11 Restaurants in Hamburg, um grandios Fisch zu essen

Heute ist Karfreitag und das bedeutet für viele Gläubige zum einen, dass die Fastenzeit sich zwar dem Ende zuneigt, und zum anderen, dass heute noch kein Fleisch auf den Tisch kommt. Traditionell wird am Tag der  Kreuzigung nämlich Fisch gegessen. Gut, dass wir in Hamburg dank des Hafens in Sachen Seafood ziemlich gut aufgestellt sind. So finden selbst jene ohne besondere Kochkünste einen perfekt zubereiteten Karpfen, den sie auf der Festtages-Tafel präsentieren können.

Bei Fisch kann es der Hansestadt wirklich niemand vormachen. Wir haben Zugang zu den frischesten Fischen der Nation, die über die Elbe aus allen Weltmeeren auf dem Fischmarkt landen und anschließend direkt in der Pfanne oder auf dem Grill. Klassische Scholle Finkenwerder Art oder ein neu interpretiertes Fischbrötchen gibt es hier nicht nur in klassischen Fisch- oder Sternerestaurants – manchmal findet man den besten Fisch in einem klassischen Imbiss, irgendwo am Hafen.

© Andreas Baur

1
Fisch schlemmen bei Schabi's

Den besten Fisch gibt es in Hamburg. Das weiß jede*r und einer der besten Fischimbisse ist Schabi's – ein kleines, ehrliches Lokal mitten auf dem Schulterblatt. Schabi's ist ein Familienbetrieb, in dem ihr sauleckeren und regionalen Fisch verputzen könnt, aber auch fangfrischen Fisch für euren Karfreitagsschmaus daheim bekommt. Der kleine Laden ist vor allem eins: authentisch. Deswegen stillen auch oft unsere liebsten Hamburger Gangster-Rapper*innen und Promis hier ihren Hunger.

© Travelgastronomist

2
Anspruchsvolle Gerichte bei Jellyfish essen

Nachhaltig gefangener, frischer Fisch und dazu erlesene Weine – das Jellyfish in der Weidenallee setzt ganz klar auf Qualität. Die Auswahl der Speisen ist klein, dafür umso besonderer. Wer möchte, bestellt ein Sieben-Gänge-Menü von der monatlich wechselnden Angebotskarte – oder wählt eines der tagesfrischen Gerichte. Das Jellyfish ist ein mit einem Michelin-Stern ausgezeichnetes Restaurant für anspruchsvolle Feinschmecker*innen, die guten Fisch, Seafood und Saisonales, wie zum Beispiel ausgefallene Gerichte mit Spargel zu schätzen wissen.

© Daniel Norris

3
Mit Blick auf die Elbe schlemmen bei Hummer Pedersen

Seit 1879 gibt es Hummer Pedersen schon – damals noch als Lieferant für Schiffsproviant. Die Tradition spielt im dem Restaurant an der Großen Elbstraße eine große Rolle: So gibt es im Bistro nicht nur ständig wechselnde Fischgerichte (je nach Saison und Fang), sondern natürlich auch den namensgebenden Hummer, die Fische und Krustentiere werden auf Wunsch per Luftfracht angeliefert. Dafür ist Hummer Pedersen sogar ausgezeichnet! Und das schmeckt man, denn die Fischgerichte wie Zanderfilet mit Spargelragout sind immer superfrisch. Und der Blick von der Terrasse auf die Elbe tut ihr Übriges.

© Franzi Simon

4
Schmeckt nach Urlaub: Fisch essen in der XO Seafoodbar

Kennt ihr dieses ganz bestimmte Urlaubsgefühl? Die Sonne brutzelt vom Himmel, das Geräusch schwappender Wellen gegen die nahgelegene Hafenmauer mischt sich mit leiser Jazzmusik, vor euch steht ein kühles Glas Weißwein, von dem Wasserperlen rinnen und in der Luft liegt der köstliche Duft nach frisch gegrilltem Fisch. Minus den Wellen, erlebt ihr genau das jetzt mitten auf St. Pauli! Denn die XO Seafoodbar in der Paul-Roosen-Straße serviert euch köstlichen, regionalen Fisch und dazu hervorragenden Wein.

© Andreas Baur

5
Frischen Fisch essen in der Alt Helgoländer Fischerstube

Die Alt Helgoländer Fischerstube am Fischmarkt ist irgendwie ein bisschen in der Zeit stehen geblieben – und das ist gut so! Hier gibt es noch traditionell fangfrischen Fisch, auf klassische Art zubereitet. Büsumer Krabben mit Rührei zum Beispiel, Lachsfilet im Strudelteig oder Zanderfilet mit Petersilienkartoffeln und Apfel-Sauerkraut. Der Laden selbst mit seinen vielen Holz- und Schiffahrtsdetails setzt dem ganzen das Krönchen auf. So isst man klassisch Fisch in Hamburg!

@ Mariam Pourseifi

6
Gut Fisch essen im Liman

In der Seafood-Bar Liman gibt es jeden Mittag verschiedene Fischgerichte – alle ohne fettige Panade und stattdessen auf den Punkt gegrillt. Auf den Tisch kommt, was gefangen wird und als Beilage könnt ihr zwischen einem großen knackigen Salat oder Röstkartoffeln wählen. Die Preise sind der Qualität angemessen und dazu deutlich günstiger als abends. Um am Karfreitag hier einen Platz zu ergattern, solltet ihr unbedingt reservieren!

© Anissa Brinkhoff

7
Die Fischbrötchen-Revolution miterleben im Underdocks

Wir Hamburger*innen lieben Fischbrötchen. Nach dem Feiern, vor dem Feiern, auf die Hand, aufm Kutter, mit Backfisch oder Lachs. Und mit dem Underdocks gibt es einen Ort, der dieser kulinarischen Tradition eine neue, aber sowas von adäquate Bühne bietet: Zwischen Käpt'n-Graffiti und Container-Teilen bekommt ihr kreative Fischbrötchen, die hervorragend schmecken! Außerdem könnt ihr Fish and Chips bestellen oder auch ganz dekadent eine Lobster-Roll. Auch Veggies werden mit Fischalternativen in Form von veganen Green Tiger Garnelen oder veganen Vischstäbchen glücklich.

© Fischereihafen Restaurant freigegeben
© Fischereihafen Restaurant

8
Kutterscholle essen im Fischereihafen Restaurant

Das Fischereihafen Restaurant ist wohl das berühmteste Fischrestaurant in Hamburg. Auch unter prominenten Gästen ist es ein beliebter Ort. Hier kommt frischer Fisch auf den Tisch, zum Beispiel Klassiker wie Kutterscholle nach Finkenwerder Art oder Holländische Matjesfilets, aber auch Thunfisch und andere edle Fischsorten gibt es hier im Angebot. Natürlich steht hier auch das Hamburger Labskaus oder Grünkohl saisonal auf der Speisekarte. Mit Blick auf den Hamburger Hafen befindet man sich auch gleich in der richtigen Atmosphäre und bekommt direkt Fischhunger. Na dann mal guten Appetit!

Seafood und Wein im Restaurant.
© ANDI WHISKEY | Unsplash

9
Fisch und Meeresfrüchte in der Schanze futtern bei La Sepia

Wer Glück hat, erwischt an einem warmen Tag ein Plätzchen unter dem riesigen Baum vor dem La Sepia, bestellt sich ein Gläschen, oder auch eine Flasche Wein und dazu eines der leckeren Seafood-Gerichte. In dem portugiesischen Restaurant bekommt ihr ganze Platten davon, aber auch Kleinigkeiten zum Teilen in Tapas Form und ein klassisches Tellergericht. Alles frisch und mit Blick auf den Trubel am Neuen Pferdemarkt. Instant Urlaubsfeeling!

© Andreas Baur

10
Fisch genießen in der Veddeler Fischgaststätte

Die Menschen am Wasser wissen einfach, wie man gute Gerichte und Brötchen mit Fisch zubereitet – und das schon seit über 75 Jahren. Bei der Veddeler Fischgaststätte steht Erfahrung definitiv auch für gute Qualität. Die Auswahl ist überschaubar, dafür doppelt lecker. Ob Lachs oder Forelle, hier gibt es alles aus dem Meer in frischer Form auf den Teller!

© Lisa Greis

11
Fischbrötchen frühstücken auf dem Fischmarkt

Auf wenigen hundert Metern direkt am Hafen ist die Fischbrötchen-Dichte in Hamburg definitiv am höchsten: Auf dem Fischmarkt schreit sich nicht nur Aale-Dieter die Seele aus dem Leib für die Leckereien aus dem Meer, auch andere Fischstände am Wasser bieten frisch gefangenen Fisch in natürlicher oder Fischbrötchen-Form an. Keinen Bock auf Fisch? Trinkt einfach euer erstes (oder letztes) Bier des Tages hier!

  • Fischmarkt 22767 Hamburg
  • April bis Oktober: Sonntag: 5–9.30 Uhr, November bis März: Sonntag: 7–9.30 Uhr

Hier geht es weiter

11 Dinge, die ihr über Ostern machen könnt
Es ist Ostern und damit haben wir alle ein paar Feiertage mit Unternehmungen zu füllen. Unsere 11 Tipps umfassen Food, Ausgehen und Ausflüge.
Weiterlesen
11 Orte für Osterbrunch
Brunchen ist eh schon eine unserer liebsten Mahlzeiten – besonders an einem Feiertag. Welche Restaurants und Cafés in diesem Jahr zum Schmaus laden, lest ihr hier.
Weiterlesen

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!
Zurück zur Startseite