Diese Restaurants und Cafés haben im Oktober neu eröffnet

© Franzi Simon

Wow, was war das für ein Monat! Nicht nur hat es sich der Herbst in der Stadt gemütlich gemacht, es haben auch so viele tolle neue Restaurants und Cafés eröffnet, dass wir kaum hinterher gekommen sind mit dem probieren, fotografieren und schreiben. Präsentieren können wir euch eine bunte Mischung aus Cafés zum Frühstücken, Anlaufstellen für fairen Kaffee, Restaurants für den großen Mittagshunger und den Start in eine gute Partynacht. Also, legt ein Teil des Novembergehalts beiseite – hier kommt die To-Eat-Liste für den nächsten Monat!

1

© Talika Öztürk Solidarisch Kaffee trinken im Teikei Café im Karoviertel

Ihr könnt am Morgen nicht auf eure Dosis Koffein verzichten? Geht usn ähnlich! Aber Kaffee gehört leider zu den Produkten, die oft unter sehr unfairen Bedingungen angebaut werden. Dagegen will das Teikei Café im Karoviertel was tun – hier gibt es nur solidarisch und fair gehandelten Kaffee, der zudem mit dem Segelschiff transportiert wurde! Und das schmeckt – köstlich und nach reinem Gewissen. Besitzer Aaron und Arndt achten außerdem beim der Herstellung ihrer leckeren Frühstückgerichte darauf, möglichst wenig Müll zu produzieren. Sehr unterstützenswert!

2

© Franzi Simon Pommes deluxe essen im Frittenwerk

Man kennt es, dieses große, grummelnde Loch im Bauch, das sich am allerliebsten zur Mittagszeit einstellt und fies an Magen und Gemüt nagt. Dieses Monster lässt sich ganz einfach besiegen, vor allem wenn ihr in der Innenstadt arbeitet – nämlich mit goldigen Fritten. Die Megawaffe gegen das Hungerloch kommt im neu eröffneten Frittenwerk dick, knusprig und vor allem deftig getoppt mit allerlei Leckereien daher. Klassisch in der kanadischen Poutine-Variante mit vegetarischer Bratensauce und Mozzarella, mit Gucamole und Tomatensalat oder mit Pulled Pork und Krautsalat – Pommes werden hier zur Hauptmahlzeit!

3

© Franzi Simon Pastrami-Sandwich im Blackline Café auf St. Pauli essen

Hach, die Paul-Roosen-Straße – eine der schönsten Ecken der Stadt. Jetzt gibt es Zuwachs, denn Vicki und Claudius haben aus einer alten Wohnung ein wunderbares kleines Café gezaubert. Das Blackline kennen einige von euch vielleicht schon aus Eimsbüttel, im zweiten Laden auf St. Pauli gibt es dank Küche jetzt zusätzlich zum köstlichen Kaffee das vielleicht beste Frühstück, das ich dieses Jahr gegessen habe. Selbstgemachter Brioche als French Toast mit Beerenkompott zum Beispiel. Oder ein Pastrami-Sandwich mit Sauerteigbrot – ha-le-luja! Hier findet ihr uns ab sofort öfter!

4

© Franzi Simon Mexikanische Küche auf der Reeperbahn: Holy Taco

Direkt neben dem Burger King gegenüber der Davidwache, hinter dem Grillimbiss Lucullus ist das Holy Taco in die Reeperbahn Nummer 77 gezogen. Wo früher kniehohe Lackstiefel im Schaufenster zu begutachten waren, serviert Paco mit seinem Team jetzt in einem u-förmigen Raum köstliche Tacos und spitzenmäßige Drinks. Unverputzte Wände, dunkle Decken und wummernde Beats geben dem Restaurant genau die richtige Atmosphäre zum Einstimmen auf den Kiez-Abend. Die Musik kommt übrigens nicht von irgendwem, sondern von DJ-Legende Oliver Huntemann, der als Partner mit Paco gemeinsam den Laden eröffnet hat!

Am 26.12.2019 geöffnet!

5

© Talika Öztürk Café Blanco: Barista-Kaffee für die Lange Reihe!

Ein paar Stufen herunter ins Souterrain und schon steht man in einem Puderrosa-Traum auf wenigen Quadratmetern. Am Christopher Street Day 2019 eröffneten hier drei Freunde zusammen ihre erste eigenen Kaffee-Bar und erlebten natürlich einen fulminanten Start. Seit diesen Tagen sind sie fester Bestandteil der Community, die Besitzer der Nachbar-Geschäfte holen sich im Café Blanco morgens fix den Kaffee raus, mittags gibt’s was Schnelles auf die Hand und Abend wird gemeinsam mit einem Bierchen angestoßen. Dorf-Feeling inmitten der Stadt? In der Langen Reihe ist das noch möglich! Drei verschiedene Röstungen des Speicherstadt-Kaffees gibt es im Café Blanco für die verschiedensten Koffein-Spezialitäten. Dazu lokale Milch von Bauern aus dem Hamburger Umland oder Oatly-Hafermlich. Einfach wunderbar!

6

© Franzi Simon Bali-Feeling beim frühstücken im Herz & Bauch

„Bali meets Hamburg“ ist das Motto der beiden frischgebackenen Café-Besitzer Jule und Tobi. Mit Mut zu neuen Zutaten und gleichzeitiger Liebe zu Hamburger Traditionen setzen die Freunde ihren Traum vom eigenen Café um. Die beiden wollen ihre Gäste motivieren, Neues zu probieren: Bowls aus schwarzem Reis mit Kokosmilch oder exotischen Früchten wie der Pitaya, dazu Kurkuma-Shots für das Immunsystem oder Red-Velvet oder Golden-Milk-Latte. Für alle, denen das zu exotisch ist stehen traditionelle Pancakes und Ei-Gerichte auf der Speisekarte – eben die Kombination von Bali und Hamburg.

Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!