La Crème de la Crêpe: Echte französische Crêpes und Galettes in Ottensen!

© Anissa Brinkhoff

Jean kommt eigentlich aus Paris, hat länger in Hannover gelebt und dabei festgestellt, dass Hamburg die schönste Stadt der Welt ist. Also ist er einfach zu uns in die Hansestadt umgezogen und eröffnete hier sein erstes eigenes Restaurant.

© Anissa Brinkhoff

Très francais!

In Frankreich backen Omas ihren Enkeln süße und herzhafte Crêpes, so wie wir es hier mit Pfannkuchen kennen. Und weil Jean Sehnsucht nach seinem Herzensgericht hatte, wollte er selbst Crêpes anbieten. Studiert hat er eigentlich Management, aber tatsächlich noch eine Crêpier-Ausbildung nachgeholt. Im La Crème de la Crêpe kocht er selber nicht so oft, sondern umsorgt am liebsten seine Gäste mit einem wunderbaren deutsch-französisch-englischen Sprachmix. 

Die Speisekarte

Die herzhaften Galettes werden ganz nachfranzösischer Tradition nur aus Buchweizenmehl, Salz und Wasser hergestellt. Das Mehl dafür kommt aus einer kleinen Mühle aus der Bretagne. Zur Auswahl stehen simple Galettes mit Pariser Schinken, französischem Emmentaler und Feldsalat oder mit französischem Emmentaler, frischen Tomaten und Kräutern der Provence. Wer Appetit auf mehr hat, kann beispielsweise wählen zwischen der „Leopold“ mit Entenbrustscheiben, Pinienkernen, gekochtem Ei, frischen Tomaten, Feldsalat, oder dem „Fernand“ mit Ziegenkäse, Walnuss, Bayonne-Schinken und mit Cidre abgelöschten karamellisierten Zwiebeln.

Die süßen Crêpes dürfen die Gäste sich selbst zusammenstellen und dafür gibt’s eine lange Liste von Zutaten wie karamellisiertem Bratapfel, gebrannten Walnüssen, Waldbeerkompott, Birnenkompott, Schokolade, Karamell aus gesalzener Butter, Ahornsirup oder Eis.

Auf der Speisekarte stehen auch Vorspeisen zum Teilen wie Käse- und Wurst-Variationen, oder gerollte Buchweizengalettes. Und für lange gemütliche Abende bietet Jean Menü-Kombinationen an.

© Anissa Brinkhoff

Empfehlung des Hauses

Wir probieren auf Empfehlung die zwei beliebtesten Crêpes des Restaurants: „La Fernand“ mit Ziegenkäse, Walnuss, Bayonne-Schinken und mit Cidre abgelöschten karamellisierten Zwiebeln. Der Galette-Teig ist richtig schön knusprig – eine große Portion gesalzene Butter ist das Geheimnis – und die einzelnen Zutaten passen perfekt zusammen. Vor allem die karamellisierten Zwiebeln sind ein Highlight!

Als zweites gibt’s das vegane Galettes „La Bernard“ mit veganem Käse, Spinat, frischen Tomaten und Avocado. Wie wir schon richtig vermutet hatten, ist dies keine klassische französische Kombination, sondern eine Jeans Idee mit Zutaten, die er einfach gerne isst. Der vegane Käse ist lecker zerschmolzen, passt super zu der Avocado und der Feldsalat gibt noch knackigen Biss dazu. 

Au Santé!

Im La Crème de la Crêpes gibt’s vor allem Craft Cidres aus Frankreich von kleineren Cidre-Produzente. Wer hier probieren mag, sollte einfach die Kellner nach einer Empfehlung beraten. Dazu gibt’s noch eine feine Auswahl belgischer Biere, französischer Weine, Apéritifs und Digestif und natürlich unalkoholischen Getränken.

Ein Franzose kommt selten allein

Für Jean ist Altona die perfekte Gegend für ein französisches Restaurant. Weil hier viele Franzosen leben, die bei Airbus arbeiten. Das führt Abends oft zu Urlaubs-Gefühlen bei Hamburger Gästen – die ganz verzückt sind von den wunderschön klingenden französischen Gesprächsfetzen vom Nachbartisch. Das Restaurant liegt an einer ruhigen Straßenkreuzung, man sitzt auf der Terrasse unter hohen Bäumen auf gemütlichen Holzstühlen. Das Innere der Location haben Jean und ein Freund selbst renoviert und es gibt viel zu entdecken: Eine Karte mit Lageplan der Cidre-Produzenten oder Mehltüten aus der kleinen bretonischen Mühle. Auch hier sitzt man gemütlich in kleinen Sitzgruppen oder an langen Tafeln. Perfekt zum Verweilen für einen Kurzurlaub in Frankreich!

Veggie & Vegan: Gibt’s beides!

Mit wem gehst du hin: Mit der besten Freundin zum gemütlichen Dinner, mit vielen Freund*innen um auf der Terasse zu versacken, mit Mama, um ihr mal was Neues zu zeigen, mit dem Date zum entspannten Kennenlernen.

Beste Zeit: Abends!

Besonderheit des Ladens: Alles ist traditionell französisch.

Lärmfaktor: Normale Restaurantstimmung!

Preise: Galettes ab 7,90 Euro, Crêpes ab 4 Euro, Bier ab 4 Euro, Cidre ab 2,90, Wein ab 4,50 Euro.

La Crème de la Crêpe | Erzbergerstraße 14, 22765 Hamburg | Mittwoch - Freitag: 12:00-14:30 und 18:00-22:00 Uhr, Samstag: 12:30-22:00 Uhr, Sonntag: 13:00-18:00 Uhr | mehr Info

Für diesen Artikel wurden wir freundlichst vom La Crème de la Crêpe eingeladen. Dies hat unsere Meinung nicht beeinflusst.

Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!