Die B-LAGE in der Kampstraße

© Isabel Rauhut

Vanessa Janneck hat sich während ihres Kommunikationswissenschaftsstudium in Essen und Barcelona auf die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit konzentriert und zog 2013 nach Hamburg. Die 29-Jährige möchte Designern und Start-Ups einen Raum bieten und eröffnet dazu ihr eigenes Laden-Konzept. Entstanden ist so die B-LAGE, ihr, wie sie sagt, „permanenter Pop Up Store“ - mit allem, was das Mode- und Interieur- und Designherz begehrt.

© Isabel Rauhut

Während ihres Auslandsemesters in Barcelona kommt Vanessa das erste mal mit der Mode- und Designszene in Verbindung. Der Besuch bei Pop Up Stores von kleinen, urbanen Labels und das entspannte Netzwerken mit anderen Leuten machen ihr Spaß. Zurück in Deutschland folgen diverse Praktika und ein Job in der PR. Richtig identifizieren kann sich Vanessa mit den Labels der Agentur nicht und generell erfüllt sie dieser Arbeitsalltag nicht. Also beschließt sie, etwas eigenes auf die Beine zu stellen.

Durch einen Freund wird sie auf die freie Ladenfläche in der Schanze aufmerksam. „55 Quadratmeter großes Ladenlokal in B-Lage in der Schanze zu vermieten“, heißt es in der Anzeige. Geboren war damit auch der Name des Stores: B-LAGE.

Die B-LAGE soll eine Plattform sein, in der junge Designtalente ihre Werke anbieten können. Egal ob Mode, Schmuck, Taschen, Kalender, Poster, Geschirr oder Geburtstagskarten, Pflanzen oder Prints - es gilt nur eine Regel: Das Gesamtkonzept muss stimmig sein und die Kunden inspirieren. Dadurch soll das Angebot abwechslungsreich werden. Das Konzept funktioniert: Seit einem Jahr steht der Name B-LAGE für Local Heroes, kreative Designs von kleinen Brands und Girl Power.

Neben ihrem eigenen Label Vanewonderland, dass sie 2011 während ihres Studiums gegründet hat, führt Vanessa momentan in ihrem Store auch Teile des Schmucklabels All About Articus, sowie von Ambacht, Bridge&Tunnel, Erlich, Henties, Kamen, vegane Kosmetik von Lovely Day Botanicals, Miau Design, Naiona, Grußkarten von Redfries, Deko-Artikel von Studio Hammel, Pflanzen von SUCS concrete plantino, Tiphine., Klamotten von Trinkhallen Schickeria und Geschirr von We Are Studio Studio.

© Isabel Rauhut

Mit ihrem Konzept schafft Vanessa wieder Nähe zu den Kunden und bringt einen bekannten Lifestyle zurück: Anfassen, probieren und Gleichgesinnte treffen. Einen Onlineshop gibt es nicht und ist auch nicht in Planung. Offline shoppen ist angesagt.

Pre-order- oder PR-Events und Produktvorführungen locken einen regelmäßig in den Laden. Ab dem 1. Dezember startet zum wiederholten Mal der Xmas Pop Up und ausgewählte Brands stellen in der Vorweihnachtszeit ihre Produkte aus. Vanessa plant verrückte Schnäpse und ein neues Food-Sortiment.

 

Unbedingt anprobieren: die Bomberjacke mit Kaktus- und GirlPower-Patch von Vanessas Label Vanewonderland

Fairtrade: viele Produkte sind vegan und/oder fairtrade, egal ob Kosmetik oder Textil

Money: Grußkarten gibt es für 1,50 Euro, 19,00 Euro kostet eine Gesichtsmaske und 89,90 Euro muss man für eine Bomberjacke auf den Tisch legen

B-LAGE | Kampstraße 11 | Öffnungszeiten: Montag: 12:00 - 19:00 Uhr, Mittwoch - Freitag: 12:00 - 19:00 Uhr, Samstag: 11:00 - 18:00 Uhr | mehr Infos

Sags deinen Freunden: