Hier wird jede Tasse Kaffee handgeröstet: Im Hanseatic Coffee Roasters!

Das Dream-Team des Hanseatic Coffee Roasters sind Niklas und Hans-Gerd. Nik ist Röstmeister des Hauses und Hans-Gerd der alte Röster, der offen im Raum steht. Täglich arbeiten die beiden gemeinsam an der perfekt gerösteten Kaffeebohne. Wenn ihr Glück habt, und gerade geröstet wird, stellt euch unbedingt dazu und genießt den Anblick. Sollte Nik gerade nicht im Einsatz an der Maschine sein, läuft er vermutlich trotzdem gerade durchs Café und freut sich, wenn Gäste Fragen zum Kaffee oder zum Rösten haben.

Ganz viel Liebe im Kaffee!

The Roastery ist der "flag ship concept-store" von der Hanseatic Coffee Company. Geröstet wird neben dem verhältnismäßig kleinen Hans-Gerd ausschließlich in Trommelröstern in Hamburg und in Bremen. Die Rohware dafür sind handgepflückte Hochland-Arabica-Bohnen von häufig Familienplantagen in Südamerika, Afrika und Indonesien. Für die Röstungen im Café werden auch mal ganz kleine Chargen von Bauern eingekauft – wenn dieser Kaffee ausgetrunken ist, gibt’s eben nix mehr. Zu kaufen gibt es diesen Kaffee dann auch ausschließlich im Café.

So geht Kaffee auch nachhaltig – und das schmeckt man

Wir probieren uns ein bisschen durch das Kaffee-Angebot und starten natürlich mit einem Cappuccino. So weich im Geschmack, dass man 15 Tassen trinken könnte. Als zweites probieren wir einen trocken aufbereiteten Kaffee aus der Guji-Region – diese Tasse bedarf schon etwas mehr Erklärung: Eine Kaffeebohne ist von Fruchtfleisch umgeben, das abgelöst werden muss. Heutzutage wird es oft in Maschinen „abgewaschen“, wobei viel Wasser benötigt wird. Traditionell aber trocknen die Bohnen einfach lange unter regelmäßigem Wenden in der Sonne, bis sich das Fruchtfleisch von selbst löst. Statt Wasser wird hierfür nur viel Zeit und Sonne benötigt und das Ergebnis ist häufig ein etwas süßlicherer, feiner Kaffee. 

Wir trinken das erste Mal bewusst einen solchen Kaffee und sind begeistert: Diese Tasse Kaffee schmeckt auch ohne Milch so weich, ist säurearm aber nicht langweilig. Definitiv eine leckere Alternative für beispielsweise nach dem Essen, wenn man zu gesättigt für Milch ist. 

Der Guji-Kaffee ist eine der Beispiele von Hanseatic, wie schon beim Anbau auf eine nachhaltigere Produktion geachtet wird, weil diese Sorte weniger Wasser verbraucht. Auch in Deutschland achtet das Unternehmen auf bessere umweltverträglichkeit und liefert an die Firmenkunden beispielsweise den Kaffee direkt in großen Metallfässern aus, statt in einzelnen Tütchen. Sind die Fässer leer, werden sie einfach zurück in die Rösterei gebracht und wieder aufgefüllt.

Viel Wissen für alle Kaffee-Nerds

Wissen ist zum Teilen da und deshalb werden im Café für alle Durstigen verschiedene Seminare angeboten. Eine solide Basis vermittelt das zwei- bis dreistündige Kaffee-Seminar mir Cupping, Live-Röstung und vielen Infos zum Ursprung und Ernte der einzelnen Bohnen ist. Das Ziel seines Kurses ist, sagt Nik, dass die Teilnehmer am Ende alle Fachbegriffe auf den Etiketten von Kaffeeverpackungen verstehen und einschätzen können. Für alle, die beruflich mit Kaffee arbeiten, oder die Zuhause eine professionelle Siebträger-Maschine stehen haben und damit nur noch den Umgang lernen müssen, ist das Barista-Seminar. Hier geht es weniger um Grundlagenwissen, sondern mehr um die Praxis an der Kaffeemaschine.

Gibt’s auch was zu Essen?

Klar, täglich werden Frühstück und wechselnde Lunch angeboten. Dazu gibt’s Flammkuchen, Quiche, Panini, süße Kleinigkeiten oder hausgeschmierte Stullen. Das Team veranstaltet auch regelmäßige Events mit BBQ oder Glühwein, ganz nach Jahreszeit, aber oft für den guten Zweck. Alle Infos dafür findet ihr auf der Website. 

 

Veggie & Vegan: Natürlich gibt’s hier Kaffee mit Pflanzenmilch. Veggie-Speisen sind auch kein Problem. 

Mit wem gehst du hin: Mit dem Kaffee-Profi aus deinem Freundeskreis.

Beste Zeit: Der abgelegenen Lage sei Dank ist es hier immer entspannt.

Besonderheit des Ladens: Jeder Kaffee ist handgeröstet.

Lärmfaktor: Sehr ruhig, es sei denn die Röstmaschine ist gerade an. Aber dann sollte man eh zugucken und Geruch und Geräusch genießen. 

Preise: Espresso 1,80 Euro, Cappuccino 2,80 Euro, Single Origin Kaffee ab 3,90 Euro

Hanseatic Coffee Roasters | Luruper Chaussee 125/Geb 6, 22761 Hamburg | Dienstag - Freitag: 09:00-16:00 Uhr | mehr Info

Für diesen Artikel wurden wir freundlichst von Hanseatic Coffee Roasters eingeladen. Dies hat unsere Meinung nicht beeinflusst.

Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!