11 Orte, die ihr am Schlump kennen solltet

Der Schlump ist nicht nur wichtiger Knotenpunkt im Hamburger Westen - U2 und U3 geben sich hier die Klinke in die Hand, der Schlump ist auch ein beliebtes Wohnviertel. Zwischen Schanze, Eimsbüttel und Grindel gelegen ist man hier nicht nur perfekt angebunden, es gibt auch mehr zu entdecken, als man auf den ersten Blick vermutet.

1
Wochenmarkt Schlump Hamburg

© Maria Anna Schwarzberg Stöbern auf dem Wochenmarkt am Schlump

Immer wieder montags und donnerstags finden sich zwischen 08:30 und 14:00 Uhr allerlei Stände (ca. fünfzehn) zum Wochenmarkt zusammen. Vor der Arbeit noch fix Einkäufe erledigen, zum Mittag mal etwas anderes als das Essen der umliegenden Restaurants zwischen die Kiemen bekommen? Kein Problem: Auf dem kleinen Wochenmarkt gleich neben der Haltestelle ist für jeden etwas dabei - ganz ohne laute Marktschreierparolen.

2
Williamine Schlump Hamburg

© Maria Anna Schwarzberg 6-Gänge-Menüs in der Williamine

Arthur Richelmann ist nicht nur Schauspieler, er ist in der Williamine – einer DER Hamburger Institutionen für gutes Essen – Kellner, Koch und Hauspatron. Fast allein schmeißt er das winzige Restaurant am Kleinen Schäferkamp, in dem es gar nicht so leicht ist, einen Platz an einem der neun Tische zu bekommen. Bekannt, beliebt und berüchtigt ist vor allem seine Rote-Beete-Suppe. Danach muss nur noch entschieden werden, ob es Fisch, Fleisch oder vegetarisch geben soll – den Rest klärt die Küche.

3
Kaifu Sole © Maria Kotylevskaja

© Maria Kotylevskaja Salzig schwimmen: Kaifu Sole

Das Gebäude, das die Kaifu-Sole an der Hohen Weide beheimatet, ist mehr als 120 Jahre alt. Sechs Prozent Salzgehalt hat das warme Wasser und ist damit nicht nur gesund für Haut, Knochen und Atemwege, es lädt auch zum Planschen ein – schwimmt man doch einfach oben. Daneben gibt es noch ein Kalttauchbecken, ein Dampfbad und eine Himalaya-Salz-Sauna. Wer also mal wieder einen Tag ausspannen möchte, ist hier bestes aufgehoben.

4

© HADLEY's Drinks und Breakfast bei Hadley’s

Das Hadley’s beim Schlump ist Café, Restaurant und Bar und in allen drei Kategorien gehört es zu den Leckersten der Stadt – und das will schon etwas heißen, ist es doch in einer alten Notaufnahme hergerichtet worden. Besonders das Frühstück mit Blick auf den Innenhofgarten ist nur zu empfehlen: Vom veganen bis zum großen Hadley’s-Frühstück ist alles dabei. Besonders ist das Angebot einer gedeckten Tafel mit einer großen Auswahl. Wer länger bleiben will, kann sich auch im dazugehörigen Bed & Breakfast einquartieren.

5

© DDP via Unsplash Hausgebackene Brote in Karens Konditorei

Wer nicht gerade ums Eck wohnt, kennt Karens Konditorei wahrscheinlich nicht. Schade, das solltet ihr ändern! In der kleinen, aber feinen Bäckerei gibt es vor allem viel Platz für hausgebackene Brote, Brötchen, Kuchen und Torten. Gebacken wird hier noch selbst, die Preise sind fair, das erklärt die Schlange vor dem Laden, die manchmal ganz schön lang werden kann.

6

© UHH / Baumann Das Geologisch-Paläontologische Museum besuchen

Mit einem Naturkundemuseum wie in Berlin kann Hamburg nicht mithalten. Dafür haben wir ein kleines, geheimes CeNak, versteckt in einem Untergeschoss am Schlump. Da kann man jede Menge toller Sachen finden. Die Räume sind nicht sonderlich groß, dafür ist das, was man sehen kann, umso besser und spannender. Unbedingt mindestens einen ganzen Nachmittag einplanen – gerade, wenn man sich auch noch den Teil mit den Mineralien anschauen will.

7
Mathilde Schlump Hamburg

© Maria Anna Schwarzberg Literatur im Mathilde Literatur & Café

Im Mathilde gibt es nicht nur Kaffee und Literatur - wie der Name schon sagt, sondern sonntags immer wieder Tatort. Sonntagskrimi der ARD im Literatur Café schauen – hört sich irgendwie nach eurer Oma an? Tja, die weiß eben, was gut ist! Zusammengesuchtes Mobiliar aus den 50ern, Stehlampen, Bücher, Suppen und Snacks sorgen für die gemütliche Atmosphäre zum Tatort-Gucken. Wer Bock auf günstige Cocktails hat, kann sich auch gerne hier hin verirren.

8
Yoga Connection Schlump Hamburg

© Maria Anna Schwarzberg Bewegung mit der Yoga Connection

Die Yoga Connection, die eigentlich aus Lüneburg stammt und erst 2015 nach Hamburg geschwappt ist, sagt über sich selbst: „Hatha-Yoga ausrichtungsorientiert - inspiriert vom Anusara- und Iyengar, von Vinyasa- und Yogamazé-Stil! Kraftvoll, oft dynamisch und mit Herz!“ Im Innenhof mehrerer Wohnhäuser gelegen herrscht hier eine besondere Stimmung: Entspanntes Umfeld, entspannte Yoga-Lehrer, entspannte Yoga-Sessions.

9
Grieche Schlump Hamburg

© Maria Anna Schwarzberg Bodenständig griechisch: Jota & Jorgos

Hinter dem Allerwelts- und irgendwie doch nicht ergründlichen Namen versteckt sich ein Grieche um die Ecke. So einer, zu dem man immer gehen kann, wenn das Essen aus ist, Freunde oder Familie zu Besuch kommen oder man einfach mal wieder nicht selbst zum Kochlöffel greifen will. Das Essen ist lecker und bodenständig, der Service griechisch-freundlich und die Preise fair. PS: Der Ouzo vor und nach dem Essen geht aufs Haus.

10
Lakritz Schlump Hamburg

© Maria Anna Schwarzberg Der Lakritzstand am Schlump

Jeder kennt ihn, jeder riecht ihn, selbst wenn er nur am Schlump umsteigt. Sobald sich die Türen der Bahn öffnen, spätestens aber, wenn man die Rolltreppe in Richtung Tageslicht fährt, ist dieser leicht süßliche Lakritzgeruch in der Luft, so dass man - ob man will oder nicht - Appetit auf Lakritz verspürt. Kein Problem, diesen Lakritz-Stand kann man eigentlich gar nicht verfehlen.

11
Blumenladen Schlump Hamburg

© Maria Anna Schwarzberg Schnell einen Strauß shoppen bei Blumenhaus Sami

Auf dem Nachhauseweg gemerkt, dass es drängt und du noch keine Blumen in der Tasche hast? Und keine Zeit mehr großartig durch die Gegend zu cruisen? Zum Glück gibt es dafür den Blumenladen am Schlump. Schöne Blumen gibt es hier, viele Blumen auch. Selbst der Preis geht bei der Lage und dem großen Angebot völlig klar.

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!