11 gute Gründe, endlich mal wieder ins Kino zu gehen

Was war das bloß für ein Temperatursturz in den letzten Tagen – der Herbst ist jetzt offiziell in Hamburg angekommen. Jetzt zieht's uns automatisch ins Warme. Weil wir uns bei schlechtem Wetter aber nicht ausschließlich unter unsere Bettdecke verkriechen wollen, haben wir für euch elf Gründe gesammelt, mal wieder ins Kino zu gehen. Und weil die Menschen von CinemaxX wissen, dass wir eigentlich am liebsten im Kino weiterkuscheln wollen, haben sie seit kurzem extra große, bequeme und verstellbare Sitze in ihre Kinos geschraubt!

1. Einen besonderen Abend genießen

Wenn's mit dem Schwarm doch nicht klappt, dann zumindest mit der besten Freundin. Ein Freitagabend im Kino, ein ausgeschaltetes Smartphone, jeweils ein Piccolo und ein richtig guter Thriller, zum Beispiel "Blair Witch", gehören zum ultimativen Wohlfühlpaket nach einer anstrengenden Arbeitswoche, bei Liebeskummer oder einfach für einen gepflegten Filmabend zu zweit. Noch entspannter wird das Ganze, wenn ihr euch einen der neuen VIP-Sitze von CinemaxX gönnt. Die gibt's erst seit Kurzem in den Hamburger Kinosälen und sind unheimlich bequem, Stichworte: beste Sicht und noch mehr Platz!

2. Glotzen mit den Freunden

Ihr erinnert euch sicher noch an die Zeit, in der man sich regelmäßig zu Filmabenden verabredet hat. Was früher ein willkommenes Flirtprogramm für 13- bis 15-Jährige war, wurde schnell zum ersten Rausch, weil irgendwer wieder den Selbstgebrannten von Papa mitgenommen hat. Heute wisst ihr es besser: Nichts geht über einen guten Film im Kino mit Freunden – was würde sich hier besser anbieten als "Tschick"? Und danach auf einen sog. Absacker in die nächste Bar.

3. Den Elternbesuch bespaßen

Hafen, Mönckebergstraße und dann noch auf einen Kaffee im Alex – das typische Touriprogramm, das abgespielt wird, wenn die Eltern aufkreuzen, schlaucht ganz schön. Und wenn man dann den ganzen Tag mit Mama und Papa auf den Beinen war, tut es dem Familienfrieden vielleicht auch ganz gut, wenn ein paar entspannte Stunden im dunklen Kinosaal folgen. Und bei "Willkommen im Hotel Mama" bleibt für den Wein danach auch noch genügend Gesprächsstoff.

4. Euren Schwarm beeindrucken

Der Typ, mit dem du seit Tagen bei Tinder schreibst, hat eine Schwäche für Liebesfilme – das hat er dir neulich mal erzählt. Und du wolltest sowieso mal wieder Herzklopfen und schwitzige Hände im Kino haben. Schnapp dir zwei Kinokarten für "SMS für dich", entführe ihn ins Kino und hoffe auf euer persönliches Happy End. Nein, im Ernst: Ein Kinodate ist immer noch ein Klassiker und in unserem Alter auch gar nicht mehr so krampfig wie damals in der Mittelstufe.

5. Die neuen Bekanntschaften besser kennenlernen

Du hast neue Kommilitonen, Arbeitskollegen oder dein Freundeskreis hat sich stark verändert – dann solltest du die neuen Bekanntschaften zu einem Kinobesuch überreden. Das hat einen einfachen Grund: Nach dem Kino geht's ja meistens noch auf einen Drink weiter und weil sich niemand so richtig gut kennt, spricht man sowieso erstmal über den Film. Profitipp: Such einen Film mit einem krassen Twist am Ende aus, zum Beispiel "Nerve", dann bist du auf der sicheren Seite.

6. Gefährlich leben

Viel zu lange schon ist nichts mehr passiert. Der Job läuft wie er soll, jeden Freitagabend gibt es den Spieleabend mit Freunden und sogar die wöchentliche Essensauswahl wiederholt sich langsam. Puh, irgendwie wird es mal Zeit für etwas Abwechslung, oder? Wer sich zumindest die Illusion eines gefährlichen, risikoreichen Lebens verschaffen will, der besucht mal wieder die Sneak Preview. Ob Kinderfilm oder Horrorstreifen – hier bekommst du zumindest nicht das, was du erwartest und kannst wirkliche Schätze entdecken.

7. Das Babysitting aufpeppen

Klar kannst du dich beim Memoryspielen gegen dein Babysitterkind blamieren oder ihm dein Smartphone zum Vollschmieren überlassen. Du kannst aber auch ins Kino gehen und dir "Findet Dorie" angucken – damit machst du die kleine Emma oder den kleinen Louis garantiert glücklich, darfst mal wieder Heile-Welt-Filme schauen und kannst allen das Popcorn wegessen. Klingt nach einem entspannten Nachmittag.

8. Einfach mal das Handy wieder ausschalten

Apropos ausgeschaltetes Smartphone: Das Kino ist wohl fast der einzige Ort, an dem wir nicht von Zeit zu Zeit aufs Handy gucken. Allein schon, weil es dort kaum Empfang gibt. Aber im Idealfall ist der Film einfach so spannend und die Atmosphäre so gemütlich, dass wir gar nicht das Bedürfnis dazu verspüren. Ein paar Stunden Digital Detox zusammen mit der Flucht in spannende Fantasiewelten wie die von "Smaragdgrün" sind wie ein Mini-Kurzurlaub!

9. Knutschen in der letzten Reihe

PDA: Das sogenannte "Public Display of Affection" ist vielen eher unangenehm –sie beschränken sich da lieber auf die heimischen vier Wände oder die nächtliche Bushaltestelle. Müssen ja nicht alle zugucken und unterwegs ist man sowieso meist in Eile. In der letzten Reihe im dunklen Kinosaal jedoch sieht die Sache ganz anders aus. Hier beachtet euch sowieso niemand (oder ihr geht nachmittags, wenn ihr die Einzigen im ganzen Saal seid) und irgendwie gehört Knutschen schon fast zur Etikette. Ob ihr dann zwischendurch noch auf den Film achtet und dem Plot von "Suicide Squad" folgen könnt, bleibt euch überlassen.

10. Den Kater mit Kino bekämpfen

Entgegen der gängigen Praxis, an einem Katertag nur zu Hause zwischen Küche, Klo und hinterer Bettkante zu rangieren, ist das Kino der perfekte Ort um einen Kater loszuwerden. Es ist dunkel, die Luft ist kühl, die Sitze superbequem und seien wir mal ehrlich, gegen einen ausgewachsenen Kater hilft 1 Liter Cola wie ein Burger gegen Kohldampf! "Die glorreichen Sieben" kämpfen auch für euch, wenn ihr dafür zu verkatert seid.

11. Den kleinen Laptop gegen die große Leinwand tauschen

Wer sehr viel Wert auf ein schönes visuelles Erlebnis beim Filmgucken legt, der hat den Laptop sowieso schon längst gegen einen großen Fernseher oder sogar einen Beamer mit Leinwand ausgetauscht. Aber seien wir mal ehrlich: Die Leinwand im kleinen WG-Zimmer ist nichts gegen das Kinoerlebnis mit Maxximum Sound und allem drum und dran. Bildgewaltige Filme wie "Die Insel der besonderen Kinder" von Tim Burton können ihre Wirkung erst dann entfalten, wenn die Leinwand ausreichend groß und der Sound richtig gut ist. Ästheten und Cineasten wissen, wovon wir sprechen.

Der Kinobesuch wurde gerade etwas gemütlicher!

Solltet ihr euch bei eurem nächsten Besuch für das CinemaxX entscheiden, könnt ihr euch auf etwas ganz Besonderes freuen: Jeder Saal der CinemaxX Kinos am Dammtor, in Wandsbek und Harburg verfügt ab sofort ein bis zwei Reihen mit exklusiven VIP-Sitzen.

Was das bedeutet? Ihr bekommt für einen kleinen Aufpreis von 1,70 Euro pro Platz größere Sitzflächen, breitere Armlehnen und feinstes Leder – und das alles perfekt platziert im Kinosaal. „Upgrade to VIP“ hat allerdings vor allem einen ziemlich guten Vorteil: Ihr könnt euren Sitz sogar zurücklehnen. So bequem, dass man sich sogar noch den Abspann ansieht.

Wer künftig einen der neuen, luxuriösen VIP-Plätze bucht, geht zudem sicher, dass er den besten Blick auf die Leinwand und ausgezeichnete Klangqualität erlebt. Das Upgrade könnt ihr ganz einfach entweder davor online beim Ticketkauf wählen oder direkt an der Kinokasse buchen. Wer braucht da noch ein eigenes Heimkino? Eben.

Wir verlosen einen VIP-Abend!

Wir verlosen zusammen mit CinemaxX einen ganz besonderen Abend für dich und deine 3 besten Freunde*. Fühlt euch wie ein Star und erlebt einen Film eurer Wahl samt Popcorn, Nachos & Co. in einem der neuen, bequemen VIP-Sitze. Um mitzumachen, schickt einfach eine Mail an gewinne(at)hamburg.mitvergnuegen.com.

*Eine Teilnahme am Gewinnspiel ist für alle über 18 Jahre möglich. Der Gewinn ist bis 10 Tage nach der Gewinnbenachrichtigung gültig und muss mindestens fünf Werktage vor dem betreffenden Kinotermin mit CinemaxX abgestimmt werden.

Dieser Artikel ist gesponsert von Cinemaxx.

Weiterlesen in Film
Sags deinen Freunden: