Hoheluft hoch 3 - 3 Menschen, 1 Stadtteil

Stadtteile haben ihre ganz eigene Atmosphäre, ganz eigene Mythen, Geschichten und Menschen. In Kooperation mit den Kollegen vom "Speersort 1", dem wunderbaren Hamburg-Blog von Zeit Online, wollen wir herausfinden, wie die vielen Stadtteile Hamburgs ticken. Und dafür fragen wir jene, die sich am besten auskennen müssen: die Bewohner selbst. Wir bitten sie, uns ihr Lieblingscafé, ihr Lieblingsrestaurant und einen weiteren Lieblingsort zu verraten. Und das quer durch alle Generationen.

Orte hoch 3 - Hoheluft

Alltag in Hoheluft bedeutet, dass Menschen grundsätzlich dort stehen bleiben, wo sie am meisten stören. Platz ist hier Mangelware. Nicht nur mit dem Auto, selbst für Radfahrer wird es oft schwierig, einen freien Stellplatz zu finden. Hoheluft, das ist der am dichtesten besiedelte Stadtteil Hamburgs. Klar, dass es hier jede Menge Cafés und Restaurants gibt. Doch welche sind die besten?

Riekje

Rieke Orte Hoch 3 Hoheluft Hamburg
© Isabel Rauhut

Seit zwei Jahren wohnt die 27-jährige Riekje in Hoheluft. Für sie ist das Viertel Teil einer Großstadt, aber nicht so anonym. Es gefällt ihr, dass man hier noch weiß, wie der Nachbar heißt, erzählt sie.

Balz Und Balz Orte Hoch 3 Hoheluft Hamburg

© Isabel Rauhut Riekjes Lieblingscafè: Balz und Balz

Das kleine Café Balz und Balz liegt direkt am Isebekkanal. "Hier gibt’s echte Kaffeekultur und die beste hausgemachte Rhababerlimo", sagt Riekje. Zudem schwärmt sie von den schwarz-weißen Fliesen, die eine tolle Atmosphäre erzeugen.

Cucci Orte Hoch 3 Hoheluft Hamburg

© Isabel Rauhut Riekjes Lieblingsrestaurant: Cucci

"Das Cucci wird von einem entzückenden älteren Ehepaar betrieben.", erzählt Riekje "Es bereitet mit viel Liebe frische vietnamesischen Gerichte zu und man könne sehr nette Gespräche mit ihm führen". Unbedingt probieren soll man die Sommerrollen und die Pho-Ga-Suppe.

Straßenbahnring Orte Hoch 3 Hoheluft Hamburg

© Isabel Rauhut Riekjes Lieblingsort: Straßenbahnring

"Der Straßenbahnring ist perfekt für einen kleinen Spaziergang", sagt Riekje "Der Kontrast von Alt und Neu ist interessant. Man kann auf ehemaligen Schienen zum Closed-Store balancieren."

Carsten

Carsten Orte Hoch 3 Hoheluft Hamburg
© Isabel Rauhut

Carsten ist 60 Jahre alt und wohnt gern in Hoheluft. Was ihn allerdings stört: die große Dichte an Geländewagen. Sie verschlechterten die Atmosphäre in den Seitenstraßen der Hoheluftchaussee. "Ein Fahrrad mit hübschem Korb passt hier besser ins Bild", sagt Carsten.

La Caffeteria Orte Hoch 3 Hoheluft Hamburg

© Isabel Rauhut Carstens Lieblingscafè: La Caffèteria

"Wenn schönes Wetter ist und man auf der Terrasse ein Plätzchen findet, könnte ich dort den ganzen Tag frühstücken", sagt Carsten über La Caffèteria. Möglich jedenfalls ist es, denn Croissants und Rühreier gibt es hier bis 18 Uhr. Ein leckeres Stück Kuchen oder das klassische Abendbrot mit dem hervorragenden Tomatenpesto empfiehlt er allerdings auch.

ONO orte Hoch 3 Hoheluft Hamburg

© Isabel Rauhut Carstens Lieblingsrestaurant: Ono

"Frische, Optik und Qualität – in Steffen Hensslers Restaurant Ono wird Sushi schlichtweg perfekt serviert", meint Carsten. Zwar sitze man hier etwas enger beieinander und ganz günstig sei es auch nicht, aber „man muss sich ja ab und an auch mal etwas gönnen“.

Isebekkanal Orte Hoch 3 Hoheluft Hamburg

© Isabel Rauhut Carstens Lieblingsort: Isebekkanal

Carsten spaziert sehr gerne an dem knapp drei Kilometer langen Isebekkanal entlang. "Hier treffen sich Jogger, Hundebesitzer und Muttis zum Laufen, Spielen und Schnacken", erzählt er. „Mit irgendwem kommt man immer ins Gespräch.“

Sabine

Sabine Orte Hoch 3 Hoheluft Hamburg
© Isabel Rauhut

Die 45-jährige Sabine nennt Hoheluft „quirlig und grün“. Genau deswegen wohne sie so gerne mit ihrer Familie hier.

Ufer Café Weinbar Orte Hoch 3 Hoheluft Hamburg

© Isabel Rauhut Sabines Lieblingscafè: Ufer Café und Weinbar

„Innen ist es heimelig und wunderhübsch, draußen in Richtung des Ufers super entspannend“, sagt Sabine über das Ufer. Sie besuche das Café besonders gern mit der Familie. Ihre Kinder seind Langschläfer und es kommt ihr deshalb gelegen, dass sie hier an Wochenenden bis 14 Uhr frühstücken können. Für muckelige Abende zu zweit empfiehlt Sabine die verschiedenen Flammkuchenvariationen, dazu ein Gläschen Wein.

Mansaaf Orte Hoch 3 Hoheluft Hamburg

© Isabel Rauhut Sabines Lieblingsrestaurant: Mansaaf

Sabine schwärmt von einer kleinen Oase, in der arabische Spezialitäten serviert werden. "Man reist nicht nur geografisch (Hoheluft-Ost) sondern auch sinnlich in den Osten," sagt Sabine. Lammfilet gefüllt mit Rosmarin und Pistazien in einer Schafskäsesauce mit frischem Thymian sind ihr Lieblingsgericht bei Mansaaf. "Mein Mann trinkt dort gerne ein „Taibeh“, ein palästinensisches Bier", sagt sie.

Isemarkt Orte Hoch 3 Hoheluft Hamburg

© Isabel Rauhut Sabines Lieblingsort: Isemarkt

Auf dem Isemarkt erledigt Sabine ihre wöchentlichen Einkäufe. Neben frischem Gemüse, knackigem Brot und tollen Blumen gibe es hier auch immer einen Schnack mit den Standbesitzern. „Da werden die besten Rezepte mitgegeben“, sagt sie.

Noch mehr "Orte hoch 3" findest du hier.

Sags deinen Freunden: