Winter in Hamburg 2016/2017 - 11 Vergnügen, die immer gehen

Winter kann sooo schön sein. Wenn man dick eingemummelt durch knirschenden Schnee stapft und sich dabei ein paar Sonnenstrahlen auf die Nase scheinen lässt, zum Beispiel. In Hamburg ist Winter aber leider vor allem nasskalt und grau und erst recht keine Jahreszeit, in der man freiwillig gerne viel Zeit im Freien verbringt. Außer an dem einen schönen Schneetag, versteht sich.

Aber Freunde, es hilft ja nichts, irgendwie müssen wir da durch. Gemeinsam mit unseren Buddies aus der Superbude haben wir deswegen überlegt, wie wir das mit möglichst viel Vergnügen schaffen. Und da Hamburg ja Schietwetter-erprobt ist, gibt es hier mehr als genug tolle Aktivitäten die auch - oder gerade - im Winter immer gehen.

1
© DAV Kletterzentrum

© DAV Kletterzentrum DAV Kletterzentrum

Das DAV Kletterzentrum ist einer der größten Kletterhallen im Norddeutschenraum. Hier habt ihr auf ganz viel Raum die Möglichkeit euer Können unter Beweis zu stellen. Die Besonderheit der Halle ist, dass man beim Klettern den Grip von natürlichen Felswänden spüren kann. Für Alpinen-Begeisterte und Outdoor-Kletterer ist die Halle ein echtes Highlight.

Für diejenigen, die nicht ganz so weit hinaus möchten, gibt es die Boulder Area, wo sich besonders Einsteiger gut aufgehoben fühlen. Wer hingegen nicht hoch hinaus kann, der sollte den Kletterturm mit einer Höhe von 15,5 Metern ausprobieren. Unabhängig von Anfänger oder Vollprofi, ihr seid hier in guten Händen. Immerhin handelt es sich hier um die offizielle Halle des DAV, Deutscher Alpenverein.

2

© Maribel Edler Beyond Beer

Hinter Beyond Beer verstecken sich die Rundumversorger der Hamburger Bierszene. Du willst wissen, was es mit dieser ganzen Craft Beer Geschichte auf sich hat, interessierst dich für ein Tasting oder willst direkt lernen, dein eigenes Bier zu brauen? Das Team von Beyond Beer liefert die Antworten, die du brauchst.

Darüber hinaus gibt es eine ständig wechselnde Auswahl großartiger Flaschenbiere aus dem deutschsprachigen Raum (wenn man Österreich und Franken dazuzählen will), den USA, Belgien und Skandinavien und immer drei besondere Biere vom Hahn. So wird die Kasse unmittelbar nach dem Einkauf zum Tresen und der Kunde zum Gast. Und weil das Team wirklich an alles denkt, gibt es im Winter Bier-Adventskalender zum selbst zusammenstellen oder zusammenstellen lassen.

3

© Lina Hansen Sonntagsfrühstück im Kraweel

Wenn es draußen kalt und windig ist, dann gibt es nichts Schöneres, als den Sonntag in bester Gesellschaft mit einem ausgedehnten Frühstück zu verbummeln. Wer in Hamburg mal versucht hat, sowas spontan zu tun, dürfte schnell an der Reservierungswut der Hanseaten verzweifelt sein:“Den nächsten Tisch hätten wir um vier” - Nein, danke. Deswegen lieben wir das Kraweel in St. Pauli. In dem urgemütlichen Café werden am Wochenende Reservierungen erst ab 18 Uhr entgegengenommen, vorher heißt es first come, first served. Und wer später kommt, kann beim ersten Kaffee einfach ein Viertelstündchen auf den nächsten Tisch warten und sich inspirieren lassen. Das Warten lohnt sich, denn das Frühstück ist fantastisch und macht auch Veganer glücklich.

4
© Sarah Baumann

© Sarah Baumann Pho essen bei Quan Do

Was ist das Wundermittel gegen Regen, Schnee und kalte Füße? Genau, eine große, dampfende Schüssel Pho Suppe. Dieses vietnamesische Traditionsgericht beherrschen die Betreiber des Quan Do in der Gertigstraße wie kaum ein Zweiter in Hamburg. Für nur 7,50 Euro bekommt Ihr eine riesige Portion der Supersuppe, die euch ordentlich einheizt. Und sehr glücklich macht. Auf der Karte finden sich aber ebenfalls genauso gute Currys, Reisnudeln und Fleischgerichte.

6

© Indoo Eisarena Planten un Blomen Schlittschuhlaufen im Park

Zugegeben, dem Durchschnitts-Hamburger ist das Klischee "Winterwonderland" ähnlich fremd wie bezahlbare Mieten. Aber wenn es mal nicht regnet und es stattdessen knackig kalt ist, dann ist die Eisarena im Planten un Blomen der wohl winterlichste Ort der Stadt. Lasst Kindheitserinnerungen wieder aufleben (oder überwindet ein Trauma) und dreht ein paar Runden auf Europas größter Kunsteisbahn. Für das leibliche Wohl ist selbstverständlich auch gesorgt, und mit der richtigen Dosis Glühwein läuft es sich auch gleich viel leichter auf Kufen. Mit der falschen Dosis jedoch auch viel schlechter, also Obacht. Die Bahn bleibt uns noch bis etwa Mitte März erhalten.

7

© BallinStadt Auswanderermuseum Auswanderermuseum BallinStadt

Der Gedanke einer Auswanderung - egal wohin, hauptsache warm - ist mir im Winter besonders vertraut. Das Wetter dürfte jedoch der letzte Grund für die fünf Millionen Menschen gewesen sein, die bis 1945 über Hamburg nach Übersee ausgewandert sind. Was genau diese Menschen dazu bewegt hat, ihre Heimat zu verlassen, wie anstrengend ein solches Unterfangen damals war und welche Rolle überhaupt Hamburg dabei spielte, zeigt das Auswanderermuseum BallinStadt auf der Veddel. Ein Thema, das aktueller denn je ist und dessen Aktualität auch durch den Umbau in diesem Jahr gewürdigt wurde. Die Öffnungszeiten sind im Winter allerdings etwas knapp bemessen, also plant euren Besuch besser fürs Wochenende.

8

TeamBreakout

Liebe Spürnasen und Kriminerds, vergesst Tatort und holt euch eure sonntägliche Dosis Spannung doch mal persönlich ab. Und zwar in den Räumen von TeamBreakout, einem “Live Escape Game” mitten in Hamburg. Dort werdet ihr in Teams von 2-6 Personen in einen Raum gesteckt, den ihr nur durch das Lösen von Rätseln wieder verlassen könnt. Dafür habt ihr eine Stunde Zeit und braucht eine gute Portion Teamgeist und Kreativität. Das Setting dürft ihr übrigens selbst wählen, von der Mafia über die Illuminati bis hin zur verlassenen Hütte im Wald ist für jeden etwas dabei. Bislang liegt die Entkommensquote bei nur knapp 70 Prozent. Challenge accepted?

9

© Michelle Weyers Jussi

In Hoheluft-Ost findet ihr das selbsternannte "skandinavische Krimi-Buch-Café" Jussi – abgeleitet von der finnischen Form von "Johannes". Das Genre "Schwedenkrimi" kommt nicht von ohnehin, die Skandinavier haben ordentlich was auf dem Kasten, was spannende Bücher angeht. Hier könnt ihr bei einem leckeren Stück Kuchen und einer Tasse Tee im neusten Arne Dahl-Thriller schmökern, Bücher, E-Books und Hörbücher kaufen oder im hinteren Teil des Cafés die hübschen Geschenkartikel von "Die Kleiderfee" begutachten (und natürlich auch kaufen). Für Kinder gibt es eine liebevoll eingerichtete, krimi-freie Ecke. Und zu besonderen Anlässen gibt es frische, ofenwarme Zimtschnecken. Geil!

10

Saunieren im MidSommerland Harburg direkt am See

Wer sich kurz mal so fühlen will, als wäre er im herbstlichen Schweden, dem sei gesagt: Dafür musst du gar nicht so weit fahren. Denn das Ganze kann man auch hier im MidSommerland Harburg haben. Da sitzt man dann nämlich, Achtung, jetzt kommt's: direkt am See. Quasi: Aus der Sauna raus und an den See. Mehr Herbst und schön geht dann auch wirklich nicht mehr.

11

© Michael Zapf Internationales Maritimes Museum

„Maritimes Museum? Ist das nicht so’n Tourikram und steht in allen Reiseführern?“ Ja, genau und zwar zu Recht!
Es hört sich vielelicht etwas trocken an, aber das fantastische Gebäude und die unglaubliche Vielzahl der Ausstellungstücke macht es auch für Zweifler interessant, die gar nichts mit Schiffsfahrt am Hut haben.
Alleine schon das Laufen über den knarrigen Dielenboden des ältesten Speicherbauwerks Hamburgs hat etwas Besonderes, die unzähligen Räume des 6stöckigen Gebäudes von 1878 schreien förmlich nach Geschichte und aus den kleinen Speicherfenstern hat man einen tollen Blick über den Hafen.
Wer nur ein kleines Faible für Schiffe, Geschichte und Seefahrt hat, ist hier auf jeden Fall gut aufgehoben und auch Kinder kommen aus dem Staunen nicht mehr raus. Gefühlt Millionen verschiedener Schiffe gibt es hier - von klitzeklein bis originalgroß, echte U-Boote, geschichtsträchtige Uniformen, Dokumentationsfilme und sehr viel Historie werden auf den verschiedenen Stockwerken gezeigt.
 Also genau das Richtige für einen kalten Wintertag, um mal kurz den Anker zu werfen und abzutauchen und ein paar Punkte auf dem Bildungskonto gibt’s obendrauf!
Weiterlesen in Leben
Sags deinen Freunden: