Die 21 besten Bars in Hamburg

Wild auf der Tanzfläche durchstarten ist super – aber manchmal brauchen wir einfach einen Tresen mit einem starken Drink vor uns für einen Abend voller langer und mehr oder minder tiefgründiger Gespräche. Wir machen es uns bei schummrigem Licht gemütlich und beobachten das geschulte Personal beim Mixen, Rühren und Schütteln unserer Drinks. Ob Negroni, Dirty Martini, Whiskey on the Rocks oder Moscow Mule – diese 21 Bars in Hamburg laden zum Versacken ein.

© Stella Bruttini

1
Cocktails schlürfen und wie Picasso malen in der Bohemian Bar

Die wohl verrücktesten Drinks, die wir in unserem Leben je getrunken haben, stammen aus einer richtig coolen Bar in der Deichstraße: The Bohemian. Hier erwarten euch unter anderem Cocktails, mit denen ihr MALEN könnt, eine riesige Lego-Landschaft, mit der ihr während des Trinkens spielen könnt und noch viel mehr. Dazu erwartet euch ein schöner Ausblick auf die wunderschöne historische Straße und ein paar köstliche Snacks, die zu den Drinks gereicht werden.

© Martyna Rieck

2
Probiert euch durch exquisite Naturweine und snackt Mezze im A wolf will never be a pet

Diese neue Weinbar in der Karolienstraße ist etwas ganz Besonderes, denn sie ist nicht nur die kleinste ihrer Art in ganz Hamburg, hier werden zudem ausschließlich Naturweine ausgeschenkt. An dem langen Tresen gibt es keine Sitzmöglichkeiten, doch das fördert die heimische Atmosphäre nur noch, denn hier kommt man beim Schlürfen und Snacken mit anderen Gästen und vor allem dem Mann, der hinter dem einzigartigen Konzept steht, locker und ungezwungen ins Gespräch. Latif kochte früher neben Tim Mälzer in der Bullerei und hat ordentlich Gastro- und Gaumenschmaus-Erfahrung, die er nun in seinen eigenen Laden steckt. Unbedingt die Mezze probieren und sich von dem Experten beraten lassen, welches Food das Meiste aus welchem Wein rausholt!

© Berglund Bar

3
Einen Drink zu Loungemusik schlürfen im Berglund

Wer Appetit auf einen richtig guten Gin Basil Smash, Espresso Martini, London Buck oder Old Fashioned hat, sollte ins Berglund in Winterhude gehen. Hier wird man in lockerer Atmosphäre zu gedimmten Licht in einer tollen und auf Anhieb gemütlichen Bar empfangen. Einfach in einen der großen Sessel lümmeln und die guten Drinks genießen. Lieblingsbar-Charakter!

© Martyna Rieck | James McGinlay

4
Durchdachte Kreationen und eine Happy Hour der Superlative probieren in der Ba Nomu

Die Ba Nomu ist nicht zuletzt wegen des japanischen Einflusses und den kreativen Kreationen einzigartig: Während der "Sour Hour" am Donnerstagabend gibt es Sake Sour, Vermouth Sour oder den klassischen Whisky Sour für schlappe fünf Euro! Unbedingt probieren solltet ihr zudem den Espresso Martini, der für uns zu den besten der Stadt gehört. Dazu serviert werden euch Snacks, die auch vom Land der aufgehenden Sonne inspiriert sind – deftige Gyoza gefüllt mit Hähnchen und Sesam, oder Pulled Beef Taco mit eingelegtem Gemüse und Sriracha Mayo passen perfekt zu den durchdachten Drinks.

© Tim Gerdts

5
Buttermilch-Margarita im The Chug Club trinken

Auf der Reeperbahn feiern zu gehen, ist manchmal einfach zu anstrengend. Die wahren Schätze verbergen sich in den Seitenstraßen St. Paulis – wie beispielsweise der Chug Club. Seit 2015 findet ihr hier abgefahrene Drinks wie die Buttermilch-Margarita oder das Chug-Menü. Das hält fünf selbst kreierte Kurze und ein Zwischenbier bereit. Wer weniger experimentierfreudig ist, findet hier auch handelsübliche Drinks, auch als alkoholfreie Varianten, nur eben in verdammt lecker.

© Talika Öztürk

6
Einmal um die Welt trinken im Liquid Garden

Im Juli 2021 eröffneten Bennet, Charles und Conor das Liquid Garden in toller Lage in der Hamburger Innenstadt. Der kleine, aber feine Laden hat genau die richtige Größe für entspannte Abende in angenehmer Atmosphäre. Die Barkarte im Laden ist wirklich ganz besonders – ihr habt hier nämlich die Möglichkeit, euch einmal um die Welt zu trinken. Vom Norden nach Asien oder ins Mediterrane, über Afrika bis nach Lateinamerika: Die Drinks sind immer auf die Kulinarik oder Kulturen der Orte abgestimmt. Natürlich findet ihr auf der Karte auch die Klassiker wie Gin Tonic oder Espresso Martini.

© Andreas Baur

7
In familiärer Atmosphäre trinken im Familien-Eck

In familiärer Atmosphäre trinkt es sich am besten – deshalb ist das Familien-Eck an Wochenenden auch so gut besucht. Man könnte fast sagen: vollgepackt. Aber kein Wunder, denn hinterm Tresen hat man immer ein Ohr für alle Befindlichkeiten, gute Drinks gibt es auch und die Preise für Schnaps, Longdrinks, Bier und Wein sind moderat. Außerdem legt hier ab und zu in der wohl kleinsten Booth der Hansestadt ein*e DJ auf. Voll laser!

© Anastasia Rastorguev

8
Sich auf fantastische Drinks und Bowls bei Botanic District verabreden

Schon mal einen Lavendel-Veilchen-Drink probiert? Beantwortet die Frage unbedingt mit "Bald ja!" und lauft auf dem schnellsten Wege nach Eppendorf. Mit dem Botanic District hat das Viertel einen fabelhaften Abend-Hotspot, wo die Drinks so gut sind, dass Hamburger*innen aus sämtlichen Arealen hierher strömen. Auch nicht zu vernachlässigen ist übrigens die vorzügliche Speisekarte: Mit leckeren Tapas, Bowls und Burgern schafft ihr eine gute Grundlage für euren Trinkspaß!

Pelican Bar
© Lena Müller

9
Die kleine Schwester von der Katze besuchen: die Pelikan Bar

Die Pelican Bar ist das dritte Familienmitglied von den Dauerbrennern Katze und Goldfischglas in der Schanze, und liegt unweit der Paul-Roosen-Straße auf St. Pauli. Hier sitzt ihr in poppigem Ambiente und lasst euch tolle Drinks mixen – natürlich gibt es wie bei den tierischen Geschwistern auch eine Happy Hour. Die läuft jeden Tag bis 22 Uhr und lohnt sich definitiv zu besuchen!

© Katharina Grabowski

10
Anstoßen im Konferenzraum: Das Central Congress

Diese Bar im Konferenzraum-Stil direkt in der Innenstadt ist unkonventionell par excellence. Im Central Congress konzentriert man sich auf das Wesentliche: Die Drinks sind gut ausgewählt und dementsprechend zubereitet – vor allem der Negroni und der Doppelwacholder Martini mit weißem Wermut sind zu empfehlen. Eingerichtet ist der Barraum mit klassisch-schlichten Büroledersesseln. Ein Ort zum Verlieben? Wer weiß. Zumindest gibt es wenig, was euch hier von eurem Gegenüber ablenken könnte.

© Martyna Rieck | Nassim Ohadi

11
Stundenlang plaudern bei fantastischen Drinks und Stuzzichini im Standard

Wer schon mal in Italien war, wird sie kennen: die Aperitivo-Kultur. Schön in der Sonne einen Aperol Spritz schlürfen und dazu leckere Oliven und kleine Köstlichkeiten genießen und die Umgebung und Atmosphäre auf sich wirken lassen. Hach! Genau das könnt ihr auch in Hamburg haben, besser gesagt in der Großen Freiheit im Standard. Dort empfängt euch die Bar mit kühlen und perfekt abgestimmten Drinks und es werden euch zu jedem Getränk vom Haus aus wunderbare Stuzzichini, aka kleine Vorspeisen, aka Small Plates gereicht. Dafür zahlt ihr für einen Aperol Spritz um die 14 Euro, werdet aber auch mit vielen pflanzlichen Köstlichkeiten überrascht. Das ist ein Gastro-Konzept, das Laune macht!

© Stephan Lemke

12
Beste Drinks und feinsten Champagner bekommen in der Boilerman Bar

Die Boilerman Bar hat sich seit ihrer Gründung einen Namen weit über die Eimsbütteler Stadtmauern hinaus gemacht. Denn hier findet ihr die wohl perfekte Mischung aus Nachbarschaftsbar und edler Drink-Manufaktur. Freundliches und kompetentes Barpersonal serviert euch feinste Highballs, die schnell getrunken sind und entsprechend schnell die Laune heben. Und auch Freund*innen von amerikanischem Whiskey kommen hier auf ihre Kosten – sie können aus etwa 100 Bourbon und Rye Whiskeys wählen. Und auch wer eher auf fein-prickelnde Getränke steht, wird auf der Champagner-Karte sicher fündig.

dripBAR Hamburg St. Pauli Bar Hafen
© Maria Anna Schwarzberg

13
Einzigartige Cocktails trinken in der dripBAR

In der dripBAR unten am Hafen, gleich am schönen Hein-Köllisch-Platz, bekommt man die fancy Drinks: Das Hochprozentige tropft im Slow-Drip-Verfahren stundenlang auf diverse Gewürze, um perfekt veredelt zu werden. In dieser Bar trinkt man keinen Alkohol, man nimmt – zumindest gefühlt – ein Fünf-Gänge-Menü zu sich. Ob ausgefallene Cocktails wie der Red Goat Margarita mit Rote Beete oder Klassiker wie Gin Tonic oder einen Espresso Martini – in der dripBAR geht getränketechnisch einfach alles!

© Hotel Vier Jahreszeiten

14
Trinken wie Gott in Frankreich in der Jahreszeiten Bar

Keine Kohle, um mal in einem der prestigeträchtigsten Hotels der Stadt zu pennen? Hoffentlich reicht es noch für einen Drink in der hoteleigenen Bar, denn diese macht ordentlich was her. Die bekannten Getränke-Klassiker findet ihr sowieso auf der Karte, nur eben in hochklassig und mit viel Können vom Drink Spezialisten Enrico Wilhelm. Es darf mal etwas ausgefallener sein? Fragt einfach den Barmanager – der wird euch ganz bestimmt euren neuen Lieblings-Drinks zaubern.

© Lisa Greis

15
Über den Dächern der Stadt trinken im Clouds

Über den Dächern der Stadt, genauer gesagt direkt an der Reeperbahn 1, befindet sich mit dem clouds ein Hochkaräter, wenn es um Barkultur in ihrer schönsten Form geht. Der Sonnenuntergang über der Stadt kann beispielsweise mit der "Abendröte"Aperol, Portwein, Zucker und Zitronensaft genossen werden. Auch ansonsten sind die Drinks ziemlich kreativ gestaltet: Sie heißen nämlich genau so, wie die Dinge, die ihr von oben seht – zum Beispiel "Kiez "oder "Uebel&Gefährlich". Wem das nicht reicht, darf sich in der Snack, Wein- und der Schampus-Karte austoben!

© Ida Heinzel

16
Edle Drinks bestellen im Clockers

Das Clockers überzeugt nicht nur mit erstklassigem Ambiente, sondern auch mit einmaligen Drinks. Die Gin-Tonic-Auswahl ist ellenlang – hier kann nicht nur mit verschiedenen Gins kombiniert werden, sondern auch mit diversen Tonic Waters. Freund*innen von Wodka-Red-Bull werden hier herzlich enttäuscht, denn sowas geht hier nicht mit gutem Gewissen über die Ladentheke.

© Lisa Greis

17
Drinks, gekennzeichnet nach Alkoholgehalt bestellen in der Collab Bar

Hier hat sich jemand mit enormer Liebe zum Mixen viele gute Gedanken gemacht. Mixology-Größe Chloé Merz, ihr Collaborator André und das gesamte Team der Collab Bar beeindrucken hier alle Gemüter, egal ob mit oder ohne Alkohol! Unsere Favoriten? Der "Holy Moly" mit Wermut und einem Aperitif auf Weinbasis sowie Rhabarber und der alkoholfreie "Midnight Oasis" mit alkoholfreien Mezcals, Rosmarin-Bitters und Blaubeere sowie Lavendel-Kombucha. Nicht nur Drinks, das sind wahre Kunstwerke! Dazu könnt ihr euch Snacks aus der Küche, die in Zusammenarbeit mit Carmel By Kapara angeboten werden, genehmigen.

© Constanze Lay

18
French Rabbit in The Rabbithole Bar trinken

Die Bar mit den vielleicht schönsten Sitzgelegenheiten: The Rabbithole Bar ist eine kleine Welt, in der es tolle Drinks wie den "French Rabbit", den "Primavera" oder den "Cardamon Collins" gibt. Das ist euch eine Nummer zu fancy? Bar-Classics wie Gin Tonic oder Moscow Mule gibt es hier selbstverständlich auch in verschiedenen Variationen. Außerdem werden euch auch gute alkoholfreie Cocktails gemixt. Die Bar von Constanze, die es seit 2017 gibt, zieht Kenner*innen der gepflegten Trink-Unterhaltung in ihren Bann.

© Tortue Hamburg

19
Richtig schick trinken gehen in der bar noir Tortue

Sich für einen Abend an der Bar mal so richtig schick machen und feinste Cocktailkreationen probieren – genau das könnt ihr in der Bar des Tortue Hotels in der Innenstadt, der bar noir. Stylish eingerichtet sitzt ihr hier in gediegener Atmosphäre und lasst euch Kreationen wie den "L'Avocat" servieren, einen Drink mit Tequila, Orangenlikör, Seaweed-Bitters und Avocado-Reismilch-Espuma. Klingt fancy, schmeckt fantastisch!

© Bar 1910

20
Anstoßen im Ambiente der 20er-Jahre: Die Bar 1910

Diese Bar im Hotel Reichshof liegt gegenüber des Hauptbahnhofs – und katapultiert Freund*innen des gepflegten Konsums ganz weit weg vom Trubel der Stadt. In der Bar 1910 erwarten euch Art-Déco-Elemente, dicke Ledersessel und Barkeeper*innen in feinem Zwirn, die wirklich wissen, wie man Klassiker wie Dirty Martini oder Whiskey Sour zubereitet. Apropos Whiskey, auf Fans des torfigen Schnaps warten 250 ausgewählte Flaschen. Wer in 20er-Jahre-Ambiente einen geschmackvollen, besonderen Abend erleben will, ist hier an der richtigen Adresse. Angeblich soll es hier zudem das beste Clubsandwich der Stadt geben. 

© Lisa Greis

21
Feine Drinks und Austern schlürfen im The Drunken Oyster

An der schicken Bar oder der großläufigen Terrasse kann man es sich super gemütlich machen und eine Weile Rast machen. Verdursten muss hier definitiv niemand, denn es gibt wirklich eine tolle Auswahl an Drinks wie einen "Rosato Mio" oder die leckeren Hausweine. Die Sahnehäubchen in der Drunken Oyster Bar sind, guess what: die Austern! Ihr habt die Wahl zwischen Geay-Austern, Umami-Austern oder Gillardeau-Austern, die ganz frisch mit Zitrone und einer Schalottenvinaigrette serviert werden. Die sollen übrigens aphrodisierend wirken, just so you know... Am Wochenende dröhnt aus den Boxen auch noch laute Musik, sodass das Ganze noch mehr Spaß macht und zum Mitschunkeln einlädt. Also schlürft los – egal ob Austern oder Drinks!

Hamburgs fabulöses Nachtleben

Kultkneipen in Hamburg
Die historischen Kultkneipen auf dem Hamburger Kiez bieten nicht nur dauerhaft günstiges Bier, sondern auch ein buntes Publikum – plus Tresenschnack at its finest!
Weiterlesen
Hamburgs beste Clubs ab 30
"Es ist wieder einmal Samstagnacht irgendwo mitten in der Hansestadt" – und das heißt: Ihr habt die Qual der Wahl, wo eure Party unter Gleichgesinnten heute steigen soll.
Weiterlesen
Zurück zur Startseite