspassage in der Innenstadt zwischen Poststraße und Große Bleichen, wurde 1980 eröffnet und bietet auf 9000 Quadratmeter Platz für 60 Geschäfte. Die Preise schießen hier schnell mal in die Höhe weshalb man hier mit einem volleren Geldbeutel an den Start gehen sollte.Wie wäre es also mit einem Hummer vom Hummerstand zum Mittag, einer neuen Tasche vom Amsterdamer Label Property of... oder einem neuen Leberhalsband für den Vierbeiner von Wau & Mau?

Weiterlesen in Stadt
Sags deinen Freunden: